Chronik 2005

Januar 2005

00.01. Wolfgang Eicker, seit 1969 Vorsitzender des Baumberger Männerchors, wird in der Jahreshauptversammlung abermals im Amt bestätigt.
00.01. Die Sternsinger der Pfarrgemeinde St. Gereon erzielen einen weiteren Spendenrekord. Sie sammeln fast 15.400 Euro, die unter anderem den Opfern der Flutkatastrophe in Südostasien zugute kommen.
04.01. Vermutlich durch Brandstiftung entsteht im Keller des Mehrfamilienhauses Tegeler Straße 8 ein Feuer. Die Feuerwehr bringt die im Haus anwesenden Personen in Sicherheit, neun von ihnen erleiden durch die starke Rauchentwicklung Verletzungen. Ein Kleinkind mit schwerer Rauchvergiftung wird ins Klinikum Leverkusen gebracht. Der Feuerwehr, mit 35 Kräften im Einsatz, gelingt es, den Kellerbrand zu löschen. Zum Abtransport der Verletzten werden zusätzliche Rettungswagen aus Hilden, Leverkusen und Langenfeld angefordert.
07.01. In der Prunksitzung der Gromoka im Festzelt auf dem Schützenplatz jubelt eine große Narrenschar dem Prinzenpaar Klaus II. (Conzendorf) und Maria (Greisbach) zu. Ein mehrstündiges Programm mit Büttenrednern, Musikern und Tanzgarden sorgt für jecke Stimmung.
09.01. Die Kindertanzgruppe "Gänselieschen und Spielmänner" der Gromoka feiert im Festzelt auf dem Schützenplatz ihr 20-jähriges Besehen. Gründerinnen waren 1985 Herta Grenz und Marion Goller. Die "Gänselieschen und Spielmänner" gingen aus dem Tanzkorps "Fünkchen" hervor, das bis 1984 bestand.
09.01. Der Baumberger Allgemeine Bürgerverein verleiht beim Neujahrsempfang im Bürgerhaus seinen Ehrenteller an den Bestattungsunternehmer Frank Odendahl.
10.01. Bei Temperaturen bis zu 16 Grad ist es frühlingshaft mild.
11.01. Den Gute-Laune-Club Baumberg ruft Dieter Kern ins Leben. Der lockere Zusammenschluss dient gemeinsamer Freizeitgestaltung und pflegt die Geselligkeit.
12.01. Im Zuge bundesweiter Ermittlungen gegen Islamisten nimmt die Polizei in Monheim am Rhein einen 29-jährigen Marokkaner fest. Der Mann wird verdächtigt, Mitglied einer terroristischen Vereinigung zu sein. Gegen ihn liegt Haftbefehl vor.
14.01. Beim Neujahrsempfang des Treffpunkts Monheim am Rhein in der Autolackiererei Schneider (Daimlerstraße 33) verleiht Bürgermeister Dr. Thomas Dünchheim zum sechsten Mal den von ihm gestifteten Monheimer Merkur. Diesmal werden Gabriele Kirberg und Hildegard Schmitz ausgezeichnet, die Inhaberinnen des 1879 gegründeten Baumberger Mode- und Textilhauses Schmitz, eines der ältesten Einzelhandelsgeschäfte im Stadtgebiet.
15.01. Mit einem Konzert in der Aula am Berliner Ring verabschiedet der Monheimer Kinder- und Jugendchor seine bisherige Leiterin Vivien Rinkowitz (26), die nach Zürich geht. Nachfolgerin ist Dana Drechsel.
16.01. Zum dritten Mal begrüßt die Stadt das neue Jahr mit einem Bürgermarkt im Ratssaal. An Marktständen stellen sich wieder öffentliche Einrichtungen und Betriebe vor und spendieren Kostproben einheimischer und internationaler Spezialitäten.
19.01. Zur neuen Vorsitzenden des Monheimer Kinder- und Jugendchors wird in der Jahreshauptversammlung Bettina Trapp gewählt. Sie ist Nachfolgerin von Vivien Rinkowitz.
19.01. Die mit PCB belasteten Räume der Hermann-Gmeiner-Schule wurden im Rahmen der Public Private Partnership (PPP) seit Mai 2004 saniert und modernisiert. In einer kleinen Feierstunde werden die Räume der Grundschule übergeben. Die Sanierungskosten betragen rund 1,5 Millionen Euro. Während der Bauphase war die Schule, die von rund 300 Kindern besucht wird, in Containern untergebracht.
Einige der Neuerungen: Die Klassenräume sind mit je vier vernetzten Computer-Arbeitsplätzen ausgestattet. Durch die Sanierung der Heizanlage wird Energie gespart. Das sogenannte L-Gebäude wurde mit rund 45.000 Euro Fördermitteln des Bundes für die Nutzung als offene Ganztagsschule umgestaltet.
Seit Juni 2004 wird auch die Schulturnhalle von PCB befreit. Die Fenster der Umkleideräume werden erneuert, das Dach einschließlich der Blitzschutzanlage saniert. Die Kosten betragen rund 275.000 Euro, die Fertigstellung ist für Ende Februar geplant.
21.01. Mit einer Party wird das Jugend-Café im Sojus 7 eröffnet. Der Treffpunkt wird vom städtischen Jugendamt betreut, Partner ist das Jugendparlament.
22.01. Bei der Wahl des Präsidenten der St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Monheim setzt sich in der Jahreshauptversammlung Horst Caspar Heiden gegen den bisherigen Amtsinhaber Heinz Wörtler durch. Wörtler war seit 1997 Präsident.
22.01. Hannelore Riedel (71), dienstälteste Dozentin der Volkshochschule, wird im Rahmen des VHS-Info-Tages in den Ruhestand verabschiedet. Sie war seit dem ersten VHS-Semester 1968 vor allem als Englischlehrerin tätig.
24.01. Im Alter von 88 Jahren stirbt der frühere Kommunalpolitiker Jakob Kollbach. Von 1969 bis 1974 gehörte Kollbach dem Rat an und war Vorsitzender der CDU-Fraktion. Er engagierte sich gegen die Eingemeindung Monheims und Baumbergs nach Düsseldorf, kehrte aber nach dem Wiedergewinn der Selbstständigkeit nicht in die Kommunalpolitik zurück.
Der gebürtige Opladener engagierte sich über viele Jahre auch im Pfarrgemeinderat von St. Gereon und anderen Gremien der katholischen Kirche. Daraus erwuchs eine enge Beziehung zum St. Josef Krankenhaus, dessen Kuratorium er lange angehörte. 1982 zählte Kollbach zu den Gründern des Fördervereins des Krankenhauses und wurde dessen Vorsitzender. Bis 1999 blieb er im Amt und übernahm dann den Ehrenvorsitz.
Bis zum Eintritt in den Ruhestand 1981 war Kollbach 30 Jahre für die Firma Uniferm tätig. Bei dem Hefeproduzenten stieg er zum kaufmännischen Leiter und Geschäftsführer auf. Kollbach wurde 1989 mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt.
29.01. Zum zwölften Mal lädt der Arbeitskreis Baumberger Karneval (ABK) ins "Schunkelnde Bürgerhaus" ein. Das von 23 Baumberger Vereinen gestaltete Programm reißt die 390 Gäste zu Beifallsstürmen hin. Die Auszeichnung "Goldenes Lindenblatt" geht diesmal an Albert Zerres (70), seit Jahrzehnten aktiv im ABK, in der St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Baumberg und im Katholischen Kirchenchor "Cäcilia" St. Dionysius.
31.01. Ratsmitglied Ariane Knauer (SPD) legt ihr Mandat nieder. Für sie rückt Jens Geyer nach.

