Chronik 2010

Januar 2010

02.01. Der Rhein führt Hochwasser. Am Kölner Pegel wird gegen 16 Uhr mit 6,24 Meter der Höchststand erreicht. Der Fußweg unterhalb der Klappertorstraße Richtung Campingplatz ist überschwemmt.
02.01. Die neue Leiterin der Alexander-von-Humboldt-Schule, Rafaela Langnickel, tritt ihren Dienst an.
03.01. Nachts schneit es, es bildet sich eine mehrere Zentimeter dicke Schneedecke. Die Temperaturen bleiben auch tagsüber unter null Grad.
08.01.

Beim Neujahrsempfang des Treffpunkts Monheim am Rhein zeichnet Bürgermeister Daniel Zimmermann die Logistik-Unternehmer Klaus-Dieter und Sven Hammesfahr mit dem Monheimer Merkur aus.

1932 gründete Wilhelm Hammesfahr in Düsseldorf einen Speditionsbetrieb. Schon bald ergab sich die bis heute bestehende enge Geschäftsverbindung zum Henkel-Konzern. 1976 wurde ein Regionallager für Waschmittel in Monheim eröffnet, im Jahr darauf Firmensitz und Verwaltung nach Monheim (Niederstraße 3–5) verlegt. 1987 nahm ein Logistik-Zentrum für Kosmetika die Arbeit auf. Nach dem Tod des Gründers Wilhelm Hammesfahr 1978 übernahm sein Sohn Klaus-Dieter die Geschäftsführung, den wiederum im Jahr 2000 dessen Sohn Sven ablöste.

Die von dem Monheimer Bildhauer Karl-Heinz Pohlmann gestaltete Merkur-Statuette besteht erstmals nicht aus Bronze, sondern, der Kosten halber, aus Porzellan.

08.01. Nach viermonatiger Bauzeit rollt auf dem neuen Anschlussgleis zur ebenfalls neuen Umschlaghalle der Firma Hammesfahr Logistik-Service der erste Güterzug, gezogen von der Diesellok „Moritz“ der Bahnen der Stadt Monheim. Die Bahnen übernehmen in Langenfeld Waggons mit Kosmetika und Körperpflegeprodukten der zum Henkel-Konzern gehörenden Firma Schwarzkopf. Vom Werk in Wassertrüdingen gelangt die Fracht mit der privaten Bayernbahn nach Langenfeld.
Geplant sind Transporte von 86 000 Tonnen im Jahr. Dadurch sollen 3000 Lastwagenfahrten entfallen, die Fahrleistungen verringern sich von 1,25 Millionen Kilometern auf der Straße auf 125 000 Kilometer auf der Schiene. Rund 7000 Tonnen Kohlendioxid werden eingespart.
Die neue Hammesfahr-Halle an der Südseite des Rheinparks ist rund 3000 Quadratmeter groß. Eine weitere neuerrichtete Halle hat eine Fläche von 4700 Quadratmetern. Ende Juni soll zudem ein Hochregallager mit 8400 Quadratmetern eröffnet werden. Die Zahl der Arbeitsplätze soll von 150 auf bis zu 350 steigen.
09.01. Im Festzelt der Gromoka auf dem Schützenplatz läuft zusätzlich zu den karnevalistischen Veranstaltungen bis zum 20. Februar ein Unterhaltungsprogramm. Organisator ist Klaus Hilgers (42), Inhaber des Getränkehandels Schelmenquelle und Pächter des Baumberger Bürgerhauses.
Zur Eröffnung mit verschiedenen Bands kommen rund hundert Besucher ins Zelt, das bis zu 2000 Personen Platz bietet. Rund 1000 Gäste finden sich am 15. Januar zur Schlagernacht mit Michael Wendler ein. Zum Abschluss spielt am 20. Februar „Extrabreit“.
09.01. Im Tagesverlauf bringt das Sturmtief „Daisy“ anhaltenden Schneefall und kräftige Böen. Es kommt zu leichten Verkehrsbehinderungen. Der Schnee erreicht nicht die Mengen vom 20. Dezember 2009.
10.01. Die Interessengemeinschaft „Gemeinsam handeln am Ernst-Reuter-Platz“ stellt sich der Öffentlichkeit vor. Der Zusammenschluss von Einzelhändlern geht aus einem vom Land mit 20 000 Euro geförderten Projekt der städtischen Wirtschaftsförderung und des Bundesfachverbands des türkischen Groß- und Einzelhandels hervor. Vorsitzender der Interessengemeinschaft ist Ahmet Temel.
10.01. Mit dem Ehrenteller des Baumberger Allgemeinen Bürgervereins wird beim Neujahrsempfang Otto Faulhammer ausgezeichnet. Er kümmert sich ehrenamtlich um den Baumberger Dorfplatz.
14.01.
15.01.
Merkur-Spielothek und Vegas Bowling (Konrad-Zuse-Straße 6) werden eröffnet. Das zweigeschossige Gebäude im Gewerbegebiet Im Weidental entstand in rund einjähriger Bauzeit nach einem Entwurf der Langenfelder Architekten Willi Silberhorn und Peter Stepke. Insgesamt wurden 7,6 Millionen Euro investiert und vierzig Arbeitsplätze geschaffen.
Unten befindet sich auf 1400 Quadratmetern die Merkur-Spielothek mit achtzig Computer-Spielen und Glücksspiel-Automaten. Geöffnet ist nahezu rund um die Uhr: montags bis samstags von 6 bis 5 Uhr, sonn- und feiertags von 11 bis 5 Uhr. Die Merkur-Spielothek GmbH & Co. KG (gegründet 1974) gehört zum Familienunternehmen Gauselmann (Espelkamp, gegründet 1957) und ist nach eigenen Angaben größter Spielhallen-Betreiber in Deutschland und Europa. Die mehr als 200 Filialen in Deutschland machen einen Jahresumsatz von einer Milliarde Euro.
Oben bietet Vegas Bowling auf 3500 Quadratmetern 22 Bowlingbahnen und 25 Pool-Billardtische sowie Dartgeräte und ein Restaurant. Auf den Bowlingbahnen werden auch Liga-Spiele ausgetragen. Betreiber ist die AD Handels- und Verwaltungs GmbH.
14.01. Mit dem Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen wird die aus Monheim stammende Schriftstellerin Ulla Hahn ausgezeichnet. Ministerpräsident Jürgen Rüttgers überreicht ihr die Auszeichnung in Düsseldorf.
16.01. Viel Beifall gibt es bei der Prunksitzung der Gromoka in der Aula am Berliner Ring für die Kölner Band Bläck Fööss, aber auch für die zahlreichen anderen Darbietungen. Für Furore sorgt der Elferrat, der sich in Cheerleader-Verkleidung zu einer dreistöckigen Pyramide aufbaut.
17.01. Die Tanzgruppe „Gänselieschen und Spielmänner“ der Gromoka feiert in der Marienburg ihr 25-jähriges Bestehen. Die Kinder im Alter von fünf bis 14 Jahren, die pro Session bis zu fünfzig Auftritte haben, werden von Luise Albrecht und Nicole Sommer betreut. Gründerinnen waren 1985 Herta Grenz und Marion Goller. Sie knüpften an die Kindertanzgruppe „Fünkchen“ an, die sich im Jahr zuvor aufgelöst hatte.
17.01. Beim Neujahrsempfang des CDU-Stadtverbands werden langjährige Mitglieder geehrt. Seit vierzig Jahren gehören Maria Janes-Freitag, Rolf Schwarz-Schütte und Jutta Brüske der Partei an.
19.01. Die Postfiliale Friedrichstraße 2 (eröffnet 1982) ist letztmals geöffnet. Die Postdienstleistungen werden ab 20. Januar von Lotto-Toto Gabriele Mahr-Sahler im Rathaus-Center übernommen. Zusätzlich zu dem seit 17 Jahren bestehenden Geschäft übernimmt Mahr-Sahler ein bisher leerstehendes Ladenlokal schräg gegenüber zur Unterbringung der Postfächer.
22.01. Ein Raubüberfall wird gegen 23.45 Uhr auf eine Spielhalle an der Frohnstraße verübt. Zwei Männer bedrohen eine sechzigjährige Mitarbeiterin. Ihr gelingt die Flucht durch den Notausgang. Die Täter entwenden ihre Geldbörse und weiteres Bargeld.
24.01. Beim Patronatsfest zeichnet die St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Monheim langjährige Mitglieder aus. Für sechzig Jahre werden geehrt Richard Bremer, Fritz Janes und Heinz Wörtler, für vierzig Jahre Hans Heiden.
24.01. In der Generalversammlung der St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Baumberg (44 Mitglieder) wird Brudermeister Erhard Goth wiedergewählt.
24.01. Am Geldautomaten der Deutschen Bank (Rathausplatz 8) wird eine aus Lesegerät und Kamera bestehende „Skimming“-Anlage entdeckt. Damit versuchen Betrüger, die Daten von EC- und Kreditkarten auszuspähen. Mitarbeiter der Bank alarmieren gegen 6.30 Uhr die Polizei, die die nur schwer zu erkennende Anlage ausbaut und beschlagnahmt. Die Polizei nimmt an, dass der Geldautomat von drei Männern aus Osteuropa manipuliert wurde, die am Vortag in Dormagen festgenommen wurden.
25.01. Zum neuen Vorsitzenden des Verbands der Katholiken in Wirtschaft und Verwaltung wählt die Jahreshauptversammlung der Ortsgemeinschaft (56 Mitglieder) einstimmig Herbert Süß. Der frühere Prokurist der Raiffeisenbank folgt auf Bernd Wehner, der seit 1993 den Vorsitz führte und nicht wieder antrat. Er ist seit 2009 KKV-Bundesvorsitzender.
25.01. Gegen Mitternacht rückt die Feuerwehr zu zwei Bränden nach Baumberg aus. Zunächst brennt ein Holzverschlag an der ehemaligen Tennishalle Robert-Bosch-Straße. Das Feuer wird gelöscht, bevor es auf die Halle übergreift. Kurze Zeit später brennen Gegenstände vor dem Vereinsheim des Baumberger Tennisclubs an der Sandstraße. Auch Teile des Dachstuhls werden in Brand gesetzt.
26.01. Das ehemalige Brauereigelände an der Biesenstraße hat einen neuen Eigentümer. Wie die Rheinische Post berichtet, haben die Investoren Paul Breitner und August Lotz das Grundstück im Dezember 2009 an die Westdeutsche Immobiliengesellschaft mbH (ImWest, Legden) verkauft. Das Unternehmen verfolge ein anderes Konzept als bisher. Es sollen nicht mehr barrierefreie Wohnungen für Senioren entstehen, sondern 36 energiesparende Stadthäuser für junge Familien.
28.01. In der Ratssitzung bringen Bürgermeister Daniel Zimmermann und Kämmerer Max Herrmann den Entwurf des Haushalts 2010 ein.
Aufwendungen von 96,3 Millionen Euro stehen Erträge von 75,5 Millionen gegenüber. Der aktuelle Fehlbetrag von 20,8 Millionen Euro erhöht sich durch die bereits für Verluste der Vorjahre notwendigen Kassenkredite auf insgesamt knapp 60 Millionen. Die Gesamtverschuldung steigt auf 130 Millionen. In diesem und den folgenden Jahren verringert sich die allgemeine Rücklage jeweils um mehr als ein Zwanzigstel (6,07 Millionen Euro). Bis 2015 sind weder rechtskräftige Haushalte noch genehmigungsfähige Haushaltssicherungskonzepte zu erwarten. Deshalb gilt Nothaushaltsrecht.
Ursache der dramatischen Haushaltslage ist der Rückgang der Steuereinnahmen. Die Gewerbesteuer sinkt von 18,5 Millionen Euro im Jahr 2009 auf 13 Millionen, die Einkommensteuer von 14,9 ebenfalls auf 13 Millionen.
28.01. Jürgen Hupperts (72) bleibt Schiedsmann für den Stadtteil Baumberg. Der Rat wählt ihn einstimmig für weitere fünf Jahre. Seit Dezember 1989 ist Hupperts Baumberger Schiedsmann. Dafür zeichnet ihn Bürgermeister Daniel Zimmermann in der Ratssitzung aus.
29.01. Ein neuformierter Fanfaren- und Musikzug hat die Nachfolge des 1. Monheimer Fanfarencorps angetreten. Wie die Westdeutsche Zeitung berichtet, hat sich das seit 1969 bestehende Corps zum Jahresende 2009 aufgelöst. Den Fanfaren- und Musikzug leitet Heiko Scheerhans, früher beim Fanfarencorps aktiv.
29.01. Michael Schlemminger-Fichtler (65), seit der Gründung der Peter-Ustinov-Gesamtschule 1982 deren Leiter, wird in den Ruhestand verabschiedet. Auch Werner Goller (65), der ebenfalls seit der Schulgründung Schlemminger-Fichtlers Stellvertreter war, geht in Pension.
Die Schulleitung übernimmt am 1. Februar Regina Lingel-Moses (53), bisher stellvertretende Leiterin der Anne-Frank-Gesamtschule in Viersen. Neuer stellvertretender Schulleiter wird Jochen Herling (54), bisher schon als Lehrer an der Gesamtschule tätig.
29.01. In der Jahreshauptversammlung SPD-Arbeitsgemeinschaft „60 plus“ wird Vorsitzender Dieter Sander wiedergewählt. Zur stellvertretenden Vorsitzenden wird Ehrenbürgermeisterin Ingeborg Friebe gewählt. Die Arbeitsgemeinschaft hat 177 Mitglieder und 203 Fördermitglieder.

Februar 2010

00.02. Mitte des Monats schließt der Laden „Fein soll’s sein“ (Deichstraße 2 b). Das Geschäft für Feinkost, Wein, Kunsthandwerk, Spielzeug und anderes mehr bestand seit März 2008. Inhaberin Claudia Schmidt-Firlus begründet die Geschäftsaufgabe mit mangelndem Umsatz.
00.02. Unter dem Namen „Monalisen“ gründet sich erstmals eine Frauen-Tanzgarde. Präsidentin ist Ilona Jakobs, Kommandantin Anne Bremer, die Prinzessin der Session 2006/2007.
02.02. In der Jahreshauptversammlung des Frauenchors Baumberg wird Vorsitzende Dorothea Heymann wiedergewählt.
01.02. Das „Baumberger Möbelhaus“ mit An- und Verkauf eröffnet an der Griesstraße 61 (ehemals Getränke-Quelle Hilgers). Inhaberin ist Heike Kellermann.
02.02. Die bisherige Robot Visual Systems GmbH erhält die neue Firmierung Jenoptik Robot GmbH.
02.02. Die „Kinder-Ecke“ eröffnet der Sozialdienst katholischer Frauen und Männer an der Krischerstraße 6 b (Ecke Mittelstraße). In dem Ladenlokal sind gebrauchte Kinderbekleidung, Schuhe, Spielwaren und anderes mehr erhältlich.
03.02. Mit dem Goldenen Meisterbrief zeichnet die Handwerkskammer Düsseldorf den Tischlermeister August Raabe (79) aus. Am 26. Januar 1960 legte er die Meisterprüfung ab und machte sich anschließend in Monheim selbstständig. 1991 ging Raabe in den Ruhestand. Sein Betrieb befand sich an der Niederstraße 50.
04.02. In der Jahreshauptversammlung des Akkordeon-Orchesters Baumberg wird Klemens Poschke zum neuen Vorsitzenden gewählt. Er löst Hans-Josef Thomas ab.
05.02. Im Neubau für das Familienzentrum der AWO-Kindertagesstätten Villa Regenbogen und Kunterbunt im Österreich-Viertel (Linzer Straße) bricht wenige Wochen vor der Fertigstellung ein Feuer aus. Gegen 22.30 Uhr alarmieren Anwohner die Feuerwehr. Bei ihrem Eintreffen stehen große Teile des Untergeschosses, der ersten Etage und der Dachkonstruktion in Flammen. Ein großer Teil des Gebäudes wird zerstört.
Der Einsatz zieht sich bis in den frühen Morgen hin, immer wieder müssen Brandnester gelöscht werden. Die Kriminalpolizei ermittelt, dass der Brand vorsätzlich gelegt wurde. Der Sachschaden wird auf rund eine Million Euro geschätzt.
06.02. Beim 17. Schunkelnden Bürgerhaus des Arbeitskreises Baumberger Karneval (ABK) wird der langjährige Moderator Heinz-Peter („Heipi“) Strauch verabschiedet. ABK-Vorsitzender Peter Spieckermann zeichnet Strauch mit einem „Goldenen Mikrofon“ aus. Das Goldene Lindenblatt geht beim Frühschoppen am Folgetag an Büttenredner Dieter („Didi“) Trappe.
07.02. Aus der erstmals stattfindenden Wahl des Integrationsausschusses geht die Internationale Liste Monheim am Rhein mit 58,71 Prozent der Stimmen als stärkste Kraft hervor. Sie erhält vier Sitze. Gewählt sind Erkan Güneser, Nassiba Akrouch, Bülent Hafci und Hasan Adibelli. Der Einzelbewerber Ercan Türkoglu holt 41,29 Prozent und kommt damit auf rechnerisch auf zwei Sitze. Da er nur einen besetzen kann, hat der Integrationsausschuss fünf statt der möglichen sechs gewählten Mitglieder. Weitere sieben werden vom Rat entsandt.
Wahlberechtigt waren 4000 Ausländer ab 16 Jahren sowie Personen, die nicht länger als seit fünf Jahren die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen. Die Wahlbeteiligung beträgt 10,35 Prozent. Besonders niedrig ist sie in Baumberg, wo nur 15 Stimmen abgegeben werden. Um das Wahlgeheimnis zu wahren, werden die Stimmzettel vor der Auszählung mit jenen aus dem Wahllokal im Rathaus vermischt.
07.02. Die Evangelische Kirchengemeinde feiert das fünfzigjährige Bestehen ihres Gemeindehauses Hitdorf. Obwohl seit 1975 nach Leverkusen eingemeindet, bildet Hitdorf weiterhin einen Bezirk der Monheimer Kirchengemeinde. Zuständiger Pfarrer ist seit 1997 Peter Ufer.
08.02. Die Lise-Meitner-Realschule schließt eine Kooperationsvereinbarung mit der apt Hiller GmbH im Rahmen des Kooperationsnetzes Schule – Wirtschaft des Kreises Mettmann und der Industrie- und Handelskammer Düsseldorf. Praktika zum Kennenlernen der im Unternehmen vorhandenen Berufsbilder stehen ebenso auf dem Programm wie Bewerbungstrainings.
11.02. Den Sturm aufs Rathaus entscheiden die Jecken auch diesmal für sich. Bürgermeister Daniel Zimmermann händigt den Rathausschlüssel dem Prinzenpaar Heiko I. und Daniela (Eheleute Köther) aus, gibt aber zu bedenken: „Was wollt ihr holen? Das Rathaus ist pleite – da gibt’s keine Kohlen.“ Anschließend ziehen Sieger und Besiegte zur Weiberfastnacht an der Doll Eck. Frostige Temperaturen und schneidender Ostwind halten Jecken und Möhnen nicht vom feuchtfröhlichen Feiern ab.
13.02. Restlos ausverkauft ist auch die 15. Schunkelnde Sandberghalle. Das vielstündige närrische Programm wird von 1260 zumeist kostümierten Zuschauern verfolgt.
14.02. Rund 500 Aktive ziehen im 16. Kinderkarnevalszug durch die Altstadt. Das Motto lautet „Su wor et immer, su muss et sinn – Fastelovend fiere mer Pänz als Wikinger in Monnem am Rhing“.
14.02. Bei anhaltendem leichten Schneefall zieht der 19. Baumberger Veedelszoch unter dem Motto „Solange es in Boomberg brummt, ist Monnem gesund!“ Der Arbeitskreis Baumberger Karneval bietet mit Wagen, Fußgruppen und Kapellen insgesamt 52 Zugnummern auf.
14.02. Die Altstadtfunken ehren langjährige Mitglieder. Seit sechzig Jahren gehört Helmut Steinborn der Garde an. Beim Eintritt war er zwölf Jahre alt. Ernst Goebel und Willi Schmidt sind seit fünfzig Jahren Mitglied.
15.02. Temperaturen um den Gefrierpunkt und leicht verschneite Straßen bilden den Rahmen für den 77. Rosenmontagszug der Gromoka. Das Sessionsmotto „Su wor et immer, su muss et sinn – Fastelovend fiere in Monnem am Rhing“ wird fantasievoll ins Bild gesetzt. Auf der dreieinhalb Kilometer langen Strecke durch Stadtmitte und Altstadt ziehen 35 Wagen, 32 Fußgruppen und sieben Kapellen an nach Schätzung der Polizei 50 000 Zuschauern vorbei. Viele Jubelrufe gelten Prinz Heiko I., der an diesem Tag 36 Jahre alt wird. Zum letzten Mal nach 25 Jahren sind die Quietsch-Bock-Jecken im Zug dabei. Der 1984 von Eisenbahnern gegründete Zusammenschluss beteiligte sich zunächst mit Fußgruppen, dann mit Wagen am Rosenmontagszug. Aus Altersgründen hören die Quietsch-Bock-Jecken auf.
17.02. Beim politischen Aschermittwoch des SPD-Ortsvereins in der Festhalle Bormacher treten der ehemalige Bundesfinanzminister Peer Steinbrück und die Kabarettistin Sia Korthaus auf. Von den 150 Besuchern zählen viele zur SPD-Arbeitsgemeinschaft „60 plus“.
17.02. Erstmals hält der CDU-Stadtverband einen politischen Aschermittwoch ab. Gastredner vor rund siebzig Teilnehmern im Bürgerhaus Baumberg ist der ehemalige Regierende Bürgermeister von Berlin, Eberhard Diepgen.
18.02. Mit seiner Goldenen Ehrennadel zeichnet der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge die langjährige Spendensammlerin Doris Worm (70) aus. Von 1962 bis Ende des Jahrzehnts und dann wieder ab 1991 sammelte Worm im Stadtgebiet für den Volksbund. Sie ging von Haus zu Haus und in die Gaststätten.
18.02. Willi Herriger, Vorsitzender der Altstadtfunken und seit 2002 Präsident von deren Karnevalsdienstags-Sitzung, wird siebzig Jahre alt. Der gebürtige Monheimer wuchs auf dem Clarenhof an der Bleer Straße auf und bewirtschaftete ihn, bevor er ein Entsorgungsunternehmen mit Containerdienst aufbaute. 1980 trat Herriger den Altstadtfunken bei.
24.02. Zum neuen Vorsitzenden des Tierschutzvereins Monheim / Langenfeld (80 Mitglieder) wählt die Jahreshauptversammlung Reinhard Schmidt. Er war bisher stellvertretender Vorsitzender.
25.02. Zum neuen Vorsitzenden des SPD-Distrikts Baumberg (115 Mitglieder) wählt die Jahreshauptversammlung Roland Gunia (40). Er ist Nachfolger von Jürgen Bullert (61), der seit 2004 Vorsitzender war und nicht wieder antrat. Gunia war von 2000 bis 2007 Vorsitzender des SPD-Distrikts Monheim Süd.
26.02. An der Hermann-Gmeiner-Schule werden vier neue Klassenräume eingeweiht. Der eingeschossige Anbau nimmt die dritten Schuljahre und die Sprachförderung durch das Netzwerk Mo.Ki – Monheim für Kinder auf. Die Stadt hat 400 000 Euro in das energiesparende Gebäude investiert. Alle Räume sind mit Computer-Anschlüssen ausgestattet.
27.02. In der Jahreshauptversammlung des Obst- und Gartenbauvereins wird Vorsitzender Jürgen Stender wiedergewählt.
28.02. Für fünfzigjährige Mitgliedschaft bei den Briefmarkenfreunden Monheim erhält Rudolf Pohlmann die Goldene Ehrennadel.
28.02. Sturmtief „Xynthia“ zieht am Nachmittag und frühen Abend über das Stadtgebiet hinweg. Auf dem Holzweg stürzt ein Baum auf ein Auto. Im Rheinpark lösen sich Teile eines Baugerüsts.

März 2010

00.03. Stefan Lorenz bleibt Vorsitzender des Männergesangvereins Harmonie. In der Jahreshauptversammlung wird er wiedergewählt.
00.03. Die Gromoka prämiert die schönsten Fußgruppen und Wagen des Rosenmontagszugs. Bei den Fußgruppen kommen die Altstadtfrauen und die Monnemer Mädchen mit gleicher Punktzahl auf den ersten Platz. Bei den Wagen setzt sich der Baumberger Allgemeine Bürgerverein durch.
00.03. In der Jahreshauptversammlung des Frauenchors Klangfarben vocale Monheim werden Vorsitzende Edith Schlickmann und Chorleiterin Nicole Dreibholz wiedergewählt.
00.03. Christoph Schröder übernimmt die Leitung der Winrich-von-Kniprode-Schule. Seit März 2009 leitete er die katholische Grundschule bereits kommissarisch.
01.03. Das Hochwasser des Rheins erreicht am Pegel Köln gegen 19 Uhr mit 6,83 Meter seinen Höchststand.
03.03. In der Sitzung des Ausschusses für Stadtplanung, Umwelt, Bau und Verkehr tritt eine „Initiative gegen Bebauung Baumberg-Ost (IGBBO)“ hervor. Sprecher ist Thomas Schirmer. Es gebe bereits mehr als hundert Unterstützer, vor allem aus dem Österreich-Viertel.
Das städtische Sportstättenkonzept sieht vor, die Bezirkssportanlage von ihrem jetzigen Standort Bregenzer Straße um einige hundert Meter Richtung Wolfhagener Straße zu verlegen. Auf dem freiwerdenden Areal sollen dann maximal hundert Wohneinheiten entstehen. Die Initiative fordert, diese Zahl dürfe keinesfalls überschritten werden. Die Bezirkssportanlage solle zudem an den Kielsgraben verlegt werden, um in Baumberg Ost Flächen für Landwirtschaft und Erholung zu erhalten.
05.03. Die Menk’schen Betonsteinwerke (Opladener Straße 160) haben die Produktion von Rohren, Platten, Pflaster und Kleinkläranlagen nach Landsberg in Sachsen-Anhalt verlagert. Wie die Westdeutsche Zeitung berichtet, verbleiben in Monheim am Rhein nur Lager und Verkauf, die Zahl von bisher rund dreißig Beschäftigten wird in etwa halbiert.
Die Werksanlagen sollen von 36 000 auf 3000 Quadratmeter reduziert werden. Von den freiwerdenden Flächen gehen 3000 Quadratmeter an die benachbarte Firma Jenoptik Robot, 16 000 werden vom Betonsteinwerk Koll (Bonn) übernommen. Koll präsentiert in einem „Ideengarten“ Produkte für die Gartengestaltung. Ergänzend bietet die Firma Kolf (Neunkirchen) Wassertechnik für den Garten an.
06.03. Unter dem Namen „aleganto“ feiert das Traditionsgeschäft Moden Arens nach mehrwöchiger Renovierung Neueröffnung. Das Sortiment wird um Tischwäsche, Gardinen und Dekorationsartikel erweitert. Hinzu kommt eine Änderungsschneiderei. Inhaber ist Berthold Seegers, der bisher mit seiner Frau Claudia Näharbeiten in Heimarbeit erledigte. Die seit 45 Jahren tätige Verkäuferin Maria Baur bleibt dem Geschäft erhalten.
06.03. Mit der Eröffnung des Billardcafés und Bistros Planetarium II (Ernst-Reuter-Platz 13) wird ein Leerstand beseitigt (ehemalige Gaststätte Zur Neustadt). Inhaber ist Duran Ates, der bereits seit einigen Jahren das Planetarium in der Friedrichstraße betreibt.
06.03. Die Sitzungspräsidenten der Gromoka, Maria und Klaus Conzendorf, sind zurückgetreten. Wie der Wochen-Anzeiger berichtet, hat es im Vorstand Differenzen gegeben. Klaus Conzendorf war seit 2007 Sitzungspräsident, seine Frau leitete seit demselben Jahr die Damensitzungen.
06.03. Die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) St. Gereon Monheim (74 Mitglieder) ehrt in der Jahreshauptversammlung Josef Busch für sechzigjährige Mitgliedschaft und Martin Brüske für fünfzig Jahre. Der Vater von Josef Busch, Fritz Busch, zählte 1912 zu den Mitbegründern der Monheimer KAB.
06.03. Zu einem „unklaren Feuerschein“ nahe der Geschwister-Scholl-Schule in Baumberg wird die Feuerwehr gegen 21 Uhr gerufen. An der Kindertagesstätte der Arbeiterwohlfahrt brennen in einem Unterstand Abfallbehälter und Sperrmüll. Die Feuerwehr verhindert, dass das Feuer auf den Dachstuhl übergreift. Am nächsten Morgen rückt die Feuerwehr abermals zur Geschwister-Scholl-Straße aus. Diesmal brennen zwei Restmüllcontainer, die schnell gelöscht werden können.
06.03. Zum neuen Vorsitzenden des SPD-Ortsvereins wählt die Jahreshauptversammlung Tayfun Ipekyilmaz (49). Der türkischstämmige Diplom-Betriebswirt war bisher Geschäftsführer des Ortsvereins. Er tritt die Nachfolge von Jens Geyer an, der wegen des schlechten SPD-Ergebnisses bei der Kommunalwahl nicht wieder kandidierte. Geyer war seit 2007 Vorsitzender. Zu stellvertretenden Vorsitzenden werden Alexander Schumacher und Werner Bischoff gewählt.
Von den 300 Monheimer SPD-Mitgliedern (199 Männer, 101 Frauen) beteiligen sich 51 an der Jahreshauptversammlung. Erneut wird die Überalterung der Mitglieder beklagt – 177 seien älter als sechzig Jahre.
13.03. Seine Jahreshauptversammlung hält der Arbeiter-Samariter-Bund in der neuen Dienststelle an der Grabenstraße 31 ab. Zuvor befand sich die Dienststelle seit 2001 am Düsselweg 8.
15.03. Das Geschäft „DekoQueen“ ist von der Krischerstraße 16 zur Krischerstraße 14 umgezogen und eröffnet dort seine neuen Räume. Inhaberin Silke Sinell bietet auf vergrößerter Fläche hauptsächlich Wohnaccessoires und Geschenkartikel an.
15.03. Beim Abbau der Produktionsanlagen der Menk’schen Betonsteinwerke bricht ein 33-jähriger Arbeiter durchs Dach und stürzt etwa drei Meter in die Tiefe auf eine Metalltreppe. Der Mann, der ohne Absicherung hinaufgestiegen war, wird schwer verletzt.
17.03. In der Jahreshauptversammlung der SG Monheim wird Vorsitzender Karl-Heinz Göbel einstimmig wiedergewählt. Der größte Verein im Stadtgebiet hat jetzt fast 2300 Mitglieder – 776 mehr als im Vorjahr. Unter den Mitgliedern sind 400 Kinder bis sechs Jahre und 1300 Kinder von sieben bis 14 Jahren. Zum starken Zuwachs trugen vor allem die Angebote in der vereinseigenen Gymnastikhalle im Heinrich-Häck-Stadion bei.
18.03. Die Feuerwehr wird nachts zu mehreren Bränden gleichzeitig alarmiert. Gegen 22 Uhr rückt sie zu fünf brennenden 1100-Liter-Müllcontainern an der Wilhelm-Leuschner- und der Geschwister-Scholl-Straße aus. Das Übergreifen der Flammen auf Wohngebäude und Pkw wird verhindert. Zudem brennt auf dem ehemaligen Marktplatz an der Geschwister-Scholl-Straße ein Lkw. Gegen Mitternacht müssen dann an der Anna-Seghers-Straße noch zwei brennende Geräteschuppen gelöscht werden.
18.03. Mit Temperaturen um 15 Grad wird es frühlingshaft warm.
19.03. Die schönsten Fußgruppen und Wagen werden vom Arbeitskreis Baumberger Karneval prämiert. Bei den Fußgruppen holen die Boomberger Knollebäre wie im Vorjahr den ersten Preis. Bei den Wagen setzt sich wieder einmal der Baumberger Allgemeine Bürgerverein an die Spitze.
19.03.
20.03.
Die Baumberger ökumenischen Kinderbibeltage finden zum 25. Mal statt. Veranstalter sind die evangelische Friedenskirche und die katholische Pfarrgemeinde St. Dionysius. Initiatoren waren 1984 Pfarrer Peter Becker und Pastoralreferentin Irmgard Conin. Kinder von vier bis elf Jahren beschäftigen sich mit biblischen und religiösen Themen.
20.03. Auf weniger Müll als in früheren Jahren stoßen die fünfzig Mithelfer bei der jährlichen Rheinufersäuberung des Baumberger Allgemeinen Bürgervereins. Dennoch kommen 38 Kubikmeter Unrat zusammen.
21.03. Beim Frühlingsempfang der SPD-Ratsfraktion wird der Ingeborg-Friebe-Preis für ehrenamtliches Engagement verliehen. Die Auszeichnung geht an die Eheleute Monika und Kurt Handreck, die seit vielen Jahren im Verein für Rollstuhlfahrer und deren Freunde aktiv sind.
22.03. Der Vorsitzende des Bürgervereins Monheim (79 Mitglieder), Klaus Glasow, wird in der Jahreshauptversammlung wiedergewählt.
23.03. Der Rat entscheidet über das Sportstättenkonzept. Mit den Stimmen von Peto, SPD, Grünen und Menschen für Monheim wird beschlossen, die Bezirkssportanlage Baumberg von der Bregenzer Straße um einige hundert Meter Richtung Wolfhagener Straße zu verlegen. Auf den freiwerdenden Flächen am bisherigen Standort soll der Bau von Wohnhäusern ermöglicht werden.
Das Sportstättenkonzept sieht in weiteren Etappen unter anderem vor: Modernisierung von Jahn-Sportplatz und Heinrich-Häck-Stadion, Sanierung des Sportplatzes des Otto-Hahn-Gymnasiums sowie Bau eines halben Kunstrasenfeldes im Rheinstadion. Damit soll auch der Fortfall des Sportplatzes am Kielsgraben kompensiert werden, der voraussichtlich 2011 beim Kiesabbau der Firma Monier weggebaggert wird.
23.03. In der Ratssitzung wird Ratsherr Ulrich Anhut (FDP) verpflichtet. Er rückt für Helga Blum nach, die am 4. Februar ihr Mandat niederlegte. Sie gehörte dem Rat seit November 2007 an. Anfang April gibt Blum ihren Austritt aus der FDP bekannt.
23.03. Der Rat verabschiedet gegen die Stimmen von FDP und Linkspartei den Haushalt 2010. Der Fehlbetrag von 20,8 Millionen Euro soll durch Ausgabenkürzungen und Mehreinnahmen um 576 000 Euro gesenkt werden.
23.03. Zu einer Haftstrafe von 21 Monaten verurteilt das Amtsgericht Langenfeld einen 27-jährigen Mann aus Leichlingen, der im Jahr 2005 an einer Schlägerei vor dem Sojus 7 beteiligt war und dabei nach Überzeugung des Gerichts einen heute 23-jährigen Monheimer schwer verletzte. Der Verurteilte streitet die Tat ab.
25.03. Die Mode Cruse Vertriebs GmbH (Arnsberg) eröffnet eine Filiale im Rathaus-Center II (Heinestraße 1). Auf 440 Quadratmetern wird Damenoberbekleidung verschiedener Marken angeboten. Inhaber Bernd Cruse betreibt landesweit mehr als vierzig Filialen. Mit der Ansiedlung werden mehrere langjährige Leerstände im Center II beseitigt.
26.03. Im City-Management für den Einzelhandel wird ein neuer Anlauf gemacht. Die Werbegemeinschaften Treffpunkt Monheim am Rhein, Rathaus-Center und Gemeinsam handeln am Ernst-Reuter-Platz wollen fortan eng mit der Stadt und Marke Monheim zusammenarbeiten. Erste gemeinsame Aktion ist ein Stadtfest vom 28. bis 30. Mai. Das City-Management wird von Petra Mackenbrock von der städtischen Wirtschaftsförderung koordiniert.
27.03. Der 2009 gegründete Boxring Monheim, eine Abteilung der SG Monheim, richtet erstmals eine Box-Gala aus. In der Sporthalle an der Falkenstraße versammeln sich 200 Fans, um 19 Kämpfe in den Disziplinen Muay Thai, Kick-Boxen und Boxen zu erleben.
28.03. Ein brennendes Auto an der Fichtestraße in Baumberg wird der Feuerwehr gegen 19.30 Uhr gemeldet. Bei ihrem Eintreffen steht die Motorhaube des Geländewagens im Vollbrand. Das Fahrzeug war führerlos von einem Parkplatz gerollt und gegen die Fassade eines fünfgeschossigen Wohnhauses geprallt. Zwei Bewohner werden durch Rauchgas verletzt und müssen ins Krankenhaus.
29.03. Zum neuen Vorsitzenden des Stadtsportverbands wird in der Jahreshauptversammlung Karl-Heinz Göbel gewählt. Der Vorsitzende der SG Monheim ist Nachfolger von Andreas Zauche, der im Oktober 2009 zurücktrat. Zu Göbels Stellvertreter wird Stephan Schuhen gewählt, Vorsitzender des Baumberger Turn- und Sportclubs.
29.03. Die städtische Kindertagesstätte Sandberg stellt der Presse ihren neuerrichteten Anbau vor. Er bietet Platz für eine zusätzliche Gruppe für zehn Kinder im Alter von vier Monaten bis drei Jahre. Der Anbau kostete 400 000 Euro, wovon 288 000 Euro das Land übernimmt. Im Stadtgebiet soll die Deckungsquote für die Betreuung von Kindern unter drei Jahren bis zum Sommer bei 19 Prozent liegen. Ein Ausbau auf 30 Prozent bis 2013 ist vorgesehen.
29.03. Schneiderei und Spendenannahme des Sozialdiensts Katholischer Frauen und Männer eröffnen ihre neuen Räume an der Krischerstraße 27. Bisheriger Sitz war an der Mittelstraße 40–42.
31.03. Im Alter von 74 Jahren stirbt der ehemalige Vorsitzende des Ortsvereins Monheim des Deutschen Roten Kreuzes, Dr. Jürgen Diesinger. Der Gynäkologe stand von 1975 (vielleicht auch früher) bis 1982 an der Spitze des Ortsvereins.

April 2010

00.04. Seit zehn Jahren ist Christa Oswald Inhaberin der Heißmangel an der Deichstraße 2 b. Der Betrieb, dem auch eine Wäscherei angeschlossen ist, existiert wohl seit etwa fünfzig Jahren – so alt dürfte auch die immer noch funktionierende Heißmangel sein.
00.04. Nach nur sechs Monaten ist das Café „Neue Freiheit“ (Turmstraße 21) wieder geschlossen.
00.04. Rund 650 Sportabzeichen verleiht der Stadtsportverband auf dem Jahn-Sportplatz, davon um die 600 an Kinder und Jugendliche. Bei den Erwachsenen erhält Hans Günter Harrer seine 42. Goldene Nadel und Gisela Hackel ihre 25.
00.04. Zum neuen Parteivorsitzenden von Peto wird Andreas Piana (22) gewählt. Er löst Ratsfrau Janne Oberdieck ab, die seit 2008 Vorsitzende war.
04.04. Am frühen Morgen des Ostersonntags muss die Feuerwehr in dichter Folge insgesamt sieben Brände in Baumberg bekämpfen. Die erste Meldung kommt gegen 4.40 Uhr vom AWO-Kindergarten an der Geschwister-Scholl-Straße. Dort brennt ein Müllcontainer, die Flammen greifen bereits auf den Dachstuhl über. Die Feuerwehr verhindert schlimmeres.
Dann beschäftigen zwei brennende Pkw die Feuerwehr, der eine auf dem angrenzenden Parkplatz, der andere auf der Rückseite des Einkaufzentrums an der Geschwister-Scholl-Straße. Das Fahrzeug auf dem Parkplatz ist schnell gelöscht. Schwierig gestaltet sich hingegen der Einsatz am Einkaufszentrum. Der Pkw auf einem überdachten Parkplatz brennt in voller Ausdehnung. Das Feuer droht auf weitere Fahrzeuge sowie das angrenzende Wohn- und Geschäftshaus überzugreifen. Durch Hitzeeinwirkung brennt eine Tür zu einem Ladenlokal durch.
Während der Löscharbeiten werden drei weitere Brände gemeldet. Daraufhin wird Sirenenalarm für das gesamte Stadtgebiet ausgelöst und Verstärkung aus Langenfeld angefordert. Abermals stehen Müllcontainer in Flammen. Als siebter Einsatz wird der Feuerwehr kurz nach sechs Uhr ein größeres Feuer an den Info-Studios an der Robert-Bosch-Straße gemeldet. Dort brennen abgelegte Filmkulissen.
Nach gut drei Stunden sind alle Einsätze abgeschlossen. Zur Auffindung eventueller weiterer Brandorte kreist ein Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera über Baumberg. Von 5.30 bis 7.10 Uhr wird die Geschwister-Scholl-Straße weiträumig gesperrt.
11.04. Der frühere Ratsherr Hans-Jochen Schiko stirbt im Alter von 76 Jahren. Der Sozialdemokrat gehörte dem Rat von 1976 bis 1983 an. Schiko, in Löwenberg in Schlesien geboren, lebte mit seiner Familie seit 1967 im damals noch „Monheim Süd“ genannten Berliner Viertel. Dort wurde er nicht nur politisch aktiv, sondern setzte sich für die Bewohner der Neue-Heimat-Siedlung auch als Mitbegründer und Vorsitzender des Mieterbeirats ein. Als Schiko, von Beruf kaufmännischer Angestellter, 1983 nach Düsseldorf verzog, musste er seine Funktionen aufgeben.
12.04.

In den Ruhestand verabschiedet wird Dr. Norbert Friedrich (60), seit 33 Jahren stellvertretender Leiter der Volkshochschule.

Der gebürtige Essener studierte nach Schulbesuch und Wehrdienst Geschichte und Anglistik an der Ruhr-Universität Bochum. Im Rahmen seiner Studien forschte Friedrich in englischen Archiven und Bibliotheken an Originalurkunden Heinrichs II. aus dem zwölften Jahrhundert. 1974 machte er das Magisterexamen, 1977 promovierte er zum Dr. phil. Im selben Jahr kam Friedrich als pädagogischer Mitarbeiter zur Monheimer Volkshochschule, wo er vor allem für Sprachen sowie Gesellschaft, Politik und Geschichte verantwortlich war. Der zeitweilige Mittel- und Langstreckenläufer betreute aber auch die Gesundheits- und Sportkurse. Zudem übernahm er die stellvertretende Leitung der VHS. Den Teilnehmern zahlreicher Studienreisen brachte Friedrich England und Irland nahe.

Norbert Friedrich wurde auch politisch aktiv. Er war Vorsitzender des SPD-Ortsvereins von 1980 bis 1986 und von 2000 bis 2007. Den Stadtverband der Europa-Union führte er von 1990 bis 2001. Im Jahr 1991 gründete Friedrich eine ungebundene Selbsthilfegruppe für Alkohol- und Medikamentenabhängige und trat den Guttemplern bei.

Norbert Friedrich wurde auch politisch aktiv. Er war Vorsitzender des SPD-Ortsvereins von 1980 bis 1986 und von 2000 bis 2007. Den Stadtverband der Europa-Union führte er von 1990 bis 2001. Im Jahr 1991 gründete Friedrich eine Selbsthilfegruppe für Alkohol- und Medikamentenabhängige und trat den Guttemplern bei.

Friedrich ist seit 2000 Vorsitzender des Paritätischen Bildungswerks NRW und seit 2002 des Mieterbunds Monheim, Langenfeld und Umgebung. Im Oktober 2008 wurde er mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.

14.04. Der städtische Integrationsausschuss tritt zu seiner konstituierenden Sitzung zusammen. Zum Vorsitzenden wird Ratsherr Alaattin Bayrak (SPD) gewählt.
15.04. Die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Kristina Schröder, informiert sich in der evangelischen integrativen Kindertagesstätte Grunewaldstraße über das Netzwerk Mo.Ki – Monheim für Kinder und das Mo.Ki-Familienzentrum der fünf Kindertagesstätten im Berliner Viertel. Sie trägt sich ins Goldene Buch der Stadt ein.
15.04. Zu einem Brand am Kufsteiner Weg wird die Feuerwehr gegen 17 Uhr gerufen. Dichter Rauch dringt aus allen Geschossen eines Einfamilienhauses. Alle Personen, darunter ein Kleinkind, die sich bei Brandausbruch im Dachgeschoss befanden, konnten sich selbst retten. Die Feuerwehr verhindert die Brandausbreitung auf weitere Räume. Die Küche des Wohnhauses wird erheblich beschädigt. Brandursache war ein unbeaufsichtigter Topf mit siedendem Öl.
16.04. Auf 5000 Quadratmeter Fläche westlich der Alfred-Nobel-Straße legt Bayer CropScience Blühflächen für Wildkräuter an. Gemeinsam mit der Stiftung Rheinische Kulturlandschaft will Bayer nach eigenen Angaben zum Schutz von Ackerwildkräutern beitragen, von denen manche vom Aussterben bedroht seien, sowie zur Förderung und Erhaltung der biologischen Vielfalt.
16.04. Unter dem neuen Namen „Cube“ feiert die seit 1972 bestehende Jugendeinrichtung Teiloffene Tür der katholischen Pfarrgemeinde St. Dionysius Baumberg Wiedereröffnung. Die Einrichtung war seit Sommer 2009 geschlossen, weil es an ehrenamtlichem Personal und an Besuchern mangelte.
17.04. Zum „Generationentreff“ laden die Sportfreunde Baumberg (rund 700 Mitglieder) „alle heutigen und ehemaligen Spieler, Trainer, Fans, Vorständler, Gönner, Sponsoren, Schiedsrichter, Eltern, Partner und Nachbarn seit der Vereinsgründung 1962“ ein. Unter den Gästen im MEGA-Stadion sind die Gründungsmitglieder Josef Schäfges und Günter Christoph.
20.04. Zu einem Brand in der Gaststätte Holzwurm am Holzweg in Baumberg wird am Abend die Feuerwehr gerufen. Bei Eintreffen des ersten Löschzugs dringt starker Rauch aus dem Gebäude. Die Feuerwehr verhindert, dass die Flammen von der Küche auf weitere Räume des Lokals übergreifen. Der angrenzende Supermarkt, ein weiteres Geschäft sowie eine Trafostation werden auf Brand- und Rauchausbreitung kontrolliert. Da die Gaststätte geschlossen war, wird niemand verletzt. Der Sachschaden beträgt mehrere 10 000 Euro. Vermutlich warfen unbekannte Täter einen Brandsatz durch ein auf Kipp stehendes Fenster.
20.04. Die Rumänische Woche des Stadtverbands der Europa-Union und der Volkshochschule beginnt. Mit Vorträgen, Lesung, Ausstellung, Filmvorführung und einem Wirtschaftsforum stellt sich Rumänien als EU-Partner der Öffentlichkeit vor (bis 27. April).
21.04. Den 1977 eingestellten Fährverkehr zwischen Monheimer und Dormagener Rheinufer wiederaufleben lassen will der Verein „Piwipper Böötchen“, der sich im Rathaus gründet. Zum Vorsitzenden wird Prof. Dr. Heiner Müller-Krumbhaar gewählt, zu seinem Stellvertreter Emil Drösser, der Initiator der Vereinsgründung. Als Beisitzer gehören dem Vorstand auch die Bürgermeister Daniel Zimmermann (Monheim am Rhein) und Peter-Olaf Hoffmann (Dormagen) an.
Für die Wiederaufnahme des Fährbetriebs in Höhe Stromkilometer 714 müsste zunächst ein Boot beschafft sowie Anlegestellen nahe Deusser-Haus / Marienkapelle und gegenüber an der Piwipp errichtet werden. Die auf 150 000 Euro geschätzten Gesamtkosten sollen durch Spenden aufgebracht werden. Der Verein hat eine Option auf ein überholungsbedürftiges Fährboot in Brohl. Vorgesehen ist wie ehedem das Übersetzen von Fußgängern und Radfahrern.
21.04. Zu einem Unfall mit Gefahrstoffen wird die Feuerwehr gegen 13 Uhr zur Firma SPS Pietrzik GmbH (Daimlerstraße 29) gerufen. In der auf den Transport von Chemikalien spezialisierten Spedition war ein mit Thionylchlorid gefülltes 200-Liter-Fass beschädigt worden, die Substanz trat in geringer Menge in der Lagerhalle aus.
Die Feuerwehr lässt Türen und Fenster in Nachbargebäuden schließen. Einsatzkräfte mit Chemikalien-Schutzanzug stoppen die Leckage und sichern sie mit einem sogenannten Überfass. Zum Einsatz hinzugezogen werden Luftmesswagen aus dem Kreisgebiet, die Werkfeuerwehr von Bayer Leverkusen und die Firma Lanxess als Hersteller der Chemikalie.
24.04. Der Heimatbund (206 Mitglieder) feiert in der Festhalle Bormacher Doppeljubiläum: Der Verein besteht seit 75 Jahren, die von ihm aufgebaute und betreute Heimatkundliche Sammlung im Deusser-Haus seit 25 Jahren. Die Ausstellung fand bisher Interesse bei mehr als 60 000 Besuchern.
24.04. Die vorjährigen Querelen im Baumberger Turn- und Sportclub wirken noch nach. Der im Oktober 2009 abgewählte Vorstand habe für 2008 und 2009 eine mangelhafte Buchführung hinterlassen, teilt Schatzmeister Helmut Wilk in der Jahreshauptversammlung mit. Deshalb kann dem amtierenden Vorstand keine Entlastung erteilt werden. Da die Zahl der Mitglieder von rund 1400 auf 1130 gesunken ist, plant der Verein Sparmaßnahmen. So wird die Geschäftsstelle zum 1. Mai von der Hauptstraße 78 zur Deichstraße 2 b verlegt.
25.04. Die 40. NRW-Kanu-Rallye des Kanu-Verbands Nordrhein-Westfalen startet beim Monheimer Kanu-Club und führt auf dem Rhein über Düsseldorf nach Duisburg. Mehr als 500 Wandersportkanuten aus NRW, Deutschland und dem benachbarten Ausland begeben sich auf die Strecke.
26.04. Beim Zusammenprall mit einem Motorrad erleidet ein 72-jähriger Radfahrer auf der Baumberger Chaussee lebensgefährliche Verletzungen. Laut Polizei schert der Mann gegen 11.50 Uhr vom Geh- und Radweg Richtung Baumberg vor dem Kreisverkehr Am Kielsgraben unvermittelt auf die Straße aus. Ein 52-jähriger Motorradfahrer, der ebenfalls Richtung Baumberg fährt, kann weder ausweichen noch rechtzeitig bremsen. Die Zweiradfahrer kollidieren und stürzen. Während der Motorradfahrer unverletzt bleibt, zieht sich der Radler schwere Kopfverletzungen zu.
27.04. Aus „Plus“ wird „Netto“ – der Discounter am Ernst-Reuter-Platz 27 feiert nach Umbau Neueröffnung. Bundesweit werden „Plus“- in „Netto“-Filialen umgewandelt. Sie gehören zu einem Gemeinschaftsunternehmen von Tengelmann und Edeka.
30.04. Kurz nach seinem 85. Geburtstag stirbt der ehemalige Ratsherr Bernhard Sasse. Er gehörte dem Rat von 1976 bis 1979 an.
Der im niedersächsischen Engden geborene Sasse lebte mit seiner Familie seit 1955 in Baumberg. Der Christdemokrat war von 1961 bis 1964 sachkundiger Bürger im Schulausschuss und während der Eingemeindung Monheims und Baumbergs nach Düsseldorf 1975/76 Mitglied der Bezirksvertretung 10. Als Vertreter der Wohlfahrtsverbände wurde Sasse von 1982 bis 1989 noch einmal im Jugendwohlfahrtsausschuss aktiv. Von 1961 an war er Rendant der Katholischen Pfarrgemeinde St. Dionysius, von 1989 bis 1997 Vorsitzender des örtlichen Sozialdiensts katholischer Frauen und Männer.

Mai 2010

00.05. Das seit den späten 1980er-Jahren bestehende China-Restaurant Goldene Krone (Holzweg 28) wird geschlossen. Inventar und Dekoration werden stückweise an Interessenten verkauft.
00.05. Zum neuen Präsidenten der Karnevalsgesellschaft kis (Karneval im Süden) wird in der Jahreshauptversammlung Dieter („Didi“) Trappe gewählt. Er tritt die Nachfolge von Wolfgang Kupka an, der seit der Vereinsgründung 2002 präsidierte. Kupka wird zum Ehrenpräsidenten ernannt.
01.05. Marion Prondzinsky-Kohlmetz löst Doris Schröder-Weber als Vorsitzende der FDP-Ratsfraktion ab.
04.05. Beim „Monheimer Mittagsgespräch“ der städtischen Wirtschaftsförderung ist der Minister für Bauen und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen, Lutz Lienenkämper, zu Gast. Bei den Bahnen der Stadt Monheim spricht er über verkehrspolitische Themen und trägt sich ins Goldene Buch ein.
04.05. Der Seniorenclub „Frohe Runde“ der katholischen Pfarrgemeinde St. Dionysius Baumberg feiert sein vierzigjähriges Bestehen. Gründerinnen waren 1970 Mitglieder der Katholischen Frauengemeinschaft.
05.05. Das Häuschen, das seit einiger Zeit im südlichen Teil der Fichtestraße steht, lässt kaum erahnen, dass sich darunter ein weitaus größeres Bauwerk verbirgt. Für rund 1,9 Millionen Euro (rund eine halbe Million weniger als veranschlagt) hat die Stadt etwa sieben Meter unter Straßenniveau ein Regenrückhaltebecken errichtet. In zwei Kammern mit je 900 Kubikmetern Fassungsvermögen wird bei starkem Niederschlag das Wasser gestaut, um das Kanalnetz zu entlasten und Überschwemmungen zu vermeiden. Das siebte Regenrückhaltebecken im Stadtgebiet wird der Presse vorgestellt.
Zur Reinigung ist das Becken mit einer „Spülkipp-Schwallspülung“ ausgestattet. An der Decke füllt sich ein Behälter mit Wasser. Sind 3500 Liter eingelaufen, dreht sich der Behälter und flutet das Becken in Sekundenschnelle.
Für die Kinder im Wohngebiet zwischen Holzweg und Hegelstraße hat das Becken einen schönen Nebeneffekt: Auf seiner Oberfläche entstand der 59. städtische Spielplatz. Er steht passend zum Ort unter dem Motto „Unterseeboot – Erforschung der Tiefe des Meeres“.
Hauptspielgerät ist das „Nautilus 10“, eine Spiel- und Kletteranlage in Form eines aufgetauchten U-Boots; begleitet von Spielskulpturen und Federwippgeräten, die als Fisch, Delfin, Robbe oder Seepferdchen gestaltetet sind, sowie einer Matrosenschaukel (Hängematte). Die Gesamtkosten betragen rund 87 000 Euro. Die Geräte lieferte die Firma FHS Holztechnik GmbH (Arnsberg).
06.05. Das Geschäft „Erdostore – Shoes & More“ eröffnet an der Krischerstraße 16. Angeboten werden Marken-Sportschuhe und Textilien. Inhaber ist Mahammet Ali Erdogmus.
06.05. Zu einem Großbrand auf dem Reiterhof Gut Blee wird die Feuerwehr gegen 22 Uhr gerufen. Noch auf der Anfahrt wird Stadtalarm über Sirene ausgelöst. Der Feuerschein ist weithin sichtbar, die starke Rauchentwicklung behindert sogar die Rheinschifffahrt.
Eine erst kürzlich errichtete etwa sechzig mal dreißig Meter große Scheune samt Heu, Stroh, landwirtschaftlichen Fahrzeugen und Pferdetransportern steht im Vollbrand. Sie ist nicht mehr zu retten und stürzt größtenteils ein. Die Feuerwehr verhindert aber das Übergreifen der Flammen auf die benachbarte Reithalle.
Die Monheimer Wehr wird aus Leverkusen, Düsseldorf, Hilden, Langenfeld und Erkrath mit Tanklöschfahrzeugen, Personal und Atemschutzgeräten unterstützt. Die insgesamt 24 Fahrzeuge und rund 110 Einsatzkräfte werden vom Monheimer Wehrleiter Werner Opherden koordiniert. Rund 35 Polizeibeamte aus dem Kreis Mettmann und Köln, unterstützt durch einen Hubschrauber, sichern den Löscheinsatz mit Straßensperren ab. Bürgermeister Daniel Zimmermann und Kreisbrandmeister Friedrich-Ernst Martin verschaffen sich an Ort und Stelle ein Bild von der Lage.
Die Polizei schätzt den Sachschaden auf mindestens eine halbe Million Euro. Als Brandursache ermitteln die Experten der Kriminalpolizei einen technischen Defekt im Ladekabel eines Wohnmobils, das in der Scheune untergestellt war.
Der Vorläufer der abgebrannten Scheune wurde im April 2007 ebenfalls ein Raub der Flammen. Damals hatte ein zwölfjähriges Mädchen heimlich geraucht und die Zigarettenkippe achtlos weggeworfen.
09.05. Bei den Wahlen zum 15. Landtag von Nordrhein-Westfalen liegen CDU und SPD auch im Stadtgebiet nahezu gleichauf. Stadtergebnis Zweitstimmen (Angaben in Prozent, in Klammern Ergebnis 2005): SPD 34,16 (38,31) – CDU 33,67 (43,81) – Grüne 11,22 (5,04) – FDP 6,55 (5,41) – Linke 5,85 – Sonstige 8,54 (7,44). Die Wahlbeteiligung beträgt 58,61 (64,14) Prozent.
Das Direktmandat im Wahlkreis 36 (Mettmann I; Monheim am Rhein, Langenfeld und Teile von Hilden) gewinnt der amtierende Abgeordnete Hans-Dieter Clauser (CDU) aus Langenfeld.
12.05. Erheblich vergrößert hat sich „kik Textil-Diskont“ an der Friedrichstraße 4. Das seit dem 15. Februar geschlossene angrenzende ehemalige Ladenlokal der Drogeriekette Schlecker ist nun mit der alten „kik“-Filiale zusammengelegt. Dadurch erhöht sich die Verkaufsfläche von 320 auf 620 Quadratmeter.
12.05. Die SPD gründet einen „Stadtteilverband Monheim“. Er tritt an die Stelle der bisherigen SPD-Distrikte Monheim Mitte (gegründet 1964) und Monheim Süd (gegründet 1968). Als „Stadtteilbeauftragter“ will der stellvertretende Ortsvereinsvorsitzende Werner Bischoff die Wahl eines Vorstands in die Wege leiten. Sein Ziel sei es, „die Partei mit einer neuen Generation neu aufzubauen“.
13.05. Das Festival im Spiegelzelt findet zum achten und wegen der hohen Kosten letzten Mal statt. Das Festival kostet 65 000 Euro, wovon 15 000 auf das im Marienburgpark stehende Zelt entfallen. Durch den Kartenverkauf sind 25 000 Euro gedeckt. Die fehlenden 40 000 Euro kamen bislang aus der Stiftung Monheim der Stadtsparkasse Düsseldorf. Der jährliche Ausschüttungsbetrag wird aber ab 2012 von 644 300 auf voraussichtlich 475 000 Euro sinken.
Zum wie immer von Marke Monheim organisierten Kleinkunst-Programm kommen diesmal bis zu 220 Besucher pro Abend. Fast alle Veranstaltungen sind ausverkauft (bis 19. Mai).
18.05. In der Jahreshauptversammlung des CDU-Ortsverbands Monheim wird Peter Kreuer (37) zum neuen Vorsitzenden gewählt. Er löst Karl-Heinz Göbel (60) ab, der seit 2009 amtierte.
20.05. Zum neuen Geschäftsführer der Interessengemeinschaft Urdenbacher Kämpe – Haus Bürgel bestellt der Rat den Leiter der städtischen Rechnungsprüfung, Georg Mittmann. Er übernimmt zum 1. Juni die Nachfolge von Archivar und Pressesprecher Michael Hohmeier, der seit November 2007 fungierte.
20.05. Für den Ganztagsbetrieb an der Winrich-von-Kniprode-Schule hat die Stadt nördlich der Turnhalle einen Anbau mit 140 Quadratmetern Fläche errichtet. Zwei Räume mit je sechzig Quadratmetern werden vormittags für den Fachunterricht genutzt und nachmittags für den offenen Ganztag. Zudem wurden die Räume für Sekretariat und Leitung der katholischen Grundschule umgebaut. Insgesamt wurden 300 000 Euro investiert. In den Sommerferien wird noch das Dach für 220 000 Euro erneuert.
21.05. In der Jahreshauptversammlung des Baumberger Allgemeinen Bürgervereins (503 Mitglieder) wird Vorsitzender Dr. Helmut Heymann einstimmig für weitere zwei Jahre wiedergewählt.
21.05. Neuer König der St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Monheim wird mit dem 168. Schuss Karl-Heinz Dickerboom.
21.05. Der Leiter des CBT-Wohnhauses Peter Hofer, Joachim Steiner, wird verabschiedet. Sein Nachfolger ist Norbert Molitor.
28.05. An der 5. Museumsnacht des Kreises Mettmann beteiligt sich auch das Deusser-Haus.
28.05. Das erstmals stattfindende Stadtfest Monheim am Rhein wird von Bürgermeister Daniel Zimmermann eröffnet. Das dreitägige Programm wird hauptsächlich gestaltet vom Treffpunkt Monheim am Rhein, von der Werbegemeinschaft Rathaus-Center und der Interessengemeinschaft Gemeinsam handeln am Ernst-Reuter-Platz, unterstützt von der Stadt (bis 30. Mai). Die Festmeile zieht sich von der Krischer- und Alten Schulstraße über Rathausplatz, Heine- und Friedrichstraße bis zum Ernst-Reuter-Platz. Die Stadtmitte ist für den Verkehr gesperrt.
Zu den Programmpunkten zählen Kirmes, Wein- und Delikatessenmarkt, orientalische Spezialitäten, Kochshow, karnevalistische Modenschau, Konzerte und vieles mehr. Es gibt einen verlängerten Wochenmarkt am Samstag und einen verkaufsoffenen Sonntag. Flankiert wird das Stadtfest vom Gänseliesellauf und vom Gänselieselmarkt.
Die Stadtverwaltung präsentiert sich am Sonntag mit der Rathaus-Rallye. Im Rathaus und auf dessen Parkplatz stellen zahlreiche städtische Dienststellen ihre Aufgaben und Angebote vor. Beteiligt sind auch Feuerwehr, Städtische Betriebe, Bahnen der Stadt Monheim, MEGA und mona mare. Die Besucher erhalten einen Aktions-Pass, mit dem sowohl Erwachsene als auch Kinder Aufgaben lösen und Punkte sammeln können, die von Sponsoren mit zehn Cent vergütet werden. Der Gesamterlös geht an den Jugendförderverein der in der Marienburg ansässigen Junior Management School, der auf der Baumberger Bürgerwiese einen Streetball-Platz anlegen will.
Mit der Resonanz auf das erste Stadtfest sind die Initiatoren alles in allem zufrieden. Der Sonntag leidet unter Regenschauern.
28.05. Beim 26. Gänseliesellauf gehen rund 1700 Teilnehmer an den Start.
28.05. In der Jahreshauptversammlung des CDU-Stadtverbands wird Vorsitzender Markus Gronauer wiedergewählt, nachdem Fraktionschef Tim Brühland auf die angekündigte Kandidatur verzichtet hat.
29.05. Die Fleischerei Manfred Seibt ist letztmals geöffnet. Inhaber Manfred Seibt erlag am 2. April wenige Wochen nach seinem 53. Geburtstag einem Herzinfarkt. Er hatte die von seinem Vater Walter 1963 gegründete Metzgerei (Opladener Straße 113) seit 1995 geleitet.
29.05. Die Hundeschule „Ihr Hund“ eröffnet eine 2500 Quadratmeter große Freilauffläche mit Trainingsplatz an der Sandstraße 128. Inhaberin ist Sly Roeloffs.
29.05. Auch der 34. Gänselieselmarkt ist restlos ausgebucht. Rund 275 Trödelstände mit einer Gesamtlänge von 1200 Metern laden rund um den Alten Markt zum Schlendern, Stöbern und Kaufen ein. Das Begleitprogramm wird wie in den Vorjahren von der städtischen Musikschule gestaltet.
29.05.
30.05.
Seit 25 Jahren feiert der Löschzug Baumberg der Freiwilligen Feuerwehr sein Sommerfest. Auch zum Jubiläum strömen Besucher aller Altersgruppen zum Gerätehaus an der Kreuzstraße.
31.05. Der seit Jahresbeginn bestehende „Creative Campus Monheim“ auf dem Firmengelände von UCB (Alfred-Nobel-Straße 10) stellt sich der Presse vor. Projektleiterin ist Antje Witte.
Rund 3000 Quadratmeter freie Bürofläche und 1000 Quadratmeter Laborfläche können von Unternehmen aus der Gesundheitswirtschaft genutzt werden. Weitere 45 000 Quadratmeter bieten Platz für Expansionen. Ein Biotech-Unternehmen, ein Dienstleister für Arzneimittelzulassungen und ein Arzneimittel-Entwicklungsunternehmen haben sich bereits für den Campus entschieden.
31.05. Mit einem Aktionstag in der Zentrale an der Krischerstraße und Ausstellungen in allen Filialen feiert die Stadtsparkasse Düsseldorf „100 Jahre Sparkasse in Monheim“.
31.05. Die Rathaus-Apotheke (Krischerstraße 4) wird geschlossen. Die 1967 eröffnete Apotheke war im November 2004 von der Reusrather Apotheke in Langenfeld übernommen worden.

Juni 2010

00.06. Der Rundweg auf dem Baumberger Dorfplatz wird gepflastert.
00.06. Ein Matratzen-Markt eröffnet am Holzweg 28. Bisher befand sich in dem Ladenlokal ein Gebrauchtwarenhandel.
02.06. Der 1. FC Monheim feiert im Rheinstadion sein hundertjähriges Jubiläum (bis 6. Juni). Unter dem Motto „Mit Tradition in die Zukunft“ läuft in einem Festzelt für bis zu 700 Personen ein Programm mit viel Musik, darunter eine „Blau-weiße Nacht“ und ein Auftritt der Kölner Band „Paveier“.
02.06. Zahlreiche Schaulustige verfolgen die Fahrten einer elf Meter langen und 320 PS starken Stretch-Limousine, die der Jugendklub Baumberg für seine Besucher organisiert hat. Für den weißen Hummer H2 muss die Humboldtstraße zeitweilig gesperrt werden.
02.06. Kurz nach Mitternacht rücken Feuerwehr und Polizei zu einem Pkw-Brand an der Sandstraße aus. Ein Audi A 3, der vor einem noch nicht komplett bezogenen Neubau geparkt ist, brennt völlig aus. Der Schaden an dem neuwertigen Fahrzeug beträgt rund 40 000 Euro. Da Spuren eines Brandbeschleunigers gefunden werden, ist von vorsätzlicher Brandstiftung auszugehen.
03.06. Ein Verkehrsunfall ereignet sich an Fronleichnam gegen 4.20 Uhr auf dem Urdenbacher Weg. Ein 19-jähriger Auszubildender aus Erkrath fährt mit seinem Pkw in Richtung Baumberg. In der langgezogenen Rechtskurve bei Haus Bürgel verliert er die Kontrolle über den Wagen und kommt von der Straße ab. Am Rand der Gegenfahrbahn kollidiert er mit einer Richtungstafel, die völlig zerstört wird. Im angrenzenden Grünzug bleibt der Wagen schwer beschädigt liegen. Der Gesamtschaden wird auf 6000 Euro geschätzt. Der Unfallfahrer und ein 18-jähriger Beifahrer bleiben unverletzt.
Gegenüber der Polizei gibt der Fahrer an, er habe einem Tier ausweichen wollen. In Wahrheit stand er unter Alkoholeinfluss. Ein Test ergibt über 1,3 Promille.
05.06. Der Verein Boomberger Horde wird gegründet. Ziel ist die Pflege karnevalistischen und anderen Brauchtums. Den Vorsitz übernimmt Rene Lange.
05.06. Mit dem 422. Schuss wird Giovanni Tessaro neuer König der St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Baumberg.
09.06. Ein Blockheizkraftwerk geht auf dem Gelände von RWE Favorit (Robert-Bosch-Straße 7) in Betrieb. Die Investition von 1,6 Millionen Euro wurde von der BHKW Monheim GmbH + Co. KG (Bietigheim-Bissingen) aufgebracht. Dreißig Prozent des neugegründeten Unternehmens gehören der MEGA, siebzig Prozent der auf Dienstleistungen für Energieunternehmen spezialisierten KWA Contracting AG. Geschäftsführer sind Rainer Wegscheider und Udo Jürkenbeck.
Das Blockheizkraftwerk hat einen Nutzungsgrad von 88 Prozent. Aus 32,5 Millionen Kilowattstunden Erdgas produziert die Anlage 15,6 Millionen Kilowattstunden Wärme und 13 Millionen Kilowattstunden Strom. Letzteres entspricht etwa dem Bedarf von 3600 Haushalten.
17.06. Ralf Volgmann bleibt für weitere zwei Jahre Vorsitzender der Großen Monheimer Karnevalsgesellschaft. In der Jahreshauptversammlung im Pfannenhof wird er in geheimer Wahl mit 70 von 88 Stimmen wiedergewählt. Neue Sitzungspräsidenten sind Wolfgang Schulte und Martina Pophal-Albig als Nachfolger der im März zurückgetretenen Eheleute Maria und Klaus Conzendorf. Die frühere Sitzungspräsidentin Liesel Köhler wird zum Ehrenmitglied ernannt. Diese Auszeichnung war auch dem ehemaligen Vorsitzenden und Sitzungspräsidenten Günter Pappers zugedacht. Der lehnt sie jedoch ab.
18.06. Der ehemalige langjährige Vorsitzende des Personalrats der Stadtverwaltung, Udo Fischer, stirbt im Alter von 65 Jahren überraschend im Urlaub auf Teneriffa. Er führte den Personalrat von 1987 bis 2009 (mit einer kurzen Unterbrechung 1996).
Der aus Solingen stammende Fischer hatte zunächst Kraftfahrzeug-Mechaniker gelernt und sich zur Fachkraft „Verkehrssicherheit und Technik“ weitergebildet. Die Verkehrssicherheit wurde denn auch sein Arbeitsschwerpunkt, als er 1973 zur Stadtverwaltung kam. 1977 wurde Fischer erstmals in den Personalrat gewählt.
Zudem war Fischer stets gewerkschaftlich aktiv. Von 1977 bis 1988 war er Vorsitzender des Ortskartells des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB). In der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft stieg Fischer bis in den Vorstand des Landesbezirks auf. Beim Wechsel in den Ruhestand zeichnete ihn der DGB im September 2009 mit der Hans-Böckler-Medaille aus.
20.06. An der Aktion „Deutschland fährt Rad mit der AOK“ beteiligt sich die Regionaldirektion Kreis Mettmann mit einer 22 Kilometer langen Strecke durchs Stadtgebiet. Die Zahl der Teilnehmer ist gering.
22.06. Die Cognis Holding GmbH wird zu hundert Prozent von BASF übernommen. Cognis, seit 2005 im Rheinpark ansässig, wurde bisher von Permira Fonds, GS Capital Partners und SV Life Sciences kontrolliert. Der Unternehmenswert beträgt 3,1 Milliarden Euro.
23.06. Der Vorsitzende der Senioren-Union, Harald Senft (68), erhält vom Bundesverband seiner Organisation die Konrad-Adenauer-Medaille. Senft war Mitbegründer der Monheimer Senioren-Union und übernahm 2002 deren Vorsitz (zunächst kommissarisch, ab 2003 gewählt). Er gehört dem Kreisvorstand an und ist Mitglied des städtischen Seniorinnen- und Seniorenbeirats. Von 1994 bis 2004 war Senft Ratsherr.
26.06. Zur traditionellen Sonnwendfeier des Baumberger Allgemeinen Bürgervereins strömen viele hundert Besucher zur Bürgerwiese am Kielsgraben.
27.06. Einen „Tag des Liedes“ richten Frauenchor Klangfarben vocale und Männergesangverein Harmonie erstmals auf dem Alten Markt aus. Weitere Mitwirkende sind der Frauenchor Metzholz und der Männergesangverein Herscheid (beide Leichlingen), der Männerchor Hitdorf, der Baumberger Männerchor und der Frauenchor Baumberg sowie das Akkordeonorchester Baumberg. Der Erlös geht an den Verein „Tischlein deck dich“.
28.06. Zum neuen Vorsitzenden des Kreisverbands Mettmann im Landesfachverband Bestattungsgewerbe Nordrhein-Westfalen wird der Baumberger Bestattermeister Frank Odendahl gewählt. Das von ihm geführte Bestattungsinstitut an der Hauptstraße 19 besteht seit 1926.

Juli 2010

01.07. Der im März 2009 begonnene Umbau der Brandenburger Allee ist abgeschlossen. Wege, Grünflächen, Spielinseln und Beleuchtung der ab 1970 entstandenen 700 Meter langen autofreien Ost-West-Achse im Berliner Viertel wurden komplett erneuert. Das Ergebnis stellt die Stadt der Presse vor.
Es wurden 61 Bäume neu gepflanzt, etwa zwanzig folgen im Herbst. Zudem wurden 1900 Meter Hecke neu gepflanzt. Entlang der Promenade wurden 41 neue Bänke mit sieben Tischen hergerichtet. Die Parkplätze wurden neu geordnet, wobei elf Stellplätze zusätzlich entstanden. Vor den Hauseingängen wurden 31 neue Müllstellplätze angelegt. Alle Hauszugänge wurden barrierefrei angebunden.
Insgesamt umgestaltet wurden 20 000 Quadratmeter öffentliche und 7000 Quadratmeter LEG-Flächen. Die Umgestaltung der öffentlichen Flächen kostete 1,75 Millionen Euro, die der LEG eine halbe Million.
01.07. Der Verein „Montopia“, der sich für die Einrichtung eines Kinderspielparks am Rheindeich zwischen Am Werth und Am Vogelort einsetzte, löst sich im Rathaus auf. Der Verein bestand seit Oktober 2006. Initiator der Gründung war der damalige Bürgermeister Dr. Thomas Dünchheim, der auch den Vorsitz übernahm.
01.07. Ein schwerer Verkehrsunfall ereignet sich kurz nach 18 Uhr in Baumberg. Ein 62-jähriger Monheimer will mit seinem Pkw von der Thomasstraße nach links ins Sträßchen abbiegen. Er missachtet den Gegenverkehr und kollidiert mit einem anderen Pkw. Dessen Fahrer, ein 18-jähriger Monheimer, wird leicht verletzt. Seine beiden Mitfahrer, ein 20-jähriger Mann und eine 19-jährige Frau, werden ebenfalls verletzt. Die Frau muss ins Krankenhaus eingeliefert werden. Der Unfallverursacher bleibt unverletzt. Der Sachschaden wird auf 7000 Euro geschätzt.
01.07. Die Praxisgemeinschaft der Ärzte Dr. Wolfgang Wiehe, Dr. Klaus Edel und Victoria Kallen eröffnet ihre neuen Räume an der Thomasstraße 24 (ehemaliges Hotel Lehmann, das für die neue Nutzung umgebaut wurde). Die Praxisgemeinschaft war bisher an der Griesstraße 82 ansässig.
Für die Praxis und die Weiden-Apotheke wird am Sträßchen / Ecke Garather Weg ein Privatparkplatz angelegt (Fertigstellung im August).
03.07. Während bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika das Viertelfinalspiel Argentinien – Deutschland beginnt, verdunkelt sich gegen 16 Uhr der Himmel über dem Stadtgebiet. Aus Richtung Süden zieht ein starkes Gewitter auf. Zuvor waren die Temperaturen auf mehr als dreißig Grad gestiegen. Innerhalb kürzester Zeit gehen bei der Feuerwehr über 100 Notrufe ein. Neben Wassereinbrüchen in Kellern, Treppenhäusern und Badezimmern werden umgestürzte Baume sowie drei Brände gemeldet. Es wird Stadtalarm über Sirene ausgelöst, sechzig Einsatzkräfte und 13 Fahrzeuge rücken aus. In über fünfzig Fällen muss die Feuerwehr eingreifen, die restlichen erledigten sich von selbst, indem das Wasser in den Kanal zurückfließt.
Durch Blitzeinschlag wird die Fahrbahndecke der Klappertorstraße beschädigt, in der Volkshochschule kommt es zu Kurzschlüssen in der Elektroanlage. Im Rathaus laufen die Aufzugschächte voll Wasser.
Das neue Regenrückhaltebecken an der Fichtestraße besteht seine Bewährungsprobe. Die beiden unterirdischen Becken laufen ab 16.10 Uhr voll. Binnen zwanzig Minuten sind sie bis unter die Decke gefüllt. Rund 2000 Kubikmeter Abwasser werden zur Entlastung des Kanalnetzes zurückgehalten. Nach dem Abklingen der Niederschläge fließt das gespeicherte Abwasser innerhalb von drei Stunden wohldosiert ab.
Im Klärwerk Niederstraße des Bergisch-Rheinischen Wasserverbands werden vierzig Liter Niederschlag pro Quadratmeter gemessen.
04.07. Gegen 3.30 Uhr werden Polizei und Feuerwehr zur Wilhelm-Leuschner-Straße gerufen, weil im dortigen Wendehammer zwei Altpapiercontainer brennen. Das Feuer ist schnell gelöscht. Der Sachschaden beträgt etwa 600 Euro.
Ein Zeuge beobachtete unmittelbar vor Brandausbruch, wie sich ein Mann an den Containern zu schaffen machte. Offenbar versuchte er, Feuer zu legen. Der Zeuge sagte zu dem Unbekannten, er werde die Polizei rufen, wenn er nicht sofort verschwände. Der 20 bis 25 Jahre alte Mann setzte sich daraufhin seelenruhig auf ein Fahrrad und fuhr in Richtung Innsbrucker Straße davon. Kurz danach stieg Rauch aus den Containern auf.
06.07. In der Josefs-Kapelle am Vogtshof wird ein Diebstahl festgestellt. Wahrscheinlich in der Nacht wurden ein Holzkreuz mit Josef-Figur, ein Kerzenständer und drei Rosenkränze entwendet. Der oder die Täter krochen offensichtlich unter dem Gitter vor dem Altar durch und gelangten so an das Diebesgut.
Am 8. Juli melden sich vier Frauen aus dem Stadtgebiet bei der Polizei mit einem Geständnis. Die reuigen Sünderinnen im Alter von 16, 17, 19 und 29 Jahren geben an, sie hätten unter Alkoholeinfluss gehandelt. Nach dem Einbruch und Diebstahl hätten sie Teile der Beute schon in Tatortnähe entsorgt. Diese Stücke, darunter die vom Kreuz gelöste Josef-Figur, wurden von Findern bereits bei der Polizei abgegeben. Weitere noch fehlende Dinge bringen die Monheimerinnen zur Polizei mit, ein Rest wird aus einem Gully am Berliner Ring geborgen.
07.07. Gegen 0.40 Uhr wird der Feuerwehr ein Pkw-Brand an der Kirchkuhle / Einmündung Distelweg gemeldet. Das Feuer droht auf ein Wohnhaus und eine Garage überzugreifen. Beim Eintreffen des ersten Löschzugs platzt der Kraftstofftank des Fahrzeugs und fünfzig Liter Super treten brennend aus. Die Wehrleute setzen unter anderem ein Schwerschaumrohr ein und verhindern das Übergreifen der Flammen auf Wohnhaus und Garage. Am Auto entsteht Totalschaden.
Nach Einschätzung von Feuerwehr und Polizei wurde der Brand mit großer Wahrscheinlichkeit vorsätzlich gelegt. Zeugen wollen einen verdächtigen komplett schwarz gekleideten Mann gesehen haben, der vom Brandort in Richtung Moosweg davonlief. Wenig später raste ein schwarzer Kleinwagen in Richtung Garather Weg davon.
08.07. Die ehemalige Fassabfüllhalle im Gewerbegebiet Rheinpark wird mit einem übermannshohen Metallzaun umgeben.
08.07. Das „Baumberger Brotkörbchen“, wie seit dem 5. März die ehemalige Filiale der Bäckerei Busch im Einkaufszentrum Baumberg Ost (Holzweg 99) hieß, ist geschlossen. Simone Cyrys, zuvor Verkäuferin bei Busch, hatte das Geschäft übernommen. Die Backwaren bezog sie weiterhin von Busch.
08.07. In der Ratssitzung wird der neue Ratsherr Andreas Piana (Peto) verpflichtet. Er rückt für Stefanie Isensee nach, die ihr Mandat am 20. Mai niederlegte. Sie gehörte dem Rat seit der Kommunalwahl 2009 an.
11.07. Die Jagdhornbläsergruppe Monheim am Rhein feiert im Marienburgpark vierzigjähriges Bestehen. Vorsitzender ist das Gründungsmitglied Hans Roeloffs. Mit rund zwanzig aktiven Mitgliedern gehören die Monheimer Jagdhornbläser zu den stärksten Gruppen in der Region Düsseldorf. Im Stadtgebiet sind sie mittlerweile das zweitälteste Instrumental-Ensemble (nur das 1963 gegründete Akkordeon-Orchester Baumberg besteht länger).
11.07. Der Leiter der Feuer- und Rettungswache, Stadtbrandmeister Werner Opherden, wird sechzig Jahre alt. Der gebürtige Monheimer, der an der Grabenstraße nahe der alten Feuerwache aufwuchs, trat 1971 der Freiwilligen Feuerwehr bei. Nach dem Studium der Allgemeinen Verfahrenstechnik ging Opherden 1981 zur Berufsfeuerwehr Leverkusen. Dort leitete der Diplom-Ingenieur den Rettungsdienst. Mit Jahresbeginn 1992 wurde er Monheimer Stadtbrandmeister und Wehrleiter. 2006 erhielt Opherden vom Landesinnenminister das Feuerwehr-Ehrenzeichen in Gold.
12.07. Sturmböen und kräftige Regenschauer lösen zahlreiche Einsätze der Feuerwehr aus. Gegen 12 Uhr rotiert laut Augenzeugen eine Windhose über der Altstadt, die Teile von Dächern abdeckt, Bäume umknickt und Fenster aus ihrer Verankerung reißt. Auch vom Torbau des Schelmenturms fliegen einige Dachpfannen herunter.
Im Deichvorland wütet die Windhose besonders heftig. Auf mehreren Weiden werden Scheunen komplett niedergerissen und Bäume umgeknickt. Tiere und Menschen kommen nicht zu Schaden. Die Feuerwehr rückt mit neun Fahrzeugen und 27 Personen zu 14 Einsatzstellen aus, davon zwei Brandmeldungen.
Das Sturmtief „Norina“ richtet auf seinem weiteren Weg durch das Bundesgebiet starke Zerstörungen an.
14.07. Der 2008 geschlossene Vertrag zur Ansiedlung der Firma IMR Innovative Metal Recycling GmbH im Rheinpark wird rückgängig gemacht. Das beschließt der Rat in nichtöffentlicher Sitzung mit 27 gegen neun Stimmen.
Die Firma IMR, die auf dem 41 000 Quadratmeter großen Grundstück an der Daimlerstraße gebrauchte Metalle zerkleinern und sortieren wollte, erhält eine Ausgleichszahlung von 1,93 Millionen Euro für von ihr geleistete Aufwendungen. Davon zahlt die Stadtentwicklungsgesellschaft 800 000 Euro für die am Grundstück vorgenommenen Wertverbesserungen (Bodenfestigkeit) und 180 000 Euro Zinsen für den bereits erhaltenen Kaufpreis. Die Vorleistungen zur Bodenverbesserung bleiben erhalten und können einem neuen Nutzer wieder in Rechnung gestellt werden.
Die Stadt erstattet die angefallenen Ingenieur- und Planungskosten für das Genehmigungsverfahren nach dem Bundes-Immissionsschutzgesetz und für weitere bei der IMR entstandenen Aufwendungen von zusammen 950 000 Euro. Durch die Rückabwicklung des Vertrags mit IMR wird ein wahrscheinlich jahrelanger Rechtsstreit vermieden.
14.07. Der letzte Schultag vor den Sommerferien ist zugleich letzter Arbeitstag für zwei Schulleiter. Reinhold Peter, seit 2005 Leiter der Geschwister-Scholl-Schule, geht ebenso in den Ruhestand wie Klaus Rohde, seit 1984 Leiter der Comenius-Schule.
Die Geschwister-Scholl-Schule geht zum 1. August in der Armin-Maiwald-Schule auf. Die kommissarische Leitung der Comenius-Schule übernimmt Norbert Hufschmidt.
14.07. Zu einer gefährlichen Körperverletzung kommt es gegen 2 Uhr am Rathaus-Center. Ein 34-jähriger Monheimer läuft über den Fußweg vom Parkplatz am Berliner Ring zum Rathausplatz. Ihm kommt ein Mann entgegen. Der Unbekannte sagt „Halt die Klappe“ und hält in der rechten Hand ein Messer mit etwa 15 Zentimeter langer Klinge. Ohne Vorwarnung sticht er zu. Dem Angegriffenen gelingt es, auszuweichen, so dass er nur leicht am Bauch getroffen wird.
Der Täter flüchtet über den Berliner Ring in Richtung Opladener Straße. Der Verletzte muss zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus.
14.07. Nach Tagestemperaturen von über dreißig Grad zieht gegen 18.30 Uhr von Westen her das Gewittertief „Olivia“ mit Sturmböen und Platzregen auf.
15.07. Die erste „Bürger-Solaranlage“ im Stadtgebiet stellt die MEGA der Presse vor. MEGA-Kunden können sich mit einem Darlehen an Bau und Betrieb beteiligen. Der Mindestbetrag ist 500 Euro, der höchste 2000 Euro. Das Geld wird für die gesamte Laufzeit vom 1. Oktober 2010 bis 31. Dezember 2020 mit jährlich fünf Prozent verzinst.
Die Solaranlage wird auf dem Dach des neuen Verwaltungsgebäudes der MEGA im Rheinpark errichtet. Die 248 Solarmodule überdecken eine Fläche von 317 Quadratmeter. Die Leistung ist auf rund 46 Kilowatt projektiert, pro Jahr sollen 40 000 Kilowattstunden Strom produziert werden. Im Vergleich zu herkömmlichen Kraftwerken werden jährlich etwa 27 Tonnen Kohlendioxid eingespart.
In Betrieb sind bereits zwei Solarstromanlagen am Mon-Berg und an der Peter-Ustinov-Gesamtschule. Eine weitere folgt auf dem Dach des Hauses der Chancen. Der Gesamt-Stromertrag der dann vier Anlagen beträgt rund 142 000 Kilowattstunden, die durchschnittliche jährliche Einsparung von Kohlendioxid knapp hundert Tonnen.
15.07. Nach fünftägiger Schließung wird die bisherige Baumberger „Plus“-Filiale (Hauptstraße 44) als „Netto City“ wiedereröffnet. Wegen der nach heutigen Maßstäben kleinen Verkaufsfläche von 400 Quadratmetern wurde zeitweilig die Schließung der Filiale erwogen.
15.07. Das Kuratorium für das Ulla-Hahn-Sprachförderzentrum gründet sich. Das Elternhaus (Neustraße 2) der in Monheim aufgewachsenen Schriftstellerin Ulla Hahn soll Sitz eines Zentrums für die Sprach- und Leseförderung werden. Das Kuratorium unter dem Vorsitz von Ulla Hahn wird die Arbeit begleiten. Koordiniert wird das Projekt vom Friedrich-Bödecker-Kreis in Zusammenarbeit mit der Stadt, die das Doppelhaus Neustraße 2/4 angekauft hat.
Gegenüber der Presse nennt es Ulla Hahn „wunderbar und bewegend“, dass das Gebäude „viele Abbruchwünsche überstanden“ habe. Das Wort Epikurs, auch aus einem bescheidenen Winkel könne man in den Himmel springen, habe sie am eigenen Leib erfahren. Deshalb freue sie sich, wenn ihr Elternhaus künftig der Sprachförderung für benachteiligte Kinder diene. Genauso wichtig sei es aber, bei allen Kindern Lesevergnügen und Leselust zu wecken.
Ulla Hahns Romane „Das verborgene Wort“ (2001) und „Aufbruch“ (2009) schildern das Aufwachsen des Mädchens Hilla Palm in Dondorf am Rhein. Beide Bücher sind voller autobiographischer Reminiszenzen. Seitdem Ulla Hahn 2003 erstmals zu einer Lesung in ihre alte Heimatstadt kam, haben sich enge Kontakte entwickelt, die jetzt in den Aufbau des Ulla-Hahn-Sprachförderzentrums münden.
Die Arbeit des Förderzentrums wird von der Stiftung Monheim der Stadtsparkasse Düsseldorf mit jährlich 40 000 Euro unterstützt. Das Land gibt weitere 20 000 Euro jährlich. Die gesamte Förderung ist zunächst auf zwei Jahre befristet. Mit den Landesmitteln soll auch ein Förderpreis für junge Schriftsteller ausgeschrieben werden.
Bevor das Förderzentrum im Ulla-Hahn-Haus untergebracht werden kann, muss dieses umgebaut und saniert werden. Die Kosten sind auf 460 000 Euro veranschlagt. Die Stadt übernimmt einen Anteil von 200 000 Euro und bemüht sich darüber hinaus um Sponsoren.
17.07. Der Vorsitzende des Monheimer Freundeskreises Bourg-la-Reine, Dr. Ulrich Steffen, wird in der Jahreshauptversammlung wiedergewählt.
19.07. Der Verein Voltigier- und Reitgemeinschaft Monheim-Baumberg wird gegründet. Zum Vorsitzenden wird Hans-Peter Scholz-Hings gewählt.
24.07. Auch Kräfte aus dem Stadtgebiet sind bei der Massenpanik während der „Loveparade“ in Duisburg im Einsatz, bei der 21 Tote und mehr als 500 Verletzte zu beklagen sind. Der Reserve-Rettungswagen der Feuerwehr sowie jeweils ein Krankenwagen des Malteser Hilfsdiensts und des Deutschen Roten Kreuzes werden nach Ratingen entsandt. Dort treffen sich die Rettungskräfte des Kreises Mettmann und fahren mit 27 Fahrzeugen im Verband nach Duisburg.
Unter den Opfern der Panik ist der 39-jährige Monheimer Olaf Johann. Er wird mit gebrochenem Unterschenkel in ein Duisburger Krankenhaus eingeliefert. Johann verkörperte von 1989 bis 1995 in fünf Sessionen den Schelm.

August 2010

00.08. Zu Monatsbeginn wird auf dem nördlichen Bürgersteig der Hauptstraße ein Engpass beseitigt, der über viele Jahrzehnte mit zum Ortsbild gehörte. In Höhe der Hausnummer 28 (das zugehörige Wohnhaus wurde im März 2008 abgerissen) verlief der Bürgersteig in einer Senke, die die ursprüngliche tiefere Lage der Hauptstraße erkennen ließ. Die Senke wird nun aufgefüllt und niveaugleich neu gepflastert.
00.08. Die Werkshallen der Ende 2009 geschlossenen Edelstahlgießerei Schmolz und Bickenbach (ehemals Koenen & Regel), Berghausener Straße 85, werden abgerissen. Damit fällt das älteste Industriegebäude in Baumberg.
Den Backsteinbau hatte die Hildener Weberei Kampf & Spindler (1951 umfirmiert in Paul-Spindler-Werke KG) errichtet, die dort 1902 die Produktion von Kleiderstoffen aufnahm. Im Zuge von Umstrukturierungen und zunehmender Automatisierung wurde die Baumberger Niederlassung mit zeitweilig mehr als hundert Beschäftigten 1957 aufgegeben und das Personal nach Hilden übernommen. Im selben Jahr zog die 1930 in Ratingen gegründete Edelstahlgießerei Koenen & Regel in die Hallen ein. Im Jahr 2000 erfolgte die Übernahme durch Schmolz und Bickenbach (Düsseldorf).
Das Unternehmen verkaufte 6000 Quadratmeter Fläche an die Sontowski & Partner GmbH (Erlangen). Der Investor, der auch das Einkaufszentrum „Monheimer Tor“ in der Stadtmitte plant, will an der Berghausener Straße einen Edeka-Markt mit 1600 Quadratmetern Verkaufsfläche ansiedeln.
01.08. UCB Pharma GmbH lautet die neue Firmierung von UCB Schwarz Pharma. Geschäftsführer ist seit 2008 der Belgier Willy Cnops. UCB hat weltweit rund 9000 Beschäftigte, davon rund 800 in der Monheimer Niederlassung.
01.08. Alexander-von-Humboldt- und Geschwister-Scholl-Schule gehen unter dem neuen Namen Armin-Maiwald-Schule in einem Verbund auf. Grund für die Fusion sind die rückläufigen Kinderzahlen; die Geschwister-Scholl-Schule konnte zuletzt nur noch eine Eingangsklasse bilden.
Die Schulkonferenzen beider Grundschulen einigten sich in gemeinsamen Beratungen auf den neuen Schulnamen. Armin Maiwald ist einer der geistigen Väter und Macher der „Sendung mit der Maus“ im WDR-Fernsehen. Es ist das zweite Mal, dass eine Schule nach ihm benannt wird. In Radevormwald trägt bereits eine Förderschule seinen Namen. Der Rat stimmte der Benennung am 8. Juli zu.
Die Leitung der Armin-Maiwald-Schule (Humboldtstraße 12; das bisherige Gebäude der Geschwister-Scholl-Schule bleibt zunächst als Dependance erhalten) übernimmt Rafaela Langnickel.
01.08. Gegen 18.10 Uhr wird ein 40-jähriger Monheimer am Werth von zwei jüngeren Männern aufgefordert, ihnen eine Zigarette auszuhändigen. Als der Angesprochene dies nicht tut, fordern die als Südeuropäer beschriebenen Männer die Herausgabe seines Portemonnaies; einer zieht ein Messer. Das Opfer händigt das Portemonnaie mit 200 Euro Bargeld und Ausweispapieren aus. Daraufhin entfernen sich die Täter mit der Beute.
01.08. Anwohner der Schopenhauerstraße werden durch Geräusche gegen 5.45 Uhr auf einen Mann aufmerksam, der neben einem VW Golf steht. Dem Kofferraum entnimmt der Mann einen Benzin-Kanister und geht damit zu einem in einer Hauseinfahrt geparkten BMW. Er schüttet Benzin über den Wagen und zündet es an. Anschließend kehrt der Mann zu seinem Auto zurück und fährt davon.
Die Feuerwehr löscht den brennenden Wagen und verhindert, dass die Flammen auf weitere Fahrzeuge und ein Wohnhaus übergreifen. Als dem 23-jährigen Halter des BMW der Täter und dessen Fahrzeug beschrieben werden, erkennt er diesen wieder: Einen ebenfalls 23-jährigen Düsseldorfer, den er im Verdacht hat, bereits Tage zuvor seinen Wagen beschädigt zu haben. Zwischen beiden Personen bestehen private Differenzen.
Die Polizei sucht der Düsseldorfer in seiner Wohnung auf. Dort wird das Tatfahrzeug gefunden und darin der Reservekanister. Dem alkoholisierten Düsseldorfer wird eine Blutprobe entnommen und ein Strafverfahren gegen ihn eingeleitet. Der durch den Brand entstandene Schaden beträgt mehr als 10 000 Euro.
02.08. Gegen 7.20 Uhr entdecken Mitarbeiter der Hermann-Gmeiner-Schule einen Einbruch in das Gebäude und verständigen die Polizei. Bei deren Eintreffen ergreifen mehrere Personen die Flucht. Eine 18-jährige Monheimerin wird festgenommen. Nach eigenen Angaben war sie mit zwei jungen Männern und einer Freundin die Nacht über unterwegs. Gegen Morgen seien sie durch ein aufgebrochenes Fenster in die Schule eingestiegen.
Im Gebäude werden weitere Türen und Schränke aufgebrochen; deren Inhalt wird auf dem Boden verstreut. Dabei konsumieren die Täter Drogen. In Tragetaschen werden ein Computer und ein Monitor zum Abtransport bereitgestellt.
02.08. Zwei Brüder (13 und 16 Jahre alt) werden gegen 19 Uhr auf der Benrather Straße von fünf Jugendlichen umringt und auf einen nahegelegenen Spielplatz gedrängt. Dort müssen sich die Geschwister auf eine Bank setzen, wo sie die Gruppe so umstellt, dass eine Flucht unmöglich ist.
Vom Anführer der Gruppe werden sie aufgefordert, die Taschen zu leeren. Als ihnen Prügel angedroht werden, geben die Brüder etwa dreißig Euro und ein Handy heraus. Dann dürfen sie gehen. Die Täter verschwinden Richtung Bonhoefferstraße. Die fünf Jugendlichen werden als 16- bis 18-jährig beschrieben. Die Gruppe soll sich aus zwei Deutschen und zwei Türken zusammensetzen, die von einem Schwarzafrikaner angeführt werden.
04.08. Seinen Antrittsbesuch in der polnischen Partnerstadt Malbork macht Bürgermeister Daniel Zimmermann. Begleitet wird er von den Ratsmitgliedern Lisa Riedel (Peto) und Werner Goller (SPD); der Vorsitzenden des Freundeskreises Malbork, Margret Jenniches; der Sitzungspräsidentin der Gromoka, Martina Pophal-Albig, und Beate Hellingrath vom Vorstandsbüro der Stadtverwaltung (bis 8. August).
06.08. Im Festzelt auf dem Kradepohl feiern die Altstadtfunken das 16. Schürefest (bis 9. August). Das erste Fass schlagen die stellvertretenden Bürgermeister Günter Bosbach und Lucas Risse gemeinsam mit Willi Herriger, dem Vorsitzenden der Altstadtfunken, an. Margrit Norf wird zur neuen „Miss Kradepohl“ gekürt.
An allen Tagen läuft im Festzelt ein Unterhaltungsprogramm mit viel Musik, darunter Auftritte der Bands „Rabaue“ und „De Räuber“. Höhepunkt ist am 8. August der Festumzug mit fast fünfzig Gruppen, Wagen und Kapellen. Daran beteiligen sich auch mit den Altstadtfunken befreundete Vereine aus Düsseldorf-Gerresheim, Bergisch Gladbach und Zell an der Mosel.
09.08. Auf dem Abenteuerspielplatz im Park an der Kapellenstraße beginnt die Ferienaktion „Lust auf Zukunft! Deine Stadt im Jahr 2030“ (bis 27. August).
10.08. Eine vierköpfige Kölner Familie befährt gegen 14.15 Uhr mit einem Piaggio-Pkw die Sandstraße in Richtung Monheimer Straße, als eine 30-jährige Monheimerin mit ihrem VW Golf aus der Borsigstraße nach links in die Sandstraße einbiegt. Der Golf prallt rechts in den Piaggio hinein, wodurch dieser umkippt und auf der Seite liegenbleibt. Drei der Insassen werden verletzt. Der Sachschaden wird auf mehr als 9000 Euro geschätzt.
11.08. Gegen 4 Uhr ist ein Leverkusener Mazda-Fahrer aus Richtung Siemensstraße auf der Niederstraße unterwegs. Durch Dunkelheit und Regen ist die Sicht eingeschränkt. Zu spät erkennt der Wagenlenker eine mitten auf der Fahrbahn stehende Mülltonne. Er weicht nach rechts aus, steuert dort aber auf einen Baum zu. Jetzt lenkt er nach links, überquert die Fahrbahn und prallt frontal gegen einen Baum. Da der Mann nicht angeschnallt ist, schlägt er mit dem Kopf gegen die Windschutzscheibe und zieht sich schwere Verletzungen zu. Am Wagen entsteht Totalschaden.
14.08. Gegen 1 Uhr wird auf der Hegelstraße die Abdeckplane eines Pkw in Brand gesetzt. Ein zufällig vorbeikommender 41-jähriger Monheimer zieht die brennende Plane vom Fahrzeug herunter, sodass größerer Sachschaden verhindert wird.
14.08.
15.08.
Beim Sommerfest feiert der Kleingartenverein Im Baumberger Feld zugleich das 25-jährige Bestehen seiner Anlage am Garather Weg 107.
20.08. Beim 6. Mondscheinkino von Marke Monheim auf der Freilichtbühne laufen bis 28. August jeden Abend populäre Spielfilme.
21.08. Seinen „Ponykindergarten“ eröffnet der Reitsportverein Monheim im Rahmen des Sommerfests. Betreut werden die teilnehmenden Kinder von Trainerin Susanne Ehl und Erzieherin Anja Kludt-Sonntag.
22.08. Nach einer lautstarken Auseinandersetzung auf dem Ernst-Reuter-Platz wird kurz nach 23 Uhr die Polizei gerufen. Als sich die Beamten den Streitenden nähern, ergreift eine Person die Flucht, verfolgt von weiteren Personen aus der Gruppe und der Polizei.
Auf einer Wiese an der Tegeler Straße bleibt der Flüchtige auf einer Grünfläche stehen und wird festgenommen. Der 26-jährige Mann unklarer Identität wird zur Wache gebracht. Erst dort zeigt sich, dass er schwer verletzt ist. Der Verletzte wird ins Krankenhaus eingeliefert und dort einer lebenserhaltenden Operation unterzogen. Die Staatsanwaltschaft Düsseldorf und eine Mordkommission des Polizeipräsidiums Düsseldorf ermitteln wegen „Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts“.
23.08. Für die für 2011 geplante Aufnahme eines saisonalen Fährverkehrs zwischen Monheim am Rhein und Dormagen wird eine erste Voraussetzung geschaffen: Auf dem jenseitigen Rheinufer, am alten Fährhaus Piwipp, liefert am Abend ein Schwertransporter einen Steiger an. Daran soll künftig das Piwipper Bötchen festmachen, das sich der gleichnamige Förderverein auf die Fahnen geschrieben hat.
Die rund 25 Meter lange Anlegebrücke stammt aus Düsseldorf. Bürgermeister Daniel Zimmermann hatte bei Oberbürgermeister Dirk Elbers angefragt, ob ein Steiger im Hafenbecken an der Fringsstraße, der ausrangiert werden sollte, dem Förderverein überlassen werden könne. Elbers sagte die Schenkung zu, der Förderverein sorgte für den Transport. Der Steiger muss noch von Ingenieuren überprüft werden und soll anschließend per Sandstrahlgebläse gereinigt werden.
23.08. Die MEGA nimmt die Arbeit in ihrer neuen Zentrale im Gewerbegebiet Rheinpark (Rheinpromenade 3 a) auf. Der Strom- und Gasversorger präsentiert sich zudem mit neuem Logo.
28.08. Kräftige Schauer und kühle Temperaturen beeinträchtigen die 4. Mon-Berg-Lichter. Dennoch strömen mehrere tausend Besucher in den Rheinpark. Während das Ballonglühen wetterbedingt ausfällt, wird das etwa zwanzigminütige Höhenfeuerwerk wie geplant abgefeuert. Veranstalter der Mon-Berg-Lichter ist die Firma MonBerg-Gastronomie.
29.08.

Fast alle Buslinien im Stadtgebiet verkehren nach neuem Konzept. Folgende Änderungen treten in Kraft:
• Bei der Linie 233 entfällt der Streckenabschnitt BSM-Betriebshof – Busbahnhof. Als Ersatz verkehrt die Linie 777, die montags bis freitags in der Hauptverkehrszeit einen auf den S-Bahn-Haltepunkt Langenfeld-Berghausen abgestimmten Zwanzig-Minuten-Takt erhält und zwischen BSM-Betriebshof und Busbahnhof über Schwalben-, Mittel- und Krischerstraße fährt.
• Die Linie 788 fährt von Baumberg kommend die Baumberger Chaussee durch auf die Opladener Straße und dann über Oranienburger, Lichtenberger Straße und Berliner Ring bis Busbahnhof. In umgekehrter Richtung bleibt es beim Linienweg über Krischer-, Linden-, Schwalben-, Knipprather Straße.
• Auf der Linie 791 wird der Zehn-Minuten-Takt montags bis freitags zwischen mona mare und Langenfeld S-Bahn auf zwanzig Minuten reduziert. Dafür verkehrt die Linie 790 zwischen Langenfeld S-Bahn und Monheim Busbahnhof ebenfalls alle zwanzig Minuten wie die 791 über die Opladener Straße.
• Der Nachtexpress NE 13 fährt bereits ab 20 Uhr und im Dreißig-Minuten-Takt.
Die jährliche Fahrleistung der Bahnen der Stadt Monheim sinkt um 100.000 Kilometer auf 1,2 Millionen.

29.08. Der Verein „Piwipper Böötchen“ kauft für etwas mehr als 10 000 Euro auf der Maier-Werft in Brohl das Fährschiff „Ruhrstahl“, das früher auf der Ruhr Dienst tat. Das 14 Meter lange und vier Meter breite Boot soll generalüberholt und dann auf den Namen „Piwipp“ getauft werden.
29.08. Beim 1. Monheimer Tretauto-Rennen werden trotz Regen Wettbewerbe für Kinder und Erwachsene ausgetragen. Organisatoren sind Roland Giebner, Andrej Rudolph, Jan Albig und Frank Theveßen. Gestartet wird am Schützenplatz, von wo die etwas mehr als sechzig Teilnehmer auf einen 880 Meter langen Rundkurs über Am Werth, Weg unterhalb des Rheindeichs und Am Vogelort gehen.
30.08. Die Hermann-Gmeiner-Schule nimmt mit Schuljahresbeginn den integrativen Unterricht für behinderte Kinder auf. Dieses Angebot gab es zuvor nur an der Alexander-von-Humboldt-Schule.
30.08. Die private Hochschule für Unternehmensführung AG (HfU) will im April 2011 mit den Vorlesungen beginnen. Das geben die Geschäftsführer Dr. Hubert Schäfer und Dr. Silke Mittrach in einer Pressekonferenz bekannt. Damit ist der öffentlich ausgetragene Streit um angebliche Verzögerungen beim Bau des Hochschulgebäudes im Rheinpark (Rheinpromenade 3) beendet.
Mit dem Bauherrn, der Stadtentwicklungsgesellschaft, ist die Schlüsselübergabe zum 1. November vereinbart. Dann soll die Hochschulverwaltung die Arbeit aufnehmen. Zum kommenden Semester werden zunächst sechzig bis achtzig Studenten erwartet, die von der HfU-Niederlassung Erkrath umziehen. Ab Oktober 2011 sollen bis zu 120 neue Studenten hinzukommen. Der Endausbau soll gegen 2014 erreicht sein mit bis zu 550 Studenten, davon viele neben dem Beruf in Wochenend-Seminaren.
Die HfU mietet alle drei für sie gebauten Etagen in dem Gebäude, das sie sich mit der MEGA teilt. In zwölf Räumen finden jeweils bis zu 25 Studenten Platz. Die Gesamtfläche beträgt 1604 Quadratmeter. Die HfU bietet Studiengänge in Betriebswirtschaftslehre und Wirtschaftsinformatik an. Ein 36-monatiger Bachelor- oder 18-monatiger Master-Studiengang kostet jeweils 9500 Euro.
31.08. Im Hinblick auf die Einführung elektronischer Personalausweise erprobt das städtische Bürgerbüro ein Selbstbedienungsterminal zur digitalen Erfassung biometrischer Daten. Die Hightech-Fotokabine „Speed Capture S1000“ ist in ihrer Art bundesweit die einzige im Praxisbetrieb bei einer Kommunalverwaltung. Das Terminal wird für den Testlauf zur Verfügung gestellt von der Firma Intraproc GmbH aus Ratingen. Stadt und Unternehmen stellen das Gerät der Presse vor.

September 2010

01.09. Der frühere Bundesarbeitsminister Walter Riester ist zu Gast bei der Raiffeisenbank Rhein-Berg. Riester informiert die 65 Kundenberater des Instituts über die nach ihm benannte private Altersvorsorge.
02.09. Neuer Pächter der Gaststätte Rheinischer Hof ist Kay Nowak. Zur Wiedereröffnung erhielt das Lokal von Eigentümerin Irmgard Herkenhoff eine neue Inneneinrichtung.
04.09. Die 2. Prummekirmes der Traditionsgemeinschaft Monheim am Rhein findet guten Zuspruch. Auf dem Kradepohl werden mehr als 500 Stücke mit Monheimer Hefe gebackene „Prummetaat“ (Pflaumenkuchen vom Blech) verzehrt. Beim Hahneköppen verteidigt Vorjahreskönig Marius Breuer bereits mit dem 13. Schlag seinen Titel und darf sich nun Hahnenkaiser nennen.
04.09.
05.09.
Der Baumberger Männerchor feiert das 3. Sängerfest auf dem Dorfplatz an der Von-Ketteler-Straße.
05.09. Zum zehnten Mal findet der Museumstag im Deusser-Haus statt, organisiert vom Heimatbund.
05.09. Mehrere hundert Schaulustige verfolgen am Rheinufer nahe Deusser-Haus das traditionelle Überholen des Spielmanns. Nach geglückter Rheinüberquerung in einem Ruderkahn der Gromoka, flankiert von zwölf Booten des Monheimer Kanu-Clubs, wird Spielmann Sebastian Wadenpohl von Gänseliesel Ann-Kathrin Werner in Empfang genommen.
05.09. Bei schönem Spätsommerwetter strömen etwa 4000 Besucher zum 7. Monheimer Kinder-Tag der städtischen Jugendförderung. Im Park an der Kapellenstraße bieten mehr als vierzig Träger und Akteure der Kinder- und Jugendarbeit Information, Aktion und Unterhaltung. Auf der Freilichtbühne läuft ein Musik- und Tanzprogramm mit Beiträgen von Schulen, Vereinen und anderen Einrichtungen.
06.09. Begleitet von einer im Stadtgebiet beispiellosen Werbekampagne, eröffnet der Poco-Einrichtungsmarkt im Gewerbegebiet Am Knipprather Busch (Am Knipprather Busch 1, ehemaliges Firmengelände Sassmannshausen). Nachdem stellvertretender Bürgermeister Günter Bosbach und Marktleiter Willibald Lukas gegen 8 Uhr das symbolische letzte Band durchschnitten haben, wird der Laden von Kunden überrannt. Am 3. und 4. September war bereits testweise geöffnet.
Die Poco-Domäne Holding GmbH (Bergkamen) ist führender Discount-Anbieter für Möbel und Einrichtungsgegenstände. Poco (Pohlmann & Co., zugleich italienisch für „wenig“) wurde 1989 gegründet, die Monheimer Filiale ist bundesweit die 89. des Unternehmens.
Zwölf Millionen Euro wurden in die neue Niederlassung investiert, die über 6400 Quadratmeter Verkaufsfläche verfügt sowie über ein Hochregallager mit 12 500 Quadratmetern, Bistro und Parkplatz für 250 Autos. Der Markt hat siebzig Beschäftigte. Täglich werden 1500 bis 2500 Besucher erwartet.
08.09. An der Plastik „Flusszeichen“ auf dem Rheindeich werden Brandspuren festgestellt. Offenbar durch Brandstiftung sind drei Holzbalken beschädigt. Die kinetische Plastik der Monheimer Künstlerin Inge Welsch wurde 2002 aufgestellt.
08.09. Die dreijährige Projektphase von „Mo.Ki II – Frühes Fördern in der Grundschule“ ist beendet. Das gemeinsame Projekt von Stadt und AWO Niederrhein will der sozialen Selektion in den Grundschulen entgegenwirken. Der Abschlussbericht des Frankfurter Instituts für Sozialarbeit und Sozialpädagogik (ISS) wird in der Schule am Lerchenweg Kinder-, Jugend- und Bildungspolitikern aus Nordrhein-Westfalen und der Presse vorgestellt.
11.09. Bei bestem Spätsommerwetter findet das 3. Monheimer Rhein-Rock-Open-Air auf der Baumberger Bürgerwiese statt. Rund 600 Besucher erfreuen sich an Livemusik unter freiem Himmel. Es spielen je fünf lokale und regionale Bands, ferner „Peilomat“ als „Headliner“ sowie „Planet Kola“ als „Special Guest“. Auf zwei Bühnen, von denen eine vom Sojus 7 betreut wird, spielen die Gruppen von 14 Uhr bis tief in die Nacht. Siebzig Helfer sorgen für einen reibungslosen Ablauf.
Die Resonanz bleibt hinter den Erwartungen zurück. Das Organisationsteam um den Kinder- und Jugendring hatte gehofft, nach 2004 (400 Besucher) und 2006 (800) die Tausendermarke knacken zu können.
11.09. 12.09. Zum 6. Mal findet das Mittelalterliche Spektakulum im Marienburgpark statt.
12.09. Am Tag des offenen Denkmals beteiligt sich erstmals der Große Hof (Hofstraße 12). Dessen früheste urkundliche Erwähnung stammt aus dem Jahr 1545. Am traditionellen Programm auf Haus Bürgel beteiligen sich diesmal nur das Römische Museum und die Kaltblutzucht Reuter; die Biologische Station sagte aus finanziellen Gründen ab.
12.09. Eine neue Veranstaltungsreihe von Marke Monheim bietet öffentliche Konzerte in privaten Gärten. Das 1. Monheimer Gartenkonzert findet bei Familie Drösser an der Alten Schulstraße statt.
Unter der Leitung von Oliver Drechsel spielt ein Kammer-Ensemble. Die Mezzosopranistin Marie Seidler und der Tenor Philipp Hoferichter (beide von der Musikhochschule Köln) singen Lieder und Arien, begleitet von Oliver Drechsel am Klavier. Emil Drösser erzählt „Peter und der Wolf“ von Sergej Prokofjew auf Monheimer Platt.
12.09. Ein schwerer Verkehrsunfall überschattet das traditionelle Spätsommerfest in der Feuer- und Rettungswache. Während der Vorbereitung zur Übung „Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person“ geht die Realmeldung ein: Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf der Alfred-Nobel-Straße!
Ein Pkw war aus ungeklärter Ursache gegen einen Baum geprallt, die Beifahrerin schwer verletzt im Fahrzeugwrack eingeklemmt. Der Fahrer konnte sich selbst befreien und den Notruf absetzen. Die Beifahrerin musste mit hydraulischem Rettungsgerät und äußerster Vorsicht aus dem Fahrzeug befreit werden.
13.09. Die Führung der Freiwilligen Feuerwehr wird von Bürgermeister Daniel Zimmermann und Beigeordnetem Roland Liebermann erneut im Amt bestätigt. Werner Opherden behält die Funktion des Wehrleiters. Zugleich ist er hauptberuflicher Leiter der Feuer- und Rettungswache. Stellvertreter für beide Funktionen bleibt Hartmut Baur. Zweiter stellvertretender Leiter der Freiwilligen Feuerwehr bleibt Achim Bremer.
Der Ernennung waren die gesetzlich vorgeschriebene Anhörung der Wehr durch den Kreisbrandmeister sowie der Beschluss des Rates vorausgegangen. Im Jahr 2013 muss der Rat neu entscheiden; Werner Opherden geht dann in den Ruhestand.
14.09. Gegen 21 Uhr hallen Schüsse durch ein Mehrfamilienhaus an der Wiener Neustädter Straße. Die herbeigerufene Polizei findet zwei leblose Körper in einer Wohnung im Erdgeschoss. Ein Notarzt stellt den Tod der Personen fest. Es handelt sich um den 55-jährigen Wohnungsinhaber Norbert D. und dessen 42-jährige Ehefrau.
Die Ermittlungen einer gemeinsamen Mordkommission des Polizeipräsidiums Düsseldorf und der Kreispolizeibehörde Mettmann ergeben, dass die Frau von ihrem Mann im Badezimmer mit einer Handfeuerwaffe erschossen wurde. Anschließend nahm sich der Täter mit derselben Waffe, die er als Jäger legal besaß, das Leben. Auslöser des tragischen Geschehens scheinen eheliche Probleme gewesen zu sein.
16.09. Beim alle vier Jahre (erstmals 2002) stattfindenden Lauf-Tag des Otto-Hahn-Gymnasiums im Monheimer Rheinbogen beteiligen sich alle 1400 Schüler und das gesamte Lehrerkollegium. Insgesamt werden fast 10 000 Kilometer zurückgelegt.
Sponsoren, darunter Raiffeisenbank Rhein-Berg und Stadtsparkasse Düsseldorf, vor allem aber Familienangehörige und Bekannte spenden für die gelaufenen Kilometer mehr als 30 000 Euro. Davon gehen 10 000 Euro an den Streetball-Platz auf der Baumberger Bürgerwiese. Das zweite Drittel fließt in die Schulgestaltung, das letzte Drittel nutzt der Fachbereich Sport für Anschaffungen.
16.09. Der Ortsverein der Arbeiterwohlfahrt eröffnet im Louise-Schroeder-Haus das Demenz-Café „Dat rude Hätz“.
17.09. Das 31. (nach Zählung des veranstaltenden LEG-Mieterbeirats: 32.) Septemberfest wird eröffnet. Bis zum 19. September locken Kirmes, Trödelmarkt und Showprogramm auf die Brandenburger Allee.
19.09. Der Brand des Dachstuhls des Abbruchhauses Körnerstraße 5 beschäftigt die Feuerwehr von 1 bis 6.30 Uhr. Beim Eintreffen der ersten Kräfte steht der Dachstuhl in Vollbrand. Da das allem Anschein nach absichtlich gelegte Feuer sich weiter ausbreitet, lässt Einsatzleiter Hartmut Baur Stadtalarm auslösen. Zudem werden über die Kreisleitstelle eine weitere Drehleiter und eine Löschgruppe aus Langenfeld angefordert. Die Erkrather Feuerwehr entsendet einen Spezial-Gerätewagen, um den hohen Bedarf an Atemschutzgeräten zu decken.
Ein Feuerwehrmann stürzt vom Garagendach und zieht sich Prellungen und einen Daumenbruch zu.
22.09. Der im Juli fertiggestellte Streetball-Platz auf der Baumberger Bürgerwiese wird offiziell eröffnet. „Sport gegen Gewalt und für Integration“ lautete der Titel eines Projekts von Lucas Risse und Alexander Rose, das die ehemaligen Abiturienten des Otto-Hahn-Gymnasiums im Rahmen einer zweijährigen Ausbildung an der Junior Management School – jMS GmbH entwickelten, die ihren Sitz in der Marienburg hat.
Die Gesamtkosten von 30 000 Euro wurden von Sponsoren aufgebracht. Den höchsten Betrag leistete mit 10 000 Euro das Otto-Hahn-Gymnasium. Die Stadt stellte die Fläche am Westrand der Baumberger Bürgerwiese bereit und übernimmt die Pflege der zwanzig Meter langen und zehn Meter breiten asphaltierten Anlage.
22.09. Unter dem Namen „Katholisches Familienzentrum St. Dionysius – Monheim“ schließen sich die Kindertagesstätten St. Dionysius, St. Gereon und St. Johannes zusammen. In Köln erhält das Familienzentrum die Anerkennung durch das Erzbistum. Zudem wird das Familienzentrum vom Land zertifiziert.
23.09. In einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus am Berliner Ring kommt es kurz nach 19 Uhr zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern wegen ihrer jeweiligen Beziehung zu ein- und derselben Frau.
Ein 27-jähriger Mann schlägt unter anderem mit einer Eisenstange auf seinen gleichaltrigen Gegner ein. Dieser wird erheblich verletzt und entfernt sich aus der Wohnung im ersten Obergeschoss mit einem Sprung vom Balkon. Er findet Zuflucht in der Nachbarschaft und benachrichtigt die Polizei. Bei deren Eintreffen erscheint auch der Tatverdächtige, der mehrmals Tötungsabsichten ausspricht. Zu seiner Festnahme müssen die Polizisten Pfefferspray einsetzen.
25.09.
26.09.
An einem nächtlichen Zeltlager des Kinder- und Jugendrings auf der Baumberger Bürgerwiese beteiligen sich rund dreißig Kinder und Jugendliche.
26.09. Zum elfjährigen Bestehen präsentiert sich „Kin Wiever – Berittene Garde zu Fuß“ auf dem Baumberger Dorfplatz beim 9. Biwak erstmals mit einer Kanone, aus der Salutschüsse abgefeuert werden.
26.09. Bei der 9. Senioren-Messe in der Peter-Ustinov-Gesamtschule zeigen 42 Aussteller ihre Produkte und Dienstleistungen. Organisatoren sind die Ortsvereine von SPD und Arbeiterwohlfahrt.
26.09. Im Langenfelder Jahnstadion findet ein Fußballspiel der Niederrheinliga zwischen den Sportfreunden Baumberg und dem KFC Uerdingen 05 statt. Die Partie vor rund 500 Zuschauern endet 2:2.
In der Halbzeitpause kommt es im Publikum zu ersten Rangeleien, die von der Polizei aber schnell beendet werden. Nach dem Spiel entwickeln sich größere Schlägereien, woran sich Hooligans aus Düsseldorf und anderen Orten beteiligen. Ein großes Polizeiaufgebot macht den gewalttätigen Auseinandersetzungen ein Ende und verhindert deren Übergreifen auf Monheimer Stadtgebiet. Insgesamt 21 Personen werden vorläufig festgenommen. Ein Polizist und ein Störer werden verletzt, letzterer durch den Biss eines Diensthundes.
26.09. Einen neuen Gerätewagen nimmt die Deutsche Lebensrettungs-Gesellschaft auf dem Baumberger Campingplatz in Betrieb. Der gebrauchte Ford F 150 mit 260 PS verfügt über die jetzt für die Wasserrettung vorgeschriebenen fünf Sitze. Der geländegängige Wagen ersetzt einen VW Iltis des Baujahrs 1981. Das ehemalige Bundeswehr-Fahrzeug wurde aufgrund seiner Farb- und Formgebung „Zitrönchen“ genannt.
27.09. Zur Weiterentwicklung des City-Managements hat die Industrie- und Handelskammer Düsseldorf gemeinsam mit der städtischen Wirtschaftsförderung ein Exposé für die Stadtmitte entwickelt. Es enthält grundlegende Informationen und Daten für Anbieter und potenzielle Nutzer von Ladenlokalen.
Bei der Vorstellung des Exposés gegenüber der Presse informiert die Wirtschaftsförderung auch über ihre jüngste Zählung der Ladenlokale im Stadtgebiet. Die Daten werden seit 2004 erhoben und alle zwei Jahre aktualisiert. Zurzeit sind 575 Ladenlokale vorhanden (Monheim: 404, Baumberg: 171). Die meisten werden vom Dienstleistungsgewerbe genutzt, gefolgt von Einzelhandel und Gastronomie. Eine Häufung von Leerständen gebe es im Rathaus-Center, in der Altstadt und im Einkaufszentrum Baumberg Ost. Hingegen habe sich die Situation am Ernst-Reuter-Platz deutlich verbessert.
Der Trend zu größeren Verkaufsflächen setze sich weiterhin fort. Die Ladenmieten im Stadtgebiet betrügen je nach Lage acht bis 26 Euro pro Quadratmeter.
28.09. Den ersten Spatenstich für das Einkaufszentrum „Monheimer Tor“ vollziehen Dr. Mathias Hubert, Geschäftsführer der Sontowski & Partner GmbH (Erlangen), stellvertretender Bürgermeister Günter Bosbach und weitere Beteiligte.
Zwischen Rathausplatz und Berliner Ring entsteht auf einem rund 10 000 Quadratmeter großen Grundstück ein eingeschossiger Bau samt Parkdeck mit 203 Plätzen. Sontowski investiert 13 Millionen Euro, davon zwei Millionen für den Erwerb des Grundstücks. Von den rund 7000 Quadratmetern Nutzfläche sind bereits neunzig Prozent durch Mietverträge mit Edeka (Lebensmittel), dm (Drogeriemarkt), Takko (Textilien), Deichmann (Schuhe), Depot (Wohn-Accessoires, Geschenk- und Dekorationsartikel) und Woolworth (Kleinkaufhaus) vergeben. Sontowski übernahm das Projekt 2009 von der Freundlieb Bauunternehmung GmbH & Co. KG (Dortmund). Die Eröffnung des Einkaufszentrums ist geplant für das 4. Quartal 2011.
Die Bauarbeiten beginnen mit dem Abriss der restlichen leerstehenden Wohnhäuser an der Körnerstraße und am Rathausplatz.

Oktober 2010

00.10. Der Vorsitzende der Sportfreunde Baumberg, Gerd Bircher, tritt aus gesundheitlichen Gründen zurück. Er führte den Verein seit 2008.
00.10. Eine neue Beschilderung weist auf die fünf Monheimer Partnerstädte hin. Die in der Form von Wegweisern gestalteten Schilder vor dem Rathaus und in Baumberg am Kreisverkehr Geschwister-Scholl-Straße / Holzweg ersetzen die in die Jahre gekommenen Tafeln an den Ortseingängen. Angegeben sind jeweils die Entfernungen (Zahlen am Rathaus, Reihenfolge nach Bestehen der Partnerschaft): Wiener Neustadt 770 Kilometer, Tirat Carmel 3060 Kilometer, Delitzsch 380 Kilometer, Bourg-la-Reine 420 Kilometer und Malbork 880 Kilometer.
01.10. Neue Vorstandsvorsitzende der Bayer CropScience AG ist Sandra E. Peterson (51). Sie löst Professor Dr. Friedrich Berschauer (60) ab, der das Unternehmen seit 2004 leitete und nun in den Ruhestand geht. Peterson gehört seit dem 1. Juli dem Vorstand von Bayer CropScience an. Die gebürtige US-Amerikanerin war seit Mai 2005 Mitglied des Executive Committees von Bayer HealthCare und leitete zuletzt die Division Diabetes Care.
Bayer CropScience hat weltweit rund 18 500 Beschäftigte, davon rund 1700 im Landwirtschaftszentrum an der Alfred-Nobel-Straße und 300 in der Deutschland-Zentrale in Langenfeld-Berghausen an der Elisabeth-Selbert-Straße.
03.10. Mit Temperaturen um die 25 Grad werden noch einmal sommerliche Werte erreicht.
03.10. Bei einer Gedenkmesse zum 130. Geburtstag von Pfarrer Franz Boehm in der St.-Ursula-Kapelle werden Unterschriften für einen Antrag auf dessen Seligsprechung gesammelt. Das Verfahren dauert voraussichtlich mindestens fünf Jahre.
Zunächst wird beim Erzbistum Köln eine Petition eingereicht, der sich auch Boehms frühere Pfarrei in Sieglar bei Troisdorf anschließen will. Gibt das Erzbistum der Petition statt, werden Boehms Lebenswandel und Martyrium geprüft. Ist das Ergebnis positiv, geht das Verfahren an den Vatikan. Die letzte Entscheidung liegt beim Papst. Franz Boehm wäre der erste Monheimer, der selig gesprochen würde.
In Predigten äußerte sich Boehm, seit 1938 Pfarrer an St. Gereon, mehrmals kritisch über die Zustände im Dritten Reich. Zunächst wurde er verwarnt, am 6. Juni 1944 festgenommen und ins Konzentrationslager Dachau deportiert. Dort ist Boehm aufgrund der unmenschlichen Verhältnisse schwer erkrankt und am 13. Februar 1945 gestorben.
In der Gedenkmesse spricht Professor Karl Bormann, der während Boehms Amtszeit Messdiener an St. Gereon war. Der Philosophie-Historiker schildert den Geistlichen als hilfsbereit, tief gläubig, pflichtbewusst, streng und kompromisslos. Zur Erinnerung an Boehm wird ein Glasbild mit dessen Foto und Handschrift enthüllt, gestaltet von Glasmal-Meisterin Anja Quaschinski.
04.10. „Besonders engagierte und verdiente Persönlichkeiten des Schullebens in Nordrhein-Westfalen“ zeichnet Schulministerin Sylvia Löhrmann in einer Feierstunde im Düsseldorfer Ständehaus aus. Unter den 61 Preisträgern ist Dr. Hagen Bastian, seit 1997 Leiter des Otto-Hahn-Gymnasiums, das eines der landesweit größten ist. Bastian erhält eine Urkunde und ein Glasobjekt mit der Aufschrift „Nordrhein-Westfalen macht Schule“.
Nach Angaben auf der Internetseite des Gymnasiums verdankt sich die Auszeichnung der Förderung von Seiteneinsteigern aus Realschulen, von denen jährlich 35 bis 40 das Abitur bestünden. Zudem habe das Gymnasium beim Zentralabitur seit 2007 sehr gute Ergebnisse erzielt. Am seit 23 Jahren praktizierten Schüleraustausch mit Tirat Carmel in Israel hätten inzwischen mehr als 1000 Jugendliche von hüben und drüben teilgenommen.
06.10. Mit den Stimmen von CDU, Peto und FDP legt der Rat strategische Ziele fest und folgt damit einer Vorgabe der Gemeindeordnung (§ 41 Abs. 1 t). Damit soll das vom Rat 2003 beschlossene „Leitbild des Zielkonzepts 2020“ mit Schwerpunkten versehen werden. Die strategischen Ziele lauten:
1. Schaffung optimaler Zukunftschancen in der Hauptstadt für Kinder Monheim am Rhein.
2. Verbesserung der Sozialstruktur in Monheim am Rhein, insbesondere im Berliner Viertel.
3. Die Stadt Monheim am Rhein nutzt ihre naturräumliche Lage am Rhein, um lebens- und sehenswerter zu werden.
4. Die Stadt Monheim am Rhein nutzt ihre Lage als Brücke zu den Metropolen Düsseldorf und Köln zur Stärkung von Wirtschaft und Arbeit.
5. Die Stadt Monheim am Rhein gestaltet den demografischen Wandel aktiv und sorgt für ein generationengerechtes Miteinander.
Die Ziele 1 bis 3 waren Vorschlag der Verwaltung, 4 und 5 werden auf Vorschlag von CDU und Peto zusätzlich aufgenommen.
06.10. Der Rat beschließt in nichtöffentlicher Sitzung und geheimer Abstimmung mit 24 gegen 17 Stimmen den Kauf eines im Eigentum der katholischen Kirche befindlichen Grundstücks an der Wolfhagener Straße. Das Ackerland wird für die Verlegung der Bezirkssportanlage Baumberg benötigt. Pächter des Landes ist derzeit Bauer Robert Bossmann.
06.10. In der Ratssitzung werden die neuen Ratsmitglieder Roland Gunia (SPD) und Torsten Kinzel (Peto) verpflichtet. Gunia, der bereits von 2004 bis 2009 Ratsherr war, rückt für Wally Hengsberger nach. Sie gehörte dem Rat seit 1984 an und trat zum 31. August zurück. Kinzel löst Svenja Oberdieck ab, die ihr Mandat zum 30. September niederlegte. Sie war seit der Kommunalwahl 2009 im Rat.
06.10. Der Rat beschließt mit großer Mehrheit die Übergabe der bisher städtischen Rechnungsprüfung an das Rechnungsprüfungsamt des Kreises Mettmann zum 1. Januar 2011.
06.10. Der bisherige „Lokal-Anzeiger“ erscheint erstmals unter dem neuen Titel „Hallo! Monheim“. Die mittwochs erscheinende kostenlos verteilte Zeitung wird weiterhin von der City Anzeigenblatt GmbH (Düsseldorf) herausgegeben.
07.10. Einen herzlichen Empfang bereitet die Armin-Maiwald-Schule (329 Schüler, 22 Lehrkräfte) ihrem Namensgeber bei einer Feier im Bürgerhaus Baumberg. Armin Maiwald (70) ist geistiger Vater und langjähriger Macher der „Sendung mit der Maus“. Er stiftet seiner Schule die aus achtzig DVDs bestehende Bibliothek der Sachgeschichten und trägt sich ins Goldene Buch der Stadt ein.
08.10. Die Mitgliederversammlung der Senioren-Union des CDU-Kreisverbands tagt im Bürgerhaus Baumberg. Für weitere zwei Jahre wird der Monheimer Walter Klomp (73) zum Vorsitzenden gewählt. Er fungiert seit 2006. Über aktuelle landespolitische Fragen spricht der Generalsekretär des CDU-Landesverbands, Andreas Krautscheid.
08.10. Der Sozialdienst katholischer Frauen und Männer (SKFM) feiert im Pfarrer-Franz-Boehm-Haus sein fünfzigjähriges Bestehen.
Der 1960 gegründete Katholische Männer-Fürsorgeverein wurde 1962 in Sozialdienst Katholischer Männer umbenannt; 1978 kamen die Frauen hinzu. Von Anfang an unterstützte der SKFM Hilfesuchende in Finanz- und Behördenangelegenheiten. Heute umfasst das Angebot zudem Familienhilfe, Förderung der beruflichen Integration bis zur Schwangerschaftsberatung. Im Laufe der Zeit kamen karitative und soziale Projekte wie die Tafel und das betreutem Wohnen im „Zöllnerhaus“ an der Rhenaniastraße hinzu. Dort finden bis zu acht jugendliche Wohnungslose Platz.
Für den SKFM arbeiten heute 52 hauptamtliche und achtzig ehrenamtliche Kräfte. Vorsitzender ist Manfred Poduschnick, Geschäftsführer Elmar Borgmann.
10.10.

Im Alter von 84 Jahren stirbt der ehemalige Ratsherr Paul Höhne (CDU). Er gehörte dem Rat von 1979 bis 1989 an. Zudem war Höhne in der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung und im Baumberger Männerchor aktiv.

Höhne war aus Schönwitz in Schlesien gebürtig. Nach Kriegsdienst und Gefangenschaft kam er 1947 nach Baumberg. Er fand Beschäftigung im Monheimer Shell-Werk; zunächst als Gärtner, dann als Laborfacharbeiter. 1984 ging er in den Ruhestand.

13.10.
14.10.
Auf dem Kongress „Frühe Hilfen in Deutschland“ in Berlin, veranstaltet vom Nationalen Zentrum Frühe Hilfen, stellen sich fünf beispielhafte Projekte aus dem Bundesgebiet vor. Eines davon ist Mo.Ki „unter 3“.
16.10. Mit einer Feierstunde im Ratssaal und einem Bürgerfest auf dem Alten Markt wird an den fünfzigsten Jahrestag der Verleihung der Stadtrechte erinnert. In der sehr gut besuchten Feierstunde sprechen Regierungspräsidentin Anne Lütkes, Landrat Thomas Hendele und Bürgermeister Daniel Zimmermann. Einen „Blick zurück auf eine junge Stadt“ wirft Stadtarchivar Michael Hohmeier.
Das Bürgerfest auf dem Alten Markt leidet unter nasskaltem Wetter. Es spielen die Blaskapelle Hürth-Hermülheim und die Cover-Band Mainstream. Zum Abschluss steigt ein Feuerwerk. Für Speisen und Getränke sorgen die Altstadtwirte.
17.10. Gegen 4 Uhr bemerken Anwohner der Beethovenstraße Feuer in den Vorgärten der Reihenhäuser 14 und 16. Dort brennen mehrere Mülltonnen sowie Pflanzkübel. Die dabei entweichende Hitze beschädigt eine Haustür und einen Briefkasten. Die Feuerwehr hat den Brand rasch im Griff. Der Schaden beträgt mehr als 2000 Euro. Brandstiftung wird nicht ausgeschlossen.
21.10. Für das im Elternhaus der in Monheim aufgewachsenen Schriftstellerin Ulla Hahn geplante Sprach- und Leseförderzentrum hat der Landesverband des Friedrich-Bödecker-Kreises die Diplom-Kulturwissenschaftlerin Julia Gerhard (27) als Projektleiterin berufen. Sie stellt sich der Presse vor.
Die auf zwei Jahre befristete Halbtagsstelle wird aus Mitteln des Landes und der Stiftung Monheim der Stadtsparkasse Düsseldorf finanziert. Ihr Büro hat Julia Gerhard an der Grabenstraße 28 a. Für einen späteren Zeitpunkt ist ihr Umzug ins Ulla-Hahn-Haus vorgesehen.
22.10. Die Rallye Nordrhein-Westfalen „Revival“ mit historischen Fahrzeugen bis Baujahr 1976 macht Station im Stadtgebiet. Veranstalter sind der Rheinisch-Westfälische Automobilclub (RWAC) und der Automobilclub von Deutschland (AvD).
Die rund hundert Fahrzeuge fahren von der Fähre Zons – Urdenbach über Baumberg, die Rheinpromenade, durch die Altstadt zurück zum Rheinpark, wo um die Wasserachse eine Sonderprüfung gewertet wird.
23.10. Beim Kameradschaftsabend der Feuerwehr stellt sich Markus Paikert als neuer Zugführer des Löschzugs 1 Monheim vor. Sein seit 2008 tätiger Vorgänger Sven Tönnemann ist nun Zugführer zur besonderen Verwendung.
24.10. Zum neuen Vorsitzenden des Ortsvereins des Deutschen Roten Kreuzes wählt die Jahreshauptversammlung Clemens Schwarz. Er ist Nachfolger von Jürgen Marten, der im September 2009 starb. Ehrenvorsitzender Martin Brix wird für sechzigjährige Mitgliedschaft geehrt, Wolfgang Meyer für 150 Blutspenden.
25.10. Nach einwöchigem Umzug nimmt der Bereich Kinder, Jugend und Familie der Stadtverwaltung den Dienstbetrieb im neueröffneten Haus der Chancen (Friedenauer Straße 17 c) auf.
27.10. Der Oberbürgermeister der sächsischen Partnerstadt Delitzsch, Dr. Manfred Wilde, kommt zum Antrittsbesuch nach Monheim am Rhein. Begleitet wird er von Nadine Fuchs, Leiterin der Öffentlichkeitsarbeit. Auf dem Programm stehen Gespräche mit Bürgermeister Daniel Zimmermann, eine Rundfahrt zu Sehenswürdigkeiten im Stadtgebiet sowie die Besichtigung des Hauses der Chancen.
28.10. Zum zweiten Mal präsentieren Marke Monheim und städtisches Jugendamt das Kino Monheim am Rhein in der Aula am Berliner Ring (wöchentliche Vorführungen bis 9. Dezember). Partner sind wie im vergangenen Jahr der Schauplatz Langenfeld und das Otto-Hahn-Gymnasium. Gesponsert wird das Kino diesmal von dem Monheimer Unternehmer Bernhard Lengeling.
An der Auswahl der Filme aus zumeist aktueller Produktion waren Mitglieder des Jugendparlaments und andere Jugendliche beteiligt. Das Jugendparlament stellt auch das Service-Personal bei den Vorführungen. Die Organisatoren erhoffen sich 150 bis 200 Besucher pro Abend.
Die Vorführung des Science-Fiction-Thrillers „Inception“ am ersten Abend muss abgebrochen werden, weil die Tonwiedergabe des verwendeten rund fünfzig Jahre alten Projektors defekt ist.
30.10. Mit einem Tag der offenen Tür und der Segnung durch Generalvikar Dr. Dominikus Schwaderlapp wird das St.-Marien-Altenheim des Verbunds „K plus – Katholische Kliniken und Senioreneinrichtungen“ (Alte Schulstraße 26) eröffnet. Das Haus verfügt über 95 Einzelappartements mit einer Fläche von 19 bis 23 Quadratmetern. Bei Vollbelegung sind fünfzig Vollzeit-Pflegekräfte vorgesehen. Von den 8,5 Millionen Euro Baukosten für das viergeschossige Gebäude mit Wintergarten auf dem begrünten Dach sind vier Millionen eine Spende der Familie Schwarz-Schütte.
Im Januar 2011 soll im Erdgeschoss noch ein Bistro eröffnen.
30.10.
31.10.
Im Bürgerhaus findet der 2. Baumberger Biermarkt statt, veranstaltet von Hilgers’ Schelmenquelle.

November 2010

00.11. Neueröffnung feiert nach elftägigem Umbau „Jacobi’s Fleischerei & Partyservice“, Gartzenweg 23. Fleischermeisterin Susanne Jacobi übernahm den 1961 gegründeten Betrieb 2006 von Ewald Lührmann. Bei ihm hatte sie 1991 ein Schulpraktikum und dann auch eine Ausbildung absolviert. Das Sortiment umfasst neben Fleisch und Wurst auch Käse, Fisch, Feinkost und Getränke. Hinzu kommen Mittagstisch und Party-Service.
00.11. Die Firma Minit Deutschland GmbH & Co. KG („Mister Minit“) verlässt zum Monatsende das ehemalige Shell-Verwaltungsgebäude (Krischerstraße 100) und zieht nach Düsseldorf um. Der mit der MEGA abgeschlossene Mietvertrag läuft aus. Das auf Schuhreparaturen, Schlüsseldienst und andere Sofort-Dienstleistungen spezialisierte Unternehmen war seit 2001 in der ehemaligen Shell-Verwaltung ansässig. Dort arbeiteten knapp dreißig Beschäftigte.
00.11. Der Vorsitzende der CDU-Mittelstandsvereinigung, Ratsherr Peter Werner, wird in der Jahreshauptversammlung wiedergewählt.
00.11. Mit der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ will das christliche Missions- und Hilfswerk „Geschenke der Hoffnung“ Kinder in Not erreichen. Schuhkartons werden von Spendern mit Geschenken gefüllt, an örtlichen Abgabestellen gesammelt und von dort an die Empfänger weitergeleitet. Koordinatorin im Stadtgebiet ist seit 1998 Petra Lemper-Balint. Die Zahl der jährlich abgelieferten Päckchen stieg von 300 auf inzwischen fast 1500.
06.11. Das Reitsportgeschäft „Hoch zu Ross“ eröffnet seine neuen Räume an der Sandstraße 87. Inhaberin des 2004 gegründeten Betriebs, bisher am Sanderhof ansässig (Zugang von der Thomasstraße), ist Corinna Derichs-Krieger. Die angeschlossene Sattlerei übernimmt Aufträge aus dem gesamten Bundesgebiet.
06.11.
07.11.
Die Ausstellung der Martinslaternen im Bürgerhaus Baumberg findet seit 25 Jahren statt. Die in den Tagesstätten und Schulen des Stadtteils gebastelten Fackeln verbreiten in aufwändigen Dekorationen ihren Lichterschein. Bruno Benzrath, früherer Leiter der Alexander-von-Humboldt-Schule, war 1985 Initiator der Ausstellung und ist bis heute ihr Organisator.
07.11. Regen beeinträchtigt den 16. Martins-Markt in der Stadtmitte. Am verkaufsoffenen Sonntag beteiligt sich erstmals der Möbelmarkt Poco, der mit Rabatten von zwanzig Prozent einen riesigen Kundenansturm auslöst.
07.11. Die Neuapostolische Gemeinde feiert den 25. Jahrestag der Weihung ihrer Kirche (Heinestraße 11). Die basischristliche Gemeinde mit 126 Mitgliedern und fünf ehrenamtlichen Priestern besteht seit vierzig Jahren. Gemeindevorsteher ist Andreas Ehrhardt.
Ab dem 12. November ist in der Kirche freitags von 13 bis 14.30 Uhr eine Suppenküche für Bedürftige geöffnet.
09.11. Der für die geplante Verlegung der Bezirkssportanlage Baumberg erforderliche Ankauf von 2,5 Hektar Ackerland aus Kirchenbesitz kommt nicht zustande. Wie Bürgermeister Daniel Zimmermann der Presse mitteilt, hat das Generalvikariat des Erzbistums Köln dem Kaufvertrag zwischen Stadt und Pfarrgemeinde St. Gereon nicht zugestimmt.
Mit dem Kirchenvorstand hatte sich die Stadt in fast einjährigen Verhandlungen auf einen Kaufpreis von 125 000 Euro geeinigt. Der Pächter des Ackerlands an der Wolfhagener Straße, Landwirt Robert Bossmann, bot daraufhin 200 000 Euro. Nach der Ablehnung durch das Generalvikariat beschließt der Kirchenvorstand, auf einen Verkauf ganz zu verzichten.
Um dennoch für den im Sommer 2011 durch die Auskiesung der Firma Monier Braas entfallenden Sportplatz am Kielsgraben Ersatz zu schaffen, schlägt Bürgermeister Zimmermann die Sanierung der bestehenden Bezirkssportanlage Baumberg vor. So solle der Aschenplatz durch Kunstrasen ersetzt werden und eine 400-Meter-Laufbahn aus Kunststoff angelegt werden.
11.11. Mit dem Schelmenwecken beginnt um 11.11 Uhr am Schelmenturm die Session 2010/2011. Sie steht unter dem Motto „Janz Monnem jubiliert vor Jlöck – mer krieje us Piwipp zurück“. Den Schelm verkörpert Alena Cara Lewin.
12.11.
13.11.
14.11.
Zwölf Wohnungseinbrüche werden der Polizei von Freitag bis Sonntag angezeigt. Betroffen sind Häuser an Leibniz-, Deusser-, Graben-, Rubens-, Schlegel- und Linzer Straße sowie am Leibl-, Schloßberger und Heerweg; am Hang und an der Brombeerhecke. Auch in eine Wohnung im Parterre eines Hauses an der Plötzenseer Straße wird eingebrochen. Zur Beute der unbekannten Täter gehören Schmuck, Geld und Elektronik-Geräte.
12.11. Im Kölner Fackelträger-Verlag erscheint das Buch „Ich kann Bürgermeister! Mit 27 Jahren Deutschlands jüngstes Stadtoberhaupt“ von Bürgermeister Daniel Zimmermann. Er schildert darin die Geschichte der von ihm mitgegründeten Partei Peto, spricht über Erfahrungen und Erfolge sowie über die Alltagspflichten und die Verantwortung, die das Bürgermeisteramt mit sich bringt. Die Erstauflage beträgt 2500 Exemplare.
13.11. Die Gromoka proklamiert in der Festhalle Bormacher Alexander I. und Inge (Eheleute Mohr) als Prinzenpaar der Session 2010/2011.
Das Kinderprinzenpaar sind Tim Soeren Schreiber und Ann-Cathrin Wirth. Gänseliesel und Spielmann werden von Frederike Mohr und René Velden verkörpert. Mit dem Goldenen Schelm zeichnet die Gromoka Wolfgang Eicker aus, seit 1969 Vorsitzender des Baumberger Männerchors.
16.11. Mit dem Projekt „AuenBlicke“ beteiligt sich die Biologische Station Haus Bürgel erfolgreich am Tourismus-Wettbewerb „Erlebnis.NRW“. Die Biologische Station kann für die Jahre 2012 bis 2014 Fördermittel von rund 2,12 Millionen Euro beantragen.
„AuenBlicke“ gliedert sich in „Auen entwickeln“ und „Auen erleben“. Im ersten Teil sollen zum Beispiel durch die Vertiefung von Flutmulden auentypische Lebensräume entwickelt werden, in denen sich seltene Arten wieder ansiedeln können. „Auen erleben“ soll den Besuchern die ökologische Bedeutung und Vielfalt der Rheinaue sowie Achtung vor der Natur vermitteln. Geplant sind eine Wanderroute mit Informations-, Beobachtungs- und Ruhezonen, Erlebnispfade und die Schulung von „Auen-Erlebnis-Begleitern“.
Insgesamt werden aus dem Programm „Regionale Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung 2007–2013“ (EFRE) des Landes Nordrhein-Westfalen und der Europäischen Union 43 Millionen Euro für 56 Projekte bereitgestellt.
17.11. Die Gesamtnote „befriedigend plus“ erhielt der Wirtschaftsstandort Monheim am Rhein bei einer Unternehmensbefragung der Industrie- und Handelskammer (IHK) Düsseldorf. Die im Frühjahr erhobenen Daten stellen IHK-Geschäftsführer Dr. Ulrich Biedendorf und der Autor der Studie, Michael Rüscher, der Presse vor.
An der Befragung beteiligte sich ein Viertel der im Handelsregister verzeichneten Unternehmen aus dem Stadtgebiet. Die besten Bewertungen gab es für Nähe zu Zulieferern, Kunden und benachbarten Großstädten sowie für das Luftverkehrsangebot in Köln und Düsseldorf. Verkehr und geografische Lage wurden mit 2,3 und 2,2 benotet.
Am schwächsten schnitt mit der Note 3,3 die Arbeitsmarktsituation ab. Obwohl Monheim am Rhein mit einer hohen Beschäftigtendynamik aufwarte – von 1998 bis 2009 stieg die Anzahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten um 16,3 Prozent auf rund 11 000 (Kreis Mettmann insgesamt: minus 0,3 Prozent) – hapere es an qualifizierten Fachkräften.
Ebenfalls schwächer schnitten Standortattraktivität und -kosten mit einem Wert von jeweils 3,2 ab. Dabei schlugen in erster Linie die hohen Hebesätze für Gewerbe- und Grundsteuer sowie die Gebühren für Wasser, Strom und Müll zu Buche. Innenstadt, Einkaufsmöglichkeiten und Standort-Image wurden ebenfalls als schwach bewertet. Dabei stieg die Einzelhandelszentralität Monheims von 1999 bis 2010 von 62,6 auf 82,5 Punkte (Kreisdurchschnitt: 91,8 Punkte).
17.11. Zur neuen Teamsprecherin der Katholischen Frauengemeinschaft St. Dionysius Baumberg (240 Mitglieder) wählt die Jahreshauptversammlung Rosemarie Weiffen. Sie löst Gerlinde Schnock ab, die seit 24 Jahren dem Vorstandsteam angehörte.
18.11. Den Abbau von bundesweit 1700 Arbeitsplätzen bis Ende 2012 gibt der Bayer-Konzern bekannt. Bei CropScience sollen 300 Stellen wegfallen, davon voraussichtlich 150 bis 180 im Monheimer Landwirtschaftszentrum, der Rest in Frankfurt am Main. Der Stellenabbau soll durch natürliche Fluktuation und Abfindungen erreicht werden.
19.11. Mit der Goldenen Kanone ehren die Altstadtfunken ihren General Peter Vogel, der seit 44 Jahren Mitglied des Vereins ist.
23.11. Eine Serie von Bränden beginnt kurz vor Mitternacht und setzt sich bis in die ersten Stunden des 24. November fort. Zunächst brennt an der Schöneberger Straße ein Altpapiercontainer. Durch das Feuer werden weitere vier Container nahebei beschädigt. Ein weiterer Container brennt auf dem Ernst-Reuter-Platz. Anschließend werden brennende Papiermüllcontainer an der Plötzenseer Straße und am Berliner Platz entdeckt. Am Gartzenweg stehen in einer Einfahrt abgestellte Gegenstände in Flammen. In allen Fällen geht die Polizei von Brandstiftung aus.
25.11. Der Integrationspreis der Stadt Monheim am Rhein wird zum dritten Mal verliehen. Die mit tausend Euro dotierte Auszeichnung geht zu gleichen Teilen an Branko Mikic und Slavica Dahmen. Mikic wird für sein langjähriges kulturelles Engagement ausgezeichnet, Dahmen für ihre ehrenamtliche Mitarbeit in der Flüchtlingshilfe des Sozialdiensts katholischer Frauen und Männer.
Die Preisträger wurden von einer Jury ermittelt und vom Rat einstimmig bestätigt. Bürgermeister Daniel Zimmermann übergibt die Auszeichnungen im Anschluss an die Sitzung des Integrationsausschusses.
25.11. Die Neugestaltung der Schulhöfe der Lise-Meitner-Realschule ist abgeschlossen. Bürgermeister Daniel Zimmermann und Schulleiter Norbert Erven stellen das Ergebnis der Presse vor. Neu gepflastert wurden seit Anfang August rund 1900 Quadratmeter Fläche im östlichen (Eingangs-) Bereich zum Berliner Ring hin und weitere Teilflächen im westlichen Teil am Heerweg. Zudem wurden 14 neue Baumstandorte geschaffen, eine Kletteranlage, drei Sitzgruppen und eine Tischtennisplatte. An 28 Bügeln können 140 Fahrräder abgestellt werden. Zudem wurden drei neue Laternen aufgestellt.
Insgesamt wurden rund 380 000 Euro investiert, von denen achtzig Prozent das Land übernimmt. Es handelt sich um das letzte Teilprojekt der Wohnumfeldverbesserung im Berliner Viertel.
25.11. In der Jahreshauptversammlung des Vereins für Rollstuhlfahrer und deren Freunde (52 Mitglieder) wird Vorsitzender Kurt Handreck wiedergewählt.
29.11. Im Alter von 76 Jahren stirbt in seiner Heimatstadt Hilden der frühere Pressefotograf Max Th. Hahn. Seine Laufbahn begann 1961 als freier Mitarbeiter der damaligen Hildener Zeitung. Später war Maximilian Theodor Hahn, wie er mit vollem Namen hieß, für die Hildener, Langenfelder und Monheimer Lokalseiten der Westdeutschen Zeitung (vormals Düsseldorfer Nachrichten) tätig. 1977 wurde Hahn Bildredakteur der für Hilden, Langenfeld und Monheim am Rhein (später auch Erkrath) zuständigen Lokalredaktion der Neuen Rhein Zeitung. Im Mai 1997 ging er in den Ruhestand.
29.11. Gegen Mittag setzt leichter Schneefall ein, der sich mit Unterbrechungen bis in den Abend und die Nacht fortsetzt. Die Städtischen Betriebe rücken zum Winterdienst aus. Die Tagestemperaturen bleiben knapp unter dem Nullpunkt, nachts herrscht Frost.

Dezember 2010

00.12. Nach mehrmonatiger Schließung ist die Gaststätte Zum Schwan (Hauptstraße 69) für Sonderveranstaltungen und Gesellschaften wieder geöffnet. Betreiber sind Marcel Küper und Marcel Beszon, die auch im Brauhaus (Rathausplatz 7) und in der Alten Post (Hauptstraße 42) tätig sind.
00.12. Für fünfzigjährige Mitgliedschaft ehrt der Baumberger Männerchor seinen stellvertretenden Vorsitzenden Josef Schönewald. Seit 47 Jahren gehört der Jubilar in verschiedenen Funktionen dem Vorstand an. Von 1969 bis 1995 war Schönewald Kassierer, seither ist er stellvertretender Vorsitzender.
02.12. Einen neuen Anlauf für das Sportstättenkonzept unternimmt die Stadtverwaltung in der Ratssitzung. Für den Ersatz des Sportplatzes am Kielsgraben, der im Sommer 2011 dem Kiesabbau der Firma Monier Braas weicht, sieht die Verwaltung vier mögliche Lösungen:
• Sanierung der Bezirkssportanlage Bregenzer Straße.
• Kleinräumige Verlagerung der Bezirkssportanlage in den geplanten Siedlungsbereich Baumberg Ost in den Varianten Nord oder Süd.
• Errichtung einer neuen Sportanlage am Kielsgraben.
Gegen die Stimmen von CDU und FDP beauftragt der Rat die Verwaltung, alle Varianten detailliert zu prüfen und dann erneut vorzulegen.
04.12.
05.12.
Beim 13. Nikolausmarkt bietet der Freundeskreis Baumberger Altstadtviertel auf dem Dorfplatz an der Von-Ketteler-Straße zwar rund fünfzig Buden auf, zieht aber wetterbedingt weniger Publikum an als in früheren Jahren. Am Samstagnachmittag setzt Schneetreiben ein. In der Nacht gehen die Niederschläge in Regen über, der dann den ganzen Sonntag über anhält.
06.12. Bei Arbeitsaufnahme in der Baustelle für die städtische Kindertagesstätte an der Friedenauer Straße werden erhebliche Sachbeschädigungen festgestellt, die während des Wochenendes angerichtet wurden. Unbekannte Täter traten Wände aus Gipskartonplatten ein und warfen sie aus den Fenstern. Zudem wurden Entwässerungsrohre in den Raum gedreht, sodass das komplette Erdgeschoss geflutet wurde. Der Schaden beträgt etwa 10 000 Euro.
07.12. Werner Bischoff (63), stellvertretender Vorsitzender der Ortsvereine von SPD und Arbeiterwohlfahrt, erhält das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Landrat Thomas Hendele übergibt die Auszeichnung im Ratssaal.
Bischoff wurde 1947 in Gelsenkirchen geboren. Der ausgebildete Ziseleur trat 1966 der SPD bei. Von 1976 bis 1999 gehörte Bischoff dem Monheimer Rat an, zuvor 1975/76 der Bezirksvertretung 10 der Stadt Düsseldorf. Im Rat war Bischoff von 1979 bis 1999 Vorsitzender der SPD-Fraktion und von 1979 bis 1997 Vorsitzender des Schulausschusses. Von 1984 bis 1999 war Bischoff zunächst Vorsitzender des Aufsichtsrats der Bahnen der Stadt Monheim, dann der Monheimer Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft.
Von 1995 bis 2005 war Bischoff direkt gewählter Landtagsabgeordneter, seit August 1998 wirtschaftspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion. Für langjährige Zugehörigkeit in Gremien der Stadt-Sparkasse erhielt Bischoff 1999 die Johann-Christian-Eberle-Medaille des Rheinischen Sparkassen- und Giroverbands.
Seit 1970 war Bischoff hauptamtlicher Funktionär der IG Chemie-Papier-Keramik. Von 1990 bis 1996 war er Bezirksleiter für Nordrhein-Westfalen. 1996 wechselte er in den Hauptvorstand, wo er unter anderem für Tarifpolitik verantwortlich war. Im Frühjahr 2010 ging Bischoff in den Ruhestand.
08.12. Der Förderverein Mädchenschule Mundia wird gegründet. Er geht aus einer privaten Initiative der Monheimer Eheleute Barbara Greeven und Klaus Fliescher hervor, die seit 2006 den Bau einer Mädchenschule in der indischen Stadt Mundia unterstützen. Zur Vorsitzenden des Fördervereins wird Barbara Greeven gewählt.
09.12. Mit „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes“ geht das Kino Monheim am Rhein zu Ende. Während dieser Film bei zwei Vorführungen jeweils 200 Zuschauer findet, schwankt die Besucherzahl an den übrigen sechs Abenden zwischen 80 und 100 und bleibt damit hinter den Erwartungen zurück.
10.12. Der Treffpunkt Monheim am Rhein eröffnet den 12. Weihnachtsmarkt in der Altstadt (bis 12. Dezember). Am verkaufsoffenen Sonntag am 12. Dezember beteiligen sich auch Geschäfte im Einkaufszentrum Baumberg Ost und der Möbelmarkt Poco, der abermals von Kunden überrannt wird.
10.12. Mit dem Siegel „Berufswahl- und ausbildungsfreundliche Schule“ wird die Peter-Ustinov-Gesamtschule von der Stiftung „Pro Ausbildung“ der Unternehmerschaft Düsseldorf und Umgebung ausgezeichnet.
11.12. Der SPD-Ortsverein ehrt langjährige Mitglieder. Seit sechzig Jahren gehören Ehrenbürgermeisterin Ingeborg Friebe und der frühere Ortsvereinsvorsitzende Wolfgang Stender der Partei an, seit vierzig Jahren unter anderem der ehemalige Stadtdirektor Hans-Joachim Wegner.
12.12. Nach Tauwetter in den Einzugsgebieten von Mosel und Oberrhein ist der Rhein kräftig angestiegen. Der Höchststand am Kölner Pegel wird um 16 Uhr mit 7,33 Meter erreicht.
12.12. Der Pharma-Unternehmer Dr. Rolf Schwarz-Schütte, im Jahr 2000 mit dem Ehrenring der Stadt Monheim am Rhein ausgezeichnet, wird neunzig Jahre alt.
13.12. Nach der vom Kartellamt genehmigten Übernahme von Cognis durch BASF trennt sich der neue Eigentümer von der bisherigen Cognis-Führung. Zu den sechs Managern, die das Unternehmen verlassen werden, gehört der für das Personalwesen zuständige Dr. Helmut Heymann (58) aus Monheim am Rhein. Er geht zum 31. März 2011 in den Ruhestand. Er war seit 1980 für das Unternehmen tätig, das früher zu Henkel gehörte.
15.12. Der Vorsitzende von Marke Monheim, Bürgermeister Daniel Zimmermann, wird in der Jahreshauptversammlung wiedergewählt.
15.12. Das britische Pharma-Unternehmen Aesica (Hauptsitz: Newcastle upon Tyne) erwirbt Produktionsstätten von UCB Pharma in Deutschland und Italien mit insgesamt 600 Beschäftigten. In Monheim am Rhein werden 250 der 800 UCB-Beschäftigten von Aesica übernommen. Es handelt sich um Mitarbeiter der Schwarz Pharma Produktions-GmbH, die an der Alfred-Nobel- und der Mittelstraße Logistik, Tabletten-Verpackung und Qualitätssicherung erledigen. Ein Stellenabbau sei nicht geplant, teilt UCB der Presse mit. Durch die Übernahme steigt die Zahl der bei Aesica Beschäftigten von 700 auf 1300.
15.12. „Wo wir sind, bist Du sicher“ – unter diesem Motto werden bundesweit Fluchtpunkte für Kinder und Jugendliche in Notsituationen eingerichtet. Solche „Notinseln“ können Läden, Betriebe, Büros und öffentliche Einrichtungen sein. Das Projekt wurde 2002 von der Karlsruher Stiftung Hänsel + Gretel ins Leben gerufen. Im Franchise-Verfahren wurden inzwischen rund 170 Kommunen als Partner gewonnen.
Auf Beschluss des Jugendhilfeausschusses beteiligt sich auch die Stadt Monheim am Rhein daran. Eines der ersten Geschäfte, das als „Notinsel“ dient, ist das von Schuhmachermeister Jürgen Prinz an der Krischerstraße.
16.12. Die Schachfreunde 1947 Monheim beschließen die Fusion mit den Langenfelder Schachfreunden 1933. Trainings- und Spielbetrieb werden nach Langenfeld verlegt. Der Monheimer Verein hatte zuletzt 15 Mitglieder, der Langenfelder vierzig. Letzter Monheimer Vorsitzender war Franz-Josef Weber.
16.12. Das Tief „Petra“ bringt ab etwa 13 Uhr kräftige Schneefälle, die bis in die Abendstunden anhalten. Es bildet sich eine bis zu 15 Zentimeter hohe geschlossene Schneedecke. Den Städtischen Betrieben geht das Streusalz aus. Rund 200 Tonnen wurden seit Ende November verbraucht. Die Anlieferung von Nachschub lässt trotz rechtzeitiger Bestellung auf sich warten.
18.12. Gegen 2.30 Uhr bricht die Polizei die „Abi-Aid-Party“ der Peter-Ustinov-Gesamtschule im Sojus 7 ab, nachdem sie im Laufe der Nacht fünfmal zu Schlägereien im und am Gebäude ausrücken musste. Während sich die Mehrheit der rund 350 Besucher friedlich auf den Heimweg macht, suchen zwei alkoholisierte Monheimer (21 und 22) die verbale und körperliche Konfrontation mit den Polizeibeamten. Beide werden zur Ausnüchterung in Gewahrsam genommen. Blutproben ergeben Werte von mehr als 1,5 und 2,0 Promille.
18.12.
19.12.
Das vierte Adventswochenende bringt weitere 15 Zentimeter Neuschnee. Es schneit in der Nacht von Samstag auf Sonntag und dann erneut von Sonntagnachmittag bis in die Abendstunden.
20.12. Aus Sorge um die Schneelasten auf den Dächern und wegen möglicher Dachlawinen und Eisabbrüche sperrt die Stadt sämtliche Turn- und Sporthallen sowie Umkleidegebäude. Ab 21. Dezember sind zusätzlich gesperrt: mona mare, Aula am Berliner Ring, Saal der Volkshochschule, Kindertagesstätten und Musikschulräume Bregenzer Straße.
21.12. Vorzeitig in die Weihnachtsferien geht die Peter-Ustinov-Gesamtschule. Auf Anordnung von Schulleiterin Regina Lingel-Moses wird der Schulbetrieb wegen möglicher Dachlawinen eingestellt.
21.12. Mit der großzügigen Spende von 5000 Euro hat der Monheimer Bürger Rudolf Gärtner (86) der städtischen Musikschule die Beschaffung eines neuen Klaviers ermöglicht für die Unterrichtsräume an der Bregenzer Straße ermöglicht. Der ehemalige Ingenieur, der bei Mannesmann tätig war, lebt seit 24 Jahren in Monheim am Rhein.
21.12. Zum neuen Vorsitzenden der Freunde und Förderer der Musikschule wird in der Mitgliederversammlung Robert Mallwitz gewählt. Der Monheimer Rechtsanwalt ist Nachfolger von Bürgermeister Daniel Zimmermann, der den Förderverein seit 2006 führte. Der Vorstand hat eine Amtszeit von vier Jahren.
23.12. Mittags setzt abermals kräftiger Schneefall ein, der bis in die Abendstunden anhält und sich am Heiligabend fortsetzt. Damit ist das Stadtgebiet über Weihnachten vollständig verschneit.
25.12. Das Weihnachts-Hochwasser des Rheins erreicht gegen 18 Uhr am Kölner Pegel mit 6,72 Meter sein Maximum.
26.12. In der Nacht zum zweiten Weihnachtstag und am frühen Morgen fällt weiterer Schnee.
27.12. Neuer Nutzer des Kiosks in der Fußgängerunterführung Berliner Ring ist seit Monatsbeginn der Künstler Heiner Hinrichs (57) aus Düsseldorf-Urdenbach. Der ehemalige Beuys-Schüler zeigt unter Titeln wie „Artspacez“ und „Pittstowe“ Zeichnungen, Übermalungen, Collagen und Raum-Installationen. Über die Galeristin Luda Liebe fand er den Kontakt nach Monheim am Rhein.
Der 19 Quadratmeter große Kiosk wurde im März 2006 eröffnet. Zuletzt befand sich darin das Café „Dolomiti 2“. Seit etwas mehr als einem Jahr stand das Gebäude leer.
28.12. Nachdem Dachdecker die Halle des mona mare von ihren Schneelasten befreit haben, nimmt das Allwetterbad den Betrieb wieder auf.
30.12. Im Alter von 78 Jahren stirbt der ehemalige Leiter des städtischen Ordnungsamts, Hans Röser.
Röser kam 1984 von der Polizeibehörde des Rheinisch-Bergischen Kreises ins Monheimer Rathaus, wo er als Nachfolger von Toni Schumacher die Leitung des Ordnungsamts übernahm. Seine Beamtenlaufbahn hatte Röser 1947 bei der Stadt Bensberg begonnen. Nach fast fünfzig Jahren im öffentlichen Dienst ging der Diplom-Verwaltungswirt Ende März 1996 in den Ruhestand. Röser war Ehrenbrandmeister der Monheimer Feuerwehr und von 1997 bis 2000 Geschäftsführer der Interessengemeinschaft Urdenbacher Kämpe – Haus Bürgel.

Zuletzt geändert am 25. Januar 2017

Telefon Kontakt-formular Ihr Termin
Stadtverwaltung & Bürgerbüro:
02173 951-0
Öffnungszeiten Bürgerbüro:
Mo: 09.00 bis 19.00 Uhr
Di: 09.00 bis 19.00 Uhr
Mi: 09.00 bis 19.00 Uhr
Do: 09.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 09.00 bis 19.00 Uhr
Sa: 09.00 bis 16.00 Uhr

Mit der Online-Terminvergabe haben Sie die Möglichkeit, längere Wartezeiten zu vermeiden.


Ihr Termin im Bürgerbüro
Nach oben