Chronik 2003

Januar 2003

00.01. Drei Störche lassen sich als Wintergäste im Monheimer Rheinbogen nieder. Zuletzt waren 1988 nahe der Bleer Straße zwei Störche gesichtet worden.
00.01. Stefan Lorenz, Vorsitzender des Männergesangvereins Harmonie, wird in der Jahreshauptversammlung wiedergewählt.
00.01. Der Tauchsportverein Manatees Monheim wird gegründet. Er geht aus der Tauchsportabteilung des Sportvereins Rot-Gelb 1926 hervor.
00.01. Die Sternsinger der katholischen Pfarrgemeinde St. Gereon sammeln erstmals über 9000 Euro Spendengelder, in St. Dionysius sind es rund 4500 Euro. Der Erlös geht unter anderem an Hilfsprojekte für obdachlose Kinder in Chile.
04.01. Mit 9,71 Meter am Pegel Köln erreicht das Hochwasser des Rheins gegen 22 Uhr sein Maximum. Der Polder im Monheimer Rheinbogen ist zum dritten Mal geflutet, weite Teile der Baumberger Aue sind überschwemmt.
05.01. Einen Scheck über 27.500 Euro aus Mitteln der Sparkassen-Stiftung überbringt Bürgermeister Dr. Thomas Dünchheim dem Baumberger Allgemeinen Bürgerverein (BAB) zu dessen Neujahrsempfang im Bürgerhaus. Von dem Geld soll unter anderem eine Lautsprecheranlage beschafft werden.
Der stellvertretende Bürgermeister Karl König erhält den BAB-Ehrenteller. Er revanchiert sich mit einer von Frau und Tochter genähten Vereinsfahne.
Vorsitzender Dr. Helmut Heymann stimmt das alte BAB-Klagelied an, der Stadtteil Monheim werde zu Lasten Baumbergs bevorzugt. Im Euroga-Jahr 2002 sei es besonders schlimm gewesen.
05.01. Zum neuen Jahr hat die Stadt erstmals zu einem "Bürgermarkt" im Ratssaal eingeladen. An die 500 Gäste erleben ein zwangloses Programm mit Information, Unterhaltung und viel "Maatverzäll". An rund 15 Ständen stellen sich Monheimer Betriebe vor und sorgen für das leibliche Wohl. Eine Jazz-Formation mit Lehrkräften der städtischen Musikschule sorgt für den musikalischen Rahmen.
06.01. Hundertein Jahre alt wird Elfriede Ohme, Bewohnerin des Peter-Hofer-Hauses.
07.01. Eine Partnerschaft gehen die Firma Robot Visual Systems und die Peter-Ustinov-Gesamtschule ein. Gemeinsames Ziel ist es, junge Menschen mit der Arbeitswelt vertraut zu machen. Zum Unterschreiben der Partnerschaftsurkunde kommt auch Prof. Dr. Lothar Späth, Vorstandsvorsitzender der Jenoptik AG, zu der Robot gehört.
09.01. Um das künftige Grundschulangebot in Baumberg geht es bei einer Diskussion in der überfüllten Aula der Geschwister-Scholl-Schule, zu der die Elternschaften von Geschwister-Scholl- und Alexander-von-Humboldt-Schule eingeladen haben. Nach mehrstündiger Debatte verabschiedet die Versammlung eine Resolution, in der der Erhalt beider Gemeinschaftsgrundschulen gefordert wird. Diese Position vertritt auch Bürgermeister Dr. Thomas Dünchheim, während der Vorsitzende des Ausschusses für Bildung, Kultur und Sport, Lothar Schaub, am Beschluss vom 4. Dezember 2002 festhält, der wegen sinkender Schülerzahlen die Auflösung der Geschwister-Scholl-Schule vorsieht.
10.01. Beim Original-Neujahrsempfang des Treffpunkts Monheim am Rhein verleiht Bürgermeister Dr. Thomas Dünchheim zum vierten Mal die von ihm gestiftete Auszeichnung "Monheimer Merkur". Preisträger ist Johannes Busch (69), Senior-Chef der Bäckerei Busch GmbH.
Das Unternehmen wurde 1903 von Heinrich Busch (geboren 1869 in Baumberg) an der Hauptstraße 24 gegründet – dort befindet sich bis heute eine Filiale. Ab 1936 leitete Buschs Sohn Josef (geboren 1897 in Baumberg) die Bäckerei. Auf ihn folgte 1968 wiederum sein Sohn, der Preisträger Johannes Busch (geboren 1933 in Baumberg).
Im Jahr 2000 übernahm Johannes Buschs Sohn Markus (Jahrgang 1963) in vierter Generation die Geschäftsführung. Unter seiner Ägide wurden zahlreiche neue Filialen eröffnet und 1993 eine zentrale Backstube am Kielsgraben in Betrieb genommen. Sie versorgt mittlerweile 27 Filialen in Monheim am Rhein, Langenfeld, Hilden, Leverkusen, Solingen, Düsseldorf, Köln und Neuss. Das Unternehmen hat rund 180 Beschäftigte.
17.01. Die Dachdeckerei Rüttgers besteht seit 75 Jahren. Gründer war Johann Rüttgers (1904–1990), der 1928 die damalige Firma Hings übernahm. Auf Johann Rüttgers folgte 1972 sein Sohn Toni (heute 68), der 1994 wiederum von seinem Sohn Ingo (heute 35) abgelöst wurde.
17.01. In der Jahreshauptversammlung des Rudervereins Monheim 1986 wird Vorsitzende Ursula Bremer für weitere zwei Jahre im Amt bestätigt.
17.01. Im Alter von 51 Jahren stirbt der ehemalige Ratsherr Herbert Nöske (CDU). Der gebürtige Monheimer gehörte dem Rat von 1976 bis 1984 an.
18.01. Ihr 25-jähriges Bestehen feiert die Prinzengarde Blau-Weiß 1978 Monheim in der Festhalle Bormacher. Mitbegründer der Garde, zu der heute 24 Aktive zählen, waren die Handwerksmeister Emil Drösser, Theodor Gorny (†), Manfred Hartz, Josef Kappelmann (†), Friedhelm Nießen und Erich Okken. Präsident ist seit 1996 Wilfried Wippermann. Seine Vorgänger waren Theodor Gorny (1978–1983) und Manfred Hartz (1983–1996).
24.01.
25.01.
Mit 24 Preisträgern erringt Monheim am Rhein beim Wettbewerb "Jugend musiziert" in Hilden die Spitzenposition im Kreis Mettmann (15 erste Preise, acht zweite, ein dritter). Von den Erstplazierten schaffen vier den Sprung zum Landesausscheid: Jessica Grzanna (Gesang), Maren Könemann (Blockflöte), Alexander Kamel-Thiele und Daniel Tönnessen (beide Gitarre).
25.01. Gegen einen möglichen Krieg der USA gegen den Irak demonstrieren vor dem Rathaus nach Presseangaben 600 bis 800 Menschen. Aufgerufen zum Protest hatte die "Friedensgruppe Baum" der evangelischen Kirchengemeinde.
26.01. Mit einem Festkommers feiern die Altstadtfunken ihr 75-jähriges Bestehen in der Festhalle Bormacher. Zum Jubiläum hat der Brauchtumsverein eine neue Fahne beschafft, die von Diakon Josef Kürten gesegnet wird. Die bisherige Fahne der Alstadtfunken war 50 Jahre im Einsatz.
31.01. Die Prunksitzung mit Prinzenproklamation ist erster Höhepunkt der närrischen Session. Das Festzelt der Gromoka auf dem Schützenplatz ist gut geheizt und voll besetzt, als Mohan I. und Elif (Sandhu) ihr närrisches Regiment verkünden.
31.01. Franziska Witt, seit vierzig Jahren Lehrerin an der Lottenschule, wird in den Ruhestand verabschiedet. Seit 1963 unterrichtete die Pädagogin dort, nur 1967 bis 1969 unterbrochen von einem Gastspiel in der damaligen katholischen Hauptschule im selben Gebäudekomplex.

Februar 2003

00.02. Wolfgang Eicker, seit 1969 Vorsitzender des Baumberger Männerchors, wird in der Jahreshauptversammlung im Amt bestätigt.
01.02. Der gemischte Kegelclub "Die Sandhasen" feiert sein 25-jähriges Bestehen. Präsident ist Bernd Dettmann.
01.02. Nach 28 Jahren übergibt Ulrich Kropp die Aesculap-Apotheke, Ernst-Reuter-Platz 6, an seinen Nachfolger Dr. Christian Römmen.
07.02. Kontakte, Tipps und Lehrstellen-Angebote liefert die vierte Ausbildungsbörse im VHS-Saal. Veranstalter ist wie in den Vorjahren die Arbeitsgemeinschaft Jugendberufshilfe. Mehrere hundert Jugendliche nutzen das Informationsangebot.
07.02. Auf rund 208.000 stieg 2002 die Zahl der Besucher im mona mare (2001: 193.600). Das geben der Geschäftsführer des Allwetterbads, André Zierul, und Betriebsleiter Reinhard Schreiber vor der Presse bekannt. Damit setzte sich der positive Trend fort, der seit der Eröffnung 1998 Jahr für Jahr einen Zuwachs brachte. Auch die Sauna ist auf Erfolgskurs. Im Jahr 2002 kamen 23.500 Gäste, 2001 waren es 22.200. Mit günstigeren Tarifen, Fitness-Aktionen und der Verteilung von 140.000 Faltblättern in den Nachbarstädten will das mona mare seine Position weiter stärken.
08.02. Der Bridge-Club Monheim am Rhein feiert sein zehnjähriges Bestehen. Gründerin und Leiterin des Clubs, der fast 50 Mitglieder hat, ist Elfi Ginster.
08.02. Zum neuen Vorsitzenden der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung St. Gereon wird in der Jahreshauptversammlung Manfred Dreibholz gewählt. Er löst Gerd Klein ab. Die Monheimer KAB hat 130 Mitglieder.
13.02. Zum Vorsitzenden der CDU-Senioren-Union wählt die Jahreshauptversammlung Harald Senft. Der bisherige stellvertretende Vorsitzende leitete die Senioren-Union bereits seit dem Tod des Gründungsvorsitzenden Heinz Schlotjunker im Februar 2002.
13.02. Beim "Ortsparteitag" der FDP wird der Vorsitzende des 22 Mitglieder starken Ortsverbands, Dr. Roland Liebe, im Amt bestätigt.
13.02. Vier maskierte Burschen überfallen gegen 21.35 Uhr das Sonnenstudio "Welcome Sun" an der Fröbelstraße. Einer der etwa 14- bis 18-jährigen Täter bedroht mit vorgehaltener Schusswaffe eine Angestellte. Mit den Tageseinnahmen von mehreren hundert Euro flüchten die Räuber vermutlich in einem Linienbus Richtung Monheim Mitte. Die Fahndung durch ein großes Polizeiaufgebot bleibt erfolglos.
19.02. Um 25,5 Prozent auf 963,5 Millionen Euro stieg 2002 der Umsatz der Schwarz Pharma AG. Das gibt Vorstandsvorsitzender Patrick Schwarz-Schütte bei der Bilanz-Pressekonferenz in Düsseldorf bekannt. Ursache für den Umsatzsprung ist nach siebenjähriger Anlaufphase und einem gewonnenen Patentverfahren die Markteinführung von "Omeprazol" in den USA am 9. Dezember. Mit der Auslieferung habe man an diesem Tag 176 Millionen Euro umgesetzt. "Das war eine Sache von drei Stunden", so Schwarz-Schütte.
Das Betriebsergebnis stieg 2002 um 19,5 Prozent auf 48,4 Millionen Euro. Den Großteil des Geldes will Schwarz Pharma in neue Forschungsprojekte und Produkt-Zukäufe investieren. Für dieses Jahr strebt der Konzern (weltweit 3744 Mitarbeiter, 883 in Monheim am Rhein) eine Umsatz-Verdoppelung auf 1,8 Milliarden an. Der Jahresüberschuss soll auf 200 Millionen Euro klettern.
Schwarz Pharma entwickelt und vermarktet verschreibungspflichtige Medikamente, insbesondere in den Sparten Neurologie, Urologie und Herz-Kreislauf. Die Forschungskosten stiegen 2002 um 16,1 Prozent auf 124,2 Millionen Euro.
20.02. Der Ausschuss für Bildung, Kultur und Sport befasst sich abermals mit der künftigen Struktur der Grundschulen. Entgegen dem ersten Beschluss vom 4. Dezember 2002 wird einstimmig beschlossen, im Stadtteil Baumberg alle drei Grundschulen zu erhalten. Außerdem sollen in der Geschwister-Scholl-Schule ab dem Schuljahr 2003/2004 Räume für die vom Kreis Mettmann getragene Sonderschule für Sprachbehinderte bereitgestellt werden.
Im Stadtteil Monheim bleibt es dabei, dass zum Schuljahr 2005/2006 eine neue dreizügige Gemeinschaftsgrundschule mit Ganztagsbetrieb im jetzigen Gebäude G der Peter-Ustinov-Gesamtschule eingerichtet wird. In dieser Schule gehen dann die Grundschule Sandberg und die Wilhelm-Busch-Schule auf. Der Beschluss zur Auflösung der beiden Schulen fällt einstimmig, Uneinigkeit besteht aber in der Standortfrage. Während CDU und Peto für das Gesamtschulgebäude votieren, favorisieren SPD und Grünen weiterhin einen Neubau zwischen Opladener Straße und Berliner Platz.
21.02. Als "optimal" bewerten Hans Schwarz, Vorstandsvorsitzender der Stadtsparkasse Düsseldorf, und Regionaldirektor Rolf Tiemann die mit Jahresbeginn 2002 erfolgte Verschmelzung mit der Monheimer Stadt-Sparkasse. Vor der Presse berichten Schwarz und Tiemann über das erste gemeinsame Geschäftsjahr. Durch die Fusion würden in der Monheimer Regionalstelle jährlich rund 1,4 Millionen Euro Personal- und Sachkosten eingespart. Von 104 Mitarbeitern der Monheimer Sparkasse im Januar 2002 blieben 47 in der Stadt, 38 wechselten nach Düsseldorf. Zwölf Mitarbeiter schieden auf eigenen Wunsch oder altersbedingt aus, sieben Frauen sind in Mutterschutz.
22.02. Das "Schunkelnde Bürgerhaus" des Arbeitskreises Baumberger Karneval bietet zum zehnten Mal ein Gemeinschaftsprogramm, an dem diesmal 20 Vereine beteiligt sind. Das Goldene Lindenblatt geht an Gertrud Zeitz, Mitbegründerin des Freundeskreises Boomberger Jecke.
22.02. Um den Zusatz "in der Loheck" ergänzt der Kleingartenverein Am Knipprather Busch seinen Namen. In der Jahreshauptversammlung wird zudem ein neuer Vorsitzender gewählt. Wolfgang Meyer löst Martin Nowaczyk ab, der nach 21 Amtsjahren zum Ehrenvorsitzenden ernannt wird. Der Verein hat 84 Mitglieder.
23.02. Ein voller Erfolg ist die 1. Monheimer Inline-Skater-Nacht, die Marke Monheim in Zusammenarbeit mit SG Monheim und LEG organisiert hat. Rund 250 Skater beteiligen sich am Lauf für die ganze Familie unter dem Motto "Jung und alt, Hääre un Weeter jücken durch Monnem ob Inline-Skater".
24.02. Hanno Struse bleibt Vorsitzender des Tennisclubs Blau-Weiß Monheim. In der Jahreshauptversammlung wird er im Amt bestätigt. Den Verein plagen Finanzsorgen. Die Zahl der Mitglieder sank 2002 von 293 auf 266.
27.02. Mit dem Sturm aufs Rathaus und dem Möhnentreiben am Doll Eck erreicht die närrische Session einen Höhepunkt. Bürgermeister Dr. Thomas Dünchheim macht Furore als schwebender "Feuerschutzengel". Prinz Mohan I. und Prinzessin Elif übernehmen symbolisch die Macht für die Tollen Tage.