Februar 2005

00.02. Stefan Lorenz, Vorsitzender des Männergesangvereins Harmonie, wird in der Jahreshauptversammlung im Amt bestätigt.
00.02. Die Vorsitzende des Katholischen Kirchenchors "Cäcilia" St. Gereon Monheim, Maria Christ, wird in der Jahreshauptversammlung im Amt bestätigt.
00.02. Der Vorsitzende des Katholischen Kirchenchors "Cäcilia" St. Dionysius Baumberg, Rainer Amrhein, wird in der Jahreshauptversammlung für weitere zwei Jahre im Amt bestätigt.
00.02. Zur neuen Vorsitzenden der "Musicats" – Baumberger Kinder- und Jugendchor wird in der Jahreshauptversammlung Anja Althof gewählt.
00.02. Der Kleingartenverein Auf der Heide wählt in der Jahreshauptversammlung Heinz Wessel zum neuen Vorsitzenden. Vorgänger Klaus Hüter trat nach neunjähriger Tätigkeit nicht mehr an.
00.02. Zum neuen Vorsitzenden des FDP-Ortsverbands wird Oliver Stapelkamp (28) gewählt. Er löst Doris Schröder-Weber ab, die die Partei seit Februar 2004 kommissarisch geleitet hatte.
00.02. Auf dem Parteitag von Peto wird Lisa Riedel (20) zur neuen Vorsitzenden gewählt. Sie löst Daniel Zimmermann ab, der nicht mehr kandidierte.
03.02. Dem Ansturm von Jecken und Möhnen müssen sich die Verteidiger des Rathauses wieder einmal geschlagen geben. Das Prinzenpaar Klaus II. (Conzendorf) und Maria (Greisbach) nimmt für die Dauer der Tollen Tage die Rathausschlüssel an sich. Sieger und Besiegte ziehen gemeinsam zur Doll Eck, wo mehrere tausend Menschen Weiberfastnacht feiern.
04.02. Im Alter von 57 Jahren stirbt nach langer schwerer Krankheit das ehemalige Ratsmitglied Ulrich M. Krüger. Der gebürtige Leipziger war von 1976 bis 1979 Vorsitzender der FDP-Fraktion. In der Session 1991/92 war Krüger als Ulrich I. Karnevalsprinz.
05.02. Ein siebenstündiges närrisches Programm liefert die 10. Schunkelnde Sandberghalle. Die von den Schwalbenjecke organisierte Veranstaltung ist seit Mai 2004 ausverkauft.
06.02. Renate und Heinz Düster aus Monheim am Rhein sind laut Heimatbund die 50.000 Besucher der Heimatkundlichen Sammlung im Deusser-Haus.
06.02. Der 11. Kinderkarnevalszug steht unter dem Motto "Schunkelklänge, Sambaflair – im Kinderzug, da steppt der Bär". Rund 650 junge Aktive sorgen in der Altstadt für ein farbenfrohes Bild. Organisatorinnen sind zum letzten Mal die Ex-Prinzessinnen Hannelore Drösser, Maria Menrath, Marlies Neumann und Paula Rings. Sie sind auf der Suche nach jüngeren Nachfolgerinnen.
06.02. Am 14. Baumberger Veedelszoch unter dem Motto "Boomberg ist dat Hätz d'r Welt, weil alles hie zusammenhält" beteiligen sich 50 Wagen, Kapellen und Fußgruppen. Mehrere tausend Menschen säumen die Straßen.
07.02. Den Rosenmontagszug unter dem Motto "Schunkeltakt un Sambaflair – su fiert Monnem Fasteleer" verfolgen nach Polizeiangaben rund 50.000 Närrinnen und Narren. Rund 2500 Aktive, verteilt auf 30 Wagen, 40 Fußgruppen und 14 Musikkapellen, absolvieren die sieben Kilometer Strecke durch Stadtmitte und Altstadt.
08.02. Mit der Galasitzung am Karnevalsdienstag setzen die Altstadtfunken im Festzelt auf dem Schützenplatz zum 27. Mal den Schlusspunkt unter die närrische Session.
08.02. Gäste aus der polnischen Stadt Malbork (Marienburg), mit der Monheim am Rhein seit 2003 freundschaftliche Beziehungen pflegt, empfängt Bürgermeister Dr. Thomas Dünchheim in der Marienburg. Die Delegation unter Leitung des stellvertretenden Bürgermeisters Mieczyslaw Roeding erlebte unter anderem den Monheimer Karneval und zog im Rosenmontagszug mit. Als Gastgeschenk erhalten die Malborker ein Goldenes Buch, das der Baumberger Buchbindermeister Ortwin Kandeler gestaltete.
Der Reisegruppe gehört auch Maria Prior-Nowak an, Geschäftsführerin des Malborker Unternehmens Prino-Plast, das den Austausch mit Monheim am Rhein seit Beginn unterstützt.
10.02. Der im November 2004 geschlossene Fachmarkt "Happy Baby" (An der Tongrube 1–3) wird nach Umbau wiedereröffnet. Auf rund 1000 Quadratmetern Verkaufsfläche gibt es ein großes Sortiment für den Bedarf von Eltern und Kindern. Inhaber ist Dirk Plinkert.
10.02. Das Sozial- und Gesundheits-Zentrum (SoGez, Heinestraße 2) stellt sich der Presse vor. Unter einem Dach bieten Rat und Hilfe: Kreisgesundheitsamt und Zahnärztlicher Dienst, Behindertenfahrdienst des Deutschen Roten Kreuzes, Hospizbewegung St. Martin, Seniorenbüro, Sozialstation "Alte Freiheit" des Vereins für Psychosoziale Dienste im Kreis Mettmann und Förderkreis Kipkel – Prävention für Kinder psychisch kranker Eltern.
10.02. Dem Spendenaufruf "Monheim hilft Südostasien" für die Opfer der Flutkatastrophe sind zahlreiche Bürger und Unternehmen gefolgt. Der Erlös von 10.000 Euro geht an das Projekt "Schule in der Kiste" des Kinderhilfswerks UNICEF. Im Rathaus nimmt Bürgermeister Dr. Thomas Dünchheim die Spenden offiziell in Empfang.
12.02. Drei sechzigste Jahrestage bilden den Rahmen für eine Ausstellung, die die Katholische Pfarrgemeinde St. Gereon im Rathaus-Center eröffnet: Am 13. Februar 1945 starb der von den Nazis verfolgte Pfarrer Franz Boehm im Konzentrationslager Dachau, am 21. Februar 1945 erlitt Monheim den schwersten Bombenangriff (73 Tote) und am 16. April 1945 ging der Zweite Weltkrieg mit dem Einmarsch amerikanischer Truppen für Monheim zu Ende.
Unter dem Titel „Mut zur Zivilcourage: Gestern Franz Boehm – und heute?“ spielen zudem Jugendliche der weiterführenden Monheimer Schulen am 13. Februar in der Aula am Berliner Ring Szenen aus Vergangenheit und Gegenwart.
12.02. Für fünfzigjährige Mitgliedschaft in der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung St. Gereon wird Gerhard Driesen in der Jahreshauptversammlung geehrt.
15.02. Nach langer schwerer Krankheit stirbt im Alter von 52 Jahren Rolf Remmel, seit 1999 Vorsitzender des Stadtsportverbands.
17.02. Aus dem Bundesprogramm "LOS – Lokales Kapital für soziale Zwecke" erhält das Berliner Viertel im ersten Halbjahr 2005 bis zu 100.000 Euro. Mit dem Geld können Maßnahmen zur Integration von Migranten auf dem Arbeitsmarkt, Bekämpfung von Fremdenfeindlichkeit und Rassismus, Integration benachteiligter Jugendlicher, Frauenprojekte und anderes mehr gefördert werden. Für den Zeitraum Juli 2005 bis Juni 2006 können noch einmal maximal 100.000 Euro abgerufen werden.
Die Stadt hat eine LOS-Koordinierungsstelle eingerichtet, die vom Stadtteilbüro Berliner Viertel unterstützt wird. Ein Begleitausschuss mit Vertretern der lokalen Akteure berät und entscheidet, welche Projekte im Berliner Viertel gefördert werden.
17.02. Das Modegeschäft "Lady's Shop / Men's Shop" (Alte Schulstraße 5) leitet mit einem Ausverkauf die Schließung ein (bis 16. März). Inhaberin Mechthild Ryff, die aus persönlichen Gründen aufhört, hatte das Geschäft 1993 als "Lady's Shop" eröffnet und 1996 um eine Herrenabteilung erweitert.
18.02. Rund 900 Jugendliche nutzen das umfassende Informations- und Beratungsangebot der vierten von der Stadt ausgerichteten Ausbildungsbörse in der Aula am Berliner Ring.
20.02. Rund 200 Personen beteiligen sich an einer Lichterprozession von der evangelischen Kirche zur katholischen Kirche St. Gereon zur Erinnerung an die Kriegsereignisse vor sechzig Jahren (vergleiche 12. Februar). Am katholischen Friedhof wird eine Gedenktafel für die mehr als 1400 Menschen enthüllt, die während des Dritten Reichs in Monheim, Baumberg und Hitdorf Zwangsarbeit leisten mussten. Die Initiative dazu ergriffen Schüler der Peter-Ustinov-Gesamtschule mit ihrem Lehrer Gregor Randerath.
21.02. Das letzte Stück der Straße "Am Kielsgraben" (Landstraße 353 n) wird für den Verkehr freigegeben. Dr. Axel Horstmann, Minister für Verkehr, Energie und Landesplanung des Landes Nordrhein-Westfalen; Michael Heinze, Ständiger Vertreter des Direktors des Landesbetriebs Straßenbau Nordrhein-Westfalen; Landrat Thomas Hendele und Bürgermeister Dr. Thomas Dünchheim durchtrennen das symbolische letzte Band.
Die neue Verbindung zwischen Monheimer Straße / Rheinpromenade Alte Freiheit und Baumberger Chaussee ist 1080 Meter lang, davon 800 Meter Neubaustrecke. Der Ausbau kostete rund 970.000 Euro. Neu ist auch ein kombinierter Geh- und Radweg.
Unter den Festgästen ist Wolfgang Kräft, der vor 25 Jahren eine Bürgerinitiative für den Ausbau des Kielsgrabens gründete und nun kurz vor seinem sechzigsten Geburtstag die Eröffnung miterlebt. Schon 1970 hatte der Monheimer Rat den Straßennamen "Am Kielsgraben" vergeben, doch die Straße blieb auf lange Zeit eine Sackgasse, die lediglich als Zufahrt zu einigen Betrieben diente. Vehement forderten vor allem die lärmgeplagten Anlieger der Berghausener Straße den Ausbau des Kielsgrabens.
Im März 2002 begann der Landesbetrieb Straßenbau mit dem Endausbau, im Dezember 2002 wurde der Teilabschnitt von Bäckerei Busch bis Daimlerstraße eröffnet. Der weitere Ausbau geriet ins Stocken, weil sich eine Böschung an einem ehemaligen Baggersee in Höhe Benzstraße als marode erwies und mit großem Aufwand neu angeschüttet werden musste.
Durch Kreisverkehre an den Kreuzungen Am Kielsgraben / Monheimer Straße und Baumberger Chaussee / Sandstraße sowie der Umbau der Kreuzung Baumberger Chaussee / Berghausener Straße / Benrather Straße soll die Attraktivität des Kielsgraben noch steigen. Das Investitionsvolumen (einschließlich Kielsgraben) beträgt 3,6 Millionen Euro.
22.02. In der Jahreshauptversammlung der CDU-Senioren-Union wird Vorsitzender Harald Senft für weitere zwei Jahre im Amt bestätigt. Die Mitgliederzahl der Senioren-Union stieg seit der Gründung 2001 von 52 auf 188.
23.02. Der Friedrich-Bödecker-Kreis Nordrhein-Westfalen stellt der Presse seine neue Geschäftsstelle an der Franz-Boehm-Straße 2 vor. Geschäftsführerin ist die Monheimerin Renate Bugey, das Büro wird von Beate Czmok betreut.
1954 gründeten Autoren, Pädagogen, Bibliothekare, Buchhändler und Verleger in Hannover den Friedrich-Bödecker-Kreis. Benannt ist der Verein nach dem niedersächsischen Pädagogen Friedrich Bödecker (1896–1954), der bereits in den Zwanzigerjahren Kinder- und Jugendbuchautoren zu Lesungen in Schulen einlud. Der Landesverband NRW des Bödecker-Kreises besteht seit 1970.
23.02. Bei einem Zimmerbrand im Peter-Hofer-Haus erstickt eine 76-jährige Heimbewohnerin. Zwei Mitarbeiterinnen des Hauses (115 Bewohner) werden mit Verdacht auf Rauchgasverletzungen ins St. Josef Krankenhaus eingeliefert. Das Feuer wurde vermutlich von der Verstorbenen selbst verursacht.
Gegen 2.30 Uhr wird die Feuerwehr alarmiert. Die Flammen in einem Zimmer im ersten Obergeschoss sind schnell gelöscht. Mehr als hundert Heimbewohner werden in rauchfreie Gebäudeteile evakuiert. Im Einsatz sind 55 Feuerwehrleute mit 14 Löschfahrzeugen.
25.02. Die schönsten Wagen und Fußgruppen des Rosenmontagszuges prämiert die Gromoka in der Festhalle Bormacher. Als schönster Wagen wird der "Sambadrachen" der Marienburg-Garde ausgezeichnet, als schönste Fußgruppe die Altstadtfrauen mit "Samba olé".

