Chronik 2006

Januar 2006

00.01. In der Jahreshauptversammlung des Frauenchors Baumberg wird Vorsitzende Dorothea Heymann einstimmig im Amt bestätigt.
00.01. Stefan Lorenz, Vorsitzender des Männergesangvereins Harmonie, wird in der Jahreshauptversammlung im Amt bestätigt. Für 60 Jahre Mitgliedschaft wird Hans Mohren geehrt, für 50 Jahre Horst Müller und für 40 Jahre Adolf Wadenpohl.
00.01. Das Naturschutzgebiet Baumberger Aue und die Urdenbacher Kämpe sind von der EU-Kommission als Fauna-Flora-Habitat (FFH) eingestuft worden. Das wird durch Presseberichte bekannt. Nach Angaben der Biologischen Station Urdenbacher Kämpe gilt die Anerkennung bereits seit 2005. Die Landesregierung habe nun noch kleinere Flächen nachgemeldet, um das FFH-Gebiet zu arrondieren.
Seit 1992 werden europaweit Lebensräume nach der FFH-Richtlinie bewertet. In der nie eingedeichten Rheinaue hat sich nach Einschätzung der EU durch das Wechselspiel von Hoch- und Niedrigwasser des Rheins eine einzigartige Pflanzen- und Tierwelt entwickelt.
00.01. In den Salon von Friseurmeisterin Elke Reyheller (Ernst-Reuter-Platz 23) tritt Andrea Schulz-Hechler ein, die ebenfalls Meisterin ist und bisher einen eigenen Salon am Ernst-Reuter-Platz 20 führte.
Der Damen- und Herrensalon im Haus Nr. 23 war 1970 von Siegfried Schulz eröffnet worden. 1977 verlegte er den Damensalon ins Haus Nr. 20, wo ihn seine Tochter Andrea 1992 übernahm. Den Herrensalon führte Schulz am angestammten Ort bis 2000 weiter und übergab ihn dann an seine langjährige Mitarbeiterin Elke Reyheller. Zum Zusammenschluss bewog Andrea Schulz-Hechler das Auslaufen ihres Mietvertrags.
01.01. Mit Jahresbeginn gilt bei der Stadtverwaltung eine neue Organisationsstruktur. Die bisherige Gliederung in vier Fachbereiche (Bürgerservice und Soziale Dienstleistungen; Jugend, Beschäftigung und Qualifizierung; Bildung, Kultur und Sport; Stadtplanung und Bauwesen) und Zentrale Dienste wird aufgegeben. An ihre Stellen treten zehn Bereiche, die dem Verwaltungsvorstand unterstellt sind:
10 – Zentraler Service (Leitung: Martin Frömmer)
20 – Finanzen (Guido Krämer)
32 – Ordnung und Soziales (Marion Warden)
40 – Schulen und Sport (Kurt Peters)
41 – Bildung und Kultur (Georg Thomanek)
51 – Kinder, Jugend und Familie (Annette Berg)
60 – Bauwesen (Hans Peter Brock)
61 – Wirtschaftsförderung und Stadtplanung (Thomas Waters)
71 – Gebäude- und Liegenschaftsmanagement (Kurt Hundenborn)
81 – Städtische Betriebe Monheim am Rhein (Gerhard Müchler)
01.01. Der städtische Betriebshof ist mit Jahresbeginn eine eigenbetriebsähnliche Einrichtung unter der Bezeichnung "Städtische Betriebe Monheim am Rhein". Die neue Organisationsform hatte der Rat am 10. November 2005 beschlossen und Gerhard Müchler zum Betriebsleiter bestellt. Bisher gehörte der Betriebshof zum Fachbereich Jugend, Beschäftigung und Qualifizierung, der ebenfalls von Müchler geleitet wurde.
01.01. Die Trägerschaft der Kindertagesstätte St. Johannes (Friedenauer Straße 19 a, eröffnet 1978) geht mit Jahresbeginn von der Pfarrgemeinde St. Gereon auf den Sozialdienst Katholischer Frauen und Männer (SKFM) über. Damit folgt die Pfarrgemeinde einer Einsparvorgabe des Erzbistums Köln, sechs von bisher 14 Kindergartengruppen abzugeben. Mit der Übergabe von St. Johannes an den SKFM entfallen vier Gruppen. Die übrigen zwei Gruppen sollen durch Trägerwechsel der Tagesstätte St. Ursula (Schwalbenstraße 14) eingespart werden. Darüber wird mit der Stadt verhandelt, nachdem Gespräche mit der evangelischen Kirchengemeinde gescheitert waren.
03.01. Der neue Wertstoffhof an der ebenfalls neuen Straße "Am Knipprather Busch" ist erstmals geöffnet. Mit 3000 Quadratmetern Fläche ist der Hof im entstehenden Gewerbegebiet nahe Baumberger Chaussee und Sandstraße deutlich größer als das bisherige Areal an der Siemensstraße 20 (1730 Quadratmeter). Der zusätzliche Platz wird gebraucht, weil die Kommunen ab März 2006 verpflichtet sind, ausgediente Elektro- und Elektronikgeräte nach fünf Kategorien zu sammeln.
Zudem soll es bei der Müllanlieferung durch jährlich rund 50.000 Nutzer nicht mehr zu langen Wartezeiten kommen. In der neuen Recycling-Zentrale sind Fahr- und Parkspuren klar getrennt. Die Zufahrt wird per Ampelanlage gesteuert. Betreiberin des Wertstoffhofs bleibt die Firma Remondis (ehemals Rethmann).
Der alte Wertstoffhof war 1996 eröffnet worden. Die Baukosten für den neuen Hof betragen rund 250.000 Euro.
07.01. Beim Neujahrsempfang der katholischen Pfarrgemeinde St. Gereon stellt sich Sebastian Hansen vor, der im Dezember gewählte neue Vorsitzende des Pfarrgemeinderats. Mit 24 Jahren ist er der bisher jüngste Inhaber dieses Amts.
08.01. Glimpflich endet ein Dachstuhlbrand im Zweifamilienhaus Jahnstraße 13. Ein zehnjähriger Junge, der sich in dem brennenden Gebäude aufhielt, wurde von einem Rauchmelder gewarnt und verließ das Haus. Beim Eintreffen der Feuerwehr schlagen bereits Flammen und Rauch aus dem Dach und mehreren Fenstern. Das Haus ist nicht mehr bewohnbar. Als Brandursache ermittelt die Polizei einen Defekt in einer Fußbodenheizung. Den Schaden beziffert sie auf rund 200.000 Euro.
10.01. Ein Spezialeinsatzkommando der Polizei nimmt am Kielsgraben einen 38-jährigen Mann aus dem Libanon fest, dem unter anderem die Erpressung von Schutzgeld vorgeworfen wird. Er hat eine schussbereite Pistole im Hosenbund, in seiner Wohnung im Berliner Viertel findet die Polizei eine Pump-Gun. Das Düsseldorfer Kommissariat für Organisierte Kriminalität ermittelt weiter.
13.01. Beim Neujahrsempfang des Treffpunkts Monheim am Rhein verleiht Bürgermeister Dr. Thomas Dünchheim zum siebten Mal die von ihm gestiftete Auszeichnung Monheimer Merkur.
Diesmal wird Werner Hiller (72) geehrt, Gründer und Hauptgesellschafter des Unternehmens apt Hiller Group. Er gründete 1972 mit Hubert Maldaner einen Gussimprägnier-Betrieb in Düsseldorf-Volmerswerth in einem ehemaligen Kuhstall. Hiller war für die kaufmännische Seite zuständig. Der Betrieb wurde nach kurzer Zeit nach Langenfeld verlegt und 1973 um eine Aluminium-Strangpresse erweitert. Die Firma Hiller + Maldaner war von Anfang an erfolgreich, expandierte stetig und zog 1978 nach Monheim zur Daimlerstaße 10 um.
Am neuen Standort wurden in rascher Folge weitere Strangpressen beschafft und deren Technik beständig modernisiert. 1984 wurde eine Umschmelzanlage für das Recycling von Aluminium angegliedert. Für die weitere Expansion des Unternehmens stehen der Bau des Eloxalwerks apt RhenAL im Jahr 1995, der Neubau der Verwaltung 2001, die Übernahme des niederländischen Strangpresswerks Alcoa Roermond Extrusions 2004 und die für 2006 geplante Inbetriebnahme des Logistik-Centers.
Die apt Hiller Group hat in Monheim am Rhein zurzeit rund 260 Beschäftigte. 2004 betrug der Jahresumsatz rund 110 Millionen Euro, die Jahresproduktion rund 37.500 Tonnen (= 13 Millionen Quadratmeter). Die stranggepressten Aluminiumprofile werden bearbeitet, gebogen, gestanzt und gesägt. Hauptabnehmer sind Autoproduktion, Bauwesen, Elektronik- und Elektrotechnik, Maschinenbau und Metallwarenherstellung.
Werner Hiller lebt seit dem Jahr 2000 als Privatier in Erkrath, verfolgt und begleitet aber weiterhin die Geschicke des von ihm gegründeten Unternehmens.
14.01. Günther Pax (78), Ehrenmitglied des 1. Badminton-Clubs Monheim 1956, wird bei den Internationalen Deutschen Badminton-Meisterschaften in Mülheim an der Ruhr von der Internationalen Badminton Federation mit dem "Meriotorius Service Award" geehrt. Pax war Mitbegründer des Badminton-Clubs und von 1965 bis 1990 dessen Vorsitzender.
Zudem war er im Badminton-Landesverband Nordrhein-Westfalen von 1956 an als Bezirkswart, Sportwart, Geschäftsführer und Schiedsrichterwart tätig; seit 1999 ist er dort Ehrenmitglied. Für den Deutschen Badminton-Verband setzte sich Pax seit 1972 besonders für das Schiedsrichterwesen ein. Im Dezember 2000 erhielt Pax die Sportplakette des Landes Nordrhein-Westfalen.
15.01. Zum vierten Mal gehen Stadt und Marke Monheim mit dem Bürgermarkt ins neue Jahr. Der Ratssaal füllt sich mit mehreren hundert Gästen.
17.01. Die Landesentwicklungsgesellschaft (LEG) hat zum 31. Dezember 2005 rund 200 Mietwohnungen im Berliner Viertel an die Essener Wohnungsgesellschaft Gagfah verkauft. Es handelt sich um die Häuser Lichtenberger Straße 38–48 und Grunewaldstraße 6–14. Wie die LEG mitteilt, wurden landesweit rund 4300 Wohnungen an die Gagfah veräußert. Die Erlöse fließen laut LEG in die Wohnungsmodernisierung.
21.01. Die Kopfweiden im Monheimer Rheinbogen werden auf Initiative des Heimatbunds zurückgeschnitten. Früher erledigten diese Arbeiten die Korbflechter, denen die Bäume das Material lieferten. Das Korbmacher-Handwerk ist ausgestorben. Die Weiden müssen aber von Zeit zu Zeit gekappt werden, damit sie nicht auseinanderbrechen.
Die Aktion wird koordiniert von der Biologischen Station Urdenbacher Kämpe und unterstützt vom Löschzug Baumberg der Freiwilligen Feuerwehr, vom Hegering, von der Firma Bayer und Pächter Lohmann. Ziel ist der langfristige Erhalt des Landschaftsbilds, das von den knorrigen Kopfweiden ("Wiggeköpp") geprägt wird. Zugleich werden die Brutplätze des seltenen Steinkauzes (im Rheinbogen werden drei Paare vermutet) und anderer Höhlenbewohner wie des Grünspechts geschützt.
Einen Teil des anfallenden Schnittguts nutzen Monheimer Schulen und Kindergärten zum Bau von Zäunen, Hütten und Zelten. Das übrige Weidenholz wird in der Holzschnitzel-Heizanlage des Bergisch Rheinischen Wasserverbandes in Heiligenhaus verwertet.
21.01. Franz Kux, seit 1994 Brudermeister der St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Baumberg, wird in der Jahreshauptversammlung im Fritz-Blank-Schützenheim einstimmig im Amt bestätigt. Der Bruderschaft gehören 49 Schützen und 15 Jungschützen sowie weitere passive Mitglieder an.
21.01. Zum "Neujahrs-Rock" mit den Gruppen "Der letzte Schrei" und "Laudanum" lädt die Junge Union (JU) ins Bürgerhaus Baumberg ein. Zuvor bittet der JU-Kreisverband zum Neujahrsempfang.
22.01. Den Anton-Roesen-Preis 2005 erhält die katholische Pfarrgemeinde St. Gereon für das Theaterstück "Mut zur Zivilcourage: Gestern Franz Boehm – und heute?", das im vergangenen Jahr zum 60. Todestag von Pfarrer Franz Boehm aufgeführt wurde. Joachim Kardinal Meisner überreicht die mit 1000 Euro dotierte Auszeichnung beim Neujahrsempfang des Diözesanrats in Köln. Der Preis ist benannt nach Anton Roesen (1901–1979), dem ersten Vorsitzenden des Diözesanrats.
23.01. In der Jahreshauptversammlung des Verbands der Katholiken in Wirtschaft und Verwaltung (KKV) wird Vorsitzender Bernd-M. Wehner für weitere zwei Jahre im Amt bestätigt.
23.01. Jakob Behrens, der Schöpfer der Heimathymne "Boomberg am ahle Rhing", stirbt im Alter von 91 Jahren. Behrens kam am 24. Februar 1914 in Baumberg zur Welt und blieb seinem Geburtsort zeitlebens treu. Nach der Volksschule arbeitete er als Maschinenschlosser und Webmeister. 1970 wechselte er zur Stadtverwaltung, wo er bis zum Eintritt in den Ruhestand 1977 in der Botenmeisterei beschäftigt war.
Behrens war dem Baumberger Brauchtum und vielen Baumberger Vereinen eng verbunden. Schon 1948 ehrte ihn die damalige Karnevalsgesellschaft Rot-Weiß Baumberg für "Boomberg am ahle Rhing" mit einer Urkunde. Aus Behrens' Feder stammen auch das Lied "Die Linde" und viele andere Mundart-Texte, die er auch immer wieder vortrug, wobei er sich auf dem Akkordeon begleitete.
Als 1994 erstmals das "Schunkelnde Bürgerhaus" stattfand, ging die neugeschaffene Auszeichnung "Goldenes Lindenblatt" selbstverständlich an Jakob Behrens.
25.01. Rund 100 Schülerinnen und Schüler aus dem Kreis Mettmann, die bei der Mathematik-Olympiade 2005/2006 erfolgreich abgeschnitten haben, werden in der Aula am Berliner Ring von Bürgermeister Dr. Thomas Dünchheim geehrt. An dem landesweiten Wettbewerb, der zum 45. Mal stattfand, nahmen mehr als 15.200 Jugendliche teil. Das Otto-Hahn-Gymnasium stellt 23 Preisträger und liegt damit im Kreis Mettmann an der Spitze. Mathematiklehrer Joachim Kuhrig koordiniert den Wettbewerb im südlichen Kreis Mettmann.
26.01. Die Gromoka präsentiert das Kinderprinzenpaar der Session 2005/2006. In der Turnhalle der Lottenschule werden Prinz Robert (Firneburg) und Prinzessin Sarah (Luksch-Vogel) vom jecken Nachwuchs gefeiert.
27.01. Mehrere hundert Jecken jubeln, als in der Prunksitzung der Gromoka im Festzelt auf dem Schützenplatz das Prinzenpaar Nils I. und Angelika (Nießen) proklamiert wird. Die Auszeichnung "Goldener Schelm" geht an Hans ("d'r Schäng") Derendorf (77), Prinz der Session 1973/74.
28.01. Erstmals nicht in der Gaststätte "Siedlerkrug", sondern in größerem Rahmen in der Festhalle Bormacher hält die Gesellschaft "kis (Karneval im Süden) – monnem 2002" eine Sitzung ab. Der Einladung unter dem Motto "Sitzung für Jedermann – Monnemer Festhalle in Gelb und Grün" folgen rund 300 Gäste.
31.01. Ingeborg Jende (geboren 1943 in Münster), Leiterin der Lise-Meitner-Realschule, wird in den Ruhestand verabschiedet. Ihr Nachfolger ist der bisherige Konrektor Norbert Erven (47).
Jende begann ihre Laufbahn 1967 an der Katholischen Volksschule (heutige Lottenschule). 1978 wechselte sie zur damaligen Baumberger Realschule und 1987 zur Lise-Meitner-Realschule. 1998 wurde sie dort Leiterin als Nachfolgerin von Jochen Müller.
31.01. Diakon Josef Kürten wird siebzig Jahre alt. Als Seelsorger betreut Kürten das St. Josef Krankenhaus und das Altenheim der Bergischen Diakonie. Der gelernte Speditionskaufmann trat 1958 in die Brauerei in seinem Geburtsort Hitdorf ein und war dort als Expedient tätig. 1982 wurde Kürten Diakon und kam in dieser Funktion 1985 zur katholischen Pfarrgemeinde St. Gereon.
Kürten ist verheiratet und hat zwei Töchter. Eng verbunden ist er dem Karneval. Alljährlich hält er die "Messe op Platt" mit dem Opladener Pfarrer Heinz-Peter Teller. Seit 1999 ist Kürten "Funken-Diakon" der Altstadtfunken. Nach eigener Schätzung hat Kürten je 300 Taufen und Heiraten vollzogen.
31.01. In der Jahreshauptversammlung der SPD- Arbeitsgemeinschaft "60 plus" (160 Mitglieder) wird Vorsitzender Dieter Kapteina wiedergewählt.
31.01. Hans Thielen, Vorsitzender des Vereins "Hilfe für Kiew" (140 Mitglieder), wird in der Jahreshauptversammlung im Amt bestätigt.