März 2003

00.03. Andreas Zauche, Vorsitzender der Turn- und Sportgemeinde (TuS) 1897 Monheim-Baumberg, wird in der Jahreshauptversammlung im Amt bestätigt. Peter Kluth feiert sein 25-jähriges Jubiläum als Ehrenvorsitzender.
00.03. Der Vorsitzende des Automobil Clubs Monheim 1971, Rainer Krings, wird in der Jahreshauptversammlung wiedergewählt.
00.03. Ämtertausch beim Schachclub Baumberg: Der bisherige stellvertretende Vorsitzende Dietmar Grottendieck wird in der Jahreshauptversammlung zum Vorsitzenden gewählt, sein Vorgänger Florentin Scheuren wechselt auf den Stellvertreter-Posten.
01.03. Cornelia Hüneburg (45) übernimmt die Leitung des Monheimer Mieterzentrums der Landesentwicklungsgesellschaft (LEG). Sie löst Andreas Vondran ab, der Leiter der LEG-Niederlassung Remscheid wurde.
01.03. Viel Prominenz aus dem Kölner Karneval lässt auch die 8. "Schunkelnde Sandberghalle" der Schwalbenjecke zu einem Erfolg beim Publikum werden.
02.03. Der Kinderkarnevalszug durch die Altstadt steht diesmal unter dem Motto "Kunterbuntes Allerlei – jecke Pänz sind stets dabei".
02.03. Am zwölften Baumberger Veedelszoch, organisiert vom Arbeitskreis Baumberger Karneval, beteiligen sich 44 Wagen und Fußgruppen. Das Motto lautet "Boomberger Feste – von allem dat Beste".
02.03. Für 40-jährige Mitgliedschaft ehren die Altstadtfunken ihren Vorsitzenden Bernd Buchartz. Seit 35 Jahren übt er Vorstandsfunktionen aus, seit 1992 steht er an der Spitze des Vereins. Auch Josef Longerich ist vierzig Jahre Mitglied.
03.03. Dem Rosenmontagszug unter dem Motto "Euroga und dä Fasteler – janz Monnem steht im Blumenmeer" jubeln nach Presse-Angaben 70.000 bis 90.000 Jecken zu. An ihnen defilieren 99 Zugnummern vorbei, 7,5 Tonnen Wurfmaterial prasseln auf sie nieder.
Zugleiter ist erstmals Andreas Petruschke. Der Dachdeckermeister, Nachfolger von Zugmarschall Eugen Herriger, gehörte 21 Jahre dem Leitungsteam des Düsseldorfer Rosenmontagszugs an.
06.03. Sir Peter Ustinov macht eine Stippvisite in der seit 2002 nach ihm benannten Gesamtschule. Die Gesamtschule will ein neues Projekt der Peter-Ustinov-Stiftung unterstützen, den Aufbau einer Mädchenschule in Afghanistan.
08.03. Im Rahmen eines Pontifikalamts ernennt der Kölner Erzbischof Joachim Kardinal Meisner Pfarrer Winfried Motter zum Dechanten des Kreisdekanats Mettmann. Beide tragen sich ins Goldene Buch der Stadt ein. Motter (61) war seit 1987 Seelsorger der katholischen Pfarrgemeinde St. Gereon. Der Weggang des beliebten Pfarrers, der sich insbesondere durch sein Engagement in der Ökumene profilierte, löst in weiten Kreisen Bedauern aus.
09.03. Der Sängerkreis Rhein-Wupper / Leverkusen ehrt im Bürgerhaus Baumberg 120 Sängerinnen und Sänger sowie drei Chorleiter für deren langjähriges Engagement. Theresia Schlechtriem, Leiterin des Frauenchors Monheim, ist seit vierzig Jahren im Sängerkreis aktiv, ihr Mann Karl-Heinz Schlechtriem seit 25 Jahren.
11.03. Gegen den bevorstehenden Krieg der USA gegen den Irak richtet sich eine 900 Meter lange Menschenkette entlang der Opladener Straße von BP-Tankstelle bis Rathaus. Die Demonstration kommt auf Initiative des Aktionskreises "Kein Krieg im Irak" der Peter-Ustinov-Gesamtschule zustande. Unterstützt wird sie von den Schülervertretungen des Otto-Hahn-Gymnasiums und der Lise-Meitner-Realschule, von der "Friedensgruppe Baum" der evangelischen Kirchengemeinde und dem DGB-Ortskartell.
14.03. Der Vorsitzende der Behinderten-Sportgemeinschaft, Werner Grau, wird in der Jahreshauptversammlung im Amt bestätigt. Der Verein hat knapp sechzig Mitglieder, deren Durchschnittsalter 67,2 Jahre beträgt.
17.03. Der ehemalige Vorsitzende der SPD-Ratsfraktion, Walter Peters, wird achtzig Jahre alt. Peters leitete die Fraktion von 1969 bis 1974 und von 1976 bis 1979. Dem Rat gehörte er bis 1994 an.
18.03. Klaus Peters bleibt Vorsitzender des Heimatbunds. In der Jahreshauptversammlung wird er erneut wiedergewählt. Der Heimatbund hat 190 Mitglieder, davon 54 Vereine.
18.03. Im Alter von 56 Jahren stirbt das ehemalige Ratsmitglied Ruth Westphal. Die Sozialdemokratin gehörte dem Rat von 1984 bis 1994 an.
20.03. Der Vorsitzende des Martins-Komitee 1909 Baumberg, Tibor Rajcsanyi, wird in der Jahreshauptversammlung für weitere zwei Jahre im Amt bestätigt.
20.03. Für 50-jährige Mitgliedschaft in der Arbeiterwohlfahrt ehrt Vorsitzender Rolf Tiemann in der Jahreshauptversammlung Christel Kakowka. Die AWO hat ihre Mitgliederzahl in den vergangenen zehn Jahren deutlich gesteigert: Von 293 im Jahr 1993 auf jetzt 412.
25.03. Regierungspräsident Jürgen Büssow ist zu Gast bei der Firma Robot Visual Systems an der Opladener Straße. Das Unternehmen bekräftigt bei dieser Gelegenheit die im Januar begründete Partnerschaft mit der Peter-Ustinov-Gesamtschule.
25.03. Der Stadtsportverband ehrt die Sportler des Jahres 2002. Insgesamt 96 auch überörtlich erfolgreiche Athleten erhalten Silber- oder Bronzemedaillen sowie Urkunden.
25.03. In der Jahreshauptversammlung des CDU-Ortsverbands Baumberg wird Vorsitzender Markus Gronauer einstimmig wiedergewählt.
26.03. Der Verein „Abenteuerspielplatz Monheim“ konstituiert sich im Pfarrer-Franz-Boehm-Haus. Zur Vorsitzenden wird die stellvertretende Bürgermeisterin Andrea Stamm gewählt. Der Verein will einen Abenteuerspielplatz gründen und betreiben. Favorisierter Standort ist eine Fläche am Pfingsterfeld, gegenüber der Bürgerwiese und südlich des Kleingartenvereins Grüner Grund. Das Land fördert das Projekt voraussichtlich mit 500.000 Euro im Rahmen der Stadtteil-Erneuerung Berliner Viertel.
26.03. Hans-Peter Felder, Vorsitzender des Monheimer Schwimm-Clubs, wird in der Jahreshauptversammlung im Amt bestätigt. Der Verein hat 119 Mitglieder.
27.03. Für 50-jährige Mitgliedschaft ehrt die Abteilung Langenfeld / Monheim des Sauerländischen Gebirgsvereins (SGV) in der Jahreshauptversammlung Helene Engels. Die langjährigen Wanderführer Gerhard Hägele und Theo Sué, beide seit 25 Jahren Mitglied, erhalten das Silberne Ehrenzeichen. Die seit 25 Jahren bestehende SGV-Abteilung hat 234 Mitglieder. Deren Durchschnittsalter beträgt 66 Jahre.
28.03. Im Rad- und Gehweg an der Opladener Straße bricht gegen 11 Uhr in Höhe BP-Tankstelle die Haupt-Wasserleitung. Ein 75-jähriger Radfahrer erleidet leichte Verletzungen, als das unterspülte Pflaster nachgibt und er in ein etwa anderthalb Meter tiefes Loch stürzt. Das austretende Wasser strömt Richtung Gartzenweg, der Keller eines Hauses, ein Garagenhof und ein dort abgestelltes Auto werden überflutet. Durch den Druckabfall im Rohrnetz ist die Trinkwasserversorgung kurzzeitig eingeschränkt. Die BP-Tankstelle muss für einige Wochen den Betrieb einstellen, weil sich die Sandschicht unter dem Bodenbelag verschoben hat.