März 2005

00.03. Der Baumberger Kaufpark-Markt (Am Sportplatz 46 a / Sandstraße 81–83) präsentiert sich in neuem Gewand. Die Verkaufsräume wurden renoviert, die Einrichtung komplett erneuert. Die Kunden können unter rund 15.000 Artikeln wählen. Dem Marktleiter Veton Jusufi steht ein 45-köpfiges Team zur Seite. Kaufpark betreibt in Nordrhein-Westfalen rund 100 Filialen.
00.03. Die Autowaschstraße Holiwa GmbH (Borsigstraße 5) besteht seit 25 Jahren. Das Unternehmen ist von Anfang an im Besitz der Familie Holz.
03.03. Den zweiten "Prima"-Markt im Stadtgebiet eröffnet der Dormagener Einzelhandelskaufmann Dirk Jansen im Österreich-Viertel an der Benrather Straße 54. Seit der Schließung von Kaiser's Kaffee Ende April 2000 hatten die Räume leergestanden.
Auf 800 Quadratmetern Verkaufsfläche gibt es 2000 Produkte, davon 450 der Hausmarke "Die Sparsamen". Das Geschäft gewährleistet die Nahversorgung von 4800 Menschen. Die inzwischen zehn "Prima"-Märkte in Nordrhein-Westfalen arbeiten eng mit der Spar-Handelsgesellschaft zusammen. Am 31. März wird das Angebot im Baumberger "Prima"-Markt noch um die Bäckerei "Bergisches Backhaus" erweitert.
03.03. Der Vorsitzende des Stadtverbands der Europa-Union, Ratsmitglied Manfred Klein, erhält im Bürgerhaus Baumberg die goldene Ehrennadel seiner Organisation. Landesvorsitzender Heinrich Hoffschulte würdigt damit das 25-jährige Engagement Kleins im Ortsvorstand.
08.03. Achtzig Jahre alt wird der seit 1954 in Baumberg lebende Bildhauer und Maler Hans Schweizer. Der gebürtige Odenwälder lernte Holz- und Elfenbeinschnitzerei in Erbach, besuchte die Werkkunstschule in Offenbach, die Kunstakademie Düsseldorf – dort war Günter Grass sein Mitschüler – und die Kölner Werkschulen. Schweizer schuf unter anderem das Mahnmal am Kradepohl (1988) und das Mosaik mit dem Stadtwappen im Ratssaal (1990).
09.03. In der Jahreshauptversammlung des Monheimer Kanu-Clubs wird Vorsitzender Sven Rottenberger im Amt bestätigt.
11.03. Die Theatergruppe der KunstSchule hat Premiere mit dem "Eingebildeten Kranken" von Moliére. Die Hauptrolle spielt Helmut Kuhnhenn, der dem Laien-Ensemble seit 25 Jahren angehört. Die Theatergruppe wurde 1980 unter dem Dach der Volkshochschule gegründet und 2003 von der KunstSchule übernommen. Regisseur ist seit 1997 Christos Nicopoulos.
12.03. In der Jahreshauptversammlung der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung St. Dionysius Baumberg wird Vorsitzender Franz Köchling im Amt bestätigt. Für 50-jährige Mitgliedschaft wird Maria Buchheister geehrt.
13.03. Die schönsten Wagen des Baumberger Veedelszochs prämiert der Arbeitskreis Baumberger Karneval im Bürgerhaus. Bei den Wagen liegt der Baumberger Allgemeine Bürgerverein mit "Aladins Wunderlampe" vorn, bei den Fußgruppen die Kraken der "Boomberger Knollebäre".
14.03. Ihre zweite Filiale im Stadtgebiet eröffnet die Kette "kik Textil-Diskont" am Baumberger Kaufpark-Markt (in den Räumen befand sich bis Ende 2004 die Firma "Teppichland"). Seit 1999 besteht bereits eine "kik"-Filiale an der Friedrichstraße.
14.03. Das Eki-Haus (Friedenauer Straße 17) wird zum Jahresende geschlossen und dann abgerissen. Das beschließt das Presbyterium der Evangelischen Kirchengemeinde.
An die Stelle des 1984 eröffneten Gemeindezentrums soll sozialer Wohnungsbau treten. Vorgesehen sind Wohnungen für große Familien und behindertengerechte Wohnungen. Zudem werden in dem Gebäudekomplex ein Gemeindesaal sowie ein Gemeinde- und Jugendbüro untergebracht. Der Beschluss des Presbyteriums erfolgte nach zweijähriger Vorbereitung und kontroverser Beratung in zwei Gemeindeversammlungen.
15.03. Der Verein Abenteuerspielplatz Monheim bestätigt seine Vorsitzende, Ratsmitglied Andrea Stamm, im Amt. Der Verein mit nach eigenen Angaben mehr als 20 Mitgliedern will bis 2007 nahe der Bürgerwiese an der Straße "Heide" einen Abenteuerspielplatz einrichten. Die Finanzierung ist ungewiss.
15.03. Die SG Monheim beklagt in ihrer Jahreshauptversammlung einen Aufnahmestopp. Dem größten Verein im Stadtgebiet (1844 Mitglieder, davon 1022 unter 15 Jahren) fehlen nach eigenen Angaben Hallenzeiten.
15.03. Die Peter-Ustinov-Gesamtschule weiht ihr neues Oberstufengebäude an der Falkenstraße ein. Im Herbst 2001 musste das damalige Oberstufengebäude am Lerchenweg wegen PCB-Kontamination zum größten Teil gesperrt werden. Der Unterricht wurde in Raum-Container ausgelagert.
Im Rahmen der Public Private Partnership (PPP) wurde das ehemalige Gebäude der Grundschule Sandberg nach PCB-Sanierung zum Oberstufengebäude umgerüstet und um einen Anbau erweitert. Die Baukosten betragen insgesamt rund drei Millionen Euro. Im Vergleich zum ehemaligen Oberstufentrakt erhöht sich die Bruttogeschossfläche um 1100 auf 3600 Quadratmeter.
Neben zehn allgemeinen Unterrichtsräumen gibt es Fachräume für Informatik, Biologie, Chemie, Physik, Kunst und Musik. Hinzu kommen eine Mediothek mit "Selbstlernzentrum" und eine Caféteria. Die meisten Räume erhielten neue Möbel. Einschließlich der drei naturwissenschaftlichen Räume wurden in die Ausstattung rund 250.000 Euro investiert.
Auch die Erweiterung der Sporthalle Sandberg um eine Übungseinheit wurde im Rahmen der PPP erfolgreich abgeschlossen. Dafür wurde eine Million Euro ausgegeben. Besondere Attraktion ist eine zehn Meter hohe und sechs Meter breite Kletterwand, an der sich bis zu acht Personen gleichzeitig betätigen können.
15.03. In der Autowaschstraße Holiwa (Borsigstraße 5) entsteht hoher Sachschaden, als ein Geländewagen nach einem Rangiermanöver in die Anlage hineinschnellt, Teile der Installation abreißt und gegen ein anderes Auto prallt. Allein die Reparatur der Waschstraße, die für mehrere Tage geschlossen werden muss, kostet 141.000 Euro. Der Fahrer des Geländewagens erleidet einen Schock und kann den Unfallhergang nicht erklären.
16.03. Neuer Vorsitzender des Heimatbunds ist Dieter Sturm. Die Jahreshauptversammlung wählt ihn zum Nachfolger von Klaus Peters, der seit 1988 amtierte und nicht mehr antrat. Georg Zimmermann (84) wird zum Ehrenmitglied gewählt. Der Heimatbund hat 190 Mitglieder.
16.03. In der Jahreshauptversammlung des Rudervereins Monheim 1986 wird Thomas Beenen zum Vorsitzenden gewählt. Er ist Nachfolger von Ursula Bremer, die nach vierjähriger Amtszeit nicht mehr kandidierte.
17.03. Josef Streuer ist neuer Vorsitzender des Martins-Komitees Baumberg. Die Jahreshauptversammlung wählt den bisherigen Kassenwart zum Nachfolger von Tibor Rajcsanyi, der nach vierjähriger Amtszeit nicht mehr antrat. Rajcsanyi übernimmt aber den stellvertretenden Vorsitz.
17.03. Der Rat beschließt gegen die Stimmen der SPD den Haushalt 2005. Der Verwaltungshaushalt weist ein Defizit von rund 20,6 Millionen Euro auf (Einnahmen rund 81,3 Millionen, Ausgaben rund 101,9 Millionen). Im Vermögenshaushalt sind Einnahmen und Ausgaben von je rund 10,6 Millionen Euro geplant. Zudem beschließt der Rat ein Sparpaket, das folgende Positionen umfasst:
• Schließung des Bürgerbüros Baumberg zum 31. Dezember 2005: Einsparung von 5100 Euro Sachkosten sofort, 20.800 Euro Personalkosten mittelfristig.
• Einsparung einer 20-Stunden-Stelle in der Stadtbücherei ab Juni 2005 und Einstellung des Büchereiangebots in Baumberg zum Schuljahresende 2004/2005: 17.500 Euro 2005, Zuschusssenkung um 35.000 Euro ab 2006.
• Abgabe des Aktionstags "Un-behindert leben" (6000 Euro), des Senioren-Tanztees (800 Euro) und des Baumberger Wochenmarkts (6600 Euro) an nichtstädtische Betreiber.
• Abschaffung der Rufbereitschaft der Hausmeister in den Übergangswohnheimen zum 1. April 2005: 15.380 Euro.
• Erhöhung der Elternbeiträge und Senkung der Personalhonorare bei der offenen Ganztagsschule: 50.000 Euro.
• Schließung der Hortgruppe in der katholischen Kindertagesstätte St. Johannes zum 31. Juli 2006: 36.000 Euro.
• Kürzung der Betriebskosten aller Schulen um 20 Prozent: 43.190 Euro.
• Senkung der Zuschüsse an Musikschule (80.000 Euro) und Volkshochschule (bis zu 50.000 Euro).
• Streichung des im Zuge der Müllverwiegung eingeführten "Windelbonus'": 18.000 Euro.
• Senkung der Reinigungsleistung in allen städtischen Gebäuden von 46.754 Stunden bis 2007 auf 37.000 Stunden: 167.250 Euro.
• Senkung der Sachausgaben im IT-Service durch verstärkte interkommunale Zusammenarbeit: 30.000 Euro.
19.03. Der Vorsitzende der TuS Baumberg, Andreas Zauche, wird in der Jahreshauptversammlung im Amt bestätigt. Ehrenvorsitzender Peter Kluth wird für 50-jährige Mitgliedschaft geehrt. Ende 2004 hatte der Verein hatte 1112 Mitglieder in 18 Abteilungen.
23.03. Der Vorsitzende des Ortsvereins der Arbeiterwohlfahrt, Rolf Tiemann, wird bei der Jahreshauptversammlung im Louise-Schroeder-Haus im Amt bestätigt. Für 25-jährige Mitgliedschaft werden stellvertretende Bürgermeisterin Wally Hengsberger, Ratsmitglied Manfred Klein und Wilma Rechmann geehrt.
30.03. Für die ARD-Fernsehserie "Lindenstraße" wird eine Szene im Brautmoden-Center Schmidt (Monheimer Straße 26) gedreht.
31.03. Das Sporthaus Rannow (Krischerstraße 2 / Ecke Gartzenweg) hat zum letzten Mal geöffnet. Inhaber Uwe Rannow schließt den 1970 gegründeten Familienbetrieb wegen mangelnder Rentabilität.

April 2005

00.04. Zum neuen Vorsitzenden des Vereins der Freunde und Förderer der Volkshochschule wird Ralf Härter gewählt. Er löst Dr. Diethelm Krull ab.
00.04. Für 40-jährige Mitgliedschaft ehrt die SPD Dr. Wolf Allihn, Carl-Georg Busley, Helmut Frisch und Artur Jelinek.
01.04. Die Bahnen der Stadt Monheim (BSM) nehmen den Transport von Betonstahl von Mülheim an der Ruhr nach Monheim am Rhein auf. Die Dieselloks der BSM befördern wöchentlich ein bis zwei Güterzüge vom Mülheimer Hafen zum Betriebshof Daimlerstraße. Kunde ist die Firma Groth Eisenhandel (Robert-Bosch-Straße 15). Dort werden die bis zu 18 Meter langen Stahlstäbe weiterverarbeitet. Der Betonstahl wurde bisher per Lastwagen transportiert. Jetzt werden nur noch die letzten zwei Kilometer vom BSM-Betriebshof zur Firma Groth auf der Straße zurückgelegt.
Durch den neuen Kunden rechnen die BSM für 2005 mit einem zusätzlichen Frachtaufkommen von rund 30.000 Tonnen. Im Jahr 2004 wurden nur 12.000 Tonnen transportiert. Das Defizit im Güterverkehr betrug mehr als 300.000 Euro.
04.04. Zur Gründungsversammlung tritt im Rathaus der Verein "Freundeskreis Malbork" zusammen. Zur Vorsitzenden wird die in Polen geborene Magdalena Vogt (29) gewählt. Sie ist Lehrerin an der Peter-Ustinov-Gesamtschule.
05.04. Einen neuen Vorstand wählt der Treffpunkt Monheim am Rhein in seiner Jahreshauptversammlung. Das fünfköpfige Gremium will ohne konkrete Postenverteilung im Team arbeiten. Der bisherige Vorsitzende Rolf Tiemann trat nicht mehr an. Er amtierte von 1995 bis 1999 und erneut seit 2002. Der Treffpunkt hat 105 Mitglieder.
06.04. Ratsmitglied Manfred Klein bleibt Vorsitzender des Stadtverbands der Europa-Union. Die Jahreshauptversammlung bestätigt ihn im Amt. Für 25-jährige Mitgliedschaft in der Europa-Union wird der Baumberger Schiedsmann Jürgen Hupperts geehrt.
07.04. Neue Leiterin des Beratungscentrums (Friedenauer Straße 17 a) ist Heidemarie Schröder (45). Gisela Nitze-Severin (64), die seit 2002 Leiterin war, geht in den Ruhestand. Sie war mehr als 25 Jahre im Beratungscentrum tätig.
08.04. Die Sportfreunde Baumberg bestätigen ihren Vorsitzenden Michael Laschewski im Amt. In der Jahreshauptversammlung wird zudem Jochen Schnirring zum Ehrenmitglied ernannt und Oliver Schmidt mit der goldenen Ehrennadel ausgezeichnet. Der Verein hat 696 Mitglieder, davon 346 Kinder und Jugendliche.
09.04. Mit Silber- und Bronzemedaillen ehrt der Stadtsportverband im Bürgerhaus Baumberg die "Sportler des Jahres" 2004. Insgesamt 167 Aktive erhalten eine Auszeichnung.
09.04. Hans-Peter Felder, Gründer und Vorsitzender des Monheimer Schwimm-Clubs, wird achtzig Jahre alt.
11.04. Zwei Weißstörche zeigen Interesse am Nistplatz auf dem Dach von Haus Bürgel, den die Biologische Station eigens vorbereitet hat. Doch nach wenigen Tagen sind die Vögel wieder verschwunden. Hätten sie ein Nest gebaut, wäre es die erste Storchenbrut in der Urdenbacher Kämpe seit 1910 gewesen. In ganz Nordrhein-Westfalen gibt es nur noch 23 Storchenpaare.
13.04. Aus der sächsischen Partnerstadt Delitzsch ist eine vierköpfige Delegation unter Leitung von Oberbürgermeister Heinz Bieniek zu Gast in Monheim am Rhein (bis 15. April).
14.04. "Gehen Sie wählen, bevor es andere für Sie tun!" Unter diesem Motto starten die fünf im Rat vertretenen Parteien zur Landtagswahl eine gemeinsame Aktion. Mit Plakaten und einer Internetseite wollen sie Zuwächse rechtsextremistischer Parteien verhindern und mehr Menschen zur Stimmabgabe motivieren.
18.04. Der Ausbau des beliebten Fuß- und Radwegs zwischen Deichstraße und Kielsgraben beginnt. Der am Rheinufer verlaufende Weg wird von zwei auf vier Meter verbreitert. In der Wegetrasse hatte das Frankfurter Unternehmen Colt Telecom im Dezember eine Datenleitung zur Firma Cognis verlegt. Weil die Stadt der Colt Telecom damit einen Umweg ersparte, übernimmt sie als Gegenleistung den Wegebau.
18.04. Der Stadtsportverband hat 2004 erstmals die Aufgabe übernommen, die Geräteausstattung der Turn- und Sporthallen zu modernisieren. Grundlage dafür war ein Zuschuss von 50.000 Euro aus den Mitteln der Stiftung Monheim der Stadtsparkasse Düsseldorf. Der Stadtsportverband stimmte die Beschaffungen mit Schulen und Vereinen ab. In der Sporthalle Sandberg (Falkenstraße) übergibt der Geschäftsführer des Stadtsportverbands, Achim Cziborra, die Geräte an ihre Nutzer.
21.04. Georg Scheyer (44), der neue Stadtteil-Manager für das Berliner Viertel, wird der Presse vorgestellt. Scheyer, zuvor bei der Stadtverwaltung tätig, führt die Arbeit fort, die bis Ende 2004 Franz-Josef Ingenmey und Dirk Ruß im Stadtteilbüro (Tempelhofer Straße 19) geleistet haben. Sie bauten seit 1995 das Stadtteil-Management im Rahmen des Förderprogramms "Soziale Stadt" auf.
Stadt und LEG unterstützen das Stadtteil-Management mit je rund 30.000 Euro pro Jahr, zunächst befristet bis Ende 2007. Die Koordinierung übernimmt Marke Monheim. Die Weiterführung des Stadtteilbüros Berliner Viertel in seiner bisherigen Form war nicht mehr möglich, da das Land die Förderung einstellte.
23.04. Einen Blumenmarkt eröffnen Maria und Josef Stefen aus Dormagen an der Niederstraße 15 b. In einem Gewächshaus mit 800 Quadratmetern Fläche gibt es Beet- und Balkonpflanzen, Stauden, Dünger, Pflanzenschutzmittel, Blumenkästen und vieles mehr.
23.04. Der Deutsche Pfadfinderbund feiert auf dem Gelände der Freizeitstätte Krischerstraße sein vierzigjähriges Bestehen.
25.04. Pfarrgemeinderat und Kirchenvorstand von St. Gereon informieren über geplante Änderungen bei den Filialkirchen und Kindertagesstätten. Hintergrund ist die sinkende Zahl der Katholiken – St. Gereon schrumpfte von 12.000 auf 10.000 – und der damit einhergehende Rückgang der Kirchensteuer.
Die 1967 eröffnete, als Provisorium gedachte Kirche St. Ursula (Hasenstraße) wird voraussichtlich geschlossen und abgerissen. Die Gottesdienste sollen dann im benachbarten Pfarrer-Franz-Boehm-Haus stattfinden. Dorthin soll auch die Pfarrbücherei verlegt werden. Das Pfarrzentrum St. Johannes (Brandenburger Allee 25) soll künftig vom Sozialdienst Katholischer Frauen und Männer (SKFM) betrieben werden.
In den drei Kindertagesstätten der Pfarrgemeinde sollen insgesamt sechs Gruppen geschlossen werden. Die Tagesstätte St. Johannes (Friedenauer Straße 19 a) soll vom SKFM übernommen werden, die Tagesstätte St. Ursula (Schwalbenstraße 14) ab 1. August 2006 von der evangelischen Kirchengemeinde.
26.04. Der Vorsitzende des CDU-Ortsverbands Baumberg, Markus Gronauer, wird in der Jahreshauptversammlung wiedergewählt. Der Ortsverband hat 113 Mitglieder.
27.04. In der Jahreshauptversammlung des Vereins der Freunde und Förderer des St. Josef-Krankenhauses wird Vorsitzender Martin Brüske im Amt bestätigt. Der Verein hat 373 Mitglieder. Im Jahr 2004 brachte der Förderverein mehr als 200.000 Euro für das Krankenhaus auf, seit der Vereinsgründung 1982 waren es mehr als eine Million.
28.04. Der Kaufland-Markt an der Friedrichstraße 20 / Ernst-Reuter-Platz ist erstmals geöffnet. Auf rund 4000 Quadratmetern Verkaufsfläche werden auf zwei Etagen rund 13.500 Artikel angeboten. Das SB-Warenhaus hat rund 100 Mitarbeiter. Leiter ist Maik Sallwey (29).
Die Kaufland-Stiftung (Neckarsulm) investierte zwölf Millionen Euro in die neue Filiale. Das Unternehmen hat seinen Ursprung im Jahr 1930 und zählt zu den führenden deutschen Lebensmittelhändlern. Kaufland hat rund 450 Filialen und bietet Lebensmittel, Obst und Gemüse, Fleisch und Wurst zu günstigen Preisen. Ergänzt wird das Sortiment durch Artikel aus den Sparten Haushalt, Textilien, Elektro, Spiel und Freizeit.
Der Monheimer Markt ist montags bis samstags von 7 bis 20 Uhr geöffnet. Integriert sind Bäckerei Sondermann, Gourmet-Insel Peucker & Fillers, Frisör Klier, Imbiss und Kaffeeshop der Gastro-Connection sowie ein e-plus-Shop. Das Parkdeck auf dem Dach bietet Platz für rund 230 Autos.
Bereits seit Februar verteilt Kaufland seine Werbezeitung „Tip der Woche“ (gegründet 1984) wöchentlich samstags an alle Haushalte.
30.04. Den Tanz in den Mai feiert die Brauchtumsgemeinschaft Traditionsbaum Kradepohl wie im Vorjahr auf dem Schützenplatz. Der Brauchtumsgemeinschaft gehören an: Löschzug Monheim der Freiwilligen Feuerwehr, Chrisboomschmücker, St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Monheim, Schaluppenfreunde und Männergesangverein Harmonie. Die Altstadtfunken beteiligen sich nicht mehr an der Gemeinschaftsveranstaltung und organisieren einen eigenen Mai-Tanz auf dem Kradepohl.
30.04. Zum neuen Leitungsteam des Städteverbands Langenfeld / Monheim am Rhein der Katholischen Arbeitnehmerbewegung werden Kerstin Hoffmann (Baumberg), Eva Dinges (Monheim) und Hans-Georg Ibold (Richrath) gewählt.