Februar 2006

00.02. Dr. Hans-Jürgen Eschen, Vorsitzender des Baumberger Tennisclubs, wird in der Jahreshauptversammlung im Amt bestätigt. Der Verein hat rund 300 Mitglieder.
00.02. Der Verein "Schlaganfallselbsthilfegruppe" bestätigt in der Jahreshauptversammlung Vorsitzende Ingeborg Schimansky im Amt.
01.02. Eine Zwischenbilanz des Programms "LOS – Lokales Kapital für soziale Zwecke" ziehen die Koordinierungsstelle des Jugendamts und der lokale Begleitausschuss vor der Presse. Aus EU- und Bundesmitteln werden im Berliner Viertel zahlreiche Projekte unterstützt, die der sozialen und beruflichen Integration dienen. Im Blickpunkt stehen insbesondere junge Menschen, Alleinerziehende und Personen mit Migrationshintergrund. Etwa die Hälfte der Projekte läuft in Kooperation mit den weiterführenden Schulen.
Auf Antrag der Stadt bewilligte das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im ersten Förderzeitraum vom 1. Oktober 2004 bis 30. Juni 2005 100.000 Euro. Für die zweite Förderperiode vom 1. Juli 2005 bis 30. Juni 2006 wurden weitere 100.000 Euro zugesagt. Für 2006/2007 ist mit einer dritten Förderperiode zu rechnen.
01.02. Der neue Betreiber der Wochenmärkte in den Stadtteilen Monheim und Baumberg, die bundesweit tätige DMG Marktgilde e. G. (Eschenburg, Lahn-Dill-Kreis), stellt sich der Presse vor. Mit Jahresbeginn hat die Marktgilde den Monheimer Markt vom Rathaus-Center übernommen. Zudem betreibt sie den Baumberger Markt, der zuvor von der Stadt getragen wurde und voraussichtlich Ende März zum Aldi-Parkplatz verlegt wird.
Nach Angaben von Friedrich Holzhauer, dem Prokuristen der Marktgilde, hat der Monheimer Markt mittwochs 35 bis 40 Stände und samstags 55 bis 65.
01.02. Hundert Jahre alt wird Gertrud Kopitzke, Bewohnerin des Altenheims der Bergischen Diakonie.
02.02. Die Polizei nimmt einen Brandstifter fest, der in den vergangenen Wochen im Berliner Viertel 13-mal Altpapier-Container anzündete. Der 26-jährige Arbeitslose legt ein Geständnis ab und nennt als Motiv "Lust, etwas Verbotenes zu tun". In allen Fällen blieb es mit Glück bei Sachschaden.
07.02. Im Rahmen der Public Private Partnership (PPP) wurde die Alexander-von-Humboldt-Schule seit März 2005 für rund 1,2 Millionen Euro saniert und renoviert. Zur Übergabe des 1964 eröffneten Gebäudes gestalten Kinder und Lehrkräfte der Gemeinschaftsgrundschule eine musikalische Feierstunde.
07.02. Annemarie Hein (Bündnis 90 / Die Grünen) ist neues Ratsmitglied. Sie rückt für Dr. Norbert Stapper nach, der sein Mandat am 31. Januar niederlegte.
07.02. Eine zweite Tafel für bedürftige Menschen eröffnet der Sozialdienst katholischer Frauen und Männer (SKFM) in Baumberg im Pfarrzentrum St. Dionysius (Von-Ketteler-Straße 4). Seit August 2004 betreibt der SKFM bereits eine Tafel im Monheimer Johannes-Haus. Dort holen sich pro Ausgabetag rund 140 Personen für einen Obolus Lebensmittel ab, deren Haltbarkeitsdatum abgelaufen ist. In Baumberg wird für den Anfang mit rund 30 Abnehmern gerechnet.
10.02. Zur neuen Vorsitzenden des Kleingartenvereins Knipprather Busch in der Loheck wird Christa Friesenkothen gewählt. Sie löst Wolfgang Meyer ab, der seit 2003 im Amt war.
13.02. Die Arbeitsgemeinschaft (Arge) "ME-aktiv" eröffnet ihre Monheimer Geschäftsstelle im Rathaus (Alte Schulstraße 32 und 34). Das Erdgeschoss ist seit Anfang Februar an die Bundesagentur für Arbeit zur Unterbringung der Arge vermietet. Sie ist zuständig für alle erwerbsfähigen Bezieher von Arbeitslosengeld.
Die rund 2300 Bedarfsgemeinschaften im Stadtgebiet erhalten bei der Arge Beratung und Unterstützung in allen Fragen der Leistungsgewährung und der Wiedereingliederung in den Arbeitsprozess. Die Gewährung finanzieller Leistungen gehört ebenso zum Aufgabenspektrum wie die Antragsaufnahme und das Fallmanagement. Neu ist, dass die Beschäftigten der früher zuständigen Arbeitsagentur Langenfeld nun ebenfalls in der Arge-Geschäftsstelle im Monheimer Rathaus tätig sind. Geschäftsstellenleiter ist Theo Lehmacher.
Unverändert städtisch bleiben folgende Sozialdienstleistungen: Senioren- und Behindertenhilfe, Sozialer Dienst, Renten- und Wohngeldstelle, Sozialhilfe und Grundsicherung für nicht erwerbsfähige Personen (derzeit 530 Fälle), Unterhaltsvorschuss, Hilfe in Einrichtungen, Verwaltung der Notunterkünfte, Leistungen für ausländische Flüchtlinge und Asylbewerber, Hauswirtschaftlicher Beratungsdienst.
16.02. In der Jahreshauptversammlung des Tierschutzvereins Monheim / Langenfeld wird Vorsitzender Bruno Kamp wiedergewählt.
17.02. Rund 4,1 Millionen Euro will die LEG im Rahmen eines landesweiten Investitionsprogramms 2006 in ihre Monheimer Wohnungen stecken. Das teilt die LEG der Presse mit. Vorgesehen sind unter anderem Dämmung und Sanierung von Fassaden, Einbau neuer Heizungen und Fenster, Sanierung von Bädern, Verbesserung von Elektroinstallationen und Anbringung oder Erneuerung von Balkonen.
17.02. Die fünfte von der Stadt ausgerichtete Ausbildungsbörse stößt in der Aula am Berliner Ring bei Schulabgängern und anderen Jugendlichen auf großes Interesse.
18.02. Der Arbeitskreis Baumberger Karneval vereint in der 13. Sitzung "Schunkelndes Bürgerhaus" 22 Vereine unter seinem Dach. Die jährliche Auszeichnung "Goldenes Lindenblatt" geht an Manfred Bertrams (70), der seit 1994 den Baumberger Veedelszoch mit der Videokamera filmt.
18.02. In der Jahreshauptversammlung der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung St. Gereon (98 Mitglieder) wird Vorsitzender Manfred Dreibholz wiedergewählt.
23.02. Mit dem Sturm aufs Rathaus wird die traditionelle Weiberfastnacht eingeläutet. Jecken und Möhnen erobern die Verwaltungszentrale wie gewohnt im Handstreich. Bürgermeister Dr. Thomas Dünchheim händigt die Rathausschlüssel für die Dauer der Tollen Tage an das Prinzenpaar Nils I. und Angelika (Nießen) aus. Sieger und Besiegte ziehen anschließend zum Möhnentreiben an der Doll Eck.
24.02. Ihren 100. Geburtstag feiert Minna Ambrosius, Bewohnerin des Altenheims der Bergischen Diakonie.
25.02. Die 11. Schunkelnde Sandberghalle der Schwalbenjecke wartet mit einem siebenstündigen Programm auf. Laut "Rheinische Post" sind fast 1300 Besucher in der Halle, auf der Bühne stehen zeitweilig 142 Mitwirkende plus Elferrat.
26.02. Unter dem Motto "Ob Fußball, WM, ganz egal – für Pänz kütt eesch dä Karneval" zieht der 12. Kinderkarnevalszug durch die Altstadt. Rund 700 junge Jecken bieten ein buntes Bild. Organisatorinnen sind die ehemaligen Karnevalsprinzessinnen Maria Menrath und Marie-Luise Neumann. Sie suchen dringend jüngere Nachfolger.
26.02. Der 15. Baumberger Veedelszoch, organisiert vom Arbeitskreis Baumberger Karneval, zieht unter dem Motto "Jecke Tön vom ahle Rhing – datt kann nur uss Boomberg sinn" bei leichtem Schneefall durch die Straßen des Stadtteils.
27.02. Auf 90 Wagen, Fußgruppen und Kapellen mit rund 2500 Teilnehmern bringt es der von der Gromoka organisierte Rosenmontagszug unter dem Sessionsmotto "Monnem bliev am Ball – mer fiere usse Karneval". Am fünf Kilometer langen Zugweg stehen bei leichtem Schneefall nach Presseangaben 50.000 bis 55.000 Jecken.

März 2006

00.03. Die Vorsitzende des Akkordeon-Orchesters Baumberg, Kerstin Hilger, wird in der Jahreshauptversammlung im Amt bestätigt.
00.03. Der Fotodienst und Copy-Shop Franzen verlegt seine Geschäftsräume von der Alten Schulstraße 9 zur Alten Schulstraße 33. Dort befand sich von 2000 bis Ende Januar 2006 die Firma Schneider Inneneinrichtungen. Tischlermeister Roland Schneider begründet die Geschäftsaufgabe mit mangelnder Rentabilität.
00.03. Horst Meeßen übergibt die Allianz-Generalvertretung (Krischerstraße 15) an seinen Sohn Stephan. Am 1. März 1969 eröffnete Horst Meeßen ein Versicherungsfachbüro an der Grabenstraße, das er nach einigen Jahren an die Straße "Am Steg" verlegte und 1988 an den heutigen Sitz.
00.03. Wolfgang Eicker, seit 1969 Vorsitzender des Baumberger Männerchors und damit dienstältester Vereinsvorsitzender im Stadtgebiet, wird in der Jahreshauptversammlung abermals wiedergewählt. Kassierer Walter Mische scheidet nach 19-jähriger Tätigkeit aus dem Vorstand aus und wird zum Ehrenmitglied ernannt.
02.03. Der Kiosk in der Unterführung Berliner Ring wird nach mehrmonatiger Bauzeit eröffnet. Die Stahlkonstruktion ruht auf Schienen und kann bei Wartungsarbeiten aus dem Tunnel herausgezogen werden. Die Baukosten betrugen rund 200.000 Euro. Betreiber des Kiosks sind Achim und Elisabeth Metzdorf. Geschäftszeiten sind montags bis freitags von 7 bis 21 Uhr, samstags von 7 bis 18 Uhr und sonntags von 9 bis 13 Uhr. Der Verkauf von Alkohol ist vertraglich ausgeschlossen.
02.03. Jürgen Bullert bleibt Vorsitzender des SPD-Distrikts Baumberg, in der Jahreshauptversammlung wird er einstimmig wiedergewählt. Die Mitgliederzahl des Distrikts ist 2005 abermals gesunken, von 155 auf 141. Davon sind 68 Prozent älter als sechzig Jahre und nur 7,8 Prozent jünger als 35.
06.03. Der Tennisclub Blau-Weiß Monheim geht mit neuer Führung in das vierzigste Jahr seines Bestehens. In der Jahreshauptversammlung wird der bisherige Sachwart Bernd Lehmann zum Vorsitzenden gewählt. Er löst Hanno Struse ab, der den Verein seit 1994 führte. Dem früheren Sparkassen-Direktor Wolfgang Thörmer, der zu den Gründungsmitgliedern des Tennisclubs gehörte, wird die Ehrenmitgliedschaft verliehen.
06.03. Wolfgang Linder (CDU) ist neues Ratsmitglied. Er rückt für Dr. Hans Pelster nach, der sein Mandat am 28. Februar niederlegte.
07.03. Margret Ihnenfeld bleibt Vorsitzende des Ortsverbands des Deutschen Kinderschutzbunds. In der Jahreshauptversammlung, an der nur elf der 118 Mitglieder teilnehmen, wird sie im Amt bestätigt. Die Krise im Ortsverband ist überwunden, der Vorstand geht mit neuem Elan an die Arbeit.
07.03. Ein "Erfolgskonzept 2009" stellt der SPD-Distrikt Monheim Süd in seiner Jahreshauptversammlung vor. Die Mitgliederzahl, im vergangenen Jahr von 131 auf 123 gesunken, soll verdoppelt werden. Zudem soll viermal jährlich eine Distrikt-Zeitung erscheinen. Vorsitzender Roland Gunia wird wiedergewählt, fungiert aber nur bis November, weil er dann umzieht.
09.03. Ab Schuljahr 2006/2007 sollen die Anton-Schwarz-Schule (Hauptschule) und die Comenius-Schule (Förderschule) in den verpflichtenden Ganztagsbetrieb gehen, die Lottenschule (katholische Grundschule) soll zur offenen Ganztagsschule werden. Das beschließt einstimmig der Ausschuss für Bildung, Kultur und Sport unter der Voraussetzung, dass Bund und Land ausreichende Fördermittel freigeben.
10.03. Die Ausstellung "Abschied: Hans Schweizer 1925–2005" bietet im ehemaligen Wohnhaus und Atelier des Künstlers an der Verresberger Straße einen repräsentativen Überblick über dessen Gesamtwerk. Es ist die letzte öffentliche Verkaufsausstellung der Plastiken und Bilder des verstorbenen Künstlers, organisiert von seinen Kindern (bis 12. März).
11.03. Weiter gesunken ist 2005 die Zahl der Mitglieder des SPD-Ortsvereins, von 395 auf 365. Vorsitzender Dr. Norbert Friedrich (56), seit dem Jahr 2000 im Amt, wird wiedergewählt. Bei der Besetzung der Stellvertreterposten fällt die frühere Bundestagsabgeordnete Lilo Friedrich (57) durch. Sie erhält nur 30 von 71 abgegebenen Stimmen und erklärt daraufhin ihren "Abschied vom Ortsverein".
13.03. Das Rhein-Hochwasser erreicht mit 7,40 Meter (Pegel Köln) um 2.20 Uhr seinen Höchststand.
16.03. Über Mitgliederzuwachs freut sich der Heimatbund. In der Jahreshauptversammlung wird bekannt, dass jetzt 194 Personen dem Verein angehören, 13 mehr als vor einem Jahr.
16.03. Rund 3900 Teilnehmer an 230 Wanderungen und 51 Radtouren verzeichnete 2005 die Abteilung Langenfeld – Monheim des Sauerländischen Gebirgsvereins. Das wird in der Jahreshauptversammlung bekannt. Die Abteilung hat 263 Mitglieder.
16.03. Holger Radenbach ist der erste Fahrrad-Polizist im Stadtgebiet. Der 23-jährige Beamte geht seit 2005 in wetterfester Uniform mit dem Mountain-Bike auf Streife. Wie die "Westdeutsche Zeitung" berichtet, hat Radenbach vor allem auf die Radler ein wachsames Auge, da Unfälle mit ihnen zugenommen haben.
17.03. Stadtbrandmeister a. D. Ludwig Mertens, seit der Gründung des Stadtfeuerwehrverbands 1995 dessen Vorsitzender, wird in der Mitgliederversammlung einstimmig für weitere zwei Jahre im Amt bestätigt. Der Stadtfeuerwehrverband fördert Brandschutz, Rettungsdienst und Jugendfeuerwehr.
19.03. Mit einem Tag der offenen Tür feiert das Tanzcenter Hupperich (Rathausplatz 3, ehemalige Schreinerei Pesch) sein zehnjähriges Bestehen. Gründer und Inhaber ist Josef Hupperich.
19.03. Für 50-jährige Tätigkeit als Blasmusiker wird Dieter Kapteina von der evangelischen Kirchengemeinde in einem Gottesdienst geehrt. Kapteina begann 1956 im Posaunenchor der Düsseldorfer Matthäikirche, zunächst als Tubaspieler, dann als Trompeter. 1962 wechselte er zum Monheim-Urdenbacher Posaunenchor, aus dem 1965 der Monheimer Bläserkreis hervorging. Kapteina war und ist in weiteren Ensembles aktiv und engagiert sich zudem im Freundeskreis Monheimer Kirchenmusik.
21.03. Auf den Straßen im Stadtgebiet ereigneten sich 2005 weniger Verkehrsunfälle als im Jahr zuvor. Wie die Polizei der Presse mitteilt, sank die Gesamtzahl von 791 auf 741. Die Unfälle mit Verletzten und Toten gingen von 118 auf 104 zurück. Besonders deutlich fiel der rückläufige Trend bei den Unfällen mit Radlern aus – von 74 auf 50. Die Zahl der Unfallfluchten sank von 162 auf 141; wohl auch deshalb, weil die Aufklärungsquote mit 56 Prozent über dem Kreisdurchschnitt liegt, und das schon seit Jahren.
22.03. Karl-Heinz Göbel, seit 1996 Vorsitzender der SG Monheim, wird in der Jahreshauptversammlung erneut wiedergewählt. Göbel, sein Stellvertreter Werner Virnich und Schatzmeister Reinhard Brasse werden einstimmig zu Ehrenmitgliedern ernannt. Die SG hat in ihren elf Abteilungen 1866 Mitglieder, davon 1050 Kinder und Jugendliche. Die Zahl ist in den vergangenen zehn Jahren um mehr als 300 gestiegen.
22.03. Den Antrag der SPD-Fraktion, wegen der schlechten Haushaltslage auf die Wahl eines neuen Beigeordneten zu verzichten, lehnt der Rat in geheimer Abstimmung mit 26 gegen neun Stimmen ab.
22.03. Der Landesminister für Generationen, Familie, Frauen und Integration, Armin Laschet, informiert sich in der AWO-Kindertagesstätte Grünauer Straße über das Netzwerk "Mo.Ki – Monheim für Kinder" und trägt sich ins Goldene Buch ein. Mo.Ki strebt im Namen aller Träger von Kindertagesstätten im Berliner Viertel bei der Landesregierung die Anerkennung als Familienzentrum an. Die Bewerbung wird Minister Laschet überreicht.
23.03. Unter dem Namen "Herr Jansen – Ihr Frischemarkt" eröffnet der Einzelhandelskaufmann Dirk Jansen (30) aus Dormagen an der Krischerstraße 20 ein Lebensmittelgeschäft mit Vollsortiment. Auf einer Verkaufsfläche von 1100 Quadratmetern stehen rund 25.000 Artikel zur Auswahl. Es gibt frisches Fleisch und frischen Fisch, Käse und Wein, aber auch rund 12.000 Produkte zu Discount-Preisen. Hauptlieferant ist "real". Geöffnet ist montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr, samstags 8 bis 18 Uhr. Im selben Ladenlokal betrieb Jansen 2004/2005 den Discount-Markt "Prima". Im Eingangsbereich befindet sich wie bisher eine Filiale der Bäckerei Kappelmann.
23.03. Für 60-jährige Mitgliedschaft in der Arbeiterwohlfahrt wird in der Jahreshauptversammlung des Ortsvereins Dieter Trautmann geehrt. Der Ortsverein hat 430 Mitglieder.
25.03. Der Stadtsportverband und Bürgermeister Dr. Thomas Dünchheim ehren die Sportler des Jahres 2005. Ausgezeichnet werden 110 Aktive aus acht Vereinen und zwei Schulen, die bei überörtlichen Wettbewerben erfolgreich waren. Ein Ehrenteller geht an "Mr. Badminton" Günther Pax, Mitbegründer und Ehrenmitglied des 1. Badminton-Clubs Monheim 1956. Zudem werden 550 Sportabzeichen verliehen.
25.03. In der Jahreshauptversammlung des Arbeiter-Samariter-Bunds wird Vorsitzender Alexander Schumacher wiedergewählt.
26.03. Michael Laschewski, seit 2001 Vorsitzender der Sportfreunde Baumberg, erklärt seinen Rücktritt. Damit reagiert er auf die Absage der für den 24. März vorgesehenen Mitgliederversammlung durch einen Teil des Vorstands um den Schatzmeister Ralph Wagner. Vor Laschewski waren bereits der stellvertretende Vorsitzende Martin Stock und Pressewart Harry Gehrke zurückgetreten.
27.03. Rund 17.000 Euro wandte das St. Martin-Komitee Monheim für das Martinsfest 2005 auf, wobei der Verein ein Defizit von rund 2800 Euro verkraften musste. Das Geld wurde ausgegeben für Musikkapellen, Weckmänner, Tüten und Versicherung. Das teilt der Vorstand in der Jahreshauptversammlung mit. Neu aufgenommen in das Komitee wird die Grundschule am Lerchenweg. Sie nimmt im November erstmals am Martinszug durch Stadtmitte und Altstadt teil.
27.03. Das Rheinstadion wird um einen Fußballplatz aus Kunstrasen erweitert, der vorhandene Naturrasenplatz in nördliche Richtung verlagert. Das Umkleide- und Sanitärgebäude aus den 1960er-Jahren wird saniert. Insgesamt sind Investitionen von 1,3 Millionen Euro vorgesehen, wovon 740.000 Euro aus der Sportförderung des Kreises Mettmann kommen. Die übrige Finanzierung muss die Stadt sicherstellen.
Die seit langem geplante Modernisierung des Rheinstadions geben Bürgermeister Dr. Thomas Dünchheim und Werner Geser, Vorsitzender des 1. FC Monheim, vor der Presse bekannt. Sie unterschreiben einen Vertrag, wonach der Verein die Platzpflege übernimmt, sobald alle Bauarbeiten abgeschlossen sind (voraussichtlich Frühjahr 2007).
Für rund 65.000 Euro will der FC ein zweigeschossiges Vereinsheim aus Raumcontainern errichten. Der 1910 gegründete Fußballverein hat 550 Mitglieder, davon 350 Kinder und Jugendliche in 17 Mannschaften. Die Senioren stellen drei Mannschaften, die Alten Herren zwei.
30.03. Der Vorsitzende des Baumberger Allgemeinen Bürgervereins (497 Mitglieder), Dr. Helmut Heymann, wird in der Jahreshauptversammlung für weitere zwei Jahre wiedergewählt.
30.03. Zum neuen Vorsitzenden des CDU-Stadtverbands (236 Mitglieder) wird in der Jahreshauptversammlung Markus Gronauer (35) gewählt. Sein Vorgänger Karl-Heinz Göbel (56) trat nach vierjähriger Tätigkeit nicht mehr an. Gronauer ist wie Göbel Ratsmitglied und Vorsitzender des Ausschusses für Stadtplanung, Umwelt, Bau- und Verkehrswesen. Den Vorsitz des CDU-Ortsverbands Baumberg will Gronauer aufgeben.
30.03. Zum neuen Parteivorsitzenden von Peto (185 Mitglieder) wird Markus Reinhold (18) gewählt. Er folgt Lisa Riedel (21) nach, die von Daniel Zimmermann (23) den Fraktionsvorsitz übernehmen soll.
31.03. Der Baumberger Wochenmarkt findet erstmals auf dem Parkplatz vor der Aldi-Filiale an der Geschwister-Scholl-Straße statt. Diese bundesweit einmalige Kombination ist zunächst auf ein Jahr befristet. Marktbetreiber ist nicht mehr die Stadt, sondern die DMG Marktgilde e. G. (Eschenburg, Lahn-Dill-Kreis). Den neuen Standort und die Übergabe an einen privaten Betreiber hatte der Rat am 10. November einstimmig bei einer Enthaltung beschlossen. Der städtische Wochenmarkt war 1974 eröffnet worden und fand seither auf dem Marktplatz an der Geschwister-Scholl-Straße nahe der Schlegelstraße statt.
Am neuen Standort bieten 15 Händler ihre Waren an, sechs mehr als bisher.
31.03. Die Team Care Medical Vertriebs und Service GmbH feiert Richtfest im Gewerbegebiet RheinPark (Rheinparkallee 9). Das 1995 in Langenfeld gegründete und bisher dort ansässige Unternehmen vertreibt medizinische Hilfsmittel an Alten- und Pflegeheime und Krankenhäuser. Der Jahresumsatz beträgt rund sechs Millionen Euro. Am neuen Standort, wo eine 2100 Quadratmeter große Halle mit Hochregallager entsteht, sind bis zu vierzig Arbeitsplätze geplant. Geschäftsführer ist Manfred Behrendt.
31.03. Die schönsten Wagen und Fußgruppen des Rosenmontagszugs prämiert die Gromoka im Hotel am Wald. Den ersten Platz bei den Wagen erzielen die Maatplatzjecke mit "Playmobilmachung", bei den Fußgruppen sind es die Frauen der Altstadtfunken mit "Mer Altstadtfraue blieve am Ball – mer danze un spille überall".
31.03. Das Musical "Luna" wird in der Aula am Berliner Ring uraufgeführt. Das vierte große Musical der städtischen Musikschule, eine Koproduktion mit dem Otto-Hahn-Gymnasium, erzählt, wie das Mädchen Luna in Sesamhausen ("eine kleine Stadt zwischen Köln und Düsseldorf") den Bau einer Waffenfabrik verhindert.
Regie führt Gisela Schmelz, die mit Matthias Standfest auch die Texte schrieb. Für die Musik ist Thomas Forkert verantwortlich, das Orchester des Otto-Hahn-Gymnasiums wird von Oliver Drechsel geleitet. Acht Gruppen der Musikschule tanzen nach der Choreographie von Halina Feser und Gerlinde Muhr-Birkhahn. Den Erprobungsstufen-Chor des Gymnasiums dirigiert Alessandro Lazzaro. Die 30-köpfige Sing- und Schauspielgruppe ging aus einem Casting hervor. Die Bühnenbilder gestaltete der Monheimer Künstler Ulrich Lassek. Waltraud Biele-Kleffmann koordiniert Bühnenbau, Requisite und Kostüme. Manager Andreas Selig ist der Mann für alle Fälle (weitere Aufführungen bis 2. April).
31.03. Die Journalistin Elfie Steckel (60) feiert in Langenfeld nach 41 Berufsjahren ihren Abschied in den Ruhestand. Seit 1981 war Elfie Steckel in der Langenfelder und Monheimer Lokalberichterstattung tätig, zunächst für den Lokal-Anzeiger, seit 1997 für den Wochenanzeiger.

April 2006

00.04. Mit Wiederaufforstungen im Knipprather Wald beginnt die Gräflich Nesselrodesche Forstverwaltung (Ruppichteroth-Herrnstein), nachdem im Winter zahlreiche Bäume für den Holzeinschlag gefällt wurden. Die zur Wiederaufforstung vorgesehenen Flächen werden gemulcht, gepflügt und anschließend bepflanzt. Vorgesehen sind rund 4000 Buchen, 700 Wildkirschen und 3000 Douglasien, letztere überwiegend im Norden des Knipprather Waldes auf Langenfeld-Berghausener Gebiet.
00.04. Richard Bisgiel wird in der Jahreshauptversammlung der Prinzengarde Blau-Weiß zum neuen Kommandanten gewählt. Sein Vorgänger Artur Jelinek scheidet aus Altersgründen aus.
00.04. Gisela Rinkowitz bleibt Vorsitzende des Frauenchors "Klangfarben vocale Monheim" (49 Mitglieder). In der Jahreshauptversammlung wird sie wiedergewählt. Theresia und Karl-Heinz Schlechtriem, die den Chor bis Dezember 2005 leiteten, werden zu Ehrenchorleitern ernannt. Edith Bunte wird zum Ehrenmitglied ernannt.
00.04. Werner Schmidt von der St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Monheim ist König im Bezirk Rhein-Wupper – Leverkusen im Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften. Bei den Schießwettbewerben in Leverkusen setzt sich zudem Jennifer Hans von der St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Baumberg als Schülerprinzessin durch.
00.04. Im Alter von 92 Jahren stirbt der Künstler Dr. Norbert Adler in Puderbach (Landkreis Neuwied). Der am 14. Dezember 1913 in Berlin geborene Adler lebte von 1959 bis 1980 in Monheim, seit 1960 an der Frohnstraße 28. Im Hauptberuf war Adler Lehrer, am Benrather Schlossgymnasium unterrichtete er bis 1972 Deutsch, Erdkunde und Kunst. 1973 und 1985 stellte Adler seine naiv-gegenständlichen „Materialbilder“, in denen er Sand, Metallteile und anderes verarbeitete, im Schelmenturm aus.
01.04. Die im April 2004 eröffnete Metzgerei Burczak im Einkaufszentrum Baumberg Ost (Holzweg 97) hat geschlossen. Im selben Ladenlokal eröffnet Alicia Kamuzella das Geschäft „Alicias Leckerland“, in dem weiterhin schlesische Wurst- und andere Spezialitäten erhältlich sind.
01.04. Die erste Tankstelle für Flüssiggas im Stadtgebiet eröffnet Kfz-Meister Peter Aschenbroich in seinem Betrieb "Auto-Crew" (Siemensstraße 16 a). Mit 64 Cent ist ein Liter Flüssiggas deutlich billiger als andere Treibstoffe.
01.04. Der Arbeitskreis Baumberger Karneval prämiert die schönsten Wagen und Fußgruppen des Veedelszochs. Den ersten Platz bei den Wagen belegt der Freundeskreis Boomberger Jecke mit "Die Teufel". Bei den Fußgruppen sind die "Boomberger Knollebäre" mit ihren "Sahnehäubchen" vorn. Sonderpreise gehen an mehrere Kinder- und Jugendgruppen.
02.04. Nach siebenmonatiger Sanierung und Renovierung ist das Deusser-Haus (An d'r Kapell 2) wieder geöffnet. Die Stadt investierte rund 68.500 Euro in das unter Denkmalschutz stehende Gebäude. Heizung, Sanitäranlagen und Parkett wurden erneuert, die Wände frisch verputzt und gestrichen. Das Tapezieren und Anstreichen übernahmen Mitglieder des Heimatbunds, die rund 1000 Arbeitsstunden ableisteten.
Die Sammlung zur Heimatgeschichte präsentiert sich in den renovierten Räumen übersichtlicher als bisher. Rund 100 Exponate wurden aus der Ausstellung entfernt, ohne das Themenspektrum einzuschränken. Zur Wiedereröffnung ist zusätzlich die Fotoausstellung "Monheimer Impressionen rund um die Marienburg" zu sehen (bis 7. Mai). Friedemann Fey, Hobbyfotograf und früherer Musiklehrer am Otto-Hahn-Gymnasium, zeigt großformatige Architektur- und Landschaftsaufnahmen.
03.04. Die Deutsche Bank eröffnet ihre neuen Geschäftsräume im Rathaus-Center (Rathausplatz 8). Die Filiale befand sich zuvor seit 1967 am Rathausplatz 3. Für das 300 Quadratmeter große neue "Investment- und Finanzcenter" wurden zwei leerstehende Ladenlokale für rund eine halbe Million Euro umgebaut. Sieben Mitarbeiter kümmern sich um die rund 6500 Kunden, deren Zahl in den kommenden Jahren auf 7500 steigen soll. Filialleiter ist Bernd Schuster (50).
04.04. Zum neuen Vorsitzenden der Senioren-Union im CDU-Kreisverband Mettmann wird der Monheimer Walter Klomp (68) gewählt. Er löst Hermann Pfundstein (78) aus Langenfeld ab, der nach achtjähriger Tätigkeit nicht mehr antrat. Die Monheimer Senioren-Union stellt als größter Ortsverband 234 der kreisweit 650 Mitglieder.
05.04. Roland Liebermann wird neuer Erster Beigeordneter der Stadt Monheim am Rhein. Der Rat wählt ihn bei Enthaltung von SPD und Grünen für eine achtjährige Amtszeit. Liebermann (37, FDP) ist bisher Beigeordneter und Kämmerer der Stadt Haan. Er wird Nachfolger von Gerd Spiecker, der in den Ruhestand ging.
05.04. Der Rat beschließt gegen die Stimmen der SPD den Haushalt 2006. Der Verwaltungshaushalt weist ein Defizit von rund 27,2 Millionen Euro auf (Einnahmen rund 79 Millionen, Ausgaben rund 106,2 Millionen). Im Vermögenshaushalt sind Einnahmen und Ausgaben von je rund 11,4 Millionen Euro geplant.
06.04. Sachschaden von rund 150.000 Euro entsteht am frühen Morgen bei einem Wohnungsbrand an der Parkstraße. Ursache ist eine unbeaufsichtigt eingeschaltete Herdplatte. Die Feuerwehr rettet fünf Personen mit teils schweren Rauchgasvergiftungen aus dem Mehrfamilienhaus.
06.04. Sinkende Mitglieder- und Spendenzahlen beklagen die Freunde und Förderer des St. Josef-Krankenhauses in ihrer Jahreshauptversammlung. Rund 360 Mitglieder hat der Verein zurzeit, vor vier Jahren waren es noch rund 400. Das Spendenaufkommen sei rückläufig, da manch ein Unternehmen nicht mehr so freigiebig sei. Dennoch will der Förderverein das Krankenhaus in diesem Jahr mit rund 56.000 Euro unterstützen.
08.04. Nach 16 Jahren gibt Arnold Prehn vom Baumberger Männerchor die Geschäftsführung des Sängerkreises Rhein-Wupper / Leverkusen ab. Beim Kreissängertag wird Prehn zum Ehrenvorstandsmitglied ernannt.
17.04. Ein am Vortag (Ostersonntag) geborenes Kalb verschwindet von seiner Weide am Rheindeich nahe der Marienburg. Landwirt Hermann Lohmann (66) vermutet, dass das Kälbchen von einem Hund gerissen und dann fortgeschleppt wurde. Lohmann hält seit 2002 schottische Highland-Rinder.
20.04. Die seit längerem angekündigte Umgestaltung der Fassade der 1975 eröffneten Zentrale der Raiffeisenbank Rhein-Berg (Lindenstraße 5) beginnt.
Die nun verschwindende zeittypische Fassade aus genoppten Emaille-Platten in den Farben braun und orange war von dem Künstler Bernhard Guski gestaltet worden, von dem unter anderem auch der Brunnen des Panik-Orchesters an der Doll Eck stammt. Der Grafiker und Industriedesigner Hans Karl Rodenkirchen (Jahrgang 1926, Künstlername: HAKARO) vom Solinger Wipperkotten hatte den Schriftzug „Raiffeisenbank“ aus quadratischen Metall-Versalien geschaffen, der in den Achtzigerjahren durch einen anderen Schriftzug ersetzt wurde.
Die neue Außenhaut aus Klinker und weißem Dämmputz kostet rund 500.000 Euro.
25.04. Die Zahl der Straftaten im Stadtgebiet stieg 2005 um 349 oder rund elf Prozent auf 3537, die Aufklärungsquote von 43,6 auf 48,8 Prozent. Das teilt die Kriminalpolizei in einer Pressekonferenz mit. Die Gewaltdelikte, häufig von Jugendlichen begangen, nahmen von 121 auf 151 zu. Besonders stark stieg die Zahl der Ladendiebstähle – von 78 auf 189. Das führt die Polizei auf die Eröffnung des Kaufland-Markts zurück.
26.04. Eine "Hausgemeinschaft Gute Stube", eine besondere Wohnform für Menschen mit einer Demenz, wird im CBT-Wohnhaus Peter Hofer eröffnet. Die Zahl alter Menschen, die beispielsweise an der Alzheimer-Krankheit leiden, nehme auch im Peter-Hofer-Haus zu, berichtet Leiter Joachim Steiner. Für 14 dieser Kranken gibt es nun Appartements, kombiniert mit gemeinsamer Küche, Wohnzimmer und einer Gartenterrasse.
26.04. Bei einem Verkehrsunfall auf dem Urdenbacher Weg kommt ein 42-jähriger Mann aus Neuss ums Leben. Er rast gegen 11.40 Uhr mit seinem Pkw in Fahrtrichtung Düsseldorf vor der Haus-Bürgel-Kurve ungebremst gegen einen Baum. Den Toten muss die Feuerwehr mit hydraulischen Geräten aus dem Autowrack herausschneiden.
26.04. Für 60-jährige Mitgliedschaft im VdK – Verband der Kriegs- und Wehrdienstopfer, Behinderten und Rentner Deutschland wird in der Jahreshauptversammlung des Ortsverbands Baumberg Jakob Wiltzer geehrt. Der VdK-Ortsverband hat 144 Mitglieder.
28.04. Nach längerer Schließung wird die Gaststätte "An d’r Kapell" (An d’r Kapell 8) wieder eröffnet. Neue Inhaber sind Peter Grieger und Gabriele Peters. Sie sind Nachfolger der Schotten John und Carol Hempseed, die das Lokal im September 2001 übernommen hatten. Zur "Kapell" gehören eine Kegelbahn und ein Biergarten, der ab 5. Mai geöffnet ist.
29.04. Dem Ortsverein des Deutschen Roten Kreuzes gehören 1374 Fördermitglieder, 52 Ehrenamtler und 25 Jugendrotkreuzler an. Diese Zahlen gibt Vorsitzender Jürgen Marten in der Jahreshauptversammlung bekannt.
30.04. Mit einem Umzug der Organisatoren vom Rathaus zum Schützenplatz beginnt der 15. Tanz in den Mai der Brauchtumsgemeinschaft Traditionsbaum Kradepohl. Die Veranstaltung auf dem Schützenplatz leidet unter Regenfällen.
30.04. Erstmals geben sämtliche weltlichen Chöre im Stadtgebiet in der Aula am Berliner Ring ein gemeinsames Benefiz-Konzert. Der Erlös von 1514 Euro geht an die "Tafel" des Sozialdiensts katholischer Frauen und Männer. Es wirken mit: Musicats – Baumberger Kinder- und Jugendchor, Frauenchor Baumberg, Baumberger Männerchor, Monheimer Kinder- und Jugendchor, Frauenchor Klangfarben vocale Monheim und Männergesangverein Harmonie Monheim.
30.04. Mit einem Festakt in der Mensa der Peter-Ustinov-Gesamtschule feiert der 1. Badminton-Club Monheim sein 50-jähriges Bestehen.
30.04. Mit dem Kronenkreuz, der höchsten Auszeichnung des Diakonischen Werks der Evangelischen Kirche im Rheinland , werden anlässlich des 30-jährigen Bestehens des Johann-Wilhelm-Grevel-Hauses drei Personen ausgezeichnet, die seit vielen Jahren ehrenamtlich in der Evangelischen Kirchengemeinde mitarbeiten.
Ingrid Fricke leitete Kinder- und Jugendgruppen und engagiert sich im Altenheim der Bergischen Diakonie. Hanna Grüttke ist Leiterin des Frauentreffs und ehemalige Vorsitzende des Singkreises. Heinz-Jürgen Wiegmann ist seit 1984 Ausländerbeauftragter im Kirchenkreis Leverkusen. Die Auszeichnungen überreicht Dr. Reinhard Witschke, ehemaliger Monheimer Pfarrer (in seiner Amtszeit wurde das Grevel-Haus 1976 in Dienst genommen) und ehemaliger Direktor der Rheinischen Diakonie.

Mai 2006

01.05. Die Peto-Ratsfraktion wählt Lisa Riedel (21) einstimmig zur Vorsitzenden. Sie löst wie angekündigt Daniel Zimmermann ab.
03.05. "Jürgen's Tauchschule" (Inhaber: Jürgen Arends, Düsseldorf) stellt sich der Presse vor. Seit sechs Jahren gibt Arends Tauchkurse im mona mare . Jetzt wird der angrenzende Krämer-See (benannt nach Ludwig Krämer, dem Eigentümer des Sees und früheren Betreiber der Kiesbaggerei) in die zertifizierte Ausbildung einbezogen. Wegen der hervorragenden Wasserqualität sei die Sicht im See ausgezeichnet, wodurch er sich zum Tauchen besonders eigne. Im See leben zahlreiche Fische und auch Schildkröten. Die Wasserfläche beträgt 13,7 Hektar, die -tiefe bis zu 20 Meter.
05.05. Einen Kooperationsvertrag schließen die Peter-Ustinov-Gesamtschule und die Stadtbücherei. Die Stadtbücherei (45.000 Medieneinheiten) will künftig die Schulbibliothek ergänzen, um die Lesefähigkeit der Schülerinnen und Schüler zu fördern. Geplant sind zudem Lesungen, Begegnungen mit Autoren und Buchbesprechungen. Den Vertrag unterschreiben Büchereileiter Martin Führer und Gesamtschuldirektorin Hedwig Huschitt.
06.05. Zum dritten Mal präsentiert der Stadtsportverband "Sport aktiv" auf der Baumberger Bürgerwiese. Mit Sport, Spiel und Show machen zahlreiche Sportvereine auf ihre Angebote aufmerksam. Prominenter Gast ist Stabhochspringer Danny Ecker.
06.05. Im Alter von 55 Jahren stirbt das Ratsmitglied Wolfgang Linder (CDU). Er war erst im März in den Rat nachgerückt.
08.05. Die Evangelische Kirchengemeinde legt den Grundstein für das neue Eki-Haus ( Friedenauer Straße 17). Es entstehen Räume für Gottesdienst, Gemeinde- und Jugendarbeit sowie 39 barrierefreie, zum Teil rollstuhlgerechte Wohnungen.
08.05. Einen Kooperationsvertrag schließen die Anton-Schwarz-Hauptschule und die Alco Ladenbau GmbH (Böttgerstraße 3–5). Das Familienunternehmen beschäftigt rund dreißig Mitarbeiter. Zu Alco gehört auch die Firma Euro-Style.
Damit ist eine zweite Monheimer Schule im Kooperationsnetz Schule – Wirtschaft vertreten. Seit 1999 kooperiert bereits das Otto-Hahn-Gymnasium mit Schwarz Pharma. Das Kooperationsnetz Schule – Wirtschaft wurde 2002 von der Wirtschaftsförderung des Kreises Mettmann ins Leben gerufen, seit 2005 unterstützt die IHK Düsseldorf die Initiative. Schüler und Lehrer sollen ein differenziertes und realistisches Bild der Arbeitswelt gewinnen.
08.05. Das ehemalige Ratsmitglied Peter Kluth (CDU) wird siebzig Jahre alt. Kluth gehörte dem Rat von 1969 bis 1974 und von 1976 bis 1979 an. Von 1973 bis 1978 war er Vorsitzender des Stadtsportverbands. Seit 1955 ist er Mitglied der Turn- und Sportgemeinde Monheim-Baumberg. Er war dort Jugendwart, Geschäftsführer und Vorsitzender und wurde 1977 zum Ehrenvorsitzenden ernannt.
10.05. Der Bau eines Playmobil-Parks im Rhein-Ruhr-Gebiet ist auf unbestimmte Zeit verschoben. Das teilt das Spielwarenunternehmen Geobra Brandstätter aus Zirndorf (Bayern) der Stadt mit. Hohe Investitionen in die Produktionsanlagen für Playmobil-Figuren und in die Pflanzbehälter-Produktlinie "Lechuza" hätten das Unternehmen dazu bewogen, auf den Spielpark im Rhein-Ruhr-Gebiet zu verzichten. Monheim am Rhein hatte sich seit 2005 als Standort beworben.
10.05. Über die Kindergartenplanung ab 2008 berät der Jugendhilfeausschuss. Wegen der sinkenden Geburtenzahlen sollen 127 Kindergartenplätze für die Altersgruppe drei bis sechs Jahre bis zum 31. Juli 2009 abgebaut werden. Die Verwaltung schlägt deshalb vor, die AWO-Tagesstätte Knipprather Straße (85 Plätze) zum 31. Juli 2008 zu schließen und das marode Gebäude abzureißen. Dem folgt der Ausschuss nach zweieinhalbstündiger Debatte mit sieben gegen vier Stimmen bei einer Enthaltung. Gegen diese Maßnahme protestieren seit Februar Personal und Eltern der Tagesstätte.
Weiter beschließt der Ausschuss, eine ohnehin befristete Gruppe (25 Plätze) in der AWO-Tagesstätte "Kunterbunt" (Bregenzer Straße) zum 31. Juli 2008 zu beenden. Der Verein Waldkindergarten Monheim am Rhein ist ab 1. August 2008 anerkannter Träger einer Waldkindergartengruppe mit bis zu 20 Plätzen. Dazu soll aus Mitteln der Stiftung Monheim der Stadtsparkasse Düsseldorf ein Bauwagen finanziert werden.
11.05. Der Kölner Schriftsteller Dieter Wellershoff liest in der Stadtbücherei aus seinem Erzählband "Das normale Leben".
11.05. Das Netzwerk "Mo.Ki – Monheim für Kinder" ist eins von landesweit sechs "Best-Practice-Modellen". Das gibt das nordrhein-westfälische Ministerium für Generationen, Familie, Frauen und Integration bekannt. Mo.Ki hatte sich im Namen aller Träger von Kindertagesstätten im Berliner Viertel um die Anerkennung als Familienzentrum beworben.
Zu einem Familienzentrum wollen sich auch die Baumberger AWO-Kindertagesstätten "Kunterbunt" und "Villa Regenbogen" (beide Bregenzer Straße) entwickeln. Dies haben sie mit 248 weiteren Tagesstätten gemein, die das Ministerium als Piloteinrichtungen einstufte. Ihnen dienen die Best-Practice-Modelle – also auch Mo.Ki – als Vorbilder und Referenzprojekte.
11.05. Im Alter von 74 Jahren stirbt Monsignore Pfarrer Reinhold Maur, seit 1999 Subsidiar im katholischen Pfarrverband St. Dionysius und St. Gereon.
12.05. Eine "Europa-Woche: Die Baltischen Länder – Lettland" eröffnet der Stadtverband der Europa-Union in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule im Ratssaal. Zu Gast sind der Landesminister für Bundes- und Europaangelegenheiten, Michael Breuer, und der Botschafter der Republik Lettland, Martins Virsis.
12.05. Vier Tage vor seinem 81. Geburtstag stirbt nach langer schwerer Krankheit der frühere Kirchmeister Adolf Hein. Von 1956 bis 2000 gehörte er dem Presbyterium der Evangelischen Kirchengemeinde an. 1968/69 war er Finanzkirchmeister, von 1969 bis 2000 Gesamtkirchmeister.
13.05. Die Fusion der Turn- und Sportgemeinde Monheim-Baumberg (TuS, gegründet 1897, rund 750 Mitglieder) und des Baumberger Ski- und Sportclubs (BSSC, gegründet 1981, rund 650 Mitglieder) beschließen beide Vereine in getrennten Mitgliederversammlungen. Bei der TuS im Pfarrheim St. Dionysius fällt die Entscheidung mit 75 gegen zwei Stimmen, beim BSSC im Bürgerhaus Baumberg mit 61 gegen elf.
13.05. Die ehemalige Bundestagsabgeordnete Lilo Friedrich (57) hat sich selbstständig gemacht und betreibt nun "Lilos mobiles Haushaltsteam". Das berichtet der "Wochenanzeiger".
14.05. Mit einem 5:0 über den Rheydter SV in Mönchengladbach steigen die Fußballer der Sportfreunde Baumberg von der Landes- in die Verbandsliga auf.
15.05. Fünf neue Busse stellen die Bahnen der Stadt Monheim (BSM) der Presse vor. Die vier Solobusse und ein Gelenkbus vom Typ Mercedes-Benz "Citaro" sind erstmals mit der aus den USA stammenden Technik "Blue Tec" ausgestattet. Aus einem zusätzlichen Tank wird dem Dieselkraftstoff die Harnstofflösung "Ad Blue" beigemischt, was Dieselverbrauch und Schadstoffausstoß senkt. Die Abgaswerte erfüllen die Norm "Euro 4", die im Oktober in Kraft tritt.
Die Fahrzeuge im Gesamtwert von einer Million Euro wurden wie seit 2001 üblich gemeinsam mit anderen Verkehrsbetrieben ("Kooperation östliches Ruhrgebiet") gekauft. Die neuen Busse sind wie ihre Vorläufer mit Automatikgetriebe, elektronischen Anzeigetafeln, Klimaanlage und Videoüberwachung ausgerüstet.
Nach der Ausmusterung von sieben Wagen der Baujahre 1990 bis 1992 haben die BSM 31 Busse, davon sechs Gelenkbusse. Im Bestand befinden sich noch sechs Busse der Baujahre 1993 und 1994 ohne Niederflurtechnik.
15.05. Das "Café con Leche" eröffnen Stephanie (30) und Peter Reffgen (31) im Pavillon Krischerstraße 10 c (vormals Fotogeschäft "Bilder-Profi"). Zum Angebot zählen neben Kaffee, Tee und Gebäck auch Wasserpfeifen.
16.05. Neues Ratsmitglied als Nachfolger für den verstorbenen Wolfgang Linder ist Daniel Kirberg (CDU).
17.05. Das Netzwerk "Mo.Ki – Monheim für Kinder" zeitigt nach Angaben der Nebenstelle des Kreisgesundheitsamts Wirkung. Das habe die Eingangsuntersuchung der Schulneulinge 2006/2007 ergeben. So habe sich gezeigt, dass die untersuchten 119 Kinder aus Migranten-Familien umso besser Deutsch sprechen, je länger sie im Kindergarten waren. Jedoch weist bei der Gesamtheit aller Kinder ein Viertel Sprachstörungen auf.
Die Anzahl der Kinder mit Übergewicht sank von 13,4 auf 10,6 Prozent (im Berliner Viertel von 18 auf 11,8 Prozent). Der Anteil fettleibiger (adipöser) Kinder ging von 5,6 auf 3,7 Prozent zurück.
18.05. Über die Zahl der Arbeitslosen berichtet im Ausschuss für öffentliche und soziale Angelegenheiten der Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft "ME-aktiv", Klaus Przybilla. Im Stadtgebiet sind 2049 "Bedarfsgemeinschaften" registriert, die Arbeitslosengeld II beziehen. Unter den Empfängern sind 336 Personen unter 25 Jahren, von denen 86 keinen Schulabschluss haben. Von den jungen Arbeitslosen sind 261 Deutsche, 75 haben eine andere Nationalität.
18.05. Der Ausschuss für öffentliche und soziale Angelegenheiten beschließt, fortan auch für Fragen der Integration von Ausländern zuständig zu sein. Dazu sollen fünf sachkundige Einwohner(innen) gewonnen werden, die in den Sitzungen Rederecht erhalten. Langfristiges Ziel ist die Einsetzung eines Integrationsbeirats. Die turnusgemäße Neuwahl des bisherigen Ausländerbeirats kam 2004 nicht zustande, da sich keine Kandidaten gefunden hatten.
20.05. Die Bahnen der Stadt Monheim richten erstmals einen Kindertag aus. Auf dem Betriebshof an der Daimlerstraße lockt unter anderem ein Rundkurs mit einer Mini-Dampflok.
21.05. Den 18. verkaufsoffenen Sonntag seit 1995 bringt das "Sommer-Shopping", zu dem Treffpunkt Monheim am Rhein und Werbegemeinschaft Rathaus-Center in die Stadtmitte einladen.
21.05. Einen "Traditionsstein" enthüllt der Freundeskreis Baumberger Altstadtviertel auf dem von ihm gepflegten kleinen Platz an der Ecke Klappertorstraße / Griesstraße. Zur Erinnerung an die früheren Baumberger Gewerbezweige Fischerei und Korbflechterei zeigt der Stein Aalschokker, den Rhein, Weidenbäume und einen Korb. Die Einweihung des Denkmals wird von einem Jazz-Frühschoppen begleitet.
22.05. An der Monheimer Straße beginnt der Bau eines neuen Kanals zur Entlastung des bestehenden Netzes und zur Erschließung des neuen Wohngebiets Am Steinacker / Zum Hinterfeld. Die zu verlegenden Rohre haben einen Durchmesser von 1,60 Meter. Die Baukosten sind auf eine Million Euro veranschlagt. Eine weitere Viertelmillion ist für den Kreisverkehr Monheimer Straße / Hauptstraße / Berghausener Straße / Am Steinacker vorgesehen, der anschließend gebaut wird.
Im Baustellenbereich ist die Monheimer Straße gesperrt, der Verkehr wird umgeleitet.
23.05. Der CDU-Ortsverband Baumberg wählt einen neuen Vorsitzenden. Ratsmitglied Peter Raabe (35) wird Nachfolger von Markus Gronauer, der seit 1992 amtierte.
26.05. Trotz Dauerregens beteiligen sich 1571 Athleten am 22. Gänseliesellauf. Für den reibungslosen Ablauf sorgen achtzig Organisatoren und Helfer der SG Monheim. An den Start gehen rund 400 Schüler aus elf Schulen, davon 95 im Alter von drei bis sieben Jahren im Team "Berliner Viertel – Wir starten durch!", das vom Stadtteil-Management und dem Netzwerk "Mo.Ki – Monheim für Kinder" aufgestellt wurde.
27.05. Zum 30. Gänselieselmarkt kommt nur etwa die Hälfte der rund 250 angemeldeten Trödelhändler. Zunächst ist der Himmel wolkenverhangen, im Verlauf des Nachmittags setzt Dauerregen ein.
28.05. An einer "Mini-Fußball-WM" nehmen im Heinrich-Häck-Stadion acht internationale Mannschaften teil. Die Spieler stammen aus Albanien, Deutschland, Italien, Marokko, Polen, Russland, Thailand und der Türkei, die Turniersieger wird. Die Veranstaltung unter Federführung des Stadtteil-Managements Berliner Viertel wird unterstützt von Landesentwicklungsgesellschaft, Haus der Jugend und 1. FC Monheim. Ein Rahmenprogramm bietet Spiel und Sport für Kinder. Rund 500 Besucher kommen.
29.05. Ein Storch überfliegt in niedriger Höhe Haus Bürgel. Die Biologische Station Urdenbacher Kämpe hat im ehemaligen Römerkastell zwei Nistplätze vorbereitet.
31.05. Im Marienburgpark beginnt das 4. Festival im Spiegelzelt, präsentiert von Marke Monheim (bis 8. Juni). Auf dem Programm stehen Kabarett, Comedy, Musik und Theater.

Juni 2006

00.06. Das Ende 2000 geschlossene Hartsteinwerk Sassmannshausen & Schenk an der Baumberger Chaussee wird abgerissen. Auf dem 12.000 Quadratmeter großen Gelände sollen neue Betriebe angesiedelt werden.
01.06. Beigeordneter Roland Liebermann tritt seinen Dienst im Rathaus an.
02.06. Wolfgang Kupka, Präsident des Karnevalsvereins "kis monnem", wird in der Jahreshauptversammlung für weitere zwei Jahre bestätigt.
02.06. Mit dem 226. Schuss wird Silvia Hundt neue Königin der St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Monheim.
03.06. Ein Rottweiler-Labrador-Mischling fällt auf dem Heinrich-Zille-Platz einen fünfjährigen Jungen an und beißt ihn in Oberarm und Hinterkopf. Der Hund ist den Vorschriften zuwider weder angeleint noch trägt er einen Maulkorb. Die 56-jährige Halterin hatte den Hund auch nicht angemeldet. Vom Amtsgericht Langenfeld wird sie am 21. November zu drei Monaten Haft auf Bewährung und 1000 Euro Schmerzensgeld verurteilt.
Der Hund wurde von der Stadt im Hildener Tierheim untergebracht. Von dort verbrachte ihn ein 56-jähriger Mann, der sich als Tierschützer bezeichnet, nach Mühlbrook in Schleswig-Holstein. In einem Gutachten war das Veterinäramt des Kreises Mettmann zu dem Schluss gekommen, der Hund müsse eingeschläfert oder in staatliche Obhut genommen werden.
08.06. Unter dem Titel "Alles um mich rum – Von Monheim, Killerbananenschlingstinkpflanzen und Liebeskummer" erscheint im Schelmenverlag Jean König ein Buch mit Beiträgen von Schülern der Anton-Schwarz-Hauptschule (neunte Klassen) und der Peter-Ustinov-Schule (Klasse 8.4). Die Erzählungen, Gedichte, Rap-Texte und anderes mehr entstanden unter Anleitung des Jugendbuchautors Ralf Thenior in einem Projekt des Friedrich-Bödecker-Kreises Nordrhein-Westfalen, gefördert mit 10.000 Euro aus dem Programm "LOS – Lokales Kapital für soziale Zwecke".
10.06. Die 9. Fun-Fete im Berliner Viertel bietet wieder viel Spiel, Sport und Spaß. Durchs Programm führt erstmals der im Berliner Viertel aufgewachsene Can Sinar.
10.06. Ihr sechzigjähriges Bestehen feiert die Dammasch Logistik GmbH (Am Wald 12–14) gemeinsam mit den Schwalbenjecke mit einem "Sommerbiwak".
Die Spedition wurde 1946 von Paul Dammasch gegründet. 1947 siedelte sie sich am Rande des Knipprather Waldes an (ab 1949 Straße "Am Wald"), womit die Erschließung des heutigen Gewerbegebiets begann. Erste Kunden von Dammasch waren Bayer und BASF. Der Fuhrpark bestand aus einem einzigen Lkw aus britischen Militärbeständen. Heute rollen 28 Lastzüge für das Unternehmen, das 54 Mitarbeiter beschäftigt.
Nach dem Tod von Paul Dammasch übernahm 1985 dessen Sohn Paul-Georg die Firma. Als er im Jahr 2000 starb, trat seine Frau Roswitha an seine Stelle. Sie wird unterstützt von ihren Söhnen Michael Dammasch und Dan Vollmer.
10.06. Die Landeskonferenz des Arbeiter-Samariter-Bunds tagt in der Festhalle Bormacher.
12.06. Günter Pappers, Vorsitzender und Sitzungspräsident der Großen Monheimer Karnevalsgesellschaft, wird in der Jahreshauptversammlung für weitere zwei Jahre im Amt bestätigt. Die Gromoka hat rund 460 Mitglieder.
13.06. Ihren letzten Arbeitstag bei Marke Monheim hat Geschäftsführerin Silke Bosbach (27). Seit Jahresbeginn 2004 war sie in dieser Funktion tätig. Zum 1. Juli wechselt sie zur Firma Brune Consulting (Düsseldorf).
13.06. Die Geschwister-Scholl-Schule feiert den Abschluss der Sanierung ihrer Gebäude. Im Rahmen der Public Private Partnership (PPP) wurden rund 2,5 Millionen Euro in Unterrichtsräume, Aula und Turnhalle der Gemeinschaftsgrundschule investiert. Von August 2005 bis Mai 2006 wurde der Schadstoff PCB entfernt, die bisherige VHS-Küche zur Mensa-Küche für den Ganztagsbetrieb umgebaut sowie Fenster, Heizung und Elektroanlage modernisiert.
13.06. In der Jahreshauptversammlung des CDU-Ortsverbands Monheim wird Vorsitzende Marion Prondzinsky-Kohlmetz im Amt bestätigt. Zuvor wurde der Vorstand entlastet, obwohl Kassenprüfer Christian Peters für die Rechnungsjahre 2004 und 2005 Unstimmigkeiten bemängelt hatte.
15.06. Einen Tag nach dem Spiel Deutschland – Polen (1:0) bei der Fußball-Weltmeisterschaft tritt im MEGA-Stadion eine B-Jugend-Mannschaft aus Malbork gegen die Sportfreunde Baumberg an. Die Partie endet 7:1 für die Gäste.
16.06. Wolfgang Noethen (61), seit 1986 Rektor der Hermann-Gmeiner-Schule, wird in den Ruhestand verabschiedet. Nach dem Studium in Köln begann der in Reichardswerben in Sachsen aufgewachsene Noethen seine Lehrerlaufbahn am 1. April 1968 an der katholischen Hauptschule Lottenstraße. Dort wurde er 1974 Konrektor. 1985 wechselte Noethen zur Gemeinschaftsgrundschule Monheim Süd, die 1989 nach Hermann Gmeiner benannt wurde.
17.06. Zur traditionellen Sonnwendfeier des Baumberger Allgemeinen Bürgervereins auf der Bürgerwiese am Kielsgraben strömen nach Presseangaben rund 5000 Besucher. Das Organisationsteam mit 120 Leuten trägt erstmals dunkelblaue Polohemden und Käppis mit Schriftzug "Aus Liebe zu Baumberg – BAB".
17.06. Mit dem 371. Schuss wird Rudi Roßlenbroich (72) neuer König der St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Baumberg.
19.06. Bei einem Arbeitsunfall an einem Förderband erleidet ein 34-jähriger Beschäftigter der Menk'schen Betonsteinwerke tödliche Verletzungen.
19.06. Werner Geser bleibt Vorsitzender des 1. FC Monheim. Das beschließt die Jahreshauptversammlung des Vereins, der 520 Mitglieder zählt, davon 268 Kinder und Jugendliche. Beim FC spielen 19 Mannschaften Fußball. Der Verein beklagt Beitragsrückstände von 2500 Euro und sinkende Spenden.
21.06. Die Städte Monheim am Rhein und Langenfeld wollen eine Kooperationsvereinbarung abschließen, die auf einen Gebietsaustausch entlang der Autobahn 59 abzielt. Der Rat ermächtigt die Verwaltung zum Abschluss der Vereinbarung. Der Rat beauftragt die Verwaltung zudem, mit der Stadt Langenfeld einen Gebietsänderungsvertrag auszuarbeiten (der Langenfelder Rat beschloss in beiden Punkten entsprechend am 20. Juni).
Die Trasse der 1971 eröffneten Autobahn durchschneidet mehrmals die gemeinsame Stadtgrenze. Durch einen Gebietsaustausch sollen die Exklaven östlich und westlich der Autobahn beseitigt werden. Monheim am Rhein gibt dann 46,9 Hektar ab und erhält 42,9 Hektar. Vorab will die Stadtentwicklungsgesellschaft 3,6 Hektar des bisher zu Langenfeld gehörenden Gewerbegebiets "Im Weidental" ankaufen. Die Stadt Langenfeld soll das Gebiet mit Erschließungsstraßen und Kanalisierung übergeben.
21.06. Den mit 200 Euro dotierten Umweltpreis der Stadt Monheim am Rhein 2005 überreicht Bürgermeister Dr. Thomas Dünchheim zu Beginn der Ratssitzung an die Astrid-Lindgren-Grundschule. Mit ihrem Theaterstück "Rettet die Erde!" war die Schule einzige Bewerberin um den Umweltpreis. Die Verleihung hatte der Ausschuss für Stadtplanung, Umwelt, Bau und Verkehr am 16. März beschlossen.
21.06. Der Rat verwirft die vom Jugendhilfeausschuss am 10. Mai beschlossene Kindergartenplanung ab 2008. In geheimer Abstimmung wird die Vorlage mit 19 zu 18 Stimmen und drei Enthaltungen abgelehnt. Auch ein Alternativkonzept der Peto-Fraktion findet keine Mehrheit.
21.06. In der Ratssitzung hat Inge Kirberg (59) ihren letzten Einsatz als Schriftführerin. Sie begann ihre Laufbahn im öffentlichen Dienst 1963 bei der Stadt Düsseldorf und wechselte dann zur Monheimer Stadtverwaltung. Seit dem 9. April 1968 protokollierte sie die Beratungen und Beschlüsse des Rates. Am 31. August geht Inge Kirberg in den Ruhestand. Zu ihrem Nachfolger bestellt der Rat Thomas Müsebeck.
21.06. Der Leiter des Bereichs Schulen und Sport, Kurt Peters (60), wird in der Comenius-Schule in den Ruhestand verabschiedet. Bürgermeister Dr. Thomas Dünchheim ernennt ihn zum "Ehrenschulpräsidenten auf Lebenszeit".
Der gebürtige Monheimer machte nach dem Besuch der Volksschule eine Lehre als Elektroinstallateur bei Elektro Pesch an der Krischerstraße, die er 1963 mit der Gesellenprüfung als Jahrgangsbester im Bezirk der Handwerkskammer abschloss. Nach Fachschulreife und Wehrdienst trat Peters 1967 beim Landesamt für Besoldung ein.
1969 wechselte Peters ins Monheimer Rathaus, wo der Beamte seit 1977 im Schulverwaltungs- und Kulturamt tätig war. 1979 übernahm er die stellvertretende Amtsleitung, 1989 wurde er Amtsleiter und mit der Einführung einer neuen Verwaltungsstruktur 1999 Bereichsleiter.
Die Leitung des Bereichs Schulen und Sport übernimmt Uwe Trost (52) zusätzlich zu seiner Funktion "Zentrale Steuerung", zuständig für Schulangelegenheiten ist fortan Peter Heimann (39).
22.06. Der Freundeskreis Baumberger Altstadtviertel (150 Mitglieder) bestätigt in der Jahreshauptversammlung Vorsitzenden Dr. Hans Pelster im Amt.
22.06. Der Vorsitzende der CDU-Mittelstandsvereinigung, Peter Werner, wird in der Jahreshauptversammlung wiedergewählt.
22.06. Günter Pappers, seit 1988 Vorsitzender der Großen Monheimer Karnevalsgesellschaft und seit 1989 auch deren Sitzungspräsident, wird sechzig Jahre alt.
Der in Waldniel geborene und in Mönchengladbach aufgewachsene Pappers begann mit 13 Jahren eine Friseurlehre. Mit 16 Jahren wurde er Geselle beim Monheimer Friseur Paul Krings an der Alten Schulstraße, mit 22 Jahren machte Pappers die Meisterprüfung und eröffnete seinen eigenen Salon an der Opladener Straße 129. Zeitweilig bestanden Filialen an der Turmstraße und in Langenfeld. Etwa 1988 verlegte Pappers das Geschäft zur Krischerstraße 25, im Juni 2000 dann zum Gartzenweg 25.
23.06. Mit einem Fest nehmen Kinder, Personal und Eltern Abschied vom Hort im katholischen Pfarrzentrum St. Johannes (Friedenauer Straße). Die von Susanne Skoruppa geleitete Einrichtung, die von zwanzig Kindern im Alter von sechs bis 14 Jahren besucht wurde, schließt aus finanziellen Gründen zum 31. Juli.
24.06. Der Monheimer Freundeskreis Bourg-la-Reine (82 Mitglieder) bestätigt in seiner Jahreshauptversammlung Vorsitzenden Dr. Karl-Heinz Hennen im Amt.
26.06. Bei einem Überfall auf ein Wettbüro an der Grabenstraße 28 a erbeuten zwei Männer mehrere hundert Euro. Ein 45-jähriger Angestellter wird von den Tätern, bei denen es sich nach Aussage des Geschädigten um Schwarzafrikaner handelt, zusammengeschlagen. Die Polizei ermittelt, dass die Täter per Taxi zum Langenfelder S-Bahnhof gelangen. Dort verliert sich ihre Spur.
28.06. Nach mehrwöchigem Räumungsverkauf wird die Schließung des Bekleidungsgeschäfts "Bianco" im Rathaus-Center (Rathausplatz 16) doch noch abgewendet. Inhaber Hans-Dieter Frey, der den Laden seit der Eröffnung des Rathaus-Centers im Jahr 1988 betreibt, erhält von der Züricher Züblin-Gruppe überraschend eine Vertragsverlängerung bis zum Jahresende. Dem Vorsitzenden der Werbegemeinschaft Rathaus-Center und Besitzer von vier weiteren Bekleidungsgeschäften in Langenfeld, Leverkusen, Wuppertal und Düsseldorf war der Mietvertrag zunächst gekündigt worden. Wochenlang versuchte Frey vergeblich, bei den Eigentümern des Rathaus-Centers einen kompetenten Gesprächspartner zu finden.
29.06. Neue Eigentümerin von Schloss Laach (Schleiderweg 60) und dem dazugehörigen 5,4 Hektar großen Park ist die Rheinland Bau- und Projektentwicklung GmbH (Düsseldorf). Wie die Presse berichtet, will das Unternehmen das denkmalgeschützte Gebäude in Eigentumswohnungen im "Belle-Époche-Stil" umwandeln. Bisheriger Eigentümer von Schloss Laach war seit 1983 Günther Beisel (57), der dort mit seinem Unternehmen FAI das Marketing für Pharma-Produkte machte. In einem Immobilien-Angebot, das im Dezember 2005 in der Stadtsparkasse aushing, wurde ein Verkaufspreis von 1,3 Millionen Euro erwartet.
30.06. Im MEGA-Stadion beginnt das "Human-Table-Soccer-Turnier", das die Sportfreunde Baumberg zur Fußball-Weltmeisterschaft ausrichten (bis 2. Juli). Die Spieler sind in einem überdimensionalen Tischfußball festgeschnallt und gehen so auf Torjagd. Wie bei der gleichzeitig stattfindenden Fußball-Weltmeisterschaft treten 32 Mannschaften in acht Gruppen an. Jedes Team entspricht einer WM-Nation und wird mit deren Hymne und Flagge begrüßt. Den Siegerpokal holt "Mexiko" alias "WC – Schnell am Träsen".
30.06. Ein bundesweit einmaliges Projekt stellt die städtische Musikschule der Presse vor. Ab Beginn des neuen Schuljahres erhalten alle 425 Erstklässler (17 Klassen) kostenlosen Musikunterricht. Das Land Nordrhein-Westfalen will den vorerst auf zwei Jahre befristeten Modellversuch "Musikschule für alle" mit 75.400 Euro fördern und wissenschaftlich begleiten. Für den Ankauf von Instrumenten werden bei der Stiftung Monheim der Stadtsparkasse Düsseldorf 45.000 Euro beantragt. Das Konzept "Musikschule für alle" wurde in der Grundschule am Lerchenweg bereits erfolgreich getestet.

Juli 2006

00.07. Einen Wels mit einem Gewicht von 40 Kilogramm und einer Länge von 1,70 Meter zieht der Monheimer Angler Andreas Hummel aus dem Rhein.
00.07. Das Stromnetz der Monheimer Elektrizitäts- und Gasversorgung GmbH ist in einem einwandfreien Zustand. Das bescheinigen unabhängige Gutachter nach einer Grundanalyse des Mittelspannungsnetzes (10.000 Volt).
Von den Einspeisestationen Friedhofstraße und Wolfhagen werden über rund 190 Kilometer erdverlegte Kabel 210 Netzstationen im Stadtgebiet mit elektrischer Energie versorgt. In den Netzstationen befinden sich Transformatoren, die die Spannung von 10.000 auf 400 Volt umwandeln. Über das sich daran anschließende Niederspannungsnetz (Länge etwa 280 Kilometer) fließt der Strom an Haushalte und Betriebe. Im laufenden Jahr investiert die MEGA rund 900.000 Euro in den Ausbau des Stromnetzes.
01.07. „Jannis Biergarten“ eröffnet an der Turmstraße 28 (ehemaliger Biergarten des „Pub Club“). Inhaber ist der 19-jährige Jean Paul Schmitz, der mit einem Praktikum für den Bachelor-Studiengang Wirtschaft gastronomische Erfahrungen sammeln will. Mit einer Abschiedsparty wird der Biergarten am 28. Oktober geschlossen.
10.07. Für die Wasserversorgung des Chemieparks Dormagen beginnt dessen Betreiber Bayer Industry Services mit dem Bau einer rund 390 Meter langen Rohrleitungstrasse durch den Rhein. Der betonummantelte Düker mit einem Durchmesser von rund zwei Metern wird in Höhe Stromkilometer 710,7 von der firmeneigenen Brunnenanlage zum Standort Dormagen geführt. Neben der Wasserleitung enthält der Düker vier Leerrohre.
Die Leerrohre sind für den Transport von gasförmigen Kohlenmonoxid und druckverflüssigtem Propylen vorgesehen, wogegen die Stadt aus Sicherheitsgründen Bedenken erhebt. Die Kohlenmonoxid-Leitung rücke in ihrem geplanten Verlauf zu nahe an Wohnbebauung heran. Es fehle ein schlüssiges Konzept für den Katastrophenschutz.
10.07. Das ehemalige Ratsmitglied Herbert Schildwächter stirbt im Alter von 76 Jahren. Der Sozialdemokrat hatte dem Rat von 1976 bis 1981 angehört. Doch nicht nur in der Kommunalpolitik war der stets humorvolle Mann aktiv. Er engagierte sich in der Arbeiterwohlfahrt und im Martins-Komitee Sandberg und war einige Jahre Vorsitzender des Fördervereins der Lise-Meitner-Realschule. Von Beruf war Schildwächter kaufmännischer Angestellter. Seit 1989 lebte er in Ostfriesland.
12.07. Den "TraffiTower" zur Verkehrsüberwachung stellt die Robot Visual Systems GmbH (Opladener Straße 202) der Presse vor. Der "TraffiTower" ist eine Weiterentwicklung des herkömmlichen "Starenkastens" und besticht durch sein preisgekröntes Design. Ein Testgerät steht vor dem Werksgelände, andere sind in Emden und im Emirat Qatar bereits im Einsatz.
13.07. Der Vorsitzende des Seniorinnen- und Seniorenbeirats, Peter Voigt (Bürgerliste Seniorenbüro), legt sein Amt nieder und tritt aus dem Gremium aus. Voigt leitete den Beirat seit dessen Konstituierung im November 2004. Der Beirat werde nicht ernst genommen und bei wichtigen Entscheidungen übergangen, kritisiert Voigt.
14.07. Günter Pappers, Vorsitzender und Sitzungspräsident der Großen Monheimer Karnevalsgesellschaft, erklärt seinen Rücktritt. Er war seit 1988 Gromoka-Vorsitzender, seit 1989 auch Sitzungspräsident. Erst am 12. Juni war Pappers einstimmig für weitere zwei Jahre wiedergewählt worden. Auch zweiter Schatzmeister Günter Köhler und stellvertretender Jugendvertreter Klaus Conzendorf legen ihre Ämter nieder.
Die Rücktritte wurden ausgelöst durch internen Streit über die künftige Rolle der Gromoka. Pappers hatte sich dafür eingesetzt, einen "Präsidenten-Tisch" aller Karnevalsvereine ins Leben zu rufen. Dazu wurde eine Arbeitsgruppe eingerichtet, die Regeln festlegen sollte für die Findung von Prinzen- und Kinderprinzenpaar sowie für die Finanzierung und Organisation von Rosenmontagszug, Kinderzug und Baumberger Veedelszoch. Als Konsequenz hätte die Gromoka einige ihrer seit Jahrzehnten ausgeübten Kompetenzen einschränken oder abgeben müssen. Das traf offenbar auf erbitterten Widerstand im Vorstand; bis hin zur Forderung, Pappers solle auf den Vorsitz verzichten und nur noch Präsident sein.
An der Spitze der Gromoka steht nun der stellvertretende Vorsitzende Frank Schröder. Liesel Köhler, bisher schon Präsidentin der Damensitzungen, übernimmt auch die Leitung der übrigen Veranstaltungen, mit Ausnahme der Herrensitzung.
14.07. Der Kleingartenverein "Auf der Heide" feiert in seiner Anlage an der Lichtenberger Straße das 25-jährige Bestehen (bis 17. Juli). Der Verein verfügt über 80 Parzellen, 28 Mitglieder sind von Anfang an dabei. Vorsitzender ist Heinz Wessel.
15.07. Der Malerbetrieb Herbert Schulze (Am Wasserloch 4) besteht seit 25 Jahren.
18.07. Acht Motorräder im Wert von insgesamt 82.000 Euro stehlen unbekannte Täter aus den Verkaufsräumen der Firma Wegner (Am Wald 5). Die Diebe nehmen nur "Suzuki"- und "Yamaha"-Rennmaschinen neuester Bauart mit.
19.07. Die sommerliche Hitze erreicht mit Temperaturen bis 37 Grad einen Höhepunkt.
28.07. Zum dritten Mal präsentiert Marke Monheim das „Mondscheinkino“ auf der Freilichtbühne an der Kapellenstraße. Bis 4. August laufen jeden Abend erfolgreiche internationale und deutsche Filme. Sponsor ist Bayer HealthCare Animal Health.
31.07. Auf der Baumberger Bürgerwiese beginnt die Ferienaktion "Circus-Leben" des städtischen Jugendamts. Wie im Vorjahr lernen achtzig Kinder von 6 bis 14 Jahren mit dem Leverkusener "Circus Zappzarap" die Arbeit in der Manege kennen (bis 5. August).

August 2006

04.08. Zur Feier des 35-jährigen Bestehens der Städtepartnerschaft zwischen Wiener Neustadt und Monheim am Rhein reist eine Delegation unter der Leitung von Bürgermeister Bernhard Müller an. Zur Erinnerung an Hans Barwitzius (1914–2005), den langjährigen Bürgermeister von Wiener Neustadt und Mitbegründer der Städtepartnerschaft, wird an der Wiener Neustädter Straße ein Fächerblattbaum gepflanzt.
05.08. Mit einem Lampionfest an der Doll Eck wird das 35-jährige Bestehen der Städtepartnerschaft mit Wiener Neustadt gefeiert. Organisatoren sind das Festkomitee „Doll Eck“ um Emil Drösser und die Stadt. Rund um den „Bibi-Brunnen“, aus dem 500 Liter österreichischen Weines fließen, feiern mehrere hundert Menschen bis tief in die Nacht. Zum Abschluss wird ein Feuerwerk abgebrannt.
07.08. In der Marienkapelle beginnt die Sanierung von Wasserschäden. Die Kosten sind auf 124.000 Euro veranschlagt. 90.000 Euro trägt das Erzbistum Köln, den Rest muss die Pfarrgemeinde St. Gereon aufbringen.
11.08. Heinrich Strohmeyer (56), Leiter der Suchtberatungsstelle der Arbeiterwohlfahrt ( Friedenauer Straße 17 a), hat seinen letzten Arbeitstag. Der Diplom-Sozialarbeiter wechselt in eine Praxis für Verkehrstherapie. Strohmeyer war 26 Jahre in der Suchtberatungsstelle tätig, seit 1997 als deren Leiter. Sein Nachfolger ist Dieter Requadt (50), ebenfalls Diplom-Sozialarbeiter.
12.08. Mit dem 327. Schuss wird Heinz Klemm (54) neuer König des Schießvereins Baumberg. Er war 2001 schon einmal König.
15.08. Auf dem Brunnen am Kradepohl sitzen auf Initiative der Altstadtfunken wieder drei wasserspeiende Frösche, gestiftet vom Raiffeisen-Markt. Mehrere Handwerker übernahmen kostenlos die Installationsarbeiten. Der Brunnen war 1973 von Anwohnern aufgestellt worden, die Frösche auf dem Beckenrand wurden immer wieder beschädigt und schließlich demontiert.
18.08. Mit dem Anstich des ersten Bierfasses beginnt das 15. Schürefest der Altstadtfunken (bis 22. August). Im Festzelt auf dem Kradepohl gibt es viel Musik und die Vorstellung der neuen „Miss Kradepohl“, Dagmar Peters. Am traditionellen Festumzug beteiligen sich rund 50 Gruppen, Vereine und Kapellen.
20.08. Mit einem Tag der offenen Tür, Vorführungen und Mitmach-Aktionen weiht die SG Monheim ihre Gymnastikhalle im Heinrich-Häck-Stadion ein. Finanziert wurde der Bau mit je 170.000 Euro aus der Sportförderung des Kreises Mettmann und vereinseigenen Mitteln. Für die Ausstattung, darunter eine Spiegelwand und Geräte für Gymnastik, Jazzdance und Turnen, werden weitere 30.000 Euro aufgewendet. Davon übernimmt 20.000 Euro die Stiftung Monheim der Stadtsparkasse Düsseldorf.
22.08. Georg Scheyer (45) ist neuer Geschäftsführer von Marke Monheim. Der Vorstand des Vereins wählt ihn einstimmig zum Nachfolger von Silke Bosbach, die zur Jahresmitte ausgeschieden war.
Scheyer ist seit April 2005 Stadtteil-Manager im Berliner Viertel. Zuvor war er seit 1995 bei der Stadtverwaltung in den Bereichen Personal, Soziales und Ordnung tätig. Bis auf weiteres übernimmt Scheyer die Geschäftsführung von Marke Monheim und das Stadtteil-Management in Personalunion.
26.08. Das Monheimer Werk der Lafarge Dachsysteme GmbH (Baumberger Chaussee 101) feiert sein 50-jähriges Bestehen. Rund hundert Mitarbeiter stellen aus Beton Dachziegel her, die unter dem Markennamen „Braas“ vertrieben werden. Rudolf H. Braas hatte das Unternehmen 1953 gegründet, das mit der „Frankfurter Pfanne“ großen Erfolg hatte. Das Monheimer Braas-Werk war das zweite im Bundesgebiet und ist heute nach eigenen Angaben das größte seiner Art in Europa. Seit 1956 wurden mehr als eine Milliarde Dachsteine produziert.
26.08. Beim 2. Monheimer Rhein-Rock-Open-Air auf der Baumberger Bürgerwiese treten elf lokal und regional bekannte Bands auf. Rund 800 jugendliche Besucher verfolgen das zwölfstündige Programm. Veranstalter sind die „Teiloffene Tür“ St. Dionysius Baumberg und der Kinder- und Jugendring.
26.08. Am 3. Rheinbogenlauf der SG Monheim beteiligen sich 450 Hobby- und Vereinsläufer. Beim Halbmarathon (21,1 Kilometer) gelangen 222 Athleten ins Ziel. Zudem starten Wettbewerbe über fünf Kilometer im Laufen, Walking und Nordic Walking.
27.08. Die Projektgruppe „Zwangsarbeit in Monheim“ der Peter-Ustinov-Gesamtschule erhält einen 1. Preis im Wettbewerb „Demokratie leben“ der Landeszentrale für politische Bildung. Landtagspräsidentin Regine von Dinther übergibt die mit 3000 Euro dotierte Auszeichnung im Plenarsaal in Düsseldorf.
Acht Schülerinnen und Schüler hatten 2004/2005 unter Leitung von Oberstudienrat Gregor Randerath die örtlichen Spuren der Zwangsarbeit verfolgt, eine Gedenktafel für die Opfer initiiert und den Besuch eines in Monheim geborenen Sohnes ukrainischer Zwangsarbeiter ermöglicht.
28.08. Der „Nostalgie Istanbul Orient Express“ steht für drei Nächte auf Gleisen der Bahnen der Stadt Monheim (BSM). Zehn komfortabel ausgestattete Waggons aus den 1920er- und 1930er-Jahren sind auf Deutschland-Tournee und tagsüber im Düsseldorfer Hauptbahnhof zu sehen. Aus Kostengründen werden sie zur Übernachtung bei den BSM abgestellt.
29.08. Den erstmals vergebenen „Unternehmerpreis Mittelstand“ der Stadtsparkasse Düsseldorf erhält die Monheimer Firma TML (Daimlerstraße 14). Der Preis besteht aus einer Skulptur.
TML produziert Teleskopbagger und -ausleger sowie Spezialmaschinen für Industrie und Bergbau, die zu 90 Prozent in den Heißbereichen von Stahlindustrie sowie Kupfer- und Aluminiumhütten eingesetzt werden. Entwickelt, konstruiert und gefertigt werden die Produkte von mehr als 50 Mitarbeitern in fünf Produktionshallen mit einer Fläche von insgesamt 12.000 Quadratmetern. TML will Weltmarktführer bei mobilen Geräten für die Stahlerzeugung werden.
Firmengründer und geschäftsführender Gesellschafter ist Harald Mikat.
31.08. Oberverwaltungsrat Hans Bosbach (63), seit 1989 Leiter der Rechnungsprüfung, geht in den Ruhestand. Bosbach begann am 1. April 1958 bei der damaligen Amtsverwaltung eine Ausbildung. Seit 2000 war Bosbach auch Geschäftsführer der Interessengemeinschaft Urdenbacher Kämpe – Haus Bürgel.
Zum neuen Leiter der Rechnungsprüfung bestellte der Rat am 21. Juni den städtischen Rechtsrat Georg Mittmann, zur neuen Geschäftsführerin der Interessengemeinschaft die Stadtamtsfrau Elisabeth Wynen-Bente.

September 2006

02.09. Zum Mozart-Jahr ist die Oper „Die Zauberflöte“ im Marienburgpark als Open-Air-Aufführung zu erleben. Aktiv Event und Marke Monheim präsentieren das Musiktheater Lodz (Polen).
03.09. Ein Handwerksmarkt mit mittelalterlichem Treiben und Ritterspielen ist einer der Programmpunkte beim alle zwei Jahre stattfindenden Museumstag im Deusser-Haus.
03.09. Beim traditionellen Überholen des Spielmanns, organisiert von der Gromoka, müssen sich Spielmann René Teige und Gänseliesel Natascha Gerhardt am Rhein gegen Wind und Regen behaupten.
03.09. Der 3. Kinder-Tag auf der Freilichtbühne und im Park an der Kapellenstraße ist trotz schlechten Wetters ein Erfolg. Unter der Regie des städtischen Jugendamts gestalten zahlreiche Vereine, Kindertagesstätten, Schulen und Jugendeinrichtungen wieder ein umfangreiches Programm zum Mitmachen und Zuschauen.
04.09. Beim Sommerempfang des Unternehmerkreises Mettmann und der CDU-Mittelstandsvereinigung in der Zentrale der Firma Cognis referiert die Landesministerin für Wirtschaft, Mittelstand und Energie, Christa Thoben (CDU).
06.09. Theo Wörtler, früherer Leiter des Löschzugs Baumberg der Freiwilligen Feuerwehr, wird sechzig Jahre alt und scheidet damit aus dem aktiven Dienst aus. 1971 trat Wörtler der damaligen Löschgruppe Baumberg bei. 1976 wurde er zum Brandmeister befördert. Von 1980 bis zur Werksschließung 1987 gehörte Wörtler auch der Feuerwehr der Shell-Raffinerie an. 1989 übernahm Wörtler nach dem Tod von Jakob Anhalt die Zugführung in Baumberg und übte sie bis 2003 aus. Sein Nachfolger wurde Toni Weber.
Am 28. Oktober wird Wörtler zum Ehren-Löschzugführer ernannt.
10.09. Bei herrlichem Spätsommerwetter stößt der Familientag (im Rahmen des bundesweiten „Tags des offenen Denkmals“) auf Haus Bürgel auf großes Interesse. Gefeiert werden der Abschluss des Wiederaufbaus nach dem Großbrand vom Sommer 2000, die offizielle Eröffnung von archäologischem Pfad und historischem Nutzgarten sowie das 20-jährige Bestehen der Nordrhein-Westfalen-Stiftung.
Die Biologische Station Urdenbacher Kämpe, das Archäologische Museum und die NRW-Stiftung bieten ein informatives und unterhaltsames Programm für alle Altersgruppen. Etwa 3500 Besucher kommen zum ehemaligen Römerkastell im Naturschutzgebiet Baumberger Aue. Prominenter Gast ist Oliver Wittke (CDU), Landesminister für Bauen und Verkehr und stellvertretender Vorsitzender des Stiftungsrats der NRW-Stiftung.
13.09. Frischen Wind bringt der Seniorinnen- und Seniorenbeirat in den jährlichen Tanztee im Bürgerhaus Baumberg. Mit Unterstützung von Willi Bolten, dem Vorsitzenden von „JiM – Jazz in Monheim“, wurde ein attraktives Programm auf die Beine gestellt. Vor ausverkauftem Haus treten auf: das Kölner Damen-Salonorchester „Die Madämchen“ (Leitung: Dorota Lesch), die Monheimer Frauengesangsgruppe „Salatschleudern“ (Leitung: Hilde Weyler) und Tanzlehrerin Wally Kaechele.
14.09. Der Haupt- und Finanzausschuss lehnt in geheimer Abstimmung mit zehn zu zehn Stimmen den Vorschlag der Verwaltung ab, die Lottenschule ab dem Schuljahr 2007/2008 auf zwei Züge zu begrenzen. Bisher kann die katholische Grundschule drei Eingangsklassen bilden, indem sie zahlreiche Kinder anderer Konfession aufnimmt. Der Ausschuss für Bildung, Kultur und Sport hatte sich am 30. August mit zehn zu neun Stimmen für die Zweizügigkeit ausgesprochen.
15.09. Auf der Brandenburger Allee beginnt zum 27. (nach Zählung des veranstaltenden LEG-Mieterbeirats: 28.) Mal die größte Kirmes im Stadtgebiet, das Septemberfest (bis 17. September).
15.09. Die Stadtsparkasse Düsseldorf verhilft der Hermann-Gmeiner-Schule (offene Ganztagsgrundschule) zu einem neuen Spielplatz. In einer Projektwoche unter dem Motto „Blaumann statt Bankerdress“ haben 33 Auszubildende der Stadtsparkasse auf 1300 Quadratmetern eine „Dschungel“-Spiellandschaft gestaltet, wobei auch Wünsche der Kinder berücksichtigt wurden. Die Stadtsparkasse wendet insgesamt rund 45.000 Euro auf.
16.09. Beim 64. Bundesschützenfest erringt Werner Schmidt (60) von der St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Monheim die Königswürde. Schmidt setzt sich gegen 116 Konkurrenten mit 29 von 30 Ringen durch. An der Veranstaltung des Bundes der Historischen Schützenbruderschaften nehmen in Kaarst rund 32.000 Schützen teil.
Werner Schmidt ist mit seiner Frau Gertrud für ein Jahr das Oberhaupt der Schützen und der erste Bundeskönig in der Geschichte der Monheimer Bruderschaft.
19.09. Sein „Atomic-Café“ stellt das Otto-Hahn-Gymnasium der Presse vor. Da das Abitur nicht mehr nach 13, sondern bereits nach zwölf Schuljahren erreicht werden soll, wird auch nachmittags unterrichtet. Damit sich die Schüler dann mit einem Imbiss versorgen können, entstand in Eigeninitiative von Lehrern, Eltern und Schülern das Café. Der Förderverein unterstützte die Einrichtung mit 6000 Euro.
20.09. Die Augsburger Puppenkiste ist in der Evangelischen Integrativen Kindertagesstätte Grunewaldstraße zu Gast. Das Marionettentheater spielt „Paula und die Kistenkobolde“ und unterstützt damit das bundesweite Vorbeugungsprogramm „Papilio“, an dem sich auch das Netzwerk „Mo.Ki – Monheim für Kinder“ beteiligt. „Papilio“ will bei Kindern von vier bis sieben Jahren Verhaltensauffälligkeiten reduzieren und deren sozial-emotionale Kompetenz stärken.
23.09. Die Filiale der Drogeriemarkt-Kette Schlecker im Einkaufszentrum Holzweg wird nach Umbau neu eröffnet. Schlecker hat einen Teil des ehemaligen Ladenlokals von Fahrrad Kappitz übernommen und so die bisher sehr beengte Verkaufsfläche vergrößert.
24.09. Das Maklerbüro „Rhein Immobilien 24 GmbH“ weiht seine Räume an der Alten Schulstraße 9 ein. In dem Ladenlokal, in sich dem bis März der Fotodienst und Copy-Shop Franzen befand, vermittelt ein fünfköpfiges Team Wohnungen und Häuser.
Der älteste Teil des Gebäudes stammt aus dem Jahr 1907 und wurde von der Bäcker-Familie Drösser errichtet; heutiger Besitzer des Hauses ist Emil Drösser. Mit einem hohen Eckgiebel und der zweiflügeligen Eingangstür zur Bäckerei dominierte das Gebäude die Ostseite der Kreuzung Alte Schul- / Krummstraße („Doll Eck“). 1966 wurde das Gebäude modernisiert und um Anbauten an der Alten Schul- und Krummstraße erweitert. Giebel und Eckeingang wurden dabei beseitigt. Seit August 2000 hängt dort das Glockenspiel des Panik-Orchesters.
24.09. Bei der 5. Senioren-Messe von SPD und Arbeiterwohlfahrt in der Peter-Ustinov-Gesamtschule ist die Patientenbeauftragte der Bundesregierung, Helga Kühn-Mengel, zu Gast. An der Messe beteiligen sich 38 Aussteller. Wegen der gestiegenen Nachfrage wird erstmals ein „Gesundheitszelt“ auf dem Schulhof aufgebaut. Mehr als tausend Besucher nutzen das Informationsangebot der Senioren-Messe.
25.09. Die Schwarz Pharma AG (gegründet 1946) gibt die Fusion mit dem belgischen Unternehmen UCB Pharma S.A. (gegründet 1928) bekannt. UCB macht den Schwarz-Pharma-Aktionären ein Übernahmeangebot im Gesamtwert von 4,4 Milliarden Euro. Die Familie Schwarz-Schütte, die einen Anteil von rund 60 Prozent hält, hat sich zur Annahme des Angebots verpflichtet.
Das fusionierte Unternehmen wird UCB heißen und seinen Sitz in Brüssel haben. Unter dem Namen Schwarz Pharma verbleibt das weltweite allgemeinmedizinische Geschäft in Monheim am Rhein, zudem eines der Forschungs- und Entwicklungszentren des neuen Konzerns.
Schwarz Pharma hat weltweit 4400 Mitarbeiter (davon 1200 in Deutschland) und ist im Börsenindex der mittleren Werte (MDAX) notiert. UCB hat 8300 Beschäftigte, der Umsatz 2005 betrug rund 2,3 Milliarden Euro. Schwarz Pharma und UCB kommen auf einen gemeinsamen Jahresumsatz von 3,3 Milliarden Euro und ein Forschungs- und Entwicklungsbudget von 770 Millionen Euro.
Das Synergiepotenzial der Übernahme wird auf mehr als 300 Millionen Euro geschätzt.
27.09. Der Vorsitzende des Fördervereins des Evangelischen Altenheims Monheim (47 Mitglieder), Klaus Carlin, wird in der Jahreshauptversammlung im Amt bestätigt.
27.09. Zu anderthalb Jahren Haft auf Bewährung verurteilt das Landgericht Düsseldorf eine 69-jährige Monheimerin. Die Schwurgerichtskammer erkannte auf fahrlässige Körperverletzung mit Todesfolge, weil die 69-jährige ihrer 88-jährigen demenzkranken Mutter über Monate hinweg nicht genug zu essen und zu trinken gegeben hatte. Die Greisin starb völlig ausgezehrt im April 2004. Die 1,40 Meter große Frau wog nur noch 25 Kilogramm.
28.09. Der Rat verabschiedet im zweiten Anlauf einstimmig das Haushaltssicherungskonzept. Für das Jahr 2012 soll erstmals wieder ein strukturell ausgeglichener Haushalt vorgelegt werden können. Um dieses Ziel zu erreichen, wird beschlossen:
• Die Grundsteuer A steigt um 160 auf 380 Prozentpunkte (= jährliche Mehreinnahmen von 12.000 Euro), die Grundsteuer B um 15 Prozentpunkte auf 415 Punkte (= rund 225.000 Euro) und die Gewerbesteuer um 15 Punkte auf 435 (= rund 350.000 Euro).
• Die Stadtbücherei (jährlicher Zuschussbedarf rund 270.000 Euro) geht ab 1. Januar 2008 in die Trägerschaft eines Vereins über, der dann Mittel aus der Sparkassen-Stiftung erhalten soll.
• Weitere Einsparungen ergeben sich durch die Schließung einer Notunterkunft an der Bregenzer Straße (70.000 Euro), die Aufgabe der Rathaus-Cafeteria (32.000 Euro) und die Neuorganisation der städtischen Gebäudereinigung (300.000 Euro).
28.09. Der Rat berät über die Kindergartenplanung ab 2008. Einstimmig wird entschieden, wegen der sinkenden Geburtenzahlen 127 Plätze für Kinder von drei bis sechs Jahren bis 31. Juli 2009 abzubauen. Um dieses Ziel zu erreichen, läuft die Tagesstätte Knipprather Straße der Arbeiterwohlfahrt zum 31. Juli 2008 aus; für ein weiteres Jahr verbleibt eine Übergangsgruppe. Dieser seit Monaten kontrovers diskutierte Teil der Kindergartenplanung wird von SPD und Grünen abgelehnt, Peto enthält sich. Weitere Punkte der Kindergartenplanung:
• Eine zusätzlich eingerichtete Gruppe in der Tagesstätte Bregenzer Straße der Arbeiterwohlfahrt wird zum 31. Juli 2008 geschlossen.
• Die katholische Tagesstätte St. Ursula soll am 1. August 2008 von der Stadt übernommen werden.
• Der Verein Waldkindergarten Monheim am Rhein wird mit Wirkung vom 1. August 2008 als Träger anerkannt.
• Die städtische Tagesstätte Oranienburger Straße soll sich zum zertifizierten Bewegungskindergarten entwickeln.
29.09. Nach neun Wochen endet der Probebetrieb des Vereins Abenteuerspielplatz Monheim an der ehemaligen Wilhelm-Busch-Schule. Zahlreiche Geld- und Sachspenden machten die Aktion möglich.
29.09. Die Buchhandlung König (Krischerstraße 6 a) hat nach vierwöchigem Räumungsverkauf letztmals geöffnet. Das Geschäft bestand seit mehr als fünfzig Jahren. Die Betreiber der Jean König OHG, Karl König und seine Tochter Karin König, bieten ab 4. Oktober nur noch Schreib-, Bastel- und Geschenkartikel an.
29.09. An die jahrhundertealte Geschichte des Monheimer Bieres und die gleichberechtigte Produktion von Alt und Kölsch in einer Braustätte knüpft der „Rheinische Bier-Äquator“ an (bis 2. Oktober). Veranstalter ist Bernd Müller von der Langenfelder Phoenix Hotel- und Gaststätten-Betriebsgesellschaft mbH.
Auf dem Schützenplatz sind rund 20 Stände aufgebaut, an denen zahlreiche Sorten Alt und Kölsch und andere rheinische Spezialitäten angeboten werden. Etwa zehn Stände schließen sich weit verstreut über die Turmstraße und den Alten Markt bis hin zum Schelmenturm an. Auf Bühnen auf dem Schützenplatz und am Schelmenturm spielen Mundart-Bands.
30.09. Optikermeister Markus Bonk und Hörgeräte-Akustikermeister Ulrich Zänder eröffnen ein gemeinsames Geschäft im Einkaufszentrum Baumberg Ost, Holzweg 95. Bonk hat das bisherige Geschäft am Holzweg 28 geschlossen, Zänder verbleibt mit dem Hauptgeschäft an der Neustraße 3.
30.09. Die Stadt schließt eines der beiden Übergangswohnheime an der Bregenzer Straße. Der Abbau der Wohn-Container wird möglich, weil die Zahl der Asylbewerber seit einigen Jahren stark rückläufig ist. Wohnten im Jahr 2000 noch 228 asylbegehrende Personen in den städtischen Notunterkünften, sind es heute nur noch 83.
Das 1993 erstellte Gebäude bot Platz für 51 Personen. Die Stadt nutzte dieses Wohnheim anfangs zur Unterbringung von kleineren Familien und seit Mitte 2003 hauptsächlich für männliche Einzelpersonen. Die verbleibenden 20 Bewohner werden auf andere Unterkünfte im Stadtgebiet verteilt.

Oktober 2006

01.10. Edgar Lenz übernimmt als Nachfolger von Georg Mittmann die städtische Rechtsberatung. Lenz war bisher im Bereich Finanzen für Steuern und Gebühren zuständig, Mittmann leitet seit 1. September die Rechnungsprüfung.
04.10. Der Verein „Montopia“ gründet sich im Rathaus. Initiator ist Bürgermeister Dr. Thomas Dünchheim, der auch den Vorsitz übernimmt. Ziel des Vereins ist die Einrichtung eines Kinderspielparks am Rheindeich zwischen Am Werth und Am Vogelort auf einer Fläche von rund 60.000 Quadratmetern. Die Spielinseln in dem Gelände sollen von Sponsoren aus der Wirtschaft finanziert werden. Ein erstes „Montopia“-Konzept legte im Juni der Designer Günter Beltzig vor, der auch für Playmobil tätig ist.
04.10. In der Jahreshauptversammlung des VdK-Ortsverbands Monheim werden Edith Below und Josefine Allrogen für 50-jährige Mitgliedschaft geehrt. Der Ortsverband hat 150 Mitglieder.
07.10.
14.10.
Mehr als 3,5 Tonnen Äpfel erntet die Biologische Station Urdenbacher Kämpe von den Streuobstwiesen im Naturschutzgebiet. Zahlreiche freiwillige Helfer schütteln die Früchte von den Bäumen. Selten gewordene Sorten wie Kaiser Wilhelm, Graue Herbstrenette und Rheinischer Winterrambur werden in Heiligenhaus zu „Trink mit“-Saft verarbeitet.
In der Baumberger Aue / Urdenbacher Kämpe stehen rund 500 alte und 300 junge Obstbäume. Aus den Früchten der Birnbäume stellt eine Meckenheimer Brennerei erstmals den „Bürgeler Birnen-Brand“ her.
12.10. Für den sechsten und zweitgrößten Kreisverkehr im Stadtgebiet vollzieht Bürgermeister Dr. Thomas Dünchheim den symbolischen ersten Spatenstich. Der Baubeginn markiert zugleich die zweite und letzte Phase der seit Mai bestehenden Großbaustelle auf der Monheimer Straße. Die Verlegung eines Abwasserkanals mit 1,60 Meter dicken Rohren ist inzwischen abgeschlossen.
Der Kreisverkehr mit einem Durchmesser von 31 Metern soll nicht nur den Verkehrsfluss zwischen Monheimer, Haupt- und Berghausener Straße verbessern, sondern schließt auch das neue Wohngebiet Am Steinacker / Zum Hinterfeld an. Für die Baukosten sind rund 250.000 Euro veranschlagt.
18.10. Die Schulgebäude und Sporthallen im Stadtgebiet sind nach dreijähriger Sanierung nicht mehr mit dem Schadstoff PCB (Polychlorierte Biphenyle) belastet. Das geben die Stadt, die Hermann Kirchner Projektgesellschaft, die von beiden gegründete PPP Monheim am Rhein GmbH und der unabhängige Gutachter Dr. Gerd Zwiener der Presse bekannt. Insgesamt wurden rund 15,4 Millionen Euro investiert.
19.10. Die Evangelische Kirchengemeinde und das Netzwerk „Mo.Ki – Monheim für Kinder“ starten das Projekt „SuppiMo – Suppe in Monheim“. Bedürftige Kinder erhalten in der Kindertagesstätte Grunewaldstraße eine warme Mahlzeit.
20.10. Im Alter von sechzig Jahren stirbt der Gastwirt Horst Sedlag. Der in Hamm (Westfalen) geborene Sedlag kam 1969 nach Monheim. Von 1976 an war Sedlag Geschäftsführer der neueröffneten Gaststätte „Spielmann“ am Alten Markt. 1990 wurde der gelernte Bankkaufmann Pächter des Lokals, das er 1994 an seinen Sohn Robin übergab. Nach der Schließung des „Spielmann“ 2003 übernahm Horst Sedlag im selben Jahr die Gaststätte Nießen in Zaunswinkel.
21.10. Fünf Tage nach seinem achtzigsten Geburtstag stirbt das ehemalige Ratsmitglied Horst Gottwalt.
Der gebürtige Thüringer lebte seit 1959 in Monheim. Hier wurde er politisch aktiv und trat der SPD bei. Nach der Kommunalwahl 1969 gehörte Gottwalt erstmals dem Rat an. Auf das Ende der Wahlperiode folgte 1975/76 die anderthalbjährige Eingemeindung Monheims und Baumbergs nach Düsseldorf. Gottwalt war während dieser Zeit Mitglied der Bezirksvertretung. Nach der Rückgewinnung der Selbstständigkeit gehörte Gottwalt dem Rat von 1976 bis 1994 ununterbrochen an.
Der gelernte Werkzeugmacher, der 1965 die Meisterprüfung abgelegt hatte, interessierte sich besonders für Sport- und Planungsfragen. Für seine langjährige Tätigkeit im Verwaltungsrat der Stadt-Sparkasse wurde Gottwalt 1994 mit der Johann-Christian-Eberle-Medaille ausgezeichnet.
22.10. Den vollständig restaurierten Myriameterstein Nr. LV weiht der Baumberger Allgemeine Bürgerverein (BAB) an der Klappertorstraße mit einem Frühschoppen ein. Myriametersteine waren Rhein-Kilometersteine, die ab 1867 von Basel bis Rotterdam alle zehntausend Meter (myria: griech. „das Zehntausendfache“) aufgestellt wurden.
Der Myriameterstein stand ursprünglich in der Baumberger Aue, nördlich des heutigen Campingplatzes. 1976 wurde der Sandstein dort von Steinmetzmeister Heinrich Müller-Krott im Auftrag des BAB restauriert. Mit der abermaligen Aufarbeitung und Umsetzung zur Klappertorstraße beauftragte der BAB den Steinmetzmeister Frank Funke.
Die Nummer des Steins steht für 55 x 10.000 Meter = 550 Kilometer, was der Länge des Rheins von der alten Baseler Rheinbrücke an entspricht. Weitere Inschriften geben die Höhe über Amsterdamer Pegel an (37,584 Meter), die Entfernungen von Basel (550,0 Kilometer) und bis Rotterdam (274,458 Kilometer) sowie von der Landesgrenze Hessen / Preußen (215,227 Kilometer) und zur Landesgrenze Preußen / Holland (136,703 Kilometer).
22.10. Seine Vereins- und Stadtteilfahne stellt der Baumberger Allgemeine Bürgerverein bei der Einweihung des Myriametersteins an der Klappertorstraße vor. Die grün-weiß-grün gestreifte Fahne zeigt den Schriftzug „Baumberg am Rhein“, zwei Ziegenböcke sowie ein stilisiertes rot-blaues Wappen mit zwei Aalen und dem Rhein. Die Idee stammt vom stellvertretenden Bürgermeister Karl König, der beim BAB-Neujahrsempfang 2003 einen Entwurf vorgelegt hatte.
23.10. Das Kolumbarium, eine neue Form der Bestattung auf dem Waldfriedhof, stellt die Stadt der Presse vor. Das Kolumbarium ist eine 37 Meter lange und 2,40 Meter hohe Urnenwand, die in 187 Kammern unterteilt ist. Je Kammer können drei oder vier Urnen beigesetzt werden. Seit der ersten Bestattung am 31. Juli sind zwölf Kammern belegt.
Die Zahl der Urnenbestattungen nimmt stetig zu. 2005 erfolgten von den 290 Beisetzungen auf dem Waldfriedhof 224 per Sarg und 166 per Urne. Das Kolumbarium ist eine Alternative zur anonymen Urnenbestattung. Es ermöglicht den Hinterbliebenen, an einem konkreten Ort um die Verstorbenen zu trauern. Kolumbarien waren schon im antiken Rom als Begräbnisstätten üblich. Im Lateinischen bedeutet „Kolumbarium“ im wörtlichen Sinn „Taubenhaus“, im übertragenen Sinn steht das Wort für Urnengewölbe.
Auf dem 1972 eröffneten Waldfriedhof befinden sich rund 4000 Gräber. Der Friedhof hat eine Gesamtfläche von rund fünf Hektar, davon entfallen 3,9 Hektar auf den alten Teil zwischen Knipprather und Niederstraße und 1,3 Hektar auf das Erweiterungsgelände im Knipprather Wald.
26.10. Das seit Tagen anhaltende ungewöhnlich milde Herbstwetter erreicht mit Temperaturen um die 25 Grad den Höhepunkt.
28.10. Die Turn- und Sportgemeinde (TuS) Monheim-Baumberg 1897 und der Baumberger Ski- und Sportclub 1981 (BSSC) fusionieren zum 1. Januar 2007 zum Baumberger Turn- und Sportclub 1897 (BTSC). Mit rund 1400 Mitgliedern (davon 600 Kinder und Jugendliche) entsteht damit der zweitgrößte Sportverein im Stadtgebiet.
In einer gemeinsamen Mitgliederversammlung im Bürgerhaus Baumberg stimmen 50 der 52 anwesenden BSSC-Mitglieder und die 101 anwesenden TuS-Mitglieder für die Gründung des neuen Vereins. Zu dessen Vorsitzendem wird der bisherige TuS-Chef Andreas Zauche (43) gewählt, zu seinem Stellvertreter der bisherige BSSC-Vorsitzende Hans Proll (64).
Der BSSC war 1981 durch Abspaltung von der TuS entstanden.
28.10. Mit einem „Düker-Fest“ feiert Bayer Industry Services am Oedstein die gleichzeitig stattfindende Verlegung einer 400 Meter langen Rohrleitung durch den Rhein. Durch den Düker sollen stündlich 1,2 Millionen Liter Wasser von den 20 Meter tiefen Brunnen im Monheimer Rheinbogen in den Chemiepark Dormagen fließen. Mit dem Wasser werden Produktionsanlagen gekühlt. Der Düker mit einem Durchmesser von zwei Metern enthält auch drei Leerrohre, die später Pipelines für Kohlenmonoxid und Propylen aufnehmen sollen.

November 2006

00.11. Unter dem Namen „Pezzi’s“ wird die bisherige Gaststätte „Zur Linde“ (Hauptstraße 7) nach mehrwöchiger Schließung neu eröffnet.
01.11. Margarete Mathias-Ehrhardt, Leiterin der Winrich-von-Kniprode-Schule übernimmt kommissarisch auch die Leitung der Lottenschule. Damit werden beide katholische Grundschulen im Stadtgebiet in Personalunion geführt. Die bisherige Leiterin der Lottenschule, Marion Goller, wechselt in den Ruhestand.
03.11. Die AHB (Autohandelbedarf) GmbH stellt ihre neuen Geschäftsräume an der Tongrube 2 vor. Das Unternehmen wurde 1984 in Monheim gegründet, vor 13 Jahren nach Langenfeld verlegt und jetzt zurück. AHB liefert der Autobranche Artikel für die Verkaufsförderung und die Gestaltung von Geschäfts- und Ausstellungsräumen. Mehr als 11.000 Produkte werden angeboten, vom Aufkleber bis zum Fahnenmast.
1998 wurde der „AHB-Shop“ eingerichtet, der sich an alle Gewerbetreibenden richtet. Seit Dezember 2004 wird auch Betriebs- und Büroausstattung angeboten. AHB hat rund hundert Beschäftigte und erzielt in Deutschland einen Jahresumsatz von rund neun Millionen Euro. Im Ausland, wo jährlich rund sechs Millionen Euro umgesetzt werden, sind weitere 100 Mitarbeiter tätig.
Inhaber von AHB ist Reiner Kremer (55), Geschäftsführer Peter Markl. Kremer betreibt auch das benachbarte „Hotel am Wald“ mit 95 Betten.
03.11. Einen soeben 16 Jahre alt gewordenen Straftäter, der im Stadtgebiet mehrere Raubdiebstähle begangen hatte, nimmt die Polizei in Düsseldorf-Garath fest, nachdem er dort einen weiteren Überfall verübte. Der mehr als 1,80 Meter große türkischstämmige Täter bedrohte stets andere Jugendliche und nahm ihnen Handys, MP3-Player und Geld ab. Er stand unter Bewährung und hatte sich einer anstehenden Gerichtsverhandlung durch Untertauchen entzogen.
06.11. Die Tiermarkt-Kette „Fressnapf“ hat ihre Filiale von Am Wald 20 nach Am Wald 6 verlegt und feiert auf vergrößerter Verkaufsfläche Neueröffnung.
08.11. Das Otto-Hahn-Gymnasium gibt den Erlös des jüngsten Sponsorenlaufs bekannt. Insgesamt kamen 40.500 Euro zusammen. Die Elterninitiative Kinderkrebsklinik Düsseldorf erhält 13.500 Euro. Mit dem übrigen Geld werden Sportgeräte repariert oder angeschafft sowie die Schule verschönert.
09.11. Die städtische Musikschule stellt ihr bundesweit einmaliges Projekt „Musikschule für alle“ der Presse vor. Seit Beginn des Schuljahres 2006/2007 erteilen 17 Lehrkräfte der Musikschule allen rund 400 Schülern der ersten Klasse einmal wöchentlich kostenlosen Unterricht, eine Kombination aus musikalischer Grundausbildung und Instrumenten-Karussell.
Die dafür benötigten mehr als 500 Instrumente im Wert von 45.000 Euro werden von der Stiftung Monheim der Stadtsparkasse Düsseldorf finanziert und auf die sieben Grundschulen im Stadtgebiet verteilt. Das Land zahlt 75.000 Euro für Honorare und Fortbildung der Lehrkräfte, verteilt auf zwei Jahre.
11.11. Die Gromoka präsentiert in der Festhalle Bormacher das Prinzenpaar der Session 2006/2007, das aus den Reihen der Altstadtfunken stammt. Die närrischen Regenten sind Achim I. (Bremer) und Annelore (Leßner). Bremer, gebürtiger Monheimer und stellvertretender Stadtbrandmeister, verkörperte 1981 und 1984 den Spielmann. Bettina Klädtke und Thomas Greven sind das Traditionspaar Gänseliesel und Spielmann. Florian Nellen und Daria Braig sind das Kinderprinzenpaar.
11.11. Mit dem Schelmenwecken am Schelmenturm beginnt um 11.11 Uhr die närrische Session 2006/2007 unter dem Motto „700 Johr Maatjeschrei – Monnemer Jecke wore immer dobei“. Den Schelm verkörpert abermals Tanja Böelke (geb. Heidtmann).
11.11. Die Gromoka vergibt zum elften Mal den „Goldenen Schelm“. Die Auszeichnung geht an Sitzungspräsidentin Liesel Köhler und ihren Mann Günter. Beide sind seit 18 Jahren im närrischen Brauchtum aktiv. Liesel Köhler leitet seit 1990 die Damensitzungen.
12.11. Im „Country-Stil“ präsentiert sich der Martins-Markt, den der Treffpunkt Monheim am Rhein und die Werbegemeinschaft Rathaus-Center zum zwölften Mal ausrichten. Zu den Attraktionen in der Stadtmitte zählt das „Bullenreiten“.
15.11. In der Jahreshauptversammlung der Katholischen Frauengemeinschaft St. Dionysius (320 Mitglieder) wird Vorsitzende Gerlinde Schnock (68) wiedergewählt. Sie ist seit neun Jahren im Amt.
17.11. Mit der „Goldenen Kanone“ zeichnen die Altstadtfunken in der Marienburg Günter Krug (64) aus. Der gebürtige Monheimer ist seit 45 Jahren Mitglied der rot-weißen Garde.
19.11. Seit zehn Jahren singen die „Salatschleudern“ herzzerreißende Küchenlieder, erschröckliche Moritaten und schmalzige Schnulzen. Zum Jubiläum laden die vierzehn Sängerinnen (Leitung: Hilde Weyler) und Gitarrist Ferdinand zum Kaffeeklatsch ins Sojus 7 ein, der Gründungsstätte des Chors.
21.11. Der Kaufland-Markt (Friedrichstraße 20) hat ab sofort montags bis samstags von 7 bis 22 Uhr geöffnet. Bisher wurde um 20 Uhr geschlossen. Das Land Nordrhein-Westfalen hat den Ladenschluss aufgehoben, somit kann rund um die Uhr geöffnet werden.
25.11. Die Vorsitzende des Katholischen Kirchenchors „Cäcilia“ St. Gereon, Maria Christ, wird für 60-jährige Mitgliedschaft geehrt.
25.11. Mit südlichem Wind strömt sehr milde Luft ein. Die Temperaturen erreichen Werte um 18 Grad.
26.11. Wenige Wochen vor ihrem 100. Geburtstag stirbt Marta Menk, Mitgesellschafterin der Menk’schen Betonsteinwerke GmbH & Co. KG. Sie bewohnte seit Jahrzehnten das Haus Heinestraße 6 und gab es auch nicht auf, als um sie herum das Rathaus-Center II gebaut wurde.
27.11. Kurz nach 3 Uhr bricht die Hauptwasserleitung in der Opladener Straße in Höhe Oranienburger Straße. Etwa eine Stunde lang fließen große Mengen Wasser ins Erdreich. Die Opladener Straße muss in Fahrtrichtung Stadtmitte gesperrt werden, was für erhebliche Verkehrsbehinderungen sorgt. Die Reparatur von Leitung und Fahrbahn dauert mehrere Tage.
28.11. Der Seniorinnen- und Seniorenbeirat wählt einstimmig Ursula Klomp (59) zur neuen Vorsitzenden. Die bisherige stellvertretende Vorsitzende ist Nachfolgerin des im Juli zurückgetretenen Peter Voigt.
29.11. Tödliche Verletzungen erleidet ein 39-jähriger Mann aus Leverkusen bei einem Verkehrsunfall auf der Rheinuferstraße. Als er gegen 19.30 Uhr hinter einem Linienbus auf die Fahrbahn tritt, achtet er offenbar nicht auf den Verkehr und wird in der Dunkelheit von einem Auto erfasst. Der 26-jährige Wagenlenker aus Monheim am Rhein wird leicht verletzt und erleidet einen Schock.
30.11. Zu einem Informationsbesuch kommt Barbara Sommer, Ministerin für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen, in die Comenius-Schule. Im Mittelpunkt des Interesses steht die pädagogische Arbeit der Förderschule. Die Ministerin trägt sich ins Goldene Buch der Stadt ein.

Dezember 2006

00.12. Der Damen- und Herrensalon Goth (Hauptstraße 78) schließt. Der Inhaber, Friseurmeister Erhard Goth, gründete den Betrieb laut Adressbuch spätestens 1972. Das Ladenlokal wird ab 2007 vom neuen Baumberger Turn- und Sportclub 1897 als Geschäftsstelle genutzt.
00.12. Die Landesentwicklungsgesellschaft (LEG) beginnt mit der Umgestaltung von Waschbeton-Fassaden im Berliner Viertel. Der Wohnblock Brandenburger Allee 1–5 wird mit Keramikfliesen verkleidet, was auch die Wärmedämmung verbessert. Weitere Gebäude sollen folgen.
00.12. Der seit 1991 veranstaltete Nikolauswandertag im Knipprather Wald fällt erstmals aus. Die Organisatoren, das Festkomitee Monheim unter Führung der Maatplatzjecke, wurden von der Gräflich Nesselrodesche Forstverwaltung (Ruppichteroth-Herrnstein) aufgrund eines Gerichtsurteils mit einem neuen Gestattungsvertrag konfrontiert, der ihnen verschärfte Haftungsbedingungen auferlegt hätte.
01.12. Neuer Betreiber des Café Primavera (Krischerstraße 2) ist Abdu Afkir. Er war langjähriger Mitarbeiter des bisherigen Inhabers Walter D'Inca.
02.12. Im Rheinstadion wird nach mehrmonatiger Bauzeit der Kunstrasenplatz eingeweiht. Das erste Spiel auf dem neuen Platz bestreiten die Bambini, das erste Tor schießt Luka Chytil (6). Der 1. FC Monheim ernennt Landrat Thomas Hendele und Bürgermeister Dr. Thomas Dünchheim zu Ehrenmitgliedern.
06.12. Für den Bau des Geschäfts- und Pflegehauses am Ernst-Reuter-Platz (ehemaliges Grundstück „extra“-Markt) erfolgt der erste Spatenstich.
In das Erdgeschoss verlegt der Discounter „plus“ seine Filiale an der Friedrichstraße und vergrößert so die Verkaufsfläche von 300 auf 700 Quadratmeter. In das erste Obergeschoss mit Außenterrasse wechselt das Stadtteilcafé Berliner Viertel der gemeinnützigen Ökobau-GmbH (Köln). Das Café versorgt die Bewohner des Pflegezentrums, ist aber wie bisher auch für die Allgemeinheit geöffnet. Die weiteren vier Etagen belegt die Ensemble-Gruppe (Oberursel) mit einem Pflegezentrum mit 78 Plätzen, davon 18 für jüngere Pflegebedürftige.
Investor für das Bauprojekt ist das Kölner Unternehmen Conesta. Der Entwurf für das insgesamt 4800 Quadratmeter große Gebäude stammt vom Düsseldorfer Architekten Guido Kammerichs. Vorgesehen sind Investitionen von rund sieben Millionen Euro. Die Bauarbeiten sollen im Oktober 2007 abgeschlossen sein.
Wegen des lockeren Untergrunds wird das Gebäude mit 99 Betonpfählen gestützt, die bis zu 14 Meter tief in den Boden gerammt werden.
07.12. Der Ausschuss für Bildung, Kultur und Sport stimmt der Ernennung von Claudia Ullenboom (44) zur Rektorin der Hermann-Gmeiner-Schule zu. Sie wird Nachfolgerin von Wolfgang Noethen, der im Juni in den Ruhestand ging. Ullenboom war seit 2003 Konrektorin.
07.12. Zwei neue multimediale Fachräume für Biologie und Physik übergibt die Stadt der Lise-Meitner-Realschule. Sie sind mit dem an anderen städtischen Schulen bereits bewährten „Nawis“-System der Firma Hohenloher (Öhringen in Baden-Württemberg) ausgestattet.
Zudem wurden zwei Hörsäle mit neuen Lehrertischen ausgerüstet und ein Gefahrstoffzentrum für den Chemieunterricht eingerichtet. Die Gesamtinvestitionen betragen rund 71.500 Euro, wovon 10.000 Euro der Förderverein übernimmt. Weitere 14.500 Euro flossen aus PPP-Mitteln in Renovierungs- und Installationsarbeiten.
08.12. Eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnen die Bürgermeister der Städte Langenfeld und Monheim am Rhein, Magnus Staehler und Dr. Thomas Dünchheim, im Gewerbegebiet „Im Weidental“, das die Stadtentwicklungsgesellschaft Monheim am Rhein für rund 3,6 Millionen Euro im erschlossenen Zustand von der Stadt Langenfeld erwirbt. Dort sollen mittelständische Betriebe angesiedelt werden, Einzelhandel ist ausgeschlossen.
Zudem wird ein Gebietstausch entlang der Autobahn 59 vereinbart. Drei Monheimer Exklaven östlich der Autobahn werden Langenfeld zugeschlagen, vier Langenfelder Exklaven westlich werden Monheimer Gebiet.
08.12. Zum letzten Mal verkehrt die Buslinie 235 (Monheim Landwirtschaftszentrum – Leverkusen-Rheindorf – Langenfeld-Reusrath – Leichlingen und zurück). Zum Fahrplanwechsel des Verkehrsverbunds Rhein-Sieg am 10. Dezember stellt die Kraftverkehr Wupper-Sieg AG die Linie ein, auf der zuletzt nur wenige Fahrten montags bis freitags angeboten wurden.
08.12. Ein Abschiedsgeschenk von 42 Millionen Euro macht die Familie Schwarz-Schütte den rund 4500 Beschäftigten der Schwarz Pharma AG (davon 1000 in der Monheimer Konzern-Zentrale). Jede Vollzeitkraft erhält 10.000 Euro, Teilzeitkräfte entsprechend weniger. Das Geld stammt aus dem Verkauf von Schwarz Pharma an das belgische Unternehmen UCB Pharma, bei dem die Familie Schwarz-Schütte 1,4 Milliarden Euro in bar erlöste. Zudem hält sie 13 Prozent an UCB und ist damit die zweitgrößte Aktionärsgruppe.
08.12. Ein Sturmtief zieht über das Land hinweg. Vom Schelmenturm werden einige Dachpfannen herabgeweht.
09.12. Mit einer Lichterprozession wird die Pieta der Marienkapelle von der Kirche St. Gereon in das sanierte Gotteshaus zurückgebracht. Am Mauerwerk der rund 500 Jahre alten Kapelle mussten Feuchtigkeitsschäden beseitigt werden. Zudem wurde der Innenraum neu gestaltet.
09.12.
10.12.
Der Freundeskreis Baumberger Altstadtviertel richtet auf der Hauptstraße den 9. Baumberger Nikolausmarkt aus. Erstmals miteinbezogen ist der Dorfplatz vor St. Dionysius. Die zahlreichen Besucher haben die Wahl unter 34 Ständen.
10.12. Die 54. Stadtmeisterschaft der Hobbykegler findet erstmals im „Haus Rheinblick“ statt, ausgerichtet von der Keglergemeinschaft Monheim – Baumberg – Hitdorf. Die Zahl der teilnehmenden Clubs ist von 38 im Vorjahr auf 27 gesunken. Insgesamt nehmen 236 Aktive teil, die 4720 Kugeln rollen lassen.
10.12. Im Alter von 67 Jahren stirbt Gertrud Höhn, die Vorsitzende des Ortsverbands Monheim des VdK – Verband der Kriegs- und Wehrdienstopfer, Behinderten und Rentner Deutschland. Höhn leitete den VdK-Ortsverband seit 1978.
12.12. Zum neuen Vorsitzenden der Freunde und Förderer der Musikschule wird in der Jahreshauptversammlung Daniel Zimmermann gewählt. Das Ratsmitglied (Peto) löst Luda Liebe ab, die seit 2002 amtierte. Sie übernimmt den stellvertretenden Vorsitz.
13.12. Neuer Eigentümer der Räume des Stadtteilcafés Berliner Viertel wird die Stadtentwicklungsgesellschaft (SEG). Bei der Zwangsversteigerung des Ladenlokals an der Friedrichstraße 29 erhält der Geschäftsführer der SEG, Kämmerer Max Herrmann, vor dem Amtsgericht Langenfeld für 163.000 Euro den Zuschlag.
13.12. Das ehemalige Ratsmitglied Marlies Neumann (SPD) wird siebzig Jahre alt. Neumann gehörte dem Rat von 1976 bis 1999 an. Schwerpunkte ihrer kommunalpolitischen Tätigkeit waren Sport und Soziales, im dafür zuständigen Ausschuss war sie von 1984 bis 1999 Vorsitzende. 1977 gründete Marlies Neumann die Behindertensportabteilung der SG Monheim. Von 1976 bis zum Eintritt in den Ruhestand 1996 war sie Sport- und Religionslehrerin an der Comeniusschule. In der Session 1994/1995 bildete sie mit ihrem Mann Heiner das Prinzenpaar.
14.12. Gegen Zahlung von 100.000 Euro stellt das Amtsgericht Langenfeld das Betrugsverfahren gegen einen heute 59-jährigen Unternehmensberater ein, der seine Geschäfte früher in der Marienburg betrieb. Eine mitangeklagte 54-jährige Frau muss 50.000 Euro an die Staatskasse zahlen. Beiden war vorgeworfen worden, sie hätten von 1998 bis 2004 in mindestens zwölf Fällen Selbstständige und Mittelständler um insgesamt 100.000 Euro geprellt. Die Berater nahmen hohe Lizenzgebühren für Schulungen, die sich als nutzlos erwiesen.
15.12. Der Treffpunkt Monheim am Rhein eröffnet auf dem Alten Markt den 8. Weihnachtsmarkt mit rund 50 Ständen (bis 17. Dezember). Die Besucher können mit einer Bimmelbahn vom „Eierplatz“ in der Heinestraße zum Weihnachtsmarkt und zurück fahren.
15.12. Der SPD-Ortsverein ehrt Georg Zimmermann für fünfzigjährige Parteizugehörigkeit. Seit vierzig Jahren Mitglied sind Werner Bischoff, Heinz Blumenthal, Monika Flink, Werner Goller und Rudi Reiter.
18.12. Für 25-jährige Mitgliedschaft ehrt der Frauenchor Baumberg Sigrid Kluck und Margret Spickenagel, die ebenso lange Kassiererin ist.
21.12. Die Raiffeisenbank Rhein-Berg verkündet den Abschluss der Neugestaltung ihrer Zentrale an der Lindenstraße. Von der zeittypischen Fassade aus dem Eröffnungsjahr 1975 ist nichts geblieben. Die vor dem Eingang stehenden beiden Vitrinen wurden durch eine 6,50 Meter hohe Stele mit Logos und Anzeige für Uhrzeit und Temperatur ersetzt. Der Schriftzug „Raiffeisenbank“ am Gebäude wurde gegen eine neue und nunmehr dritte Version ausgetauscht.
22.12. Die Schnellimbiss-Kette Burger King eröffnet eine Filiale an der Konrad-Zuse-Straße 2 / Ecke Berghausener Straße. Das Restaurant mit „Drive in“-Spur liegt im Gewerbegebiet „Im Weidental“, das von der Stadt Langenfeld angekauft wurde. Burger King öffnet sonntags bis donnerstags von 10 bis 2 Uhr, freitags und samstags von 10 bis 5 Uhr. Gegenüber befindet sich seit 1995 eine Filiale des Konkurrenten McDonald’s.
22.12. Der früher im Monheimer Karneval bekannte „singende Kellermeister aus Hitdorf“, Adolf Baier, stirbt im Alter von 85 Jahren.
22.12. Im Alter von 76 Jahren stirbt Stadtbauamtsrat a. D. Kurt Leidhold. 1971 trat Leidhold bei der Stadtverwaltung ein, von 1977 bis zum Wechsel in den Ruhestand 1992 war er Leiter des Hochbauamts.
27.12. Den Diebstahl von 980 Kilogramm Silvester-Feuerwerk meldet die Polizei. Die Täter räumten an der Aldi-Filiale an der Benzstraße einen Container aus. Die Böller und Raketen haben einen Wert von 6300 Euro.
29.12. Den Diebstahl eines 3,5 Tonnen schweren Meißels von einer Baustelle an der Monheimer Straße meldet die Polizei. Die Täter montierten das 30.000 Euro teure Werkzeug von einem Bagger ab.
30.12. Spielwaren Mamerow (Krischerstraße 14) hat letztmals geöffnet. Das Geschäft bestand seit 1996.

Zuetzt geändert am 20. Februar 2017

Telefon Kontakt-formular Ihr Termin
Stadtverwaltung & Bürgerbüro:
02173 951-0
Öffnungszeiten Bürgerbüro:
Mo: 09.00 bis 19.00 Uhr
Di: 09.00 bis 19.00 Uhr
Mi: 09.00 bis 19.00 Uhr
Do: 09.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 09.00 bis 19.00 Uhr
Sa: 09.00 bis 16.00 Uhr

Mit der Online-Terminvergabe haben Sie die Möglichkeit, längere Wartezeiten zu vermeiden.


Ihr Termin im Bürgerbüro
Nach oben