April 2003

00.04. Der Präsident der Marienburg-Garde, Kurt Wagner, wird in der Jahreshauptversammlung im Amt bestätigt. Der Verein hat 32 Mitglieder.
00.04. Nach 25-jähriger Tätigkeit im katholischen Kindergarten St. Johannes wird Edith Reuter (60) in den Ruhestand verabschiedet. Sie hatte die Einrichtung 1978 gemeinsam mit Leiterin Schwester Maria Hildegard gegründet.
02.04. Ehrungen stehen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der rund 150 Mitglieder starken Monheimer Ortsgruppe des Verbands der Kriegs- und Wehrdienstopfer, Behinderten und Rentner Deutschland (VdK). Landesvorsitzender Berthold Holzgreve würdigt die Ortsvorsitzende Gertrud Höhn, die seit 25 Jahren im Amt ist. Für 50-jährige Mitgliedschaft werden Änne Moor und Dr. Hans Kurt Peters ausgezeichnet.
03.04. Der Rat beschließt einstimmig das "Leitbild des Zielkonzepts 2020". Es enthält die Leitlinien der Stadtentwicklung bis zum Jahr 2020. Rat und Ausschüsse müssen bei allen Beschlüssen beachten, ob diese mit den Vorgaben des Leitbilds übereinstimmen.
03.04. Die Aufgabe des geplanten Gewerbegebiets Baumberg Ost beschließt der Rat. Auf dem Areal an der Stadtgrenze zu Langenfeld sollen nicht mehr Betriebe, sondern Wohnhäuser entstehen. Die Baufläche beträgt netto etwa 15 Hektar.
03.04. Erheblich gesunken ist 2002 die Zahl der Mitglieder des Baumberger Ski- und Sportclubs. Sie ging von 1025 auf 872 zurück. Ursache sei die Schließung einiger Abteilungen, heißt es in der Jahreshauptversammlung. Vorsitzender Manfred Fabian wird im Amt bestätigt.
03.04. Zu einem doppelten Patt kommt es im Rat nach über zweistündiger Debatte bei der Entscheidung über das künftige Grundschul-Angebot. Zwar beschließt das Gremium einstimmig, die Grundschulen Sandberg und Wilhelm Busch zum Ende des Schuljahres 2004/05 aufzulösen, legt aber keinen Standort für die als Nachfolgerin geplante Ganztagsschule fest. Sowohl der Antrag der SPD, einen Neubau am Berliner Platz zu errichten, als auch der von der CDU unterstützte Vorschlag der Verwaltung, die Ganztagsschule im jetzigen Gebäude G der Peter-Ustinov-Gesamtschule unterzubringen, wird mit 20 zu 20 Stimmen abgelehnt.
Weitere Beschlüsse zur Schulentwicklung: Die beiden katholischen Grundschulen bleiben unverändert bestehen (dafür stimmen CDU und Peto, Grüne dagegen, SPD beteiligt sich nicht). Alle drei Baumberger Grundschulen bleiben ebenfalls unverändert bestehen (drei Nein-Stimmen, zwei Enthaltungen).
03.04. Die städtischen Schulgebäude und Sporthallen sollen künftig im Rahmen einer "Public Private Partnership" saniert, unterhalten und bewirtschaftet werden. Das beschließt der Rat. Nach EU-weiter Ausschreibung will die Stadt mit dem wirtschaftlichsten Bieter auf zwanzig Jahre einen Partnerschafts- und Garantievertrag abschließen, der ihr weitgehenden Einfluss sichert.
03.04. Rund 100 Menschen demonstrieren in der Stadtmitte gegen den Irak-Krieg. Zum Protest riefen Schülerinnen und Schüler von Otto-Hahn-Gymnasium, Peter-Ustinov-Gesamtschule, Lise-Meitner-Realschule und Anton-Schwarz-Hauptschule auf.
03.04. Rund 900.000 Euro hat der Verein der Freunde und Förder des St. Josef-Krankenhauses seit seiner Gründung 1982 aufgebracht. Für dieses Jahr sind Investitionen von rund 80.000 Euro in medizinische Geräte geplant. Die Zahlen gibt der Förderverein, der 395 Mitglieder hat, in seiner Jahreshauptversammlung bekannt. Karnevals-Prinzessin Elif Sandhu überreicht 1350 Euro, die sie in der abgelaufenen Session sammelte.
04.04. Seit 15 Jahren prämiert die Gromoka die schönsten Wagen und Gruppen des Rosenmontagszugs. In der Wagen-Wertung gehen Pokal und Urkunde diesmal an die "Jecken Monheimer Familien" für ihren Beitrag "Illumina vom anderen Stern". Bei den Fußgruppen siegen die "Monheimer Mädchen", die sich als Spinnen ausstaffiert hatten.
05.04. Die im März vollzogene Schließung der Gaststätte "Spielmann" (Turmstraße 21) bewegt rund hundert Menschen zu einem symbolischen Trauerzug mit Sarg und Kondolenzbuch zur Peters und Bambeck Privatbrauerei. Die 1976 eröffnete Gaststätte (vormals Menrath) war in ihren besten Zeiten führender jugendlicher Szene-Treff. Gründer war Hans Ertl, von Anfang dabei als Geschäftsführer war Horst Sedlag, der das Lokal 1990 als Pächter übernahm und 1994 an seinen Sohn Robin weitergab. Horst Sedlag begründet die Aufgabe mit finanziellen Problemen.
05.04. Einen Umwelt-Aktionstag hat die Stadtverwaltung organisiert. Vor dem Rathaus gibt es Informationsstände und eine Fahrradversteigerung.
05.04. Mit einem "Frühlingsfest" im Hitdorfer Hafen stellt sich der neu formierte Monheimer Ortsverband des Arbeiter-Samariter-Bunds (ASB) vor. Auf besonderes Interesse bei den Besuchern stößt das überholte Boot für die Wasserrettung. Der ASB-Ortsverband hat dreißig Aktive, Vorsitzender ist Alexander Schumacher.
07.04. Das "Freiwillige Soziale Trainingsjahr", das seit Jahresbeginn 25 jungen Menschen zu besseren Chancen auf dem Arbeitsmarkt verhelfen soll, stellt sich in seinen Räumen an der Körnerstraße 2 der Öffentlichkeit vor. Träger des Projekts ist der Bezirksverband Niederrhein der Arbeiterwohlfahrt in Zusammenarbeit mit Stadt und Arbeitsamt. Das Projekt ist auf zwei Jahre angelegt und kostet rund 700.000 Euro, die hauptsächlich aus Bundesmitteln stammen. Leiter ist Volker Werner.
Den 16- bis 25-jährigen Teilnehmern wird beim Einstieg ins Berufsleben geholfen. Aus eigener Kraft schaffen sie es nicht – die meisten kommen aus schwierigen sozialen Verhältnissen, vielen fehlt ein Schulabschluss. Sie haben Schwierigkeiten, sich einem geregelten Tagesablauf zu unterwerfen.
09.04. In der Jahreshauptversammlung der Interessengemeinschaft Urdenbacher Kämpe - Haus Bürgel wird die Vorsitzende, Ehrenbürgermeisterin Ingeborg Friebe, für weitere vier Jahre im Amt bestätigt. Der Verein hat 39 Mitglieder.
09.04. Mit knapper Mehrheit wird der Vorsitzende des Stadtsportverbands, Rolf Remmel, in der Jahreshauptversammlung im Amt bestätigt. Mit 18 zu 16 Stimmen setzt sich Remmel gegen Eduard Meyer durch, der den stellvertretenden Vorsitz übernimmt. Ende 2002 gehörten dem Stadtsportverband 31 Vereine mit insgesamt 7591 Mitgliedern an - im Vergleich zum Vorjahr ein Rückgang um 161 (2,1 Prozent).
09.04. Die Deutsche Post AG baut im gesamten Bundesgebiet Briefkästen ab. Nach Presseangaben sollen im Stadtgebiet unter anderem die Kästen an der Lottenschule und an der Hauptstraße verschwinden. Der durchschnittliche Weg zum nächsten Briefkasten verlängere sich dann von 240 auf 255 Meter.
09.04. In der Jahreshauptversammlung des VdK Baumberg erhält Rudi Kombüchen für 50-jährige Mitgliedschaft die Ehrennadel in Gold. Der Verein hat 159 Mitglieder.
10.04. Sparkassendirektor Rolf Tiemann, Vorsitzender des Treffpunkts Monheim am Rhein, wird in der Jahreshauptversammlung im Amt bestätigt. Dem Treffpunkt gehören 107 Monheimer Betriebe an. Neu ist ein Beirat, der den Vorstand beraten und unterstützen soll.
10.04. Der vom Rat am 3. April beschlossene Verein "Kunstschule Monheim am Rhein" konstituiert sich. Die künftige Kunstschule soll laut Satzung den aktiven und schöpferischen Umgang mit allen Formen von Kunst vermitteln und Begabungen individuell fördern. Zum Vorsitzenden wird der stellvertretende Bürgermeister Karl König gewählt, zum Geschäftsführer der kommissarische VHS-Leiter Wilfried Kierdorf. Das finanzielle Rückgrat der Kunstschule bilden für die ersten zwei Jahre Mittel aus der Sparkassen-Stiftung.
11.04. Einen Ausstellungsgarten eröffnen die Menk'schen Betonsteinwerke, Opladener Straße 160. Gezeigt werden Pflastersteine aller Art, Fensterbänke und Küchenarbeitsplatten, Regenwasser-Technik und Kleinkläranlagen.
11.04. Der Arbeitskreis Baumberger Karneval prämiert die schönsten Wagen des Vedeelszoch. Bei den Wagen liegt der Baumberger Allgemeine Bürgerverein mit seinem "Froschkönig" vorn, bei den Fußgruppen ist es die Gesellschaft "Immer jot drop".
20.04. Im Alter von 71 Jahren stirbt Albert Grenz, Karnevalsprinz der Session 1983/84.
30.04. Mit einem Schreck beginnt der traditionelle Tanz in den Mai am Kradepohl: Der 1992 aufgestellte 16,5 Meter hohe Traditionsbaum mit den Emblemen der Vereine erweist sich als morsch. Die Brauchtumsgemeinschaft Traditionsbaum Kradepohl kündigt die Aufstellung eines neuen Baums an, der dann höher sein soll als der Traditionsbaum auf dem Baumberger Dorfplatz.
30.04. Die Leiterin der Astrid-Lindgren-Grundschule, Christa Nalbach (60), wird aus dem Dienst verabschiedet. Ihre Laufbahn begann sie 1968 an der damaligen Grundschule Sandberg I an der Falkenstraße, der Vorläuferin der Astrid-Lindgren-Schule. 1978 wurde sie Konrektorin der Grundschule Sandberg II. Am 1. Mai 1989 übernahm sie die Leitung der Astrid-Lindgren-Schule.

Mai 2003

01.05. Zu einer Wanderung durch die zehn Städte des Kreises Mettmann bricht der "Neanderländer" auf. Die vom Düsseldorfer Schauspieler Samir Kandil verkörperte Symbolfigur wirbt für die "Neanderland-Biennale" und soll das Kreis-Bewusstsein stärken. Die erste Etappe führt den "Neanderländer" vom Marienburgpark bis nach Haus Bürgel.
04.05. Eine positive Bilanz zieht der Stadtsportverband bei der Verleihung der Sportabzeichen. Deren Zahl stieg im Vergleich zum Vorjahr um 74 auf 240. Mit 136 Absolventen lag die Lise-Meitner-Realschule bei den Schulen vorn. Eine goldene Medaille geht an Heinz-Günter Harrer für 35 Sportabzeichen in Gold, die er über Jahrzehnte gesammelt hat. Für den Erwerb des Abzeichens muss der moderne Fünfkampf des Breitensports absolviert werden (Laufen, Springen, Werfen, Schwimmen und Ausdauer).
06.05. Die Bücherstube Rossbach feiert Neueröffnung an der Alten Schulstraße 35. Die von Linda Rossbach geleitete Buchhandlung war seit ihrer Gründung 1984 am Ernst-Reuter-Platz 4 ansässig gewesen.
08.05. Im Amt bestätigt wird der Vorsitzende der Sportfreunde Baumberg, Michael Laschewski, in der Jahreshauptversammlung. Der Verein verzeichnete 2002 in allen Abteilungen steigende Mitgliederzahlen: Fußball von 642 auf 762 (115 neue Mitglieder entfielen auf die Jugend) – Karate von 42 auf 68 – Mutter und Kind von 30 auf 42. Für 25-jährige Vereinszugehörigkeit erhalten Wolfgang Kollek und Reiner Nowak die goldene Nadel der Sportfreunde.
08.05. Manfred Klein bleibt Vorsitzender Europa-Union. In der Jahreshauptversammlung wird er einstimmig wiedergewählt.
09.05. Mit dem Start von 250 Luftballons beginnt auf dem Ernst-Reuter-Platz die Unterschriftensammlung für das Bürgerbegehren "Schule lebt nur da, wo ihre Kinder leben". Die Initiatoren, Eltern der Wilhelm-Busch-Schule, wenden sich gegen den Ratsbeschluss vom 3. April, als Ersatz für ihre Schule, die zum Ende des Schuljahres 2004/05 aufgelöst wird, keinen Neubau am Berliner Platz zu errichten.
12.05. Im Alter von 81 Jahren stirbt das ehemalige Ratsmitglied Helmut Kuhnert. Der Baumberger Sozialdemokrat gehörte dem Rat von 1978 bis 1994 an.
14.05. Ein mit einem Messer bewaffneter Bursche überfällt eine Wäscherei an der Straße "Am Sportplatz" und den Drogeriemarkt "Schlecker" im Einkaufszentrum Holzweg. Der höchstens 18 Jahre alte Täter verlangt die Herausgabe von Geld. In der Wäscherei bekommt er nur eine leere Ladenkasse zu sehen, bei "Schlecker" erbeutet er mehrere hundert Euro.
15.05. Anlässlich ihres siebzigjährigen Bestehens erhält die Lottenschule am ehemaligen Hauptportal an der Lottenstraße einen Schriftzug mit ihrem Namen. Die kupfernen Buchstaben in Schreibschrift sind 3,15 Meter lang. An der Enthüllung nehmen auch Frauen und Männer teil, die 1933 zum ersten Einschulungsjahrgang gehörten. Prominenter Gast ist Weihbischof Friedhelm Hofmann.
16.05. Zum 25-jährigen Bestehen gibt sich die Beratungsstelle an der Friedenauer Straße 17 a einen neuen Namen: "Beratungscentrum". Dort gibt es weiterhin Rat und Hilfe bei Ehe- und Schwangerschaftskonflikten, sozialen Problemen und Schulden.
17.05. Der "Nachbar Niederlande" steht im Blickpunkt des 3. "XXL-Samstags" des Treffpunkts Monheim am Rhein. Im Stadtteil Monheim dürfen die Geschäfte laut Ratsbeschluss bis 21 Uhr öffnen.
17.05. Ein voller Erfolg ist der Start in die Open-Air-Saison im Marienburgpark. Rund 1200 Menschen strömen zum Konzert mit der A-Cappella-Gruppe "6-Zylinder", präsentiert von Marke Monheim mit Unterstützung der Stiftung Monheim der Stadtsparkasse Düsseldorf.
22.05. Eine Haushaltssperre verhängt Stadtkämmerer Max Herrmann, da der im Haushaltssicherungskonzept für 2003 festgesetzte Fehlbetrag von rund 6,7 Millionen Euro deutlich die Acht-Millionen-Grenze überschreiten könne. Ursachen seien unter anderem rückläufige Schlüsselzuweisungen, weiter sinkende Einnahmen aus Einkommen- und Umsatzsteuer sowie steigende Personalkosten, insbesondere bei der Feuerwehr.
22.05. Die im Dezember 2002 gegründete "Stiftung Monheim der Stadtsparkasse Düsseldorf" zieht vor der Presse eine Zwischenbilanz. Die Stiftung schüttet jährlich 645.000 Euro für gemeinnützige Zwecke aus. Dazu zählen Jugend- und Altenhilfe, Wohlfahrtspflege, Kultur und Sport, Landschafts- und Denkmalpflege, Volks- und Berufsbildung sowie interkulturelle und integrative Projekte.
Das Stiftungsvermögen wird von der Stadtsparkasse Düsseldorf über einen Zeitraum von zehn Jahren auf rund 9,2 Millionen Euro aufgestockt. "Das ist unsere einzige Chance, freiwillige Leistungen weiterhin zu finanzieren. Der städtische Haushalt könnte das nicht mehr leisten", so Bürgermeister Dr. Thomas Dünchheim, kraft Satzung Vorsitzender des Kuratoriums der Stiftung.
Der Rat entsendet Karl-Heinz Göbel, Markus Gronauer (beide CDU), Werner Goller, Harald Schmidt (beide SPD) und Luda Liebe (FDP) in das Kuratorium. Die Stadtsparkasse Düsseldorf vertreten deren Vorstandsmitglieder Peter Fröhlich und Hans Gerd Brandt. Sachkundige Einwohner sind Rolf Remmel (Vorsitzender Stadtsportverband) und Klaus Peters (Vorsitzender Heimatbund). Beratendes Mitglied ist Annette Berg, Leiterin des städtischen Jugendamts.
Den geschäftsführenden Vorstand der Stiftung bilden Beigeordneter Gerd Spiecker sowie Georg Thomanek und Monika Seemann vom städtischen Fachbereich Bildung, Kultur und Sport. Die Mitglieder von Kuratorium und Vorstand arbeiten ehrenamtlich.
• Beispielhafte Förderleistungen 2002: Rund 188.000 Euro für die Sozialpädagogische Familienhilfe (Träger: Sozialdienst Katholischer Frauen und Männer, Arbeiterwohlfahrt und Diakonisches Werk) – 22.212 Euro für die Sportvereine – 16.980 Euro für die Kulturvereine – 16.360 Euro für Mietkosten der Kulturfabrik "Sojus 7" – 33.200 Euro für Wohlfahrtspflege – 16.060 Euro für Altenhilfe.
• Beispielhafte Förderprojekte 2003: 38.780 Euro an Kinder- und Jugendring für mobile Skater-Anlage – 10.200 Euro an Evangelische Jugend für Anne-Frank-Ausstellung – 55.000 Euro an Marke Monheim – 50.000 Euro an Verein Kunstschule – 26.287 Euro an Baumberger Allgemeinen Bürgerverein für Schall-Anlage Bürgerhaus – Maximal 60.000 Euro an Förderverein St. Joseph-Kapelle am Voigtshof für Restaurierung des historischen Krans am Monbag-See – 50.000 Euro an Stadtsportverband für Ausstattung der Schulen mit Sportgeräten.
23.05. Bernd Buchartz, seit 1992 Vorsitzender der Altstadtfunken, legt sein Amt in der Jahreshauptversammlung nieder. Insgesamt gehörte Buchartz 35 Jahre dem Vorstand an. Zu seinem Nachfolger wird der bisherige stellvertretende Vorsitzende Willi Herriger gewählt.
24.05. Mit einem Benefiz-Lauf durch den Knipprather Wald unterstützt die Peter-Ustinov-Gesamtschule die "Peter-Ustinov-Friedensschule" in Afghanistan. Rund 600 Läufer aller Altersgruppen gehen an den Start.
24.05.
25.05.
Mit einem großen Straßenfest feiert die Nachbarschaft am Schellberg ihr 40-jähriges Bestehen.
26.05. Einen Raubüberfall auf den Drogeriemarkt "Schlecker" an der Benrather Straße verübt ein etwa 20 Jahre alter Mann. Er langt in die Ladenkasse und stiehlt mehrere Geldscheine. Als ihn die Kassiererin am Arm festhält, zückt der Täter ein Messer und flüchtet.
27.05. Horst Sedlag, der ehemalige Wirt des im März geschlossenen "Spielmann", bedient jetzt den Zapfhahn in der Gaststätte Nießen, Zaunswinkelstraße 21.
30.05. Einen neuen Teilnehmerrekord verzeichnet der 19. Gänseliesellauf der SG Monheim. Trotz Hitze und Schwüle gelangen 1591 Aktive ins Ziel.
31.05. Das bewährte Konzept des Gänselieselmarkts – viel Trödel und viel Musik – geht zum 27. Mal voll auf. Bei sommerlichen Temperaturen stöbern tausende von Besuchern im Angebot von 266 Ständen mit einer Gesamtlänge von 1074 Metern. Für das Rahmenprogramm zeichnet zum zweiten Mal die städtische Musikschule verantwortlich.
31.05. Der seit 1970 tätige Monheimer Notar Dr. Georg Goost tritt in den Ruhestand. Er war der erste ausschließlich für das Stadtgebiet zuständige Notar überhaupt. Sein Nachfolger in den Amtsräumen am Frohnkamp 21 ist Reinhard Döbler.
31.05. Im Marienburgpark beginnt das von Marke Monheim in Zusammenarbeit mit Stadt und Sojus organisierte Kultur-Festival. Im nostalgischen Spiegelzelt mit 200 Plätzen, vom Kreis Mettmann im Rahmen der Neanderland-Biennale zur Verfügung gestellt, gibt es Musik, Theater, Literatur und die 2. Monheimer Kabarett-Tage (bis 8. Juni). Die beiden Auftakt-Konzerte "Klassik im Park mit panischen Klängen" sind ausverkauft.
31.05. Ehrungen stehen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des Deutschen Roten Kreuzes. Für 40-jährige Mitgliedschaft wird Kurt Heinig ausgezeichnet, für 25 Jahre Katharina und Helmut Albien. Ehrenurkunde und -nadel für je hundert Blutspenden erhalten Günter Bosbach, Richard Frey, Dieter Jäsche und Hans Rickmann.

Juni 2003

00.06.

Zum neuen Vorsitzenden des 1. Monheimer Fanfarencorps wird Hubert M. Arendt gewählt. Er löst Heiko Scheerhans ab, der weiterhin Corpsleiter bleibt.

00.06.

Peter Wannhoff wird in der Jahreshauptversammlung des 1. Badminton-Clubs Monheim zum neuen Vorsitzenden gewählt. Er ist Nachfolger von Stephan Szarvasy.

00.06.

Zu seiner Gründungsversammlung tritt der Deutsch-Syrische Kultur- und Freundschaftsverein e. V. zusammen. Initiatorin Elisabeth Weyand wird zur Vorsitzenden gewählt. Sie war auch Mitbegründerin des Vereins Hilfe für Kiew.

01.06.

Die alteingesessene Baumberger Gaststätte „Haus Kolb“, Kreuzstraße 28, ist ab sofort geschlossen. 1896 hatte Franz Kornweibel (gestorben 1931) „das seit langen Jahren geführte Lokal“ im „Wohnhaus Nr. 105 der Gemeinde Baumberg“ von der Witwe Reuter übernommen (Angaben laut Konzessionsakte im Stadtarchiv). Kornweibel war Mitbegründer der Baumberger Feuerwehr und zeitweilig Ortsvorsteher. Der Name „Haus Kolb“ geht auf den Eigentümer und früheren Wirt Ferdinand Kolb zurück. Zuvor hieß das Lokal „Zur Krone“. Die zum „Haus Kolb“ gehörende Pension bleibt bis auf weiteres geöffnet.

01.06.

Die Kölner Kunstpädagogin und Diplom-Designerin Heike Schwerzel übernimmt die Leitung der neugegründeten Kunstschule.

02.06.

Die Serie von Raubüberfällen auf Baumberger Geschäfte geht weiter. Im Getränkemarkt Hilgers an der Sandstraße bringt ein mit einem Messer bewaffneter junger Mann 140 Euro aus der Ladenkasse an sich.

04.06.

Ein neues Pausengefühl erleben die Mädchen und Jungen der Anton-Schwarz-Hauptschule und der Hermann-Gmeiner-Grundschule. Deren Schulhöfe wurden im Zuge der „Wohnumfeldverbesserung Berliner Viertel“ umgestaltet und erhielten attraktive Spiel- und Sportgeräte. Die Projekte „Tolles für Teens“ und „Hits für Kids“ entwickelten Stadt und Stadtteilbüro Berliner Viertel gemeinsam mit den Schulen. Die Gesamtkosten von rund 170.000 Euro – davon rund 32.000 Euro für die Spielgeräte – werden zu 90 Prozent vom Land bezuschusst, den Rest trägt die Stadt. Außerhalb der Schulzeiten können alle Kinder die neuen Angebote nutzen.

07.06.

Die St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Monheim hat erstmals eine Schützenkönigin. Mit dem 330. Schuss holt die 25-jährige Polizeibeamtin Monika Gajda den Vogel von der Stange.

06.06.
07.06.

Ausverkauft sind zwei Lesungen mit der Schriftstellerin Dr. Ulla Hahn im Spiegelzelt im Marienburgpark. Die Autorin, die ihre Kindheit und Jugend 1945 bis 1964 in Monheim verlebt hatte, schilderte diese Zeit in dem 2001 erschienenen Roman „Das verborgene Wort“. Daraus liest sie mehrere Passagen und eine kleine Auswahl ihrer Gedichte. Mit ihrem Mann, dem früheren Bundesminister und Hamburger Bürgermeister Dr. Klaus von Dohnanyi, trägt sich Ulla Hahn ins Goldene Buch der Stadt ein.

08.06.

Über den 40.000. Besucher seiner Heimatkundlichen Sammlung im Deusser-Haus freut sich der Heimatbund.

08.06.

Das von Marke Monheim organisierte Kultur-Festival im Marienburgpark geht zu Ende. Für die insgesamt zehn Veranstaltungen wurden 1590 Eintrittskarten verkauft, was einer Auslastung von 79,5 Prozent entspricht. Finanzielle Sicherheit garantierte ein Zuschuss von 50.000 Euro aus der Sparkassen-Stiftung.

08.06.

Eine Notlandung macht ein Flugzeug auf einem Acker am Schleider Weg. Die einmotorige Maschine vom Typ „Piper 28“ war von Mülheim an der Ruhr nach Aachen unterwegs. Als der Motor mehrmals aussetzt, entschließt sich der Pilot zur Notlandung. Er bleibt ebenso unverletzt wie seine drei Passagiere; das Flugzeug wird erheblich beschädigt.

09.06.

Neuer Wirt der Altstadt-Gaststätte „Pub Club“ (Turmstraße 28) ist Dieter Wersebe, seit 1999 Inhaber des „Hotel Lehmann“ in Baumberg.

12.06.

Den mit 200 Euro dotierten Umweltpreis der Stadt Monheim am Rhein für das Jahr 2002 verleiht Bürgermeister Dr. Thomas Dünchheim zu Beginn der Ratssitzung an den Hegering Monheim und Baumberg. Mit der Auszeichnung wird die Aktion „Lernort Natur” gewürdigt. Seit fast neun Jahren lädt der Hegering Grundschulklassen in den Wildpark „Grafenberger Wald” ein. Die Ehrung hatte der Ausschuss für Stadtplanung, Umwelt, Bau- und Verkehrswesen am 7. Mai beschlossen.

12.06.

Den Umbau des Rheinstadions an der Kapellenstraße und die Aufgabe des Heinrich-Häck-Stadions an der Lichtenberger Straße fordert die CDU in einem Antrag, den sie in der Ratssitzung mit ihren eigenen Stimmen beschließt.

Der Aschenplatz des Rheinstadions, unter dem Altlasten liegen, soll durch einen Kunstrasenplatz und ein Kleinspielfeld ersetzt werden. Die beiden neuen Plätze sollen neben dem vorhandenen Rasenplatz in südwestlicher Richtung entstehen, wodurch sich auch Veränderungen für die Flächen des Reitsport- und des Schäferhundevereins ergäben. Das Heinrich-Häck-Stadion soll in Wohnbauland umgewandelt werden. Mit dem Grundstücksverkauf soll der Umbau des Rheinstadions finanziert werden.

12.06.

Auf Antrag der CDU beschließt der Rat, den Verwaltungsvorstand um eine zweite Beigeordnetenstelle zu erweitern. Die oder der künftige Beigeordnete soll die Leitung der Fachbereiche 2 (Jugend, Beschäftigung und Qualifizierung) und 3 (Bildung, Kultur und Sport) übernehmen. Dafür votieren in geheimer Abstimmung 21 Ratsmitglieder, dagegen 17.

12.06.

Das 1904 eröffnete St. Josef Krankenhaus ist vom landesweiten Betten-Abbau nicht bedroht. Das versichern bei einem Pressetermin Ärztlicher Direktor Dr. Olaf Fries und Klaus-Peter Fiege, Hauptgeschäftsführer des Verbunds „K plus – Katholische Kliniken und Senioreneinrichtungen“. Damit behält St. Josef seine 110 Betten. Im Jahr 2002 wurden 3700 Fälle stationär behandelt – 500 mehr als 2001.

14.06.

30 Jahre Nachbarschaft feiern zahlreiche Anwohner der Martin-Buber- und der Hegelstraße in Baumberg.

14.06.

Bei der 6. Fun-Fete im Berliner Viertel – organisiert von SG Monheim, Stadtteilbüro Berliner Viertel, Marke Monheim und LEG – dreht sich wieder alles um Spiel, Sport und Musik. Auf dem Ernst-Reuter-Platz gibt es auf 110 Tonnen Sand ein Beach-Soccer-Turnier und viele weitere Programmpunkte für Kinder und Jugendliche. Das „4. Monheimer Inline-Skater-Rennen“ muss wegen Regen abgesagt werden.

14.06.

Ein „Sommer-Biwak“ auf dem Hof der Grundschule Sandberg feiern erstmals die Schwalbenjecke. Die „jecke Tön“ außerhalb der Session finden auf Anhieb ein zahlreiches Publikum.

15.06.

Die Bäckerei Busch GmbH, Am Kielsgraben 14, feiert ihr 100-jähriges Bestehen mit einem Tag der offenen Tür. (Zur Firmengeschichte siehe Eintrag 10. Januar.)

21.06.

Beim traditionellen Sonnwendfest des Baumberger Allgemeinen Bürgervereins auf der Bürgerwiese am Kielsgraben feiern wieder mehrere tausend Menschen die längste Nacht des Jahres.

21.06.

Was am 7. Juni beim Schützenfest in Monheim geschah, wiederholt sich in Baumberg: Auch die dortige St. Sebastianus-Schützenbruderschaft hat erstmals eine Königin. Mit dem 177. Schuss holt die 24-jährige Auszubildende Bianca Lahne die Reste des Holzvogels von der Stange.

22.06.

Der Monheimer Schwimm-Club feiert im Bürgerhaus Baumberg sein 25-jähriges Bestehen. Mitbegründer Hans Peter Felder (78) ist – bis auf eine Unterbrechung von zwei Jahren – von Anfang an Vorsitzender des Vereins, der heute 140 Mitglieder zählt (davon 80 Jugendliche).

22.06.

Der gemischte Kegelclub „Die lustigen Spritzer“ feiert sein 25-jähriges Bestehen.

22.06.

Einen Aktionstag „Un-behindert leben“ haben erstmals die Stadt und die Monheimer Agentur „Strich!Punkt“ organisiert. Anlass ist das „Europäische Jahr der Menschen mit Behinderungen 2003“ mit den Zielen „Teilhabe verwirklichen – Gleichstellung durchsetzen – Selbstbestimmung ermöglichen“. Am mona mare zeigen an 21 Ständen gemeinnützige und gewerbliche Aussteller ihre Angebote für Menschen mit Handicaps. In Monheim am Rhein leben rund 3500 Menschen mit Behinderungen.

27.06.

In Baumberg wird das traditionelle Schützenfest gefeiert (bis 29. Juni). Kirmes ist erstmals auf dem Marktplatz an der Geschwister-Scholl-Straße. Beim Krönungsball der St. Sebastianus Schützenbruderschaft im Bürgerhaus am 28. Juni erhält Erhard März, Pfarrer der katholischen Gemeinde St. Dionysius und seit 26 Jahren Präses der Bruderschaft, das Goldene Ehrenschild des Bundes der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften. Die Auszeichnung überbringt Prälat Erich Läufer, Präses des Bezirks Rhein-Wupper – Leverkusen im Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften.

28.06.

Mit einer Prozession von der Kirche St. Johannes zur Kirche St. Gereon feiert die katholische Pfarrgemeinde zwei Jubiläen: Vor 50 Jahren wurde der Wiederaufbau der im Krieg zerstörten Kirche St. Gereon abgeschlossen, vor 25 Jahren wurde St. Johannes im Berliner Viertel geweiht (am 12. November 1978).

Weihbischof Friedhelm Hofmann zelebriert in St. Gereon ein fast dreistündiges Festhochamt. Dabei erhält eine 1,18 Meter hohe Bronzestatue des heiligen Gereon, geschaffen vom Monheimer Bildhauer Karl-Heinz Pohlmann, ihren Standplatz. Erstmals gezeigt wird zudem ein kupferner Schrein, den mehrere Firmlinge gebaut haben. Darin wird künftig eine Gereon-Reliquie aufbewahrt.

Anschließend wird auf dem Schützenplatz gefeiert. Abends steigt ein Feuerwerk.

29.06.

Die von Marke Monheim präsentierte „Klassik im Park“ findet ein großes Publikum. Im Marienburgpark spielen vor rund 800 Gästen die Bayer-Philharmoniker unter der Leitung von Rainer Koch. Solistin ist die elfjährige Violinistin Yoon-Hee Kim aus Wiener Neustadt. Nach dem von Emil Drösser moderierten Konzert wird über dem Rheindeich ein großes Feuerwerk abgebrannt.

29.06.

Delegationen aus der österreichischen Partnerstadt Wiener Neustadt und der polnischen Stadt Malbork (Marienburg) sind zu Gast in Monheim am Rhein. Zu einem gemeinsamen Mittagessen empfängt sie Bürgermeister Dr. Thomas Dünchheim im „Pfannenhof“. Am Vortag hat sich der Malborker Vizebürgermeister Mieczysław Roeding ins Goldene Buch eingetragen und mit Bürgermeister Dr. Dünchheim eine Freundschaftserklärung unterzeichnet. An der Spitze der Abordnung aus Wiener Neustadt steht Altbürgermeister Hans Barwitzius.

30.06.

Die Bausparkasse LBS schließt ihre im März 1997 eröffnete Filiale an der Heinestraße 4.

Juli 2003

00.07. Der Vorsitzende des Arbeitskreises Partnerschaft mit Israel, Dr. Hagen Bastian, wird in der Jahreshauptversammlung im Amt bestätigt. Bastian leitet den Verein seit der Gründung 1986.
01.07. Einen Kooperationsvertrag schließen die Peter-Ustinov-Gesamtschule und die Stadtsparkasse Düsseldorf ab. Damit baut die Gesamtschule ihre Zusammenarbeit mit Unternehmen weiter aus.
02.07. Rund 3000 Unterschriften hat die Initiative Bürgerbegehren "Schule lebt nur da, wo ihre Kinder leben" für das von ihr angestrebte Bürgerbegehren gesammelt. Vor dem Rathaus übergeben Corinna Hartmann, Anne Jobe und Martina Ritterskamp die Unterschriftenlisten an Beigeordneten Gerd Spiecker. Die Initiative hat zusätzlich rund 670 Unterschriften von Ausländern zusammengetragen, die am Bürgerbegehren nicht teilnehmen dürfen. Von den bei einer Kommunalwahl wahlberechtigten 32.312 Personen müssen mindestens 2262 (= sieben Prozent) das Bürgerbegehren unterstützen.
03.07. Zwei Ampelanlagen, denen Blitzeinschläge den Garaus gemacht haben, werden vom städtischen Betriebshof abgebaut. Betroffen von der Demontage sind die Kreuzung Geschwister-Scholl-Straße / Holzweg und der Fußgängerüberweg auf der Lichtenberger Straße. Beide Anlagen können nicht mehr repariert werden, weil es für die Jahrzehnte alten Geräte keine Ersatzteile mehr gibt. An der Kreuzung Geschwister-Scholl-Straße / Holzweg wird ein provisorischer Kreisverkehr eingerichtet. Die Lichtsignale an der Lichtenberger Straße werden durch einen Zebrastreifen ersetzt.
03.07. Der stellvertretende Leiter des Otto-Hahn-Gymnasiums, Dr. Jürgen Wagner (64), wird verabschiedet. Seit 1973 unterrichtete Wagner Englisch und Latein, 1992 übernahm er die stellvertretende Schulleitung. Trotz offiziellem Ruhestand will Wagner noch bis 2004 Lateinstunden geben. Dann geht auch seine Frau Ursula, ebenfalls Lehrerin am Gymnasium, in Pension.
05.07. "Zugmarschall" Eugen Herriger wird 60 Jahre alt. Der gebürtige Monheimer leitete von 1967 bis 2002 den Rosenmontagszug.
07.07. Die Zahl der Flüchtlinge und Asylbewerber ist rückläufig. Deshalb demontiert die Stadt die Wohncontainer an der Bregenzer Straße 12 e. In dem 1993 errichteten Trakt war Platz für 66 Personen. Weiter als Unterkunft genutzt werden die Gebäude Bregenzer Straße 12 c und d mit maximal 99 Plätzen.
07.07. Das von der Initiative "Schule lebt nur da, wo ihre Kinder leben" hat die erste Hürde knapp genommen. Von den am 2. Juli abgegebenen 2966 Unterschriften waren 2275 gültig – 13 mehr als die gesetzlich erforderlichen 2262. Das ergibt die Prüfung der Unterschriftenlisten durch die Stadtverwaltung.
08.07. Auch die Ampeln an der Kreuzung Geschwister-Scholl- / Hegelstraße sind komplett außer Betrieb. Wie die Stadt mitteilt, sind sie wie die benachbarte Anlage am Holzweg wegen veralteter Technik und fehlender Ersatzteile nicht mehr zu reparieren.
08.07. Die Trosani cosmetics GmbH feiert die offizielle Eröffnung ihrer neuen Zentrale an der Daimlerstraße 28. Das Unternehmen hat sich auf die Herstellung künstlicher Fingernägel spezialisiert, von denen jährlich 30 Millionen Stück in 25 Länder geliefert werden. Abnehmer sind Kosmetikstudios, Großhandel und Einzelhandelsketten. Zur Produktpalette gehören auch Utensilien für die Nagelpflege. Unter Leitung der Inhaber Peter und Jean Marc Troska (Vater und Sohn) arbeiten zurzeit 17 Beschäftigte. Für die nächsten zwei Jahre ist die Erweiterung der Belegschaft auf 30 geplant.
10.07. Die Geschwister-Scholl-Schule ist mit Beginn des Schuljahres 2003/2004 erste "offene Ganztagsschule" im Stadtgebiet. Das beschließt der Ausschuss für Bildung, Kultur und Sport. Bereits seit 1989 gibt es an der Schule eine ganztägige Kinderbetreuung. Die "offene Ganztagsschule" wird landesweit eingeführt und vom Land auch finanziell gefördert.
12.07. Seine neuen Räume in einer Werkshalle an der Siemensstraße 16 a stellt der Malteser Hilfsdienst (MHD) vor. Sein bisheriges Domizil an der Lottenschule musste der MHD nach mehr als zwanzig Jahren aufgeben, weil die Schule die Räume selbst benötigt.
13.07. Auf dem Schützenplatz findet das "1. Monheimer Traktoren-Treffen" statt. Rund dreißig historische Zugmaschinen, alle fahrtüchtig und auf Hochglanz poliert, stoßen auf großes Publikumsinteresse. Ältestes Vehikel ist ein "Deutz" aus dem Jahr 1934, mit dem einst der Monheimer Landwirt Wilhelm Bremer aufs Feld fuhr. Initiatoren der Schau sind Pfarrer Falk-Rüdiger Breuer und Küster Werner Reihn von der Evangelischen Kirchengemeinde.
13.07. Nach langer schwerer Krankheit stirbt der ehemalige stellvertretende Bürgermeister Anton Marga (SPD) im Alter von 82 Jahren. Als Monheim und Baumberg 1975/76 Düsseldorfer Stadtteile waren, fungierte Marga als Vorsteher der für den Süden der Landeshauptstadt zuständigen Bezirksvertretung. Nachdem Monheim 1976 wieder selbstständig geworden war, zog Marga in den Rat ein. Bis 1989 war er stellvertretender Bürgermeister, bis 1984 auch Vorsitzender des Kulturausschusses. Von 1966 bis 1970 war Marga Vorsitzender des SPD-Ortsvereins.
14.07. Am Projekt "mus-e" beteiligt sich jetzt auch die Hermann-Gmeiner-Grundschule. Sichtbares Zeichen dafür ist die Plakette, die Annette Borrmann von der Yehudi-Menuhin-Stiftung an Rektor Wolfgang Noethen überreicht. Das von der Stiftung getragene und vom Land geförderte multikulturelle Schulprojekt für Europa zielt darauf ab, insbesondere benachteiligte Kinder über Kunst und Kreativität in ihrem Selbstbewusstsein und ihren sozialen Kompetenzen zu stärken.
Seit vier Jahren nimmt bereits die benachbarte Wilhelm-Busch-Schule an "mus-e" teil.
17.07. Der 1976 gegründete Verein "Freunde und Förderer der Volkshochschule Monheim" wählt nach jahrelanger Inaktivität einen neuen Vorstand. Vorsitzender wird Dr. Diethelm Krull.
18.07. Beim Wettbewerb "Jugend musiziert" belegen Monheimer Talente regelmäßig Spitzenplätze. In diesem Jahr führte die Erfolgsspur bis in die letzte Runde auf Bundesebene. Unter den Bestplatzierten waren fünf einheimische Nachwuchs-Musiker:
Jessica Grzanna – 1. Preis in der Kategorie "Duo Kunstlied: Singstimme und Klavier"
Sarah Sureck – 2. Preis in der Kategorie "Duo Kunstlied: Singstimme und Klavier"
Julia Ibe – 1. Preis in der Kategorie "Musical"
Alexander Pekelis – 2. Preis in der Kategorie "Duo Violine und Klavier"
Alexander Kamel-Thiele – Mit gutem Erfolg in der Kategorie "Gitarre solo"
Auf Einladung der Musikschule stellen sich die Preisträger mit einem Konzert im VHS-Saal vor.
18.07. Die Rektorin der Geschwister-Scholl-Schule, Elke Landwehr (63), wird in den Ruhestand verabschiedet. Die Pädagogin leitete seit 1992 die erste und bisher einzige Grundschule mit Ganztagsbetrieb im Stadtgebiet.
18.07. Die Überführung zweier langgesuchter Sprayer gibt die Polizei bekannt. Ein 17- und ein 19-jähriger sollen seit 2001 in Baumberg mehr als 40 Farbschmierereien an Gebäuden und anderen Objekten begangen haben. Der Sachschaden beträgt rund 40.000 Euro.
19.07. Taxi Heinrichs, nach eigenen Angaben ältestes Unternehmen dieser Branche in Langenfeld und Monheim am Rhein, besteht seit 50 Jahren. Gründer war 1953 Peter Heinrichs, Sohn eines Monheimer Rheinschiffers. 1996 übernahm seine Tochter Marina die Leitung. Die Taxi-Zentrale, zu der heute 20 Fahrzeuge gehören, hat seit 1981 ihren Sitz am alten Langenfelder Bahnhof.
19.07. Gleich zwei wichtige Daten feiert der "Monheimer Zupfkreis" der städtischen Musikschule in der Friedenskirche Baumberg. Das knapp 30-köpfige Ensemble mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen besteht seit 25 Jahren, und seit 20 Jahren wird es von Marlo Strauß geleitet.
1978 wurde der Monheimer Zupfkreis von Rektor Norbert Nalbach gegründet. 1983 übernahm Marlo Strauß, Instrumentalpädagoge an der städtischen Musikschule, die Leitung. Unter ihm wurde die stilistische Bandbreite auf ein Repertoire erweitert, das heute aus Werken aller musikalischen Stilepochen besteht. 1984 schloss sich der Zupfkreis der Musikschule an.
Neben vielen Konzerten und der Mitwirkung bei Veranstaltungen der Musikschule, der Chöre und der Kirchen nahm der Zupfkreis erfolgreich an Musikfesten und Wettbewerben teil. Zahlreiche Preisträger von "Jugend musiziert" gingen aus seinen Reihen hervor.
19.07. Ein schwerer Verkehrsunfall ereignet sich gegen 19 Uhr auf der Monheimer Straße. Ein in Richtung Monheim fahrender Pkw gerät bei einem Überholmanöver außer Kontrolle, prallt gegen einen Laternenmast und stürzt eine etwa fünf Meter tiefe Böschung hinunter. Den schwer verletzten Fahrer (34) muss die Feuerwehr aus dem Wrack herausschneiden. Er wird mit einem Rettungshubschrauber in eine Kölner Klinik geflogen. Die Bergungsarbeiten dauern mehrere Stunden.
20.07. Mit einem Tag der offenen Tür feiert die Metzgerei Seibt (Opladener Straße 113) ihr 40-jähriges Bestehen. Walter Seibt hatte den Betrieb 1963 gegründet. Vor acht Jahren übernahm sein Sohn Manfred die Leitung.
20.07. Ihren 100. Geburtstag feiert Maria-Anna Schmidt. Die Jubilarin wohnt seit zwölf Jahren im Peter-Hofer-Haus.
22.07. Glückliche Erben sind der 1. FC Monheim und der Ortsverein des Roten Kreuzes. Wie die "Westdeutsche Zeitung" berichtet, hat ein am Rosenmontag 2002 verstorbener Monheimer, langjähriges Mitglied beider Vereine, ihnen jeweils rund 140.000 Euro in Wertpapieren hinterlassen. Zusätzlich bedachte er Viktoria Köln.
26.07. Die Samstagsöffnung des Bürgerbüros im Rathaus ist vorerst beendet. In einer dreimonatigen Testphase war es seit April von 9 bis 12 Uhr geöffnet. Im Durchschnitt wurden 19 Besucher gezählt.
28.07. Barbara Hartmann (62), seit 40 Jahren im Schuldienst und seit 25 Jahren Leiterin der Grundschule Sandberg, wird in den Ruhestand verabschiedet.
28.07. Seinen 80. Geburtstag feiert Hans Heiden, General der St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Monheim. Der gebürtige Monheimer war 1977 Schützenkönig, 1992 Schützenkaiser und 1993 Bezirksschützenkönig. Heiden erfuhr zahlreiche Ehrungen; die Ernennung zum General erfolgte in diesem Jahr.
29.07. Der Rat entscheidet über das von der Initiative "Schule lebt nur da, wo ihre Kinder leben" initiierte Bürgerbegehren für einen Schulneubau zwischen Opladener Straße und Berliner Platz. Er fasst unter anderem folgende Beschlüsse:
• Das Bürgerbegehren ist zulässig (einstimmig).
• Der Neubau einer dreizügigen Ganztags-Grundschule zwischen Opladener Straße und Berliner Platz für die Kinder aus den Schulbezirken der auslaufenden Grundschulen Sandberg und Wilhelm Busch wird mit den Stimmen von CDU und Peto abgelehnt. Damit kommt es am 12. Oktober zu einem Bürgerentscheid (einstimmig).
• Das bisherige Gebäude G der Peter-Ustinov-Gesamtschule wird – vorbehaltlich des Ausgangs des Bürgerentscheids – saniert und zu einer dreizügigen Ganztags-Grundschule umgebaut, in der ab dem Schuljahr 2005/2006 die Grundschulen Sandberg und Wilhelm Busch aufgehen. Dafür stimmen CDU und Peto, alle anderen Parteien dagegen.
29.07. Die CDU scheitert im Rat mit ihrem Vorhaben, die Verwaltungsspitze um eine zweite Beigeordnetenstelle zu erweitern. Die dafür notwendige Änderung der Hauptsatzung müsste mit der absoluten Mehrheit von 21 Ratsmitgliedern beschlossen werden. Die CDU-Fraktion bringt es in der Sitzung aber nur auf 19 Stimmen, zusätzlich der Stimme des Bürgermeisters.

August 2003

00.08. Das ehemalige Direktoren- und Gästehaus der 1908 gegründeten Rheinischen Presshefe- und Spritwerke (heute Uniferm) wird abgerissen. Das in den Zwanzigerjahren von dem Architekten Ferdinand Crone entworfene repräsentative Gebäude befindet sich im Besitz der Schwarz Pharma AG, die auf dem Gelände einen Betriebskindergarten errichten will. Der zu dem Anwesen gehörende markante Turm an der Rheinuferstraße steht unter Denkmalschutz und bleibt erhalten.
00.08. Alle 650 BP-Tankstellen im Bundesgebieten firmieren in "Aral" um, so auch die Ende der Fünfzigerjahre errichtete Station an der Opladener Straße / Gartzenweg.
01.08. Nach mehrjähriger Planung und Vorbereitung wird das Archäologische Museum Haus Bürgel eröffnet. Trägerin des Museums ist die Interessengemeinschaft Urdenbacher Kämpe – Haus Bürgel, die es mit Unterstützung der Nordrhein-Westfalen-Stiftung einrichtete. In acht Räumen werden unter anderem einige der Funde gezeigt, die in den Neunzigerjahren deutsche und polnische Wissenschaftler auf Haus Bürgel ausgegraben haben.
Das Kastell mit einst zwölf Türmen entstand in der Amtszeit von Kaiser Konstantin I. (306–337). Seine Ausmaße betrugen 64 mal 64 Meter, die Mauern waren bis zu 2,30 Meter dick. Der heutige Eckturm, auf römischem Fundament ruhend, stammt aus dem Mittelalter. Nach dem Niedergang des römischen Reichs lag das Kastell lange brach, seine Mauern dienten als Steinbruch. In späteren Jahrhunderten wurde es als Gutshof genutzt. Aus dieser Zeit stammen die vorhandenen Wirtschaftsgebäude.
04.08. Nach knapp zwei Monaten ist der Ausbau der Daimlerstraße wie geplant abgeschlossen. Mit dem Durchschneiden des symbolischen letzten Bandes gibt Bürgermeister Dr. Thomas Dünchheim die Straße offiziell für den Verkehr frei. Der Bau der 700 Meter langen Strecke kostet rund 240.000 Euro.
12.08. Die seit Monatsbeginn andauernde hochsommerliche Hitzeperiode mit Temperaturen von um die 35 Grad geht zu Ende.
15.08. Das "Amtsblatt der Stadt Monheim am Rhein" erscheint zum letzten Mal. Seit 1993 hatte die Stadt darin ihre Öffentlichen Bekanntmachungen verbreitet. Der Rat beschloss am 29. Juli die Einstellung des Amtsblatts. Bekanntmachungen werden künftig per Aushang und im Internet veröffentlicht. Die Stadt spart dadurch 3800 Euro ein.
18.08. Eine Viertelmillion Euro investiert die Stadt in diesem Jahr in die Umgestaltung von fünf Spielplätzen. Besondere Attraktion ist der 5,90 Meter hohe "Uranus" auf dem Spielplatz Zaunswinkelstraße / Brückenschleeweg. Ein Autokran wuchtet das 30.000 Euro teure Kletternetz mit Röhrenrutsche an seinen Standort. Komplett erneuert werden zudem die Spielplätze Hermann-Löns-Straße, Radstädter Weg, Innsbrucker Straße und Deusserstraße.
19.08. MEGA-Stadion – das ist der neue Name des seit 1927 bestehenden Sportplatzes Baumberg an der Sandstraße / Am Sportplatz. Die Umbenennung ist Teil eines auf fünf Jahre befristeten Sponsoringvertrags, den die Sportfreunde Baumberg mit der Monheimer Elektrizitäts- und Gasversorgung (MEGA) schließen. Die Summe der geplanten Sponsorenleistungen beträgt 34.500 Euro.
Das Stadion betreiben die Sportfreunde seit 2001 in eigener Regie. Die Stadt übertrug dem Verein Nutzung und Unterhalt bis 2051.
23.08. Der Supermarkt "Intermarché" (Krischerstraße 20) ist zum letzten Mal geöffnet. Für die 29 Beschäftigten des zur "Spar"-Gruppe gehörenden Marktes gibt es einen Sozialplan. Die Filiale der Bäckerei Kappelmann bleibt weiterhin geöffnet.
Unter dem Namen "famka" war der Laden im November 1982 eröffnet worden. Im April 1997 erfolgte die Umfirmierung in "Eurospar", im März 2001 in "Intermarché".
28.08. Unter dem gemeinsamen Markennamen MEGA – Monheimer Elektrizitäts- und Gasversorgung – agieren seit April 2002 die städtischen Tochterunternehmen Elektrizitätswerk und Gasversorgung. Nach langwierigen Verhandlungen wird der Fusionsvertrag zur Gründung der MEGA GmbH unterschrieben. Die Monheimer Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft (MVV) hält 50,1 Prozent der Anteile der neuen Gesellschaft, die Rheinische Energie Aktiengesellschaft (Rhenag) 49,9 Prozent. Die Rhenag zahlt dafür 10,3 Millionen Euro an die MVV.

September 2003

00.09. Im Liniennetz der Bahnen der Stadt Monheim sind zwei weitere Gelenkbusse unterwegs. Die beiden Mercedes-Benz O 530 G "Citaro" (Wagen 13 und 14) wurden wieder über die "Kooperation östliches Ruhrgebiet" (gegründet 1999) beschafft. Die Bahnen der Stadt Monheim verfügen damit jetzt über vier Gelenk- und 29 Standardbusse.
03.09. Die dramatische Finanzlage der Stadt erläutern Bürgermeister Dr. Thomas Dünchheim und Kämmerer Max Herrmann in einer Pressekonferenz. Das Defizit im laufenden Haushalt werde nicht wie geplant 6,7 Millionen Euro betragen, sondern 12,4 Millionen. Rechne man den Fehlbetrag von 2002 zum aktuellen Defizit hinzu, komme man auf ein Haushaltsloch von 21,4 Millionen Euro.
Wichtige Einnahmepositionen lägen weit hinter den Erwartungen zurück: Gewerbesteuer minus 3,5 Millionen Euro, Einkommensteuer minus eine Million, Schlüsselzuweisungen minus 600.000 Euro, Umsatzsteuer minus 345.000, Kreisverkehrsgesellschaft minus 120.000. Bei der Feuerwehr seien hingegen steigende Personalausgaben von 150.000 Euro zu verkraften.
Das Haushaltssicherungskonzept schreibt den Abbau des Fehlbetrags bis 2009 vor (ursprünglich 2006). Dieses Ziel sei unerreichbar, so Stadtkämmerer Herrmann. Bei gleichbleibender Lage werde sich das Defizit bis 2006 auf 38,9 Millionen Euro erhöhen. Erst danach sei ein allmähliches Absinken zu erwarten.
Bürgermeister Dr. Dünchheim kündigt einen erheblichen Personalabbau an. Mindestens dreißig Stellen sollen bei der Stadtverwaltung in den nächsten Jahren wegfallen. Kündigungen und Privatisierungen werde es aber nicht geben.
05.09. Tödlich verletzt wird ein 36-jähriger Lastwagenfahrer bei einem selbstverschuldeten Unfall im Autobahnkreuz Monheim Süd. In einer Kurve verliert der Mann die Kontrolle über seinen Silo-Zug. Das Fahrzeug kippt um, das Führerhaus wird vollständig zerstört. Aus den leckgeschlagenen Silos treten 25 Tonnen Zuckerrüben-Melasse aus.
07.09. Rund tausend Schaulustige verfolgen das traditionelle Überholen des Spielmanns über den Rhein, organisiert von der Gromoka. Am diesseitigen Ufer wird Spielmann René Velden von Gänseliesel Tina Kösters in Empfang genommen.
10.09. "Ich habe gesät, nun will ich die Ernte einfahren" – Bürgermeister Dr. Thomas Dünchheim kündigt im Interview mit dem "Wochenanzeiger" seine erneute Kandidatur für die Kommunalwahl 2004 an.
13.09. Mit dem 526. Schuss wird Lothar Schaub neuer König des Schießvereins Baumberg.
14.09. Am bundesweiten Tag des offenen Denkmals gibt es auf Haus Bürgel und im Deusser-Haus Führungen und andere Angebote. Allein im Archäologischen Museum Haus Bürgel werden rund 600 Gäste gezählt.
14.09. Mit der von Marke Monheim organisierten "MEGA-Party" klingen in der Altstadt die Sommerferien aus. Höhepunkt des mehrstündigen Programms ist der Auftritt der Kölner Rockgruppe "Brings". Sponsor-Partner ist MEGA, die Monheimer Elektrizitäts- und Gasversorgung. Auch die Peters & Bambeck Privatbrauerei sowie zahlreiche Altstadtwirte unterstützen die Veranstaltung, zu der rund 3000 Menschen kommen.
14.09. Mit einem Gottesdienst in der Friedenskirche Baumberg wird Pfarrerin Susanne Back-Bauer nach dreijähriger Tätigkeit in der Evangelischen Kirchengemeinde verabschiedet. Die Seelsorgerin wechselt nach Alfter.
16.09. Seine zweite Sprachheilschule eröffnet der Kreis Mettmann im Gebäude der Geschwister-Scholl-Schule. Die Sprachheilschule unterscheidet sich im Lehrstoff nicht von anderen Grundschulen, Schwerpunkt ist die Sprachförderung. Die 34 Schüler werden von fünf Lehrern unterrichtet. Konrektorin Monika Mulders leitet die Schule.
18.09. Zur möglichen Fusion der Feuerwehren der Städte Monheim am Rhein und Langenfeld erteilt der Ausschuss für öffentliche und soziale Angelegenheiten der Stadtverwaltung einen detaillierten Prüfauftrag. Alle Chancen und Risiken einer gemeinsamen Feuer- und Rettungswache sollen ergebnisoffen und ohne Zeitdruck untersucht werden, so der einstimmige Beschluss.
19.09. Das 24. (nach Zählung des veranstaltenden Mieterbeirats: 25.) Septemberfest im Berliner Viertel lockt mit Kirmestrubel und Showprogramm wieder Tausende zur Brandenburger Allee (bis 21. September).
20.09. Toni Weber übernimmt als Nachfolger von Theo Wörtler die Leitung des Löschzugs II Baumberg der Freiwilligen Feuerwehr. Weber war bisher stellvertretender Leiter. Seine Nachfolger in dieser Funktion sind Jürgen Anhalt und Frank Odendahl.
21.09. Der zu Ende gehende Sommer zeigt sich mit Temperaturen von bis zu 30 Grad noch einmal von seiner besten Seite.
26.09. Die "Polnische Kulturwoche", organisiert von Europa-Union und Volkshochschule, wird im Schelmenturm eröffnet (bis 5. Oktober). Auf dem Programm stehen Kunst, Musik und Unterhaltung. Elzbieta Sobotka, Generalkonsulin der Republik Polen, trägt sich ins Goldene Buch der Stadt ein.
26.09.
27.09.
Mit einem Unterhaltungsprogramm feiert das Rathaus-Center das 15-jährige Bestehen des ersten Bauabschnitts und das zehnjährige des zweiten.
27.09. Die Mitgliederversammlung des SPD-Ortsvereins nominiert Ursula Schlößer (54) als Kandidatin für die Bürgermeisterwahl im September 2004. Auf sie entfallen 89 Ja-Stimmen bei zwei Gegenstimmen und vier Enthaltungen. Schlößer ist Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Kerpen sowie Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Erftstadt und sozialpolitische Sprecherin der dortigen Ratsfraktion. Die Spitzen von Ortsverein und Ratsfraktion hatten die Kandidatin am 11. September bereits der Presse vorgestellt.
28.09. Nach 5503 Tagen Amtszeit verabschiedet die katholische Pfarrgemeinde St. Gereon ihren Pfarrer Winfried Motter mit Festhochamt und Empfang. Der überaus beliebte und weithin geachtete Seelsorger geht als Kreisdechant nach Mettmann.
29.09. Wegen der anhaltenden Trockenheit führt der Rhein seit vielen Wochen Niedrigwasser; die Schifffahrt ist eingeschränkt. Der Kölner Pegel fällt auf den historischen Tiefstand von 80 Zentimetern. Der bisher niedrigste Wasserstand war 1947 mit 83 Zentimetern gemessen worden.

Oktober 2003

00.10. Neu konstituiert hat sich der Mieterbeirat für das Berliner Viertel. Vorsitzender Martin Belger, seit 1985 im Amt, wurde für weitere drei Jahre bestätigt. An der Wahl des 14-köpfigen Beirats beteiligten sich nur 117 der rund 2900 aufgerufenen Haushalte.
00.10. Die Firma Köhler Fisch & Feinkost (Sandstraße 57) feiert ihr 75-jähriges Bestehen. Gegründet wurde das Unternehmen als Fassgroßhandel 1928 in Düsseldorf-Reisholz von Otto Köhler. Sohn Kurt verlegte den Betrieb 1959 nach Baumberg, der heute in dritter Generation von Klaus Köhler geleitet wird. Das Sortiment besteht aus rund tausend Artikeln, darunter Frisch- und Räucherfisch, Marinaden, Salate, Muscheln, Hummer und andere Meeresfrüchte.
00.10. Sefika Ezen (19) ist neue Sprecherin der Jungsozialisten in der SPD.
01.10. Der Haupt- und Finanzausschuss bestellt einstimmig den Pädagogen Wilfried Kierdorf (48) zum Leiter der Volkshochschule. Kierdorf ist seit 1983 bei der Monheimer VHS tätig. Seit Jahresbeginn leitete er die VHS kommissarisch als Nachfolger des in den Ruhestand gegangenen Dr. Karl-Heinz Hennen.
05.10. Der umgestaltete Vorhof der evangelischen Friedenskirche Baumberg wird mit einem Fest zum Erntedank eingeweiht. Nach dem Abriss hoher Betonmauern präsentiert sich der Eingangsbereich an der Schellingstraße offen und mit Kugel-Ahornen bepflanzt.
10.10. Die seit langem erwartete mobile Skater-Anlage, zur Probe in der Wagenhalle der Bahnen der Stadt Monheim aufgebaut, wird der Presse vorgestellt. Die 18.000 Euro teure Anlage wurde von der Stiftung Monheim der Stadtsparkasse Düsseldorf finanziert und dem Kinder- und Jugendring übergeben.
10.10. Die dritte große Musical-Produktion der städtischen Musikschule – "Die Reise zur Sonne" – feiert Premiere in der Aula am Berliner Ring (weitere Aufführungen am 11. und 12. Oktober). Mehr als 200 Tänzer, Sänger, Musiker, Kostümbildner, Requisiteure und Techniker von vier Jahren bis zum Erwachsenen wirken mit. Hauptbeteiligte: Gisela Schmelz (Regie), Julia Behncke, Muna Yousif, Andreas Selig und Matthias Nagel (Text und Musik), Halina Feser und Gerlinde Muhr-Birkhahn (Choreographie), Carola Jeschke (Orchesterleitung), Waltraud Biele-Kleffmann (Bühnenbild, Requisiten, Kostüme).
10.10. Seinen letzten Arbeitstag bei der Stadtverwaltung hat Thomas Schaaf (37), seit 2001 Koordinator der Jugendförderung. Auf seine Initiative geht unter anderem das Aktionsmobil für Kinder und Jugendliche zurück. Schaaf wechselt zum Roten Kreuz nach Freiburg.
12.10. Unter dem Motto "Lebensfreude" veranstalten die Ortsvereine von Arbeiterwohlfahrt und SPD die 2. Monheimer Senioren-Messe. In der Mensa der Peter-Ustinov-Gesamtschule präsentieren 20 Aussteller ihre Angebote für ältere Menschen.
12.10. Burkhard Hoffmann (54) wird als neuer Pfarrer von St. Gereon in sein Amt eingeführt. Hoffmann, bisher Dechant im Dekanat Euskirchen, ist Nachfolger von Winfried Motter, der als Kreisdechant nach Mettmann ging.
12.10. Klar verneint wird von den Stimmberechtigten die zum Bürgerentscheid gestellte Frage "Soll in einem Schulneubau an der Opladener Straße / Berliner Platz (ehemaliger Marktplatz) zum Schuljahr 2005/06 eine neue dreizügige Grundschule mit Ganztagsbetrieb für die Kinder aus den Schulbezirken der Städt. Gemeinschaftsgrundschulen Sandberg und Wilhelm Busch errichtet werden?"
Von den 32.067 Stimmberechtigten votieren nur 1393 (4,3 Prozent) für "Ja" (= Standort Berliner Platz), aber 5097 (15,9 Prozent) für "Nein" (= Standort Lerchenweg im jetzigen Gebäude G der Peter-Ustinov-Gesamtschule). Bezogen auf die Zahl der abgegebenen Stimmen lautet das Endergebnis: 79 Prozent "Nein", 21 Prozent "Ja". Die Beteiligung beträgt zwanzig Prozent.
15.10. Den Neubau eines Geschäftshauses auf der Brache des ehemaligen Supermarkts "Extra" am Ernst-Reuter-Platz soll die Investorengemeinschaft Werner und Kraft / Kämmerich und Schnetzer ausführen. Das beschließt der Rat.
15.10. Der Rat beschließt die Umgestaltung der Rheinpromenade Alte Freiheit. Auf der Ostseite ist eine doppelreihige Allee mit Fuß- und Radweg vorgesehen, auf der Westseite eine einreihige Allee mit Fuß- und Radweg. Die Straße erhält den Charakter einer Ortsdurchfahrt mit reduzierter Geschwindigkeit. Die Gesamtkosten sind mit rund 1,5 Millionen Euro veranschlagt, von denen rund 1,1 Millionen die Stadt tragen muss. Den Rest sollen der Investor für den Rheinanleger (ehemaliger Shell-Hafen) und die LEG als Erschließungsträger des Gewerbegebiets RheinPark übernehmen.
18.10. Am 2. Existenzgründungs-Tag von städtischer Wirtschaftsförderung und IHK Düsseldorf beteiligen sich im Bürgerhaus Baumberg rund 120 Interessenten.
19.10. Der Verein für Rollstuhlfahrer und deren Freunde feiert im Eki-Haus sein 25-jähriges Bestehen. Der Verein hat rund 100 Mitglieder, Vorsitzender ist Kurt Handreck.
21.10. Die Schwarz Pharma AG kündigt auf Presseanfrage an, bis zum Jahresende 130 Beschäftigte zu entlassen, davon 35 am Monheimer Stammsitz. Der mit 860 Beschäftigten zweitgrößte Arbeitgeber im Stadtgebiet begründet den Personalabbau mit der vom Bundestag beschlossenen Reform des Gesundheitswesens.
30.10. Die Gaststätte "Spielmann" (Turmstraße 21), die im März geschlossen worden war, ist wieder geöffnet. Neuer Wirt ist Jörg Wessel (46).

November 2003

00.11. Der Tierschutzverein Monheim und Langenfeld wählt Bruno Kamp zum neuen Vorsitzenden. Am 19. Juni hatte sich der Vorstand vom damaligen Vorsitzenden Winfried von Wallis getrennt.
02.11. Der Friseursalon Nickel an der Zaunswinkelstraße 21 feiert sein 25-jähriges Bestehen. Inhaberin ist Friseurmeisterin Marianne Nickel.
02.11. Karl König und Emil Drösser erhalten den Ehrenring der Stadt Monheim am Rhein. Die Vergabe der höchsten städtischen Auszeichnung hatte der Rat am 29. Juli einstimmig beschlossen.
• Der gebürtige Monheimer Karl König (68) gehört dem Rat seit 1976 an. Von 1979 bis 1984 war der Christdemokrat zweiter stellvertretender Bürgermeister, seit 1984 ist er erster stellvertretender Bürgermeister. Mit Unterbrechungen war König 25 Jahre Vorsitzender des Reitsportvereins Monheim. Er war 1977 Mitbegründer des Treffpunkts Monheim am Rhein und dessen Vorsitzender bis 1985. König engagiert sich für Kultur, Geschichte und Brauchtum. Beim Möhnentreiben am Doll Eck liefert sich König alljährlich einen launigen Disput mit seinem alten Kumpel Emil Drösser. In seinem "Schelmenverlag" hat der gelernte Schriftsetzer und Buchhändler zahlreiche lokalhistorische Publikationen veröffentlicht.
• Auch Emil Drösser (64) wurde in Monheim geboren. Er engagiert sich insbesondere für den Monheimer Karneval und die Pflege der Mundart. Drösser war Prinz der Session 1976/1977 und gründete 1977 das "Panikorchester Monnem am Rhing", dessen "Maestro" er seither ist. Höhepunkte waren 1987 und 1990 die Opern "Die Zauberfidel" und "Der Glockenguss zu Monheim". Von 1979 bis 1990 war Drösser Sitzungspräsident der Großen Monheimer Karnevalsgesellschaft. Im Jahr 2000 initiierte er die Gründung des Fördervereins St. Joseph-Kapelle am Voigtshof und übernahm dessen Vorsitz. Zudem ist Drösser stellvertretender Vorsitzender von Marke Monheim.
Die Laudationes auf König und Drösser hält Bürgermeister Dr. Thomas Dünchheim. Der Festvortrag "Monheim zwischen Himmel und Erde" von Diakon Willibert Pauels ("Ne bergische Jung") wird von den rund 250 geladenen Gästen in der Aula am Berliner Ring begeistert aufgenommen.
06.11. Der Rat verabschiedet gegen die Stimmen der SPD den Nachtragshaushalt 2003. Mit zusätzlich bereitgestellten 357.900 Euro im Vermögenshaushalt sollen unter anderem der Ausbau der Rheinpromenade Alte Freiheit und die Sanierung und Erschließung des künftigen Gewerbegebiets "Knipprather Busch" vorangetrieben werden.
08.11. Das Erscheinen des fünften Bands der Kinderbuch-Serie "Harry Potter" wird vom Buchhandel mit nächtlichen Zauber- und Gruselpartys gefeiert. Dazu hat die Buchhandlung König in die Marienburg eingeladen, die Bücherstube Rossbach in ihre Verkaufsräume.
08.11. Für 50-jährige Mitgliedschaft im Löschzug Baumberg der Freiwilligen Feuerwehr werden Heinrich Thomas und Stefan Blissenbach geehrt, Horst Dierdorf für 25 Jahre. Eine Ehrenurkunde erhält beim Kameradschaftsabend im Gerätehaus der ehemalige Löschzugführer Theo Wörtler.
09.11. Die internationale Wanderausstellung "Anne Frank – eine Geschichte für heute" des Berliner Anne Frank Zentrums wird eröffnet. Die Ausstellung, die bis zum 12. Dezember im Saal der Volkshochschule zu sehen ist, wird von Vorträgen, Lesungen, Musik und Filmvorführungen umrahmt. Veranstalter sind Evangelische Jugend, VHS, Jugendamt und Stadtarchiv. Auf Initiative der Evangelischen Jugend hatte der Rat im November 2002 einstimmig beschlossen, die Ausstellung in Monheim am Rhein zu zeigen. Die Stiftung Monheim der Stadtsparkasse Düsseldorf gibt dafür 10.200 Euro.
09.11. Der 9. Martins-Markt von Treffpunkt Monheim am Rhein und Werbegemeinschaft Rathaus-Center lockt bei sonnigem und mildem Wetter rund 10.000 Menschen in die Innenstadt.
11.11. Mit dem Schelmenwecken am Schelmenturm eröffnen die Jecken um 11.11 Uhr die närrische Session 2003/2004. Motto: "Ob Zelt, ob Saal, dat is ejal, mir fiere usse Karneval". Den Schelm verkörpert im dritten Jahr in Folge Maria Greisbach.
14.11. Die "Goldene Kanone" der Altstadtfunken geht an Siegfried Durst. Aus seiner Baumberger Zimmerei stammen der Traditionsbaum auf dem Kradepohl und das Fachwerk für das Zelt beim Schürefest.
15.11. Das Prinzenpaar der Session 2003/2004 stellt die Große Monheimer Karnevalsgesellschaft in der Festhalle Bormacher vor: Frank I. (Melchert) und Nadine (Schiefer).
Tom Schneider und Kristina Luksch-Vogel sind das Kinderprinzenpaar. Das Traditionspaar Gänseliesel und Spielmann verkörpern Julia Geser und Roman Lang. Den "Goldenen Schelm" verleiht die Gromoka an Friedhelm Schmidt, den langjährigen Mentor des Kinderkarnevals.
15.11. Das Akkordeon-Orchester 1963 Monheim-Baumberg feiert sein 40-jähriges Bestehen mit einem Konzert im Bürgerhaus. Zu Gast ist die Leverkusener Bayer Big Band.
17.11. Der Monheimer Kunst- und Kulturverein, Träger der Kulturfabrik "Sojus 7", stellt vor Gericht Insolvenzantrag. Bei einer Sonderprüfung stieß das Finanzamt auf gravierende Mängel in der Buchführung und fordert nun 11.000 Euro Umsatzsteuer für die Jahre 1999 bis 2001 nach.
17.11. Zwei maskierte und bewaffnete Männer überfallen gegen 21.45 Uhr den Kiosk an der Klappertorstraße in Höhe Griesstraße. Sie bedrohen den Verkäufer mit Pistole und Messer und erzwingen die Herausgabe der Tageseinnahmen. Sie fliehen Richtung Rheinufer.
23.11. Die Schriftstellerin Ulla Hahn liest im Rahmenprogramm zur Anne-Frank-Ausstellung aus ihrem Roman "Unscharfe Bilder". Der mit der Autorin verheiratete ehemalige Hamburger Bürgermeister Klaus von Dohnanyi stellt die Hamburger Stiftung für politisch Verfolgte und die Stiftung Zivilcourage Hans und Christine Dohnanyi vor, beide von ihm initiiert. Die gut besuchte Veranstaltung in der Aula am Berliner Ring wird von der Schwarz Pharma AG gesponsert.
29.11. Neu eröffnet wird an der Hauptstraße 33 der "Munzurgrill" (Inhaber: Kenan Demirel). Zuvor befand sich in den Räumen seit etwa 1970 der "Römergrill".
29.11. Eine Serie von 37 Straftaten begehen drei 14, 15 und 16 Jahre alte Jugendliche. Auf dem katholischen Friedhof an der Frohnstraße zerstören sie die Leuchten an 21 Grabstätten. Anschließend zieht das Trio in die Altstadt und beschädigt dort 16 Autos. Dem Sicherheitsbeauftragten einer Diskothek gelingt es, zwei der Täter festzuhalten. Sie nennen der Polizei den dritten Beteiligten. Der Sachschaden beträgt mehrere tausend Euro. Die Jugendlichen waren zur Tatzeit betrunken.

Dezember 2003

03.12. An zwölf Mitglieder der jüdischen Familie Herz und den katholischen Pfarrer Franz Boehm erinnern 13 "Stolpersteine", die der Kölner Künstler Gunter Demnig in der Altstadt verlegt. Die zehn mal zehn Zentimeter großen Messingplatten sind in die Gehwege von Graben-, Franz-Böhm- und Frohnstraße eingelassen. Der Rat hatte die Ehrung am 29. Juli einstimmig beschlossen.
Mit der Aktion "Stolpersteine" zum Gedenken an Verfolgte und Ermordete des Nazi-Regimes begann Demnig 2000 in seiner Heimatstadt. Inzwischen wird sie in Städten im gesamten Bundesgebiet fortgeführt.
05.12. Die Feuerwehr stellt ihr neues Rettungsboot vor. Das rund 57.000 Euro teure Boot vom Typ "Lehmar MZB 55" wurde von der Stiftung Monheim der Stadtsparkasse Düsseldorf finanziert. Der Vorsitzende des Kuratoriums, Bürgermeister Dr. Thomas Dünchheim, übergibt das Boot dem Vorsitzenden des Stadtfeuerwehrverbands, Stadtbrandmeister i. R. Ludwig Mertens.
Das Boot wird bei Notfällen auf dem Rhein eingesetzt, auch bei Hochwasser. Zur Brandbekämpfung kann eine Tragkraftspritze angeschlossen werden. Ein 150 PS starker Außenborder macht das Boot bis zu 80 Stundenkilometer schnell. Es ist 5,55 Meter lang, 2,22 Meter breit und hat einen Tiefgang von 30 Zentimetern. Bis zu zehn Personen haben Platz, zwei können liegend transportiert werden.
06.12.
07.12.
Der 6. Nikolausmarkt der Werbe-Gemeinschaft Baumberg zieht wie in den Vorjahren tausende Besucher an. Auf der Hauptstraße sind 26 Stände aufgebaut.
09.12. Ihr zehnjähriges Bestehen feiert die Firma TML GmbH, Daimlerstraße 14. Das 1993 in Monheim am Rhein gegründete Unternehmen produziert Spezialbaumaschinen und liefert sie in alle Welt. Zur Produktpalette gehört unter anderem der Teleskop-Bagger "Unidachs" für die Hütten-, Bau- und Bergbauindustrie. Gründer und Geschäftsführer von TML ist Harald Mikat. Das Unternehmen hat 39 Mitarbeiter.
11.12. Aldi Süd eröffnet an der Geschwister-Scholl-Straße 69 c seine dritte Filiale im Stadtgebiet. Leiter der rund 800 Quadratmeter großen Filiale ist Sven Dikta.
Aldi ist seit mehr als dreißig Jahren in Monheim vertreten. Der erste Laden, damals noch unter dem vollen Namen "Albrecht", wurde um 1971 am Gartzenweg eröffnet. In den frühen Achtzigerjahren errichtete Aldi ein Verkaufsgebäude an der Straße "Am Wald". Im März 2000 wurde es durch einen abermaligen Neubau an der Opladener Straße ersetzt. Im Dezember 2000 wurde zudem die Filiale an der Benzstraße eröffnet.
Aldi soll das benachbarte rund dreißig Jahre alte Einkaufszentrum am Holzweg beleben und mit ihm eine Einheit bilden. Der Durchgang zum Einkaufszentrum aus Richtung Osten wird heller und freundlicher gestaltet, Treppenstufen und Schranken durch eine behindertengerechte Rampe ersetzt. Der Eingang im Norden des Einkaufszentrums wurde verbreitert und führt zu einem Teil der neu angelegten Parkplätze, deren Zahl sich von 60 auf 180 erhöht hat.
11.12. Georg Thomanek (41) wird vom Haupt- und Finanzausschuss einstimmig zum Leiter des Fachbereichs Bildung, Kultur und Sport bestellt. Thomanek war seit Jahresbeginn bereits kommissarischer Fachbereichsleiter als Nachfolger von Dr. Karl-Heinz Hennen. Thomanek ist seit 1996 Leiter der städtischen Musikschule. Darüber hinaus übernahm er Aufgaben im Kulturmanagement, darunter die Geschäftsführung von Marke Monheim.
Der Ausschuss beschließt zudem, die Koordination der Kulturangebote von Stadt und Marke Monheim ab 2004 auf eine neue Grundlage zu stellen. Das Kulturbüro mit seinen Mitarbeiterinnen Renate Bugey und Irmgard Faust wird in die Räume von Marke Monheim an der Alten Schulstraße umziehen. Zugleich erhält der Verein eine neue Geschäftsführerin: Silke Bosbach, bisher im Team der städtischen Wirtschaftsförderung tätig.
12.12. Der 5. Weihnachtsmarkt des Treffpunkts Monheim am Rhein auf dem Alten Markt wird eröffnet. Die Besucher haben die Wahl unter 45 Ständen (bis 14. Dezember).
12.12. Einen bewaffneten Überfall verüben zwei etwa 25 Jahre alte Männer um 19.45 Uhr auf einen Kiosk an der Bleer Straße. Einer der Täter schießt dem Inhaber mit einer Gaspistole ins Gesicht, der andere wendet sich der Ladenkasse zu. Als der Kioskbesitzer versucht, sich zu verteidigen, wird ihm abermals ins Gesicht geschossen. Mit der Geldbeute fliehen die Täter zu Fuß. Der Kioskbesitzer erleidet Gesichtsverletzungen und einen Schock.
13.12. Der (Orts-)Verband der Katholiken in Wirtschaft und Verwaltung (KKV) feiert sein zehnjähriges Bestehen. Er hat 45 Mitglieder.
15.12. Der 1988 gegründete Monheimer Kunst- und Kulturverein löst sich auf. Der Verein, der die Kulturfabrik "Sojus 7" betrieb, hatte am 17. November Insolvenzantrag gestellt. Die Stadt und die verbliebenen Aktiven suchen nach Wegen, das "Sojus" zu erhalten.
17.12. Einen Grundsatzbeschluss zum Bau einer Vereinshalle fasst der Rat mit den Stimmen von CDU und FDP. Die Stadtentwicklungsgesellschaft (SEG) soll den Saal mit angeschlossener Gastronomie für maximal 1,6 Millionen Euro auf dem Gelände der jetzigen Festhalle Bormacher zwischen Kapellenstraße und Freiheit errichten. Die Stadt sichert der SEG einen Zuschuss von 1,1 Millionen Euro zu. Die restlichen 0,5 Millionen soll ein noch zu gründender Förderverein aufbringen, der die Vereinshalle an eine Pächter-GmbH untervermieten soll. Von der Stiftung Monheim der Stadtsparkasse Düsseldorf soll der Förderverein 250.000 Euro erhalten, zahlbar in zwei Jahresraten.
17.12. Zwei städtische Einrichtungen für Kinder und Jugendliche sollen in eine andere Trägerschaft überführt werden, um den städtischen Haushalt zu entlasten. Der Rat beschließt, den Jugendklub Baumberg (eröffnet 1982) an den Sozialdienst Katholischer Frauen und Männer für den Kreis Mettmann e. V. abzugeben. Den Kindergarten Oranienburger Straße (eröffnet 1992) soll die Gesellschaft zur Förderung von Kinderbetreuung e. V. (Kassel) übernehmen.
20.12. Ein Bagger reißt die Überdachung am Eingang des früheren Karstadt-Gebäudes und den angrenzenden Pavillon (ehemals Schnellimbiss) ein. Den Abriss verfügte die städtische Bauaufsicht, nachdem am 6. Dezember ein Auto einen Stützpfeiler eingedrückt hatte und dadurch die Standsicherheit des Gebäudes gefährdet war.
20.12. Einen "X-mas-Rock" gibt es auf Initiative von Anwohnern der Schopenhauerstraße 23 und 25 im Bürgerhaus Baumberg. Rund 350 Gäste erleben ein mehrstündiges Programm mit regionalen Rockbands. Der Erlös von rund 2500 Euro geht an die Düsseldorfer Kinderkrebsklinik und die Winrich-von-Kniprode-Schule.
21.12. Mit einem Messer sticht ein 61-jähriger Mann seinem 20-jährigen Sohn in den Rücken. Gegen 15.30 Uhr hatte der Vater den Sohn, zwischen denen es wiederholt zu Konflikten gekommen war, nach einer Verfolgungsjagd an der Weddinger Straße gestellt. Als die Polizei den rabiaten Vater in seiner Wohnung festnimmt, leistet er Widerstand und äußert Selbstmordabsichten. Er wird in die Psychiatrie eingeliefert. Der Sohn verlässt nach ambulanter Behandlung das Krankenhaus.
22.12. Die 1967 eröffnete Rathaus-Apotheke (Krischerstraße 4) hat zum letzten Mal geöffnet. Gegründet und bis zuletzt geleitet wurde die Apotheke von Hildegard Rohr-Wimmer.

Zuletzt geändert am 20. Februar 2017

Telefon Kontakt-formular Ihr Termin
Stadtverwaltung & Bürgerbüro:
02173 951-0
Öffnungszeiten Bürgerbüro:
Mo: 09.00 bis 19.00 Uhr
Di: 09.00 bis 19.00 Uhr
Mi: 09.00 bis 19.00 Uhr
Do: 09.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 09.00 bis 19.00 Uhr
Sa: 09.00 bis 16.00 Uhr

Mit der Online-Terminvergabe haben Sie die Möglichkeit, längere Wartezeiten zu vermeiden.


Ihr Termin im Bürgerbüro
Nach oben