Mai 2005

00.05. Das im April zusammengetretene Leitungsteam des Treffpunkts Monheim am Rhein wählt aus seiner Mitte Uwe Ihnenfeld zum Vorsitzenden. Ihnenfeld betreibt eine Druckerei (Niederstraße 85).
00.05. Eine Elterninitiative gründet den Verein "Waldkindergarten Monheim". Den Vorsitz übernimmt Martina Gersonde. Ziel ist die Einrichtung eines Kindergartens unter dem Namen "Mowaki – Monheimer Waldkinder".
01.05. Mit Temperaturen nahe 30 Grad macht der beginnende "Wonnemonat" seinem Namen alle Ehre.
03.05. Der Neanderländer ist wieder unterwegs. Der Kreis Mettmann bewirbt mit der von einem Schauspieler verkörperten Symbolfigur die Veranstaltungen der 2. Neanderland-Biennale. Sie steht unter dem Motto "Unheimliche Orte" (bis 15. Juni). Einer der schaurigen Schauplätze, die der Neanderländer aufsucht, ist das Denkmal für den 1908 im Wald nahe Haus Bürgel erschossenen Förster Klemens Kleinn.
08.05. Mit einem Gottesdienst gründet sich in der Astrid-Lindgren-Schule eine "Freie evangelische Gemeinde (FeG)".
08.05. Anatolij Kosubski aus der Ukraine, 1944 in Monheim als Sohn von Zwangsarbeitern geboren, besucht mit seiner Frau seinen Geburtsort. Kosubskis Eltern leisteten Zwangsarbeit auf dem Leienhof in Baumberg. Sein Vater wurde wenige Wochen vor Kriegsende bei einem Bombenangriff tödlich verletzt; er wurde in Langenfeld-Galkhausen beerdigt. Den Besuch Kosubskis organisierten Schüler der Peter-Ustinov-Gesamtschule und Lehrer Gregor Randerath mit Unterstützung der Stiftung "Erinnerung, Verantwortung und Zukunft" (Berlin).
08.05. Mit einem Rekordergebnis wartet der Stadtsportverband bei der Verleihung der Sportabzeichen auf. 639 Athletinnen und Athleten legten 2004 die Prüfung ab – das sind 509 mehr als im Jahr zuvor. Zu dem Erfolg trugen vor allem die Schulen bei. Allein auf das Otto-Hahn-Gymnasium entfallen 414 Sportabzeichen. Für 40 Goldene Sportabzeichen wird Josef Habrichs geehrt.
10.05. Eduard Mayer ist neuer Vorsitzender des Stadtsportverbands. In der Jahreshauptversammlung wird er zum Nachfolger des im Februar verstorbenen Rolf Remmel gewählt. Mayer war bisher stellvertretender Vorsitzender. Dem Stadtsportverband gehören 31 Vereine mit mehr als 7000 Mitgliedern an, davon mehr als die Hälfte Kinder und Jugendliche.
10.05. Im Alter von 55 Jahren stirbt das ehemalige Ratsmitglied Paul-Georg Zimmer. Der Sozialdemokrat gehörte dem Rat von 1984 bis 1994 an.
12.05. Den mit 200 Euro dotierten Umweltpreis der Stadt Monheim am Rhein 2004 überreicht Bürgermeister Dr. Thomas Dünchheim zu Beginn der Ratssitzung an Kinder der Garten-Arbeitsgemeinschaft der Wilhelm-Busch-Grundschule und Schulleiterin Gudrun Kaul. Der ehrenamtliche Betreuer der Garten-Ag, Gerd Hantschke, fehlt urlaubsbedingt. Die Preisvergabe hatte der Ausschuss für Stadtplanung, Umwelt, Bau und Verkehr am 3. März einstimmig beschlossen.
12.05. Rückläufige Mitgliederzahlen beklagt der Baumberger Ski- und Sportclub in seiner Jahreshauptversammlung. Sie sanken 2004 von 823 auf 650. Vorsitzender Hans Proll kündigt die Fusion seines Vereins mit der TuS Baumberg an.
13.05. Mit dem 406. Schuss wird Werner Schmidt neuer König St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Monheim.
14.05.
15.05.
Die Gaststätte "Spielmann" (Turmstraße 21) hat an diesem Wochenende letztmals geöffnet. Wirt Jörg Wessel, der die Gaststätte Ende Oktober 2003 übernommen hatte, gibt auf.
21.05. Der Aquarienverein Küssender Gurami feiert im Bürgerhaus Baumberg sein 25-jähriges Bestehen mit einer Zierfisch- und Wasserpflanzenbörse im Rahmen eines Bezirkstags des Verbands Deutscher Vereine für Aquarien- und Terrarienkunde.
21.05.
22.05.
Seit zwanzig Jahren feiert der Löschzug II – Baumberg der Freiwilligen Feuerwehr sein Sommerfest am Gerätehaus (Kreuzstraße 13).
21.05. In der Jahreshauptversammlung des Ortsvereins des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) wird Vorsitzender Jürgen Marten im Amt bestätigt. Das Monheimer DRK hat 1261 Fördermitglieder, 52 ehrenamtlich Aktive und 25 Mitglieder im Jugend-Rot-Kreuz.
22.05. Bei der Landtagswahl ist die CDU auch in Monheim am Rhein stärkste Kraft. Das Stadtergebnis im einzelnen (Angaben in Prozent, in Klammern Ergebnis 2000): CDU 43,81 (33,83) – SPD 38,31 (44,99) – FDP 5,41 (8,98) – Grüne 5,04 (5,28) – Sonstige 7,44 (6,93). Die Wahlbeteiligung beträgt 64,14 (57,11) Prozent.
Das Direktmandat im Wahlkreis 36 (Mettmann I: Monheim am Rhein, Langenfeld und Teile von Hilden) gewinnt Hans-Dieter Clauser (CDU) aus Langenfeld.
24.05. Für eine gemeinsame Feuer- und Rettungswache der Städte Monheim am Rhein und Langenfeld käme nur der Standort Langenfeld, Knipprather Straße, zwischen Autobahn 59 und Firma Hoemann, infrage. Das beschließt der Ausschuss für öffentliche und soziale Angelegenheiten auf Antrag der CDU bei einer Gegenstimme (FDP). Die Verwaltung wird beauftragt, darüber mit der Stadt Langenfeld bis zur nächsten Ausschusssitzung am 9. Juni zu verhandeln.
24.05. Zum vierten Mal innerhalb einer Woche wird die Feuerwehr zum selben Mehrfamilienhaus an der Tegeler Straße gerufen. Diesmal brennt es in einem Keller. Durch die starke Rauchentwicklung werden sieben Bewohner (fünf Erwachsene, zwei Kinder) und ein Feuerwehrmann verletzt.
25.05. Die Gaststätte Bormachers Altes Brauhaus eröffnet ihren neuen Biergarten neben der Festhalle. Er bietet bis zu 160 Gästen Platz.
27.05. Zum 21. Mal richtet die SG Monheim den Gänseliesellauf in der Altstadt aus. Bei Temperaturen von über dreißig Grad gehen 1786 Aktive an den Start. Den Hauptlauf über zehn Kilometer mit rund 500 Teilnehmern gewinnt Salvatore Di Dio mit 33,54 Minuten.
27.05. Zu einem Flächenbrand rückt kurz nach 18 Uhr die Feuerwehr aus. Zwischen Schleiderweg und Altjudenhof brennt ein 1000 Quadratmeter großes Areal, auf dem zwei Meter hohes Schilfgras steht. Das Feuer verursacht eine enorme schwarze Rauchwolke, die weithin sichtbar ist.
28.05. Zum 29. Mal findet in der Altstadt der von der Stadt organisierte Gänselieselmarkt statt. Mit 241 Anmeldungen ist er restlos ausgebucht. Trödelstände mit einer Gesamtlänge von 1100 Metern laden bei sommerlich heißem Wetter zum Schlendern und Stöbern ein. Die städtische Musikschule gestaltet wie in den Vorjahren das Rahmenprogramm auf der Bühne am Alten Markt.
28.05. Mit dem 341. Schuss wird Erhard Goth (63) neuer König der St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Baumberg. 1989 war er schon einmal König.
30.05. In der Kreisstadt Mettmann wird die Arbeitsgemeinschaft "ME-aktiv" gegründet. Im Zuge der bundesweiten Zusammenlegung von Arbeits- und Sozialhilfe ("Hartz-IV-Reform") ist "ME-aktiv" für die Vermittlung von Arbeitslosen und die Auszahlung des neuen Arbeitslosengelds II zuständig. Die Arbeitsgemeinschaft übernimmt Aufgaben in einer Hand, die bisher auf Kommunen und Agentur für Arbeit verteilt waren.
Ab 1. Juli ist "ME-aktiv" mit einem "Job-Center" im Monheimer Rathaus vertreten. Das "Job-Center" ist mit 19,5 Personalstellen ausgestattet. Die meisten der dort dann Beschäftigten sind bislang für den Fachbereich Bürgerservice und Soziale Dienstleistungen der Stadtverwaltung tätig. Im gesamten Kreisgebiet wird "ME-aktiv" rund 250 Mitarbeiter haben. Geschäftsführer ist Klaus Przybilla.
30.05. Der Landesentscheid im Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels findet im Schelmenturm statt, ausgerichtet von der Bücherstube Rossbach.
30.05. Die Baumberger Filiale der Stadtbücherei in der Geschwister-Scholl-Schule (Geschwister-Scholl-Straße 69) ist letztmals geöffnet. Die Schließung ist eine Folge des Sparpakets, das der Rat am 17. März verabschiedet hat.
Die Baumberger Bücherei wurde 1939 gegründet. In der Geschwister-Scholl-Schule war sie seit 1996 untergebracht, zuvor befand sie sich seit 1968 an der Fröbelstraße 11.

