Entwicklungsunterstützung

Jedes Kind mit seinen individuellen Fähigkeiten im Blick zu haben, gehört zum ganzheitlichen Konzept von Mo.Ki.

Unabhängig vom Alter des Kindes werden in den jeweiligen Institutionen, zum Beispiel bei Mo.ki unter „3“, in den Kindertagesstätten oder in der Schule vielfältige Angebot an entwicklungsunterstützenden Hilfestellungen initiiert und mit zahlreichen Kooperationspartnern erfolgreich umgesetzt.

Zur Entwicklungsunterstützung gehört die Gesundheitsförderung, vor allem im Bereich der Sprachentwicklung, Bewegung und Ernährung.


Informationen zur Sprachentwicklung

Entwickelt sich die Sprache eines Kindes normal? Wann sollte man sich Hilfe von Fachleuten holen? Informationen zur Sprachentwicklung von der Geburt bis zum Schulbeginn gibt es in einem Faltblatt von Mo.Ki. 

Kinder beginnen mit etwa ein bis zwei Jahren zu sprechen. Sie sind jedoch weit früher in der Lage zu verstehen und sich verständlich zu machen. Das Sprechen, Vorsingen oder Vorlesen mit dem Kind ist wichtig, denn das Sprachverständnis eilt dem aktiven Sprechen weit voraus.

Altersentsprechende Anregungen zur Sprachenwicklung:

Koordination:

Alexandra Voos

Raum 1.04

Telefon:
02173 951-5156
Telefax:
02173 951-255156
E-Mail:
[E-Mail] AVoosdo not copy and be happy@monheimdot or no dot.de

Sprachförderung im Alltag

Einen neuen Eltern-Kurs zur Sprachförderung von Kindern im Alltag nach dem Konzept des „Heidelberger Elterntrainings“ bietet das Mo.Ki-Familienzentrum an. Diplom-Pädagogin Nilüfer Tasci und Diplom-Sozialarbeiterin Anja Roth-Reiter vom Kreisgesundheitsamt Mettmann, Nebenstelle Monheim, leiten den Kurs für bis zu zehn Eltern, deren zwei bis fünfjährige Kinder einen Sprachförderbedarf haben.

In gemütlicher Runde erhalten Eltern Informationen, wie Kinder im alltäglichen Umgang sprachlich gefördert werden können, wie sich durch Bilderbuch anschauen, Vorlesen und gemeinsames Spiel Sprache entwickelt. Mit Hilfe von  praktischen Übungen  werden Erfahrungen gesammelt, die die Umsetzung leicht machen.

Der Kurs läuft an sieben Terminen für je 1,5 Stunden.

Weitere Informationen bei

Inge Nowak
Inge Nowak Leitung Mo.Ki – Monheim für Kinder

Haus der Chancen, Raum 2.23

Telefon:
02173 951-5195
Telefax:
02173 95125-5195
E-Mail:
[E-Mail] inowakdo not copy and be happy@monheimdot or no dot.de

Kita macht Musik – Musikalische Frühförderung in der Kindertagesstätte

Kita macht Musik – einmal in der Woche treffen sich zehn bis fünfzehn Kinder aller Altersstufen zum gemeinsamen Musizieren und Singen. Möglich wird die musikalische Frühförderung durch eine Kooperation mit der städtischen Musikschule.

Angeleitet werden die Kinder durch eine Lehrerin der städtischen Musikschule und eine Erzieherin der jeweiligen Kindertagesstätte des Mo.Ki-Familienzentrums. Ziel des Projektes ist die Unterstützung der Persönlichkeitsentwicklung, Konzentration, Stimmbildung, Entwicklung der rhythmischen Fähigkeiten und die Förderung der Sprache und Gemeinschaft.

Gemeinsames Singen und Tanzen, Bewegungsspiele, Klatsch– und Fingerspiele sowie das Experimentieren mit Klängen und Geräuschen bilden den Inhalt der gemeinsamen Treffen. Das Angebot ist für die Kinder kostenlos und wird durch die Musikschule der Stadt Monheim am Rhein und das Mo.ki-Familienzentrum finanziert.


Kooperation mit der Kunstschule: „BildSprache – SprachBilder“

Bilder in Sprache und Sprache in Bilder zu transformieren sind die Ziele dieses Angebotes in allen fünf Kindertagesstätten des Berliner Viertels. Neben dem spielerischen Erlernen des Umgangs mit Farben, Formen und künstlerischen Techniken wird nicht nur die bildnerische sondern auch die verbale Ausdruckskraft gefördert.

Die universelle Sprache von Bildern ist auch für Migranten-Kinder eine unschätzbare Hilfe, spielerisch Deutsch zu erlernen. Das Projekt wird durch den Landschaftsverband Rheinland, Aktionsplan „Frühe Förderung von Kindern“, gefördert.


Schlaumäuse-Bilderbuch

In der Tagesstätte Oranienburger Straße ist ein Bilderbuch entstanden, das Kinder aus Deutschland, der Türkei, Polen, Marokko und Italien gemeinsam am Computer gestaltet haben.


Ansprechpersonen:

Inge Nowak
Inge Nowak Leitung Mo.Ki – Monheim für Kinder

Haus der Chancen, Raum 2.23

Telefon:
02173 951-5195
Telefax:
02173 95125-5195
E-Mail:
[E-Mail] inowakdo not copy and be happy@monheimdot or no dot.de

Mit Hokus und Lotus Kinder aus Zuwandererfamilien fördern

"Hokus und Lotus" ist ein Sprachförderprogramm für das Erlernen einer Fremdsprache im frühkindlichen Alter, das bereits seit 2005 in Monheimer Kindertagesstätten eingesetzt wird. Die Hauptfiguren, Hokus und Lotus, sind Dinokroks, eine Mischung aus Dinosaurier und Krokodil.

Die Regionale Arbeitsstelle zur Förderung von Kindern und Jugendlichen (RAA) empfiehlt "Hokus und Lotus" als Deutsch-Lernprogramm für Kinder aus Zuwandererfamilien ab dem Alter von drei, die als Sprachanfänger in der Zweitsprache in die Kindertageseinrichtungen kommen.

Telefon Kontakt-formular Ihr Termin
Stadtverwaltung & Bürgerbüro:
02173 951-0


Mit der Online-Terminvergabe haben Sie die Möglichkeit, längere Wartezeiten zu vermeiden.


Ihr Termin im Bürgerbüro
Nach oben