Chronik 2007

Januar 2007

00.01 Mit Jahresbeginn zieht der Gebrauchtwagenhandel Monheim Car von der Opladener Straße 219 b um ins Gewerbegebiet Knipprather Busch (Am Knipprather Busch 2). Das 1993 in Solingen gegründete Unternehmen ist seit 1994 in Monheim am Rhein ansässig. Inhaber ist Mohamed Hoseyny, Geschäftsführer sein Sohn Reza Hoseyny.
00.01. Der Arbeitskreis Baumberger Karneval bestätigt seinen Vorsitzenden Peter Spieckermann im Amt.
00.01. Stefan Lorenz, Vorsitzender des Männergesangvereins Harmonie, wird in der Jahreshauptversammlung für weitere zwei Jahre im Amt bestätigt.
00.01. Wolfgang Eicker, seit 1969 Vorsitzender des Baumberger Männerchors, wird in der Jahreshauptversammlung für weitere zwei Jahre im Amt bestätigt.
00.01. Der Vorsitzende des Katholischen Kirchenchors „Cäcilia“ St. Dionysius Baumberg, Rainer Amrhein, wird in der Jahreshauptversammlung für weitere zwei Jahre im Amt bestätigt.
01.01. Mit Jahresbeginn führt die Stadtverwaltung das Neue Kommunale Finanzmanagement (NKF) ein. Die traditionelle Kameralistik wird durch die kaufmännische Doppelte Buchführung in Konten Soll und Haben (Doppik) abgelöst. Zunächst gibt es einen Parallelbetrieb mit beiden Systemen.
02.01. Die seit Juli 2005 angekündigte Ansiedlung der B & S Automotive GmbH im Gewerbegebiet RheinPark kommt nicht zustande. Nach langem Zögern gibt der Automobil-Zulieferer in Mettmann seine Absage bekannt, die aus firmeninternen Problemen und der unsicheren Auftragslage resultiert.
05.01. Erich Gethmann (70) und seine Frau Renate (65) übernehmen wieder die Leitung von Gaststätte und Hotel „Zum Vater Rhein“ (An d’r Kapell 4). 1997 hatte Gethmann den Betrieb an seinen Sohn Ralf verpachtet; der Vertrag lief nun ab. Ralf Gethmann will mit seiner Lebensgefährtin Tina Kösters direkt nebenan (An d’r Kapell 6) ein neues Restaurant bauen und betreiben.
06.01. Den neuen Kirchenmusiker Sven Morche (35) stellt die katholische Pfarrgemeinde St. Gereon bei ihrem Neujahrsempfang vor. Er folgt auf Bernhard Willmes, der 2005 in den Ruhestand ging. Morche will den Cäcilia-Chor und den Chor der Lottenschule neu beleben.
08.01. Anneliese Clemens, seit mehr als dreißig Jahren redaktionelle Mitarbeiterin der „Westdeutschen Zeitung“, feiert ihren 70. Geburtstag.
09.01. Das seit Tagen anhaltende sehr milde Wetter mit Wind und Regen erreicht Temperaturen um die 15 Grad.
10.01. Die Leo-Lionni-Schule für sprachbehinderte Kinder (Träger: Kreis Mettmann) weiht mit einer Feierstunde ihre sanierten und modernisierten Räume ein. In das Gebäude an der Geschwister-Scholl-Straße, das sich die Lionni-Schule mit der Geschwister-Scholl-Schule teilt, wurden im Rahmen der Public Private Partnership (PPP) insgesamt rund 2,7 Millionen Euro investiert.
Die Leo-Lionni-Schule verfügt nun über einen abgeschlossenen Gebäudeteil mit drei Etagen und eigenem Eingang. Aula, Pausenhalle, Toiletten und Schulhof werden gemeinsam mit der Geschwister-Scholl-Schule genutzt.
12.01. Beim Neujahrsempfang des Treffpunkts Monheim am Rhein verleiht Bürgermeister Dr. Thomas Dünchheim zum achten Mal die von ihm gestiftete Auszeichnung Monheimer Merkur. Diesmal geht sie an Karl und Karin König, die Inhaber von Papier König (Jean König OHG, Krischerstraße 6 a). Das Geschäft besteht seit 100 Jahren und ist damit das älteste im Stadtteil Monheim.
Im Jahre 1907 eröffnete Wilhelm Josef König an der Doll Eck ein Geschäft für Schreibwaren und andere Artikel des täglichen Lebens, das von seinem Sohn Johann (genannt Jean) 1929 übernommen wurde. Er erweiterte in der Folge das Sortiment um Zeitungen, Zeitschriften und Bücher.
Nach Ausbildung zum Schriftsetzer und Buchhändler führte Karl König 1965 das elterliche Geschäft an der Alten Schulstraße 7 a weiter. 1967 eröffnete er ein zweites Geschäft an der Krischerstraße 6 a. Fortan gab es an der Doll Eck „Papier König“ und an der Krischerstraße „Bücher König“. Beim „Zirette-Schäng“ waren auch Tabakwaren erhältlich und konnte man Lotto spielen.
1986 vereinigte König „Papier“ und „Buch“ im Ladenlokal an der Krischerstraße. Im September 2006 kam das Ende für die Buchhandlung. Nunmehr setzt König gemeinsam mit seiner Tochter Karin auf Schreib-, Bastel- und Geschenkartikel, hat aber auch weiter die Bücher aus dem eigenen Schelmenverlag Jean König vorrätig.
14.01. Mit einem Tag der offenen Tür wird die Osman-Gazi-Moschee (Niederstraße 52) nach sechsmonatiger Renovierung neu eingeweiht. Die Moschee besteht seit 1990, Vorläufer war ein Haus an der Krummstraße. Träger ist der Türkisch-Islamische Kulturverein Monheim (271 Mitglieder). Vorsitzender des Vereins ist Aslan Altunsoy (56), Inhaber eines Unternehmens für Tief- und Landschaftsbau.
14.01. Zum fünften Mal startet die Stadt mit dem Bürgermarkt ins neue Jahr. Im Ratssaal servieren Sponsoren an bunt dekorierten Ständen Kostproben rheinischer und anderer Spezialitäten.
Günter Pappers (60), von 1988 bis 2006 Vorsitzender der Großen Monheimer Karnevalsgesellschaft und von 1989 bis 2006 auch deren Sitzungspräsident, erhält den Brauchtumspreis von Bürgermeister Dr. Thomas Dünchheim.
16.01. Die Bäckerei Oebel aus Kerpen eröffnet eine Filiale im Geschäft „Herr Jansen – Ihr Frischemarkt“ (Krischerstraße 20). Bis Ende 2006 war dort fast 21 Jahre lang die Bäckerei Kappelmann vertreten, die sich nun auf ihren Stammsitz Kolberger Straße 1 konzentriert. Dort befindet sich auch ein Rewe-Nahkauf-Laden.
18.01. Der am Nachmittag und Abend über weiten Teilen Europas tobende Orkan „Kyrill“ verursacht im Stadtgebiet Sachschäden. Umgestürzte Bäume behindern vor allem in Baumberg den Verkehr. Der Urdenbacher Weg wird komplett gesperrt. An der Martin-Buber-Straße fällt ein Baum auf einen Pkw, in dem sich aber keine Personen befanden. Am Kufsteiner Weg legen sich zwei Tannen auf ein Wohnhaus. An der Geschwister-Scholl-Straße muss eine Garagenzufahrt gesperrt werden.
Im Stadtteil Monheim werfen die Orkanböen auf dem Spielplatz an der Kapellenstraße eine mächtige Linde um. Sie stürzt auf das große Seilnetz zum Klettern. Der Sachschaden beträgt rund 4200 Euro. An der Gaststätte „Zum Dreieck“ am Busbahnhof muss die Feuerwehr die Leuchtreklame sichern.
Der Orkan erreicht gegen 20.10 Uhr eine Spitzengeschwindigkeit von 127 Stundenkilometern. Die Messgeräte in der Feuerwache registrieren zudem elf Millimeter Niederschlag.
19.01. Rund 400 Jecken kommen zur Prunksitzung der Gromoka. Damit ist das Festzelt auf dem Schützenplatz zu drei Vierteln besetzt. Das fünfstündige Programm wird vom neuen Sitzungspräsidenten Klaus Conzendorf geleitet. Das Prinzenpaar Achim I. (Bremer) und Anne (Leßner) bringt Rosen unters närrische Volk.
20.01. Zum neuen Vorsitzenden des SPD-Ortsvereins wählt die Jahreshauptversammlung das Ratsmitglied Jens Geyer (43). Der Groß- und Außenhandelskaufmann ist freigestellter Betriebsrat bei Schwarz Pharma. Geyer löst Dr. Norbert Friedrich ab, der seit 2000 amtierte. Friedrich hat seinen Wohnsitz nicht mehr in Monheim am Rhein, weshalb er nach den Statuten sein Amt aufgeben musste. Zu Geyers Stellvertretern werden Roland Gunia (37) und Petra Arend-Karl (47) gewählt. Sie sind Nachfolger von Dieter Schunke und Josef König.
Mit einer Satzungsänderung reagiert der Ortsverein auf die sinkenden Mitgliederzahlen (seit dem Jahr 2000 Rückgang von rund 500 auf jetzt rund 350). Die bisherigen drei Distrikte Monheim Mitte (gegründet 1964, seit 2006 ohne Vorstand), Baumberg (gegründet 1964) und Monheim Süd (gegründet 1968) sollen durch „Stadtteil-Arbeitsgemeinschaften“ ersetzt werden.
23.01. Mit Beginn des Schuljahres 2007/2008 führen drei weitere Grundschulen den offenen Ganztag ein: Astrid-Lindgren-, Alexander-von-Humboldt- und Winrich-von-Kniprode-Schule. Zudem wird an der Schule am Lerchenweg eine vierte Ganztagsgruppe eingerichtet. Das beschließen der Ausschuss für Bildung und Kultur und der Jugendhilfeausschuss in gemeinsamer Sitzung.
23.01. Bei einer Razzia gegen eine Bande von libanesischen Schutzgeld-Erpressern ermittelt die nordrhein-westfälische Polizei auch in Monheim am Rhein. Einer der dabei gefassten fünf mutmaßlichen Täter ist verwandt mit einem Mann, den die Fahnder den „Paten von Monheim“ nennen. Er wurde im Januar 2006 am Kielsgraben festgenommen.
26.01. Ein Matratzen-Center eröffnet die Möbel Seele GmbH (gegründet 1973, Geschäftsführer: Thomas Seele) in ihren Räumen an der Niederstraße 15 a. Dafür wurden zusätzlich 200 Quadratmeter Ausstellungsfläche eingerichtet.
29.01. In Baumberg beginnt die Prüfung der Standsicherheit von rund 400 Laternenmasten. Mit den Arbeiten hat die Stadt die Firma Roch Service GmbH (Lübeck) beauftragt. Seit 2000 wird jährlich ein Zehntel der insgesamt rund 4000 Lichtmasten im Stadtgebiet kontrolliert. Für 2008 und 2009 sind die restlichen Monheimer Masten zur Untersuchung vorgesehen. 2010 beginnt dann ein neuer Prüfzyklus.
Die Masten müssen zahlreiche Belastungen aushalten: Sturm, Schnee, Eis, Salz, Hunde-Urin und Vandalismus. Mit einem Prüfgerät wird Mast für Mast ein Belastungsdiagramm erstellt, das Schwachstellen aufspürt und dokumentiert.
30.01. Unbekannte Täter haben von der Baustelle im RheinPark drei Baggerschaufeln samt Zubehör gestohlen. Das meldet die Polizei. Die Beute hat einen Gesamtwert von rund 10.000 Euro.

Februar 2007

00.02. Die Kette „Best Price“ eröffnet eine Filiale im Geschäft „Herr Jansen – Ihr Frischemarkt“ (Krischerstraße 20). Auf 600 Quadratmetern werden Restposten zu Sonderpreisen angeboten. Ein Schwerpunkt sollen Spielwaren sein.
00.02. Bei der Jubilarehrung des Sängerkreises Rhein-Wupper / Leverkusen werden zwei Mitglieder des Baumberger Männerchors besonders hervorgehoben.
Wolfgang Eicker wird für 40-jährige Vorstandstätigkeit (1967 bis 1969 Schriftführer, seither ununterbrochen Vorsitzender) mit der Echt-Goldenen Ehrennadel des Sängerbundes NRW ausgezeichnet. Für 50-jährige Mitgliedschaft erhält Eicker zudem Ehrennadel und Urkunde des Deutschen Chor-Verbands.
Arnold Prehn erhält für 25-jährige Tätigkeit als Geschäftsführer des Sängerkreises die Silberplakette des Sängerbundes NRW.
00.02. Der Fortbestand des Kirchenchors „Cäcilia“ St. Gereon ist gesichert. Nach anderthalbjähriger Unterbrechung finden mit dem neuen Kirchenmusiker Sven Morche wieder Proben statt. In der Jahreshauptversammlung, an der sämtliche 35 Mitglieder teilnehmen, wird Vorsitzende Maria Christ bestätigt.
00.02. Der FDP-Ortsverband bestätigt seinen Vorsitzenden Oliver Stapelkamp für weitere zwei Jahre.
01.02. Die Anton-Schwarz-Schule (städtische Gemeinschaftshauptschule) und die Stadtbücherei schließen einen Kooperationsvertrag. Ziel ist eine Bildungspartnerschaft, um die Lese- und Informationskompetenz der Schülerinnen und Schüler zu fördern. Damit verstärkt die Bücherei ihre Zusammenarbeit mit den Schulen im Stadtgebiet; seit Mai 2006 besteht bereits eine Verbindung mit der Peter-Ustinov-Gesamtschule.
01.02. Vor dem Hintergrund rückläufiger Schülerzahlen legt der Ausschuss für Bildung, Kultur und Sport die Zügigkeit (= Zahl der Eingangsklassen) der Grundschulen ab Schuljahr 2007/2008 fest. Einstimmig werden für die Schule am Lerchenweg und die Hermann-Gmeiner-Schule je drei Züge beschlossen, für die übrigen Grundschulen je zwei Züge. Diese Regelung wird von den Leitungen aller Grundschulen unterstützt (gemeinsame Erklärung vom 24. Januar).
Weiter beschließt der Ausschuss, die beiden katholischen Grundschulen künftig als Verbundschule zu führen.
01.02.
02.02.
Eine rege Beteiligung wird bei der vierten Wahl des Jugendparlaments verzeichnet. Von den 2570 Wahlberechtigten der Altersgruppe 13 bis 17 Jahre geben 1757 ihre Stimme ab, das sind 68,4 Prozent (2004: 43,8). Acht Mädchen und acht Jungen werden für zwei Jahre in das Jugendparlament gewählt.
06.02. Die drei Tennis-Vereine im Stadtgebiet – Tennisclub Rot-Gelb Monheim, Tennisclub Blau-Weiß Monheim und Baumberger Tennis-Club – wollen kooperieren. Das gibt in der Jahreshauptversammlung des Baumberger Tennis-Clubs Vorsitzender Jürgen Eschen bekannt. Geplant sind unter anderem gemeinsame Beschaffungen und eine Stadtmeisterschaft.
06.02. Die „Wochenpost“ erscheint seit 25 Jahren. Das dienstags kostenlos an Haushalte und Betriebe verteilte Anzeigenblatt ging aus dem 1974 gegründeten und 1982 eingestellten Rhein-Wupper-Anzeiger (Verlag Joh. Kasper + Co., Burscheid) hervor und erscheint heute in elf Städten mit 14 Ausgaben in einer Gesamtauflage von 334.000 Exemplaren (Monheim am Rhein: 19.000). Die „Wochenpost“ wird von der AWV Anzeigen-, Werbe- und Verlagsgesellschaft mbH in Burscheid herausgegeben.
08.02. Die Ausbildungsbörse, ausgerichtet von städtischer Jugendberatung und Wirtschaftsförderung, stößt in der Aula am Berliner Ring bei Schulabgängern und anderen Jugendlichen auf großes Interesse. Unter dem Motto „Damit Deine Zukunft ein Treffer wird“ stellen an 31 Ständen lokale und regionale Unternehmen und Institutionen Ausbildungs-, Beratungs- und Weiterbildungsangebote vor. Die Palette der Berufsbilder reicht von A wie Ausbaufacharbeiter(in) bis Z wie Zierpflanzengärtner(in).
08.02. Nach einigen Tagen Umbau ist der „Kaiser’s“-Supermarkt im Einkaufszentrum Holzweg (Geschwister-Scholl-Straße 55) wieder geöffnet.
08.02. Zur neuen Vorsitzenden wählt die Werbegemeinschaft Rathaus-Center Gabriele Mahr-Sahler (Lotto Toto). Sie löst Hans-Dieter Frey (Bianco-Moden) ab, der fünf Jahre amtierte.
08.02. Am Vormittag schneit es längere Zeit, was der sehr milde Winter kaum noch erwarten ließ.
09.02. Die Monheimer Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH (MVV) kauft von der Rheinischen Energie Aktiengesellschaft (Rhenag) den Anteil von 49,9 Prozent zurück, den diese seit 2002 an der MEGA Monheimer Elektrizitäts- und Gasversorgung GmbH hält. Das beschließt der MVV-Aufsichtsrat. Der Rückkauf wurde möglich, weil das RWE 25,1 Prozent seiner Rhenag-Anteile an die Kölner RheinEnergie abgegeben hat – damit muss der MVV laut Vertragsklausel eine Rückkauf-Option eingeräumt werden.
10.02. Zum 14. Mal geht das „Schunkelnde Bürgerhaus“ über die Bühne. Ausrichter ist der Arbeitskreis Baumberger Karneval, in dem 19 Vereine zusammengeschlossen sind. Ausschließlich eigene Kräfte bestreiten ein fünfstündiges Programm. Mit dem „Goldenen Lindenblatt“ wird Udo Dominik ausgezeichnet, der Leiter des Boomberger Veedelszochs.
10.02. In der Jahreshauptversammlung der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung St. Gereon wird Vorsitzender Manfred Dreibholz wiedergewählt.
15.02. Anton Weber, seit 1974 Inhaber der seit 1857 bestehenden Aal- und Forellenräucherei Weber (Klappertorstraße 34), wird siebzig Jahre alt.
15.02. Die Bezirksregierung Düsseldorf stellt der Bayer Material Science AG den Planfeststellungsbeschluss für die Errichtung und den Betrieb der umstrittenen Kohlenmonoxid-Leitung zu.
Die 68 Kilometer lange Pipeline soll von Köln-Worringen nach Krefeld-Uerdingen führen. Die vorgesehene Trasse quert zweimal den Rhein, jeweils zu Beginn und Ende in der Nähe der Bayer-Werke Dormagen und Uerdingen. Zwischen beiden Standorten soll ein Kohlenmonoxid-Verbund entstehen. Das Gas wird für die Herstellung hochreiner Kunststoffprodukte benötigt, darunter CDs und DVDs.
15.02. Mit dem Sturm aufs Rathaus starten Jecken und Möhnen in die Weiberfastnacht. Bürgermeister Dr. Thomas Dünchheim muss den Rathausschlüssel dem Prinzenpaar Achim I. (Bremer) und Anne (Leßner) überlassen. Danach ziehen Sieger und Besiegte vereint zum Möhnentreiben an der Doll Eck.
Vermisst werden dort die großformatigen Gemälde früherer Karnevalsprinzen, die sonst alljährlich an den Hauswänden prangten. Weil die Aufhängevorrichtungen nicht mehr stabil sind, haben das Doll-Eck-Komitee um Emil Drösser und die MEGA diesmal auf den Bilderschmuck verzichtet.
17.02. Die 12. Schunkelnde Sandberghalle der Schwalbenjecke bietet wieder ein mehrstündiges Programm mit bekannten Büttenrednern und Musikern des Kölner Karnevals.
18.02. Der 13. Kinderkarnevalszug zieht unter dem Motto „700 Johr Maatjeschrei – Monnemer Pänz wore immer dobei“ mit rund 700 kleinen und großen Teilnehmern durch die Altstadt. Neue Organisatorinnen sind Inge Mohr (Prinzengarde-Frauen) und Susanne Vogel (Gromoka).
18.02. „Boomberg es em Weltstadtwahn, met Fastfood, Kreisel un en Fahn“ lautet das Motto beim 16. Baumberger Veedelszoch, organisiert vom Arbeitskreis Baumberger Karneval.
18.02. Im Alter von 66 Jahren stirbt Werner Virnich, stellvertretender Vorsitzender und Ehrenmitglied der SG Monheim. Zudem war Virnich Vorstandsmitglied des Mieterbunds Monheim.
19.02. Unter dem Motto „700 Johr Maatjeschrei – Monnemer Jecke wore immer dobei“ zieht der 74. Rosenmontagszug durch Stadtmitte und Altstadt. Die Gromoka und Zugleiter Andreas Petruschke melden 2500 Teilnehmer, verteilt auf 15 Musikgruppen, rund 30 Wagen sowie rund 30 Fuß- und 15 sonstige Gruppen. Die Zahl der jubelnden Zuschauer wird von der Presse mit 70.000 angegeben.
21.02. Der Bau einer Propylen-Pipeline durch das Stadtgebiet kommt nicht zustande. Die European Pipeline Development Company (EPDC) gibt bekannt, dass sie ihre Pläne für die insgesamt rund 500 Kilometer lange Rohrleitung nicht weiter verfolgt. Steigende