Juni 2005

00.06. Zur neuen Vorsitzenden der Karnevalsgesellschaft "kis – monnem 2002" wird in der Jahreshauptversammlung Angelika Nießen gewählt. Sie löst Dieter Kaußen ab, der den Verein seit der Gründung leitete.
00.06. Unter dem Namen "Saloniki-Grill" wird der seit März geschlossene frühere "ABC-Grill" (Gartzenweg 50) neu eröffnet. Inhaber sind Chrissoula und Miro Timpou. Der "ABC-Grill" war einer der ältesten Monheimer Imbiss-Betriebe, gegründet wohl vor 1970.
03.06. Eine Delegation unter Leitung von stellvertretendem Bürgermeister Karl König ist in der polnischen Stadt Malbork zu Gast (bis 6. Juni). Höhepunkt des Besuchs ist die Unterzeichnung einer Partnerschaftsvereinbarung.
04.06. Beim Krönungsball der St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Baumberg wird Willi Hanefl für 50 Jahre Mitgliedschaft geehrt, der amtierende König Erhard Goth für 25 Jahre.
07.06. Nach einem Rohrbruch ergießt sich den frühen Morgenstunden eine große Wassermenge über den Heerweg zwischen Ackerweg und Robert-Koch-Straße. Die Fahrbahn wird unterspült und muss für den Autoverkehr gesperrt werden. Während der Reparatur der 300 Millimeter starken Wasserleitung werden die Anwohner über Hydranten versorgt.
08.06. Den erwarteten Zuwachs erbrachte die jüngste Kontrolle des Hundebestands im Stadtgebiet. Die Zahl der angemeldeten Tiere stieg um 305 auf 2106. Zudem gibt es knapp 300 Fälle, in denen weiter ermittelt wird.
Von Februar bis April hatte die Firma Springer Kommunale Dienste im Auftrag der Stadt alle Haushalte aufgesucht und nach Hunden gefragt. Es war die dritte Aktion dieser Art. Sie kostet rund 40.000 Euro, in mindestens gleicher Höhe liegen die jährlichen Mehreinnahmen bei der Hundesteuer. Ziel ist eine gleichmäßige und gerechte Steuererhebung.
09.06. Das Café "Primavera" eröffnet an der Krischerstraße 2 / Ecke Gartzenweg (in dem Ladenlokal befand sich bis Ende März das Sporthaus Rannow). Inhaber ist Walter D'Inca, der bereits das Eis-Café "Dolomiti" im Rathaus-Center betreibt. Im Café "Primavera" gibt es neben Kaffee und Kuchen auch Frühstück und Mittagstisch.
10.06. Im Marienburgpark beginnt das 3. Festival im Spiegelzelt, organisiert von Marke Monheim (bis 18. Juni). Zu den Veranstaltungen mit den Schwerpunkten Kabarett und Comedy kommen rund 2000 Besucher. Das entspricht einer Auslastung von 90 Prozent; mehrere Abende sind ausverkauft. Das Jugendtheater hat rund 400 Gäste. Eine Premiere ist die Gastronomie mit Biergarten-Atmosphäre, die Marke Monheim in eigener Regie betreibt.
11.06. Besondere Attraktion bei der 8. Fun-Fete im Berliner Viertel ist ein künstlicher Strand aus 100 Tonnen Sand, auf dem Wettbewerbe im Wrestling, Soccer und Tauziehen ausgetragen werden. Gromoka-Sitzungspräsident Günter Pappers ist letztmals Moderator.
15.06. Eine 20-jährige Monheimerin wird in Bedburg bei Köln vermutlich von ihrem gleichaltrigen Freund erstochen. Anschließend fügt sich der Mann mit Messerstichen selbst lebensgefährliche Verletzungen bei.
18.06. Sport für alle Altersgruppen gibt es bei der Veranstaltung "Sport aktiv" auf der Baumberger Bürgerwiese, die der Stadtsportverband zum zweiten Mal organisiert. Zwölf Vereine präsentieren ihre Angebote.
23.06. Günter Pappers (59), seit 1988 Vorsitzender und Präsident der Großen Monheimer Karnevalsgesellschaft, wird in der Jahreshauptversammlung für weitere drei Jahre im Amt bestätigt. Die Gromoka hat rund 500 Mitglieder.
23.06. Der Vorsitzende des Fördervereins der Peter-Ustinov-Gesamtschule, Martin Oden, wird in der Jahreshauptversammlung für weitere zwei Jahre im Amt bestätigt. Der Förderverein hat rund 900 Mitglieder.
25.06. Zur Sonnwendfeier des Baumberger Allgemeinen Bürgervereins strömen wieder viele hundert Besucher zur Bürgerwiese am Kielsgraben.
28.06. Eine gemeinsame Feuer- und Rettungswache der Städte Monheim am Rhein und Langenfeld dürfe weiterhin nur am Standort Langenfeld, Knipprather Straße, zwischen Autobahn 59 und Firma Hoemann, errichtet werden. Das beschließt einstimmig der Rat. Da die Stadt Langenfeld den Standort Knipprather Straße ablehnt und stattdessen an der Lindberghstraße bauen will, ist die seit fast zwei Jahren diskutierte Feuerwehrfusion de facto gescheitert.
29.06. Seit Jahren rückläufig ist das Defizit des mona mare. Wie André Zierul, Geschäftsführer der Allwetterbad der Stadt Monheim am Rhein GmbH, und Betriebsleiter Reinhard Schreiber vor der Presse mitteilen, sank der Fehlbetrag von 1,75 Millionen Euro (2002) über 1,51 Millionen (2003) auf 1,30 Millionen (2004). Der Trend soll sich 2005 fortsetzen. Zur positiven Entwicklung trugen auch die gestiegenen Besucherzahlen bei. Im vergangenen Jahr kamen insgesamt (Bad, Sauna, Schulen und Vereine) 295.300 Gäste.
Neues Maskottchen des mona mare ist das Krokodil "Mokro", entworfen von Leonore Müller-Gladen und der Agentur "Strich!Punkt".

Juli 2005

00.07. Die Uferböschung an einem Teil der Rheinpromenade wird neu gesichert. Im Auftrag der Stadt beginnt der Bergisch-Rheinische Wasserverband in der letzten Juli-Woche mit Sanierungsarbeiten in Höhe Stromkilometer 714 zwischen geplantem Gebäude "Rheinanleger" und Feuerwehrrampe.
Das Ufer ist mit dicken Steinen aus Grauwacke befestigt, zwischen denen im Laufe der Jahrzehnte zahlreiche Bäume eingewachsen sind. Wurzeln und Erosion durch Hochwasser haben die Böschung stellenweise unterhöhlt und einbrechen lassen. Für die Wiederherstellung werden bis 2007 jährlich 100.000 Euro investiert.
00.07. Neue Inhaberin des Fachgeschäfts Optik Bolder (Rathausplatz 5) ist Beate Vater. Sie übernimmt den Betrieb von Optikermeister Hartwig Bolder, der in den Ruhestand geht. Beate Vater ist seit 1980 bei Bolder tätig.
00.07. Die Spedition TESS Transport GmbH feiert ihr 25-jähriges Bestehen. Das in Hitdorf gegründete Unternehmen errichtete 1990 eine Lagerhalle mit 1600 Quadratmetern an der Tongrube 7. Für den japanischen Autoproduzenten Mazda beliefert TESS sämtliche rund 900 Händler im gesamten Bundesgebiet Nacht für Nacht mit Ersatzteilen. Seit einigen Monaten versorgt TESS auch die polnischen Mazda-Vertretungen. Gründer und Direktor der TESS Transport GmbH ist Hans C. Valdix.
00.07. Im Alter von 60 Jahren stirbt die ehemalige Geschäftsführerin der St. Josef Krankenhaus Monheim GmbH, Beate Prager. Sie leitete das Krankenhaus von 1986 bis 1999.
01.07. Mit einem Konzert feiert die städtische Musikschule im Saal der Volkshochschule ihr 30-jähriges Bestehen. Am 1. Juli 1975 nahm sie den Unterricht auf, damals als Zweigstelle der Düsseldorfer Musikschule im Bezirk 20/21 (Stadtteile Monheim und Baumberg).
02.07. Die Wilhelm-Busch-Schule (Friedenauer Straße 15 a) feiert ihr letztes Schulfest. Die Grundschule geht in der neuen Ganztagsgrundschule am Lerchenweg auf, die nach den Sommerferien den Betrieb aufnimmt.
02.07. Auf große Resonanz stößt der 2. Monheimer Kinder-Tag im Park und auf der Freilichtbühne an der Kapellenstraße. Mehr als fünfzig Vereine und Initiativen, Kindergärten, Jugendeinrichtungen und Schulen, Firmen, Polizei und Feuerwehr bieten ein kostenloses Programm mit Spiel, Unterhaltung und Information. Im Bühnenprogramm gastieren unter anderem das Mädchen-Pop-Duo "Wonderwall" und Liedermacher Klaus W. Hoffmann. Koordiniert wird der Kinder-Tag von städtischem Jugendamt und Marke Monheim.
04.07. Ein Gewittersturm entwurzelt im Einkaufszentrum Holzweg mehrere große Bäume. Sie stürzen in die Fußgängerzone, richten aber kaum Schaden an. Die Feuerwehr räumt die Hindernisse beiseite.
10.07. Zum "Sommer-Shopping" mit verkaufsoffenem Sonntag laden Treffpunkt Monheim am Rhein und Werbegemeinschaft Rathaus-Center in die Stadtmitte ein. Einer der Programmpunkte ist das 2. Monheimer Trecker-Treffen, organisiert vom Club "Die Freunde vom Kradepohl".
11.07. Der Verein Abenteuerspielplatz Monheim bietet erstmals ein Ferienprogramm für Kinder. Unter dem Motto "Mittelalter" läuft an der Wilhelm-Busch-Schule eine Bau- und Spielaktion (bis 22. Juli). Zahlreiche Monheimer Unternehmen beteiligen sich mit Material- und Naturalspenden.
29.07. Bei den "Monheimer Jazz-Tagen" geben in der Altstadt acht Bands aus Deutschland und den Niederlanden Konzerte in Gaststätten und unter freiem Himmel. Organisiert wird die 12.000 Euro teure Veranstaltung vom Verein "JiM – Jazz in Monheim" (bis 31. Juli).
31.07. Im Alter von 69 Jahren stirbt der ehemalige Leiter des städtischen Steueramts, Claus Clemens. Der gebürtige Baumberger hatte 1951 eine Ausbildung bei der damaligen Amtsverwaltung begonnen. Clemens wurde ins Beamtenverhältnis übernommen und leitete von 1963 bis zu seiner Pensionierung 1997 das Steueramt.
Eng verbunden war Clemens dem Baumberger Sport. Er engagierte sich bei den Sportfreunden und bei der Turn- und Sportgemeinschaft. Sein besonderes Interesse galt dem Fußball. Viele Jahre war Claus Clemens Vorsitzender der Spruchkammer Berg-Mark des Fußballverbandes Niederrhein. Zudem berichtete er für die Westdeutsche Zeitung über das lokale Sportgeschehen.

August 2005

01.08. Auf der Baumberger Bürgerwiese beginnt erstmals das Ferienprogramm „Circus-Leben“ (bis 19. August). Das städtische Jugendamt hat den Leverkusener „Circus Zappzarap“ engagiert, der mit Zelten, Bauwagen, Ponys und Feldküche anrückt. Mittelpunkt ist das Kuppelzelt mit Manege und Platz für 350 Zuschauer. Rund achtzig Kinder von 6 bis 14 Jahren werden zu Artisten ausgebildet und zeigen bei zwei Abschluss-Galas ihr Können.
10.08. "Öffentliche Fernsprecher" werden auch im "Handy"-Zeitalter noch gebraucht. Während in den vergangenen Jahren etliche Telefonhäuschen abgebaut wurden, denkt die Telekom laut "Rheinischer Post" jetzt darüber danach, die Zahl von noch 37 Sprechstellen im Stadtgebiet wieder zu erhöhen. Seit der Euro-Einführung würden vor allem die Telefone mit Münzeinwurf wieder verstärkt benutzt.
12.08. Eine neue Form der Bestattung wird ab Oktober auf dem evangelischen Friedhof an der Kirchstraße eingeführt. Wie die "Rheinische Post" berichtet, können Urnen mit der Asche Verstorbener dann in einem Kolumbarium beigesetzt werden. In 60 Nischen ist Platz für bis zu 120 Urnen, die mit den Namen der Toten versehen werden. Die evangelische Kirchengemeinde will damit eine kostengünstige Alternative zum Erdbegräbnis bieten und dem Trend zur anonymen Bestattung entgegenwirken.
12.08. Zum zweiten Mal zeigt Marke Monheim Open-Air-Kino auf der Freilichtbühne an der Kapellenstraße. Im "Mondscheinkino" laufen an zehn Abenden Abend bekannte unterhaltsame Filme auf einer 78 Quadratmeter großen Leinwand (bis 21. August). Sponsor ist Bayer HealthCare Animal Health. Rund 2000 Zuschauer trotzen dem meist kalten und nassen Wetter.
12.08. Die um 1514 errichtete Marienkapelle (An d'r Kapell) muss saniert werden. Wie die "Neue Rhein Zeitung" berichtet, dringt durch Ritzen im Backstein-Mauerwerk Regenwasser ein. Die Sanierungskosten werden von der katholischen Pfarrgemeinde St. Gereon auf mehr als 100.000 Euro geschätzt.
13.08.
14.08.
Ein "Mittelalterliches Spektakulum" richten die Marienburg-Garde und die Agentur Hermida & Stromann (Grevenbroich) im Marienburgpark aus. Gaukler, Gastronomie, Kunstgewerbe, Heerlager und Ritterspiele ziehen nach Angaben der Veranstalter mehr als 5100 Besucher an.
17.08. Bei einer Rundfahrt zu drei Schulgebäuden überzeugen sich die Stadt, die Hermann Kirchner Projektgesellschaft und die Presse vom Fortgang der umfangreichen Sanierungs- und Umbauarbeiten im Rahmen der Public Private Partnership (PPP).
Für PCB-Sanierung und moderne Unterrichtsräume werden an der Anton-Schwarz-Schule (Hauptschule, Erich-Klausener-Straße) rund 1,7 Millionen Euro investiert, an der neuen Schule am Lerchenweg (offene Ganztagsgrundschule) 1,9 Millionen Euro und an der Alexander-von-Humboldt-Schule (Grundschule, Humboldtstraße) 850.000 Euro.
19.08. Für die Gäste des katholischen Weltjugendtags in Köln (15. bis 21. August) findet auf der Baumberger Bürgerwiese ein "Abend der Begegnung" statt. Im Stadtgebiet sind rund 1100 Pilger untergebracht, deutlich weniger als erwartet. Rund 700 von ihnen haben Privatquartiere gefunden, zudem sind in vier städtischen Sporthallen rund 400 Schlafplätze belegt. Die Besucher kommen aus Spanien, Kanada, Mexiko, Polen und Deutschland.
27.08. Beim 2. Rheinbogenlauf, ausgerichtet von der Leichtathletik-Abteilung der SG Monheim, gelangen 409 Teilnehmer ins Ziel. 225 Aktive beteiligen sich am Halbmarathon. Über je fünf Kilometer führen weitere Wettbewerbe im Laufen (140 Teilnehmer), Walking (29) und Nordic Walking (15).
27.08. Wenige Monate nach seinem 80. Geburtstag stirbt der Bildhauer, Maler und Zeichner Hans Schweizer. Der Künstler hatte seit 1954 in Baumberg gelebt und gearbeitet. In seinem Atelier an der Verresberger Straße 27 schuf Hans Schweizer auch immer wieder Werke, die ihren Platz im Stadtgebiet fanden.
Der gebürtige Odenwälder lernte Holz- und Elfenbeinschnitzerei in Erbach, besuchte die Werkkunstschule in Offenbach, die Kunstakademie Düsseldorf – dort war Günter Grass sein Mitschüler – und die Kölner Werkschulen. Schweizer schuf unter anderem das Mahnmal am Kradepohl (1988) und das Mosaik mit dem Stadtwappen im Ratssaal (1990). Für die abstrakte Seite von Schweizers Werk stehen die Edelstahl-Skulptur "Dynamische Bündelung" (Sparkassen-Filiale an der Hauptstraße, 1998) und die namenlose Plastik, die er 1999 im Vorgarten seines Hauses aufstellte.
Einen Kontrast dazu bilden die Aquarelle, in denen Schweizer die Rheinlandschaft vor seiner Haustür festhielt. Die Motive fand Schweizer unter anderem in der Baumberger Aue. Der Monheimer 850-Jahr-Feier widmete er 2000 einen Holzschnitt.
Von 1977 bis 1996 gab Schweizer Kunstunterricht in der Volkshochschule. Regelmäßig öffnete er Haus und Atelier für alle, die sich für seine Arbeit interessierten. Seine Heimatstadt würdigte sein langes Wirken mehrmals mit Ausstellungen im Schelmenturm. Hans Schweizer war mit der 2002 verstorbenen Journalistin und Autorin Renate Schweizer verheiratet. Er hinterlässt drei erwachsene Kinder.

September 2005

00.09. An der Opladener Straße beginnt der Abriss des Hauses Nr. 117. Das Wohngebäude gegenüber der Einmündung Oranienburger Straße war an der Giebelfront mit einer Putte in Gestalt der Gänseliesel geschmückt.
00.09. Die steigenden Treibstoffpreise machen auch den Bahnen der Stadt Monheim zu schaffen. Deren 33 Linienbusse verbrauchen im Jahr 760.000 Liter Diesel, ein Bus auf hundert Kilometer bis zu 44 Liter.
00.09. Das St. Martin-Komitee Monheim hat einen neuen Vorsitzenden. Wie die Presse berichtet, hat Bernhard Wolff die Leitung übernommen. Sein Vorgänger war Hans-Josef Sieffert.
03.09. Das Autohaus Schäfer (Robert-Bosch-Straße 2) besteht seit 25 Jahren. Gründer war Robert Schäfer. Heutige Inhaber der Nissan-Vertragshandlung sind Ruth Schäfer und ihr Bruder Christoph Schäfer.
03.09. Die Oper "Carmen" von Georges Bizet ist im Marienburgpark in einer Open-Air-Aufführung der Staatsoper Stettin (Leitung: Warcislaw Kunc) zu erleben. Veranstalter sind "Aktiv Event" aus Bad Köstritz (Thüringen) und Marke Monheim.
03.09. Mit dem 521. Schuss wird Ulrike Wenting neue Königin des Schießvereins Baumberg.
04.09. Mehrere hundert Schaulustige verfolgen bei sommerlichen Temperaturen das alljährliche Überholen des Spielmanns. Die Schaluppenfreunde holen Spielmann Pascal Lütz an der ehemaligen Fährstation Piwipp ab und rudern ihn ans diesseitige Rheinufer, wo Gänseliesel Magdalena Golla in Höhe Deusser-Haus auf ihn wartet.
05.09. Ein Zwist unter Kindern wächst sich im Berliner Viertel zu einer Massenschlägerei aus. Ein vierjähriges deutsches und ein gleichaltriges türkisches Kind streiten sich und werden handgreiflich, ein achtjähriges libanesisches Mädchen mischt sich ein. Als die Kinder davon in ihren Familien berichten, greifen die Erwachsenen den Konflikt auf und holen sich Verstärkung bei Verwandten und Nachbarn.
Gegen 19 Uhr wird die Polizei zur Brandenburger Allee gerufen, wo sich rund 30 Personen verschiedener Nationalitäten eine Schlägerei liefern. Einem großen Aufgebot der Kreispolizeibehörde Mettmann gelingt es, die Streitenden voneinander zu trennen. Fünf Personen werden verletzt, darunter ein Polizist.
Gegen 20 Uhr kommt es zu einer weiteren Eskalation. Vor dem St. Josef Krankenhaus versammeln sich etwa 50 Personen, die offenbar den Streit mit den dort eingelieferten Kontrahenten weiterführen wollen. Die Kreispolizei zieht Personal und Diensthunde aus Düsseldorf und Leverkusen sowie von der Autobahnpolizei zusammen. Schließlich sind rund 120 Beamte im Einsatz.
Durch die starke Polizeipräsenz, die Festnahme von vier Rädelsführern und zahlreiche Platzverweise wird die Ruhe wiederhergestellt. Gegen neun Personen wird wegen gefährlicher Körperverletzung und Landfriedensbruchs ermittelt.
07.09. Die spätestens 1968 eröffnete Gaststätte Zum Wilddieb (Am Wald 20) hat unter ihrem alten Namen wieder eröffnet. Das berichtet der Wochenanzeiger. Neue Wirtsleute sind Sergio und Anna Diso, die ihren Gästen italienische Speisen servieren. Zuletzt stand der „Wilddieb“ leer, zuvor hatte das Lokal „Artemis“ geheißen und griechische Küche geboten.
07.09. Den traditionellen Senioren-Tanztee im Bürgerhaus Baumberg richtet erstmals der Seniorinnen- und Seniorenbeirat aus.
09.09. Die Seyfert Service GmbH (Im Rottfeld) feiert die offizielle Eröffnung ihrer Werkshalle, die seit Januar in Betrieb ist. Das Tochterunternehmen der Seyfert Wellpappe GmbH investierte sechs Millionen Euro in das Gebäude, in dem Verkaufsdisplays für Gewerbe und Einzelhandel zusammengebaut werden. Zurzeit hat die Seyfert Service GmbH 50 Beschäftigte, geplant sind bis zu 140. Betriebsleiter ist Ralf Korb.
15.09. Über das neue Müllkonzept für das Berliner Viertel informieren am Lankwitzer Weg die städtische Abfallberatung, die Firmen Remondis und Innotec, der Mieterbeirat und die LEG. Die störungsanfälligen 1100-Liter-Restmüllcontainer mit Schleusen werden gegen 240-Liter-Behälter ohne Schleusen ausgetauscht. Jede Hausgemeinschaft erhält Schlüssel für die abschließbaren Restmüllbehälter. Die Entsorgung von Müll durch Unberechtigte soll dadurch verhindert werden. Zudem wird eine verbrauchsabhängige Abrechnung der Müllgebühren in Aussicht gestellt.
16.09. Auf der Brandenburger Allee beginnt zum 26. (nach Zählung des veranstaltenden Mieterbeirats: 27.) Mal die größte Kirmes im Stadtgebiet, das Septemberfest (bis 18. September).
18.09. Bei den vorgezogenen Wahlen zum 16. Deutschen Bundestag gewinnt die Kandidatin der CDU, Michaela Noll (45) aus Haan, das Direktmandat im Wahlkreis 105 (Mettmann I; außer Monheim am Rhein Erkrath, Haan, Hilden, Langenfeld und Mettmann). Auf Noll entfallen 47,3 Prozent der Erststimmen. Die Monheimer Bundestagsabgeordnete Lilo Friedrich (56), die zum dritten Mal für die SPD antritt, erhält 39,7 Prozent und scheidet damit aus dem Parlament aus.
Prozentuale Verteilung der Zweitstimmen (in Klammern Ergebnis 2002):
• Wahlkreis: SPD 35,9 (39,3) – CDU 37,8 (37,4) – FDP 12,4 (11,3) – Grüne 7,0 (8,5) – Linke 4,4 – Sonstige 2,9 (3,5) – Wahlbeteiligung 80,4 (82,2)
• Stadt Monheim am Rhein: SPD 40,9 (45,1) – CDU 34,5 (33,8) – FDP 9,5 (9,5) – Grüne 6,5 (7,6) – Linke 5,1 – Sonstige 3,5 (4,1) – Wahlbeteiligung 78,6 (81,0)
19.09. Im Alter von 90 Jahren stirbt Hans Barwitzius, Altbürgermeister von Wiener Neustadt. Die Monheimer ehrten den Mitbegründer der Städtepartnerschaft 1991 mit der höchsten städtischen Auszeichnung, dem Ehrenring. Barwitzius war der erste Ehrenringträger überhaupt.
22.09. Der Rat beschließt die Altstadtsatzung. Sie zielt auf den Schutz und die Wiederherstellung des Erscheinungsbilds der Altstadt. Die Satzung gilt für das Gebiet zwischen Marienkapelle und Großem Hof, Kapellen- / Bleer Straße und Grabenstraße.
22.09. Der Rat beschließt den Bau eines Kunstrasenplatzes im Rheinstadion. Der Bau kann beginnen, sobald die vom Kreis Mettmann angekündigten Fördermittel bewilligt sind und die Verwaltung mit dem 1. FC Monheim einen Nutzungsvertrag abgeschlossen hat. Der Vertrag tritt mit Übergabe des Stadions an den Verein in Kraft und hat eine Laufzeit von zwanzig Jahren. Weiter beschließt der Rat, das Umkleidegebäude im Rheinstadion umgehend zu sanieren. Insgesamt sind Investitionen in Höhe von 1,3 Millionen Euro geplant.
22.09. In der Mitgliederversammlung des Ortsverbands Monheim des Verbands der Kriegs- und Wehrdienstopfer, Behinderten und Rentner Deutschland (VdK) wird Vorsitzende Gertrud Höhn im Amt bestätigt. Der Monheimer VdK hat rund 150 Mitglieder, von denen keines unter 50 Jahre alt ist.
24.09. Nach internen Querelen in der CDU-Mittelstandsvereinigung ist deren Hans-Joachim Ditz nach rund 14-jähriger Tätigkeit zurückgetreten. Wie die "Westdeutsche Zeitung" berichtet, haben auch stellvertretender Vorsitzender Wolfgang Linder und Beisitzer Bruno Kosmala ihre Ämter niedergelegt. Die Mittelstandsvereinigung hat 40 Mitglieder.
25.09. Bernhard Willmes, seit 1980 Kirchenmusiker der katholischen Pfarrgemeinde St. Gereon, wird mit einem Festgottesdienst in den Ruhestand verabschiedet.
25.09. Mit einem "Internationalen historischen Postkutschentreffen" erinnern die Kutschen- und Fahrsportfreunde Langenfeld an den 100. Jahrestag der letzten Postkutschenfahrt von Solingen nach Langenfeld. Die Postlinie Langenfeld – Solingen – Elberfeld war 1784 eingerichtet worden. Der Kutschenkorso macht Station an Haus Bürgel und am "Hippe"-Denkmal in der Schallenstraße. Mit dabei ist auch der Schirmherr des Kutschenkorsos, Altbundespräsident Walter Scheel. Mit dem Baumberger Männerchor stimmt Scheel das Lied "Hoch auf dem gelben Wagen" an.
30.09. Eine Spende von fast 8900 Euro übergibt die Peter-Ustinov-Gesamtschule an die Kinderhilfe Afghanistan. Das Geld, von Schülerinnen und Schülern bei verschiedenen Benefiz-Aktionen gesammelt, kommt einer Schule in Paghman zugute, die ebenfalls nach Peter Ustinov benannt ist.

Oktober 2005

00.10. Der Sportverein Rot-Gelb 1926 Monheim hat einige Abteilungen ausgegliedert und ist nunmehr ein reiner Tennisclub. Vorsitzender ist Karl-Heinz Schnepf als Nachfolger von Wilfried Vitz.
01.10.
02.10.
Die "1. Internationale Nassrasur- und Messermacherbörse" findet in der Festhalle Bormacher statt. Veranstalter ist die Firma Steffen J. Lindner (Landau an der Isar).
02.10. An der 4. Senioren-Messe unter dem Motto "Lebensfreude" beteiligen sich in der Peter-Ustinov-Gesamtschule 33 Aussteller. Ausrichter sind die Ortsvereine von Arbeiterwohlfahrt und SPD.
06.10. Beim Austausch der mehr als siebzig Jahren alten Heizung im Deusser-Haus (An d'r Kapell 2) treten erhebliche Schäden am Gebäude zutage. Wie die "Westdeutsche Zeitung" berichtet, bröckelt an vielen Stellen der Mauerverputz weg. Zudem sind die sanitären Anlagen marode. Die vom Heimatbund betreute heimatkundliche Sammlung bleibt mindestens bis Jahresende geschlossen.
10.10. Die Galeristin Luda Liebe eröffnet ihr neues Unternehmen „Per Opti Veränderungskultur“ an der Frohnstraße 40 (Ecke Parkstraße). Bisher betrieb sie seit 1999 am Frohnkamp 22 eine „KulturHandlung“. In den neuen Räumen soll zweimal jährlich ein „Kunstsalon" stattfinden. Zudem sind viermal jährlich "Kunstfoyers“ im Gebäude der Firma novamedia (Am Kieswerk 3) geplant.
13.10. In der Jahreshauptversammlung des Vereins für Rollstuhlfahrer und deren Freunde wird Vorsitzender Kurt Handreck im Amt bestätigt. Der Verein hat 72 Mitglieder, von denen 20 schwerbehindert sind.
16.10. Großen Zuspruch findet das "1. Baumberger Volksliedersingen" im Bürgerhaus Baumberg, zu dem der Freundeskreis Baumberger Altstadtviertel eingeladen hat. Initiator ist Herbert Ahlemeyer (64), der die Singenden auf der elektronischen Orgel begleitet. Mundart-Beiträge runden den Nachmittag ab.
18.10. Den Grundstein für 40 Einfamilien-Reihenhäuser legt die Firma Ten Brinke Wohnungsbau (Bocholt) an der Helene-Lange-Straße. Damit wird eine Baulücke geschlossen, die sich in den vergangenen Jahren zu einer wilden Müllkippe entwickelt hatte.
20.10. Die Astrid-Lindgren-Grundschule (Krischerstraße 33) hat im Rahmen der Public Private Partnership (PPP) zwei zusätzliche Klassenräume erhalten. Der rund 195.000 Euro teure Anbau an der Krischerstraße wird in einer Feierstunde übergeben. Die beiden Räume sind je rund 70 Quadratmeter groß.
21.10. Die bevorstehende Schließung der "Prima"-Märkte Krischerstraße 20 (eröffnet im Juni 2004) und Benrather Straße 54 (eröffnet im März 2005) wird bekannt. Die von dem selbstständigen Einzelhandelskaufmann Dirk Jansen aus Dormagen geführten Läden fanden nicht den erhofften Zuspruch.
26.10. Der neue Leiter der Geschwister-Scholl-Schule, Reinhold Peter, stellt sich dem Ausschuss für Bildung, Kultur und Sport vor. Peter war bisher in Korschenbroich tätig und ist Nachfolger von Achim Nöhles, der die Leitung der neuen Grundschule am Lerchenweg übernommen hat.
26.10. Einen von vier ersten Plätzen belegt das Projekt "Mo.Ki – Monheim für Kinder" beim Wettbewerb "Alle Talente fördern" der Initiative "McKinsey bildet". In Berlin nimmt Mo.Ki-Koordinatorin Inge Nowak in der Staatsoper Unter den Linden die mit 5000 Euro dotierte Auszeichnung entgegen. Damit erfährt Mo.Ki abermals bundesweite Anerkennung. 2004 hatte das von Stadt und Arbeiterwohlfahrt initiierte Netzwerk gegen Kinderarmut bereits den Deutschen Präventionspreis erhalten.
Unter rund 330 Bewerbungen wählte eine Jury unter Leitung der früheren Bundestagspräsidentin Rita Süssmuth die Gewinner aus. Gefragt waren ungewöhnliche Beiträge zur Betreuung und Bildung von Kindern im Vorschulalter.
28.10. Ein neuer, 18,5 Meter hoher Traditionsbaum wird auf dem Kradepohl aufgestellt. Die Brauchtumsgemeinschaft Traditionsbaum Kradepohl ersetzt damit den morsch gewordenen Mast von 1992. Der neue Traditionsbaum, an dem elf Vereine ihre Embleme anbringen, stammt aus dem Schwarzwald und wurde von der Zimmerei Durst hergerichtet. Der neue Mast ist zwei Meter länger als sein Vorgänger. Den Traditionsbaum auf dem Baumberger Dorfplatz übertrifft er sogar um dreieinhalb Meter.
28.10. Den Kinderbuchpreis 2005 des Landes Nordrhein-Westfalen erhält in der Stadtbücherei die Aachener Autorin Sigrid Zeevaert für "Mia Minzmanns Mäusezucht" (Gerstenberg-Verlag, 2004). Überreicht wird der mit 5000 Euro dotierte Preis von Hans-Heinrich Grosse-Brockhoff, Chef der Staatskanzlei und Kulturstaatssekretär des Landes Nordrhein-Westfalen.
Die Stadtbücherei richtet die Preisverleihung gemeinsam mit dem Landesverband des Friedrich-Bödecker-Kreises aus, der seine Jahreshauptversammlung in Monheim am Rhein abhält. Die Moderation übernimmt Insa Backe von der Kindersendung "Lilipuz" auf WDR 5.
28.10. Die Schule am Lerchenweg, die mit Beginn des Schuljahrs 2005/2006 den Betrieb aufgenommen hat, wird offiziell eingeweiht. Zur Übergabe des sanierten, renovierten und teilweise neu errichteten Schulgebäudes versammeln sich Lehrer, Schüler, Eltern und Vertreter der Stadt zu einer Feierstunde. Die neue Schule wird von rund 300 Kindern besucht, von denen bis zu 75 am offenen Ganztag teilnehmen. Schulleiter ist Achim Nöhles. In der Gemeinschaftsgrundschule mit offenem Ganztag gehen in den kommenden Jahren die Grundschulen Wilhelm Busch und Sandberg auf.
Das Projekt "Mo.Ki – Monheim für Kinder", bisher auf Kindertagestätten ausgerichtet, wird unter dem Titel "Mo.Ki II" auf die neue Schule ausgeweitet. Die Bildungschancen familiär benachteiligter Grundschulkinder sollen durch intensive Förderung am Vor- und Nachmittag erhöht werden. Für drei Jahre ist für "Mo.Ki II“ eine zusätzliche Lehrerstelle vorgesehen, die von der Stiftung des Landes Nordrhein-Westfalen für Wohlfahrtspflege gefördert wird.
28.10. Das städtische Ordnungsbüro stellt seine neuen Dienstwagen vor, mit denen es Mobilität und Präsenz des fünfköpfigen Außendiensts erhöhen will. Die zwei fabrikneuen KIA Picanto 1,1 LX sind 65 PS stark, silbermetallic lackiert und kosten rund 15.950 Euro.
Zu den Aufgaben des uniformierten Außendiensts gehören unter anderem die Überwachung des ruhenden Verkehrs und des Anleinzwangs für Hunde, die Überprüfung von Meldedaten und die Zuführung von Schulverweigerern.

November 2005

02.11. Die Floristin Doris Strenger hat ihren „Blumen-Shop“ am Ernst-Reuter-Platz 25 geschlossen und feiert Neueröffnung im Einkaufszentrum Baumberg Ost, Geschwister-Scholl-Straße 55 (ehemaliges Ladenlokal Fahrrad Kappitz). Der 1974 von Dieter und Resi Welker gegründete „Blumen-Shop“ war eines der ältesten Geschäfte am Ernst-Reuter-Platz. 1993 übernahm Doris Strenger, Tochter der Eheleute Welker, das Geschäft. Am neuen Standort gibt es auf rund achtzig Quadratmetern Schnittblumen, Topfpflanzen, Keramik, Dekoration und Fleurop-Service.
02.11. Den Ankauf einer dritten Lokomotive für den Güterverkehr der Bahnen der Stadt Monheim (BSM) beschließt der Aufsichtsrat der Monheimer Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft. Für 25.000 Euro soll eine gebrauchte Rangierlok der Deutschen Bahn (DB) beschafft werden. Die zusätzliche Lokomotive wird benötigt, weil die BSM ab 2006 für die DB Autozug GmbH im Düsseldorfer Hauptbahnhof das Zusammenstellen und Trennen der Autoreisezüge übernehmen. Die Waggons werden zeitweilig auf BSM-Gleisen abgestellt. Der neue Auftrag bringt einen Jahresumsatz von rund 270.000 Euro.
02.11. Für sein langjähriges Engagement für Behinderte wird der Vorsitzende des Vereins für Rollstuhlfahrer und deren Freunde, Kurt Handreck (61), im Ratssaal von Landrat Thomas Hendele mit der Bundesverdienstmedaille ausgezeichnet. Handreck steht seit 1992 an der Spitze des Rollstuhlfahrervereins. Von 1984 bis 2000 gehörte Handreck dem Presbyterium der Evangelischen Kirchengemeinde an.
05.11. Für 50-jährige Mitgliedschaft im Löschzug Baumberg der Freiwilligen Feuerwehr wird beim Kameradschaftsabend im Gerätehaus Michael Schmitz geehrt.
06.11. Der 11. Martins-Markt mit verkaufsoffenem Sonntag lockt mehrere tausend Menschen in die Stadtmitte. Neu im von Treffpunkt Monheim am Rhein und Rathaus-Center organisierten Programm ist der "1. Monheimer Martinslauf" von Kielsgraben bis Innenstadt. Dreißig Aktive gehen an den Start. Den Erlös von rund 4800 Euro (davon 3000 Euro von der Werbegemeinschaft Rathaus-Center) erhalten Kindergärten und Vereine. Über die Verwendung entscheiden die drei Erstplatzierten des Martinslaufs.
08.11. Ratsmitglied Peter Werner (41) wird zum Vorsitzenden der CDU-Mittelstandsvereinigung gewählt. Werner ist Nachfolger von Hans-Joachim Ditz, der im September zurückgetreten war.
09.11. Die Filiale des Bürgerbüros im Einkaufszentrum Baumberg Ost (Holzweg 95) ist letztmals geöffnet. Die Schließung ist Bestandteil des vom Rat am 17. März beschlossenen Sparpakets. Das Baumberger Bürgerbüro war im Jahr 2000 eingerichtet worden.
10.11. Beim Martinszug des St. Martin-Komitee Monheim feiert Peter Lohmann (41) sein 25-jähriges Jubiläum als Darsteller des St. Martin. Schon Lohmanns Vater Hermann sowie seine Onkel Theo und Peter Bamberg agierten als St. Martin. Peter Lohmann ist nicht nur familiär, sondern auch beruflich für seine Rolle vorgeprägt: Der Polizist war lange Zeit bei einer Reiterstaffel eingesetzt.
10.11. Die Städte Monheim am Rhein und Malbork (Marienburg) in Polen gehen eine Partnerschaft ein. Das beschließt der Rat einstimmig bei sieben Enthaltungen aus der CDU-Fraktion.
11.11. Mit dem Schelmenwecken am Schelmenturm eröffnen die Jecken um 11.11 Uhr die närrische Session 2005/2006. Sie steht unter dem Motto "Monnem bliev am Ball – mer fiere usse Karneval". Den Schelm verkörpert abermals Tanja Heidtmann.
Der Sessionsauftakt ist von Querelen überschattet. Der Gromoka gelang es nicht, in den eigenen Reihen ein Prinzenpaar zu finden. Sie streitet zudem mit der Gesellschaft kis – Karneval im Süden über die Terminierung von Sitzungen. Die Schwalbenjecke hadern mit der Stadt, weil der Haupt- und Finanzausschuss am 3. November für die "Schunkelnde Sandberghalle" ein Nutzungsentgelt von 4000 Euro beschlossen hat.
Die Chrisboomschmücker lassen beim Schelmenwecken zwei Friedenstauben aufsteigen und wandeln das Sessionsmotto ab: "Zank un Zoff iss üvverall – mer fiere trotzdem Karneval".
12.11. Die Gromoka präsentiert in der Festhalle Bormacher das Prinzenpaar der Session 2005/2006, das von der Gesellschaft kis – Karneval im Süden gestellt wird. Das närrische Zepter schwingen Nils I. und Angelika (Nießen). Der fünfzigjährige Elektroinstallateur-Meister Nils Nießen verkörperte 1979 den Spielmann und von 1980 bis 1988 den Schelm.
René Teige und Natascha Gerhardt sind das Traditionspaar Gänseliesel und Spielmann.
13.11. Der Bildhauer Karl-Heinz Pohlmann wird siebzig Jahre alt. Der gebürtige Monheimer war von Beruf Chemie-Fachwerker. In den 1960er-Jahren war er nebenamtlich als Fotograf und Bildarchivar für die Stadtverwaltung tätig. Seit 1975 beteiligt sich Pohlmann mit seinen Plastiken an Kunstausstellungen im In- und Ausland. Seit 1985 gehört er der Langenfelder Künstlervereinigung an.
Am Monheimer Rheindeich steht in Höhe Deusser-Haus seit 2002 Pohlmanns große Stahlplastik „Vierte Dimension“. Er übernahm auch die Gestaltung der Auszeichnung „Monheimer Merkur“, die Bürgermeister Dr. Thomas Dünchheim seit dem Jahr 2000 für Verdienste um die lokale Wirtschaft vergibt.
15.11. In der Jahreshauptversammlung des Vereins der Freunde und Förderer des Otto-Hahn-Gymnasiums wird Vorsitzende Angelika Seibt im Amt bestätigt. Der Verein hat 1065 Mitglieder (= 92 Prozent der Elternschaft) und dürfte einer der größten seiner Art in Nordrhein-Westfalen sein. Im Schuljahr 2004/2005 unterstützte er das Gymnasium mit mehr als 20.000 Euro.
16.11. Die mögliche Ansiedlung eines "Playmobil"-Freizeitparks auf Monheimer Stadtgebiet löst einen heftigen Streit mit der Nachbarstadt Langenfeld aus. In einer am Vorabend vom Langenfelder Rat verabschiedeten Resolution heißt es, Monheim favorisiere Monheim einen Standort nahe von Schloss Laach, der in der Trinkwasser-Schutzzone liege. Damit werde die Trinkwasserversorgung gefährdet.
In einer Pressekonferenz weist Bürgermeister Dr. Thomas Dünchheim die Vorwürfe zurück. Schloss Laach komme zurzeit als Standort gar nicht in Betracht, da die dortigen Flächen in Besitz von Bayer seien. Die Stadt führe mit der Firma Geobra Brandstätter (Zirndorf) Gespräche über Grundstücke im Rheinbogen und an der Alfred-Nobel-Straße. Wann Geobra über den Bau eines "Playmobil“-Parks im Rhein-Ruhr-Raum entscheide, sei offen. Außer Monheim am Rhein macht sich auch Duisburg Hoffnung auf die Ansiedlung.
18.11. Die "Goldene Kanone" verleihen die Altstadtfunken in der Marienburg an ihr langjähriges Mitglied Hans Derendorf (77). Im Gründungsjahr der Altstadtfunken, 1928, wurde Derendorf in Baumberg geboren. Dem Verein trat er 1967 bei und zählt seit dem Jahr 2000 zu dessen Senatoren. In der Session 1973/74 war Derendorf Karnevalsprinz. Er gehört zu den Mitbegründern von Panik-Orchester und Prinzengarde Blau-Weiß.
19.11. Für 50-jährige Mitgliedschaft ehrt der katholische Kirchenchor "Cäcilia" St. Gereon Klärchen Vogel. Ebenfalls 50 Jahre gehören Ingrid Gierling und Alois Lützenkirchen dem Baumberger Chor "Cäcilia" St. Dionysius an.
Die 40 Mitglieder der 1888 gegründeten Monheimer "Cäcilia" fürchten um das Weiterbestehen ihres Chors. Seit der Pensionierung von Kirchenmusiker Bernhard Willmes fehlt ein Leiter.
19.11. Zum neuen Vorsitzenden der Jungen Union wählt die Jahreshauptversammlung Mark Wettstein. Sein Vorgänger Roman Lang ist nun stellvertretender Vorsitzender.
22.11. Bei dichtem Nebel und sehr niedrigem Wasserstand (Pegel Köln: 1,26 Meter) kollidieren gegen 6.45 Uhr auf dem Rhein in Höhe Piwipp zwei Frachtschiffe. Zwei Besatzungsmitglieder des mit 671 Tonnen Kohle beladenen bergfahrenden Motorschiffs "Annabell" werden leicht verletzt, die Bordwand des talfahrenden Tankmotorschiffs "Rudolph Deymann" wird beschädigt. Dessen Ladung, 625 Tonnen Naphta für die Erdölindustrie, läuft aber nicht aus. Die Havaristen liegen zunächst in Höhe der Firma Cognis und gehen dann in Dormagen vor Anker. Auf dem Rhein und an beiden Ufern sind Wasserschutzpolizei, Feuerwehr und Polizei im Einsatz.
29.11. Die drohende Selbstauflösung des Deutschen Kinderschutzbunds ist abgewendet. Die Mitgliederversammlung beschließt einstimmig das Weiterbestehen des 1979 gegründeten des Ortsverbands.
Die amtierende Vorsitzende Margret Ihnenfeld hatte die Auflösung vorgeschlagen, weil immer weniger Mitglieder zum Engagement bereit seien. Zudem sei die Mitgliederzahl von 140 auf 100 geschrumpft und das Spendenaufkommen von 8600 Euro im Jahr 2004 auf 600 Euro 2005. Mit Unterstützung aus Parteien und der Stadtverwaltung ist nun ein Neuanfang geplant. Im Februar soll ein neuer Vorstand gewählt werden. Das Kinder-Center an der Heinestraße 4 a bleibt voraussichtlich erhalten.
29.11. Das Otto-Hahn-Gymnasium erhält sechs neu ausgestattete naturwissenschaftliche Übungsräume und einen Multimediaraum. Die Räume nach dem "Nawis"-System der Firma Hohenloher (Öhringen) sind mit Terminals ausgestattet, die von der Decke heruntergeklappt werden können und mit Strom-, Wasser- und Gasleitungen bestückt sind. Zudem hat jeder Arbeitsplatz einen Internetzugang. Für die Ausstattung der Räume wandte die Stadt rund 320.000 Euro auf, weitere 50.000 Euro kamen aus dem Budget der PPP GmbH für Sanierungsarbeiten.
30.11. Mit dem Zertifikat "Anerkannter Bewegungskindergarten" zeichnet der Landessportbund die Tagesstätte der Arbeiterwohlfahrt an der Knipprather Straße aus. Das Konzept des Kindergartens wurde in den vergangenen zwei Jahren ganz auf Bewegungsförderung ausgerichtet. Unter anderem werden mit der SG Monheim Spiel- und Sportangebote organisiert.

Dezember 2005

00.12. Für fünfzigjährige Mitgliedschaft im Baumberger Männerchor werden Paul Bürgel und Herbert Gierling geehrt.
03.12.
04.12.
Den 8. Baumberger Nikolausmarkt veranstaltet der Freundeskreis Baumberger Altstadtviertel. Auf der Hauptstraße sind 30 Stände aufgebaut.
04.12. Mit dem Konzert "Singt ein Lied zur Weihnachtszeit" verabschiedet der Frauenchor "Klangfarben vocale" das Ehepaar Theresia und Karl-Heinz Schlechtriem (Leverkusen), das den Chor seit 1992 leitete. Nicole Dreibholz (21), die den Chor mit Jahresbeginn 2006 übernimmt, stellt sich dem Publikum in der Aula am Berliner Ring als Sängerin und Dirigentin vor.
09.12. Zum siebten Mal eröffnet der Treffpunkt Monheim am Rhein seinen Weihnachtsmarkt. Von Schelmenturm bis Alter Markt gibt es rund 50 Stände (bis 11. Dezember).
10.12. Mit einer Feierstunde wird im Ratssaal die Städtepartnerschaft zwischen Malbork (Polen) und Monheim am Rhein besiegelt. Die Bürgermeister Jan Tadeusz Wilk und Dr. Thomas Dünchheim unterschreiben die Partnerschaftsurkunde. Der Staatssekretär beim Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten des Landes Nordrhein-Westfalen, Karsten Beneke, spricht ein Grußwort.
12.12. Die im Oktober 2004 angelegte Radfahrspur auf der Westseite der Geschwister-Scholl-Straße wird wieder entfernt. Der städtische Betriebshof beseitigt die Markierungen, weil es der Ausschuss für Stadtplanung, Umwelt, Bau und Verkehr am 20. Oktober so beschloss.
12.12. Der Mitbegründer der Schwarz Pharma AG und Ehrenvorsitzende des Aufsichtsrats, Rolf Schwarz-Schütte, wird 85 Jahre alt.
15.12. Das Geschäft "MaiWald – Gutes aus der Natur" eröffnet an der Krischerstraße 8 (Ecke Mittelstraße). Inhaberin Sylvia Maiwald bietet Lebensmittel aus Bio-Produktion. In dem Rundbau aus den Fünfzigerjahren befand sich bis November 1996 die Drogerie Thönneßen, danach ein Geschäft für Kinderkleidung.
21.12. Für den Bau einer Turnhalle im Heinrich-Häck-Stadion erhält die SG Monheim 170.000 Euro aus dem Sportstätten-Investitionsprogramm des Kreises Mettmann. Landrat Thomas Hendele überbringt dem SG-Vorsitzenden Karl-Heinz Göbel einen symbolischen Scheck. Insgesamt wird die seit 1996 geplante Halle 390.000 Euro kosten. 110.000 Euro finanziert die SG aus Rücklagen, für den Rest nimmt sie eine Hypothek auf.
22.12. Beigeordneter Gerd Spiecker (57) wird im Rat in den Ruhestand verabschiedet. Spiecker, der 1990 sein Amt angetreten hatte und zwei achtjährige Wahlperioden absolvierte, war zunächst Technischer Beigeordneter. 1997 wählte ihn der Rat einstimmig zum Ersten (und einzigen) Beigeordneten. Seine Amtszeit endet am 31. Januar 2006.
Gerd Spiecker wurde 1948 als Sohn eines Landwirts in Hubbelrath geboren, machte Abitur in Mettmann und schloss sein Studium der Geodäsie (Vermessungstechnik) in Bonn als Diplom-Ingenieur ab. Über ein Referendariat bei der Bezirksregierung Düsseldorf kam er zur Stadt Wuppertal, wo er bis zum Wechsel nach Monheim am Rhein stellvertretender Leiter des Planungsamts war.
Die Jagdhornbläser des Hegerings begleiten die Verabschiedung des passionierten Jägers mit weidmännischen Signalen. Wegen seiner Verdienste um den Bau des neuen Deichs im Rheinbogen wird Spiecker zum "Ehrendeichgraf auf Lebenszeit" ernannt.
25.12. Im Alter von 79 Jahren verstirbt das ehemalige Ratsmitglied Hans Melich. Der Sozialdemokrat gehörte dem Rat von 1976 bis 1994 an. Der gebürtige Düsseldorfer war 1966 einer der ersten Mieter im gerade entstehenden Berliner Viertel. Seiner Wohnung an der Tegeler Straße und seinem Stadtteil hielt Melich bis zuletzt die Treue. Er vertrat dessen Bewohner nicht nur im Rat, sondern engagierte sich auch im Mieterbeirat und der Arbeiterwohlfahrt.
Der SPD gehörte Melich seit 1947 an, 1968 zählte er zu den Mitbegründern des Distrikts Monheim Süd. Von Beruf war Melich Arbeiter. In seiner Freizeit malte er und verfasste Geschichten und Verse.
26.12. Im Eki-Haus (Friedenauer Straße 17) findet der letzte Gottesdienst vor dem Abriss des Gebäudes statt. Vor rund 170 Gläubigen tauft Pfarrer Hans-Werner Völker die drei Monate alte Nina David. Zum letzten Mal geöffnet ist das Eki-Haus am 31. Dezember für eine besinnliche Silvesterfeier.
30.12. Die Allgemeine Ortskrankenkasse (AOK) schließt ihre Geschäftsstelle an der Alten Schulstraße 24. Für die Monheimer Versicherten ist ab Jahreswechsel die Geschäftsstelle in Langenfeld zuständig.

Zuletzt geändert am 4. Mai 2015

Telefon Kontakt-formular Ihr Termin
Stadtverwaltung & Bürgerbüro:
02173 951-0
Öffnungszeiten Bürgerbüro:
Mo: 09.00 bis 19.00 Uhr
Di: 09.00 bis 19.00 Uhr
Mi: 09.00 bis 19.00 Uhr
Do: 09.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 09.00 bis 19.00 Uhr
Sa: 09.00 bis 16.00 Uhr

Mit der Online-Terminvergabe haben Sie die Möglichkeit, längere Wartezeiten zu vermeiden.


Ihr Termin im Bürgerbüro
Nach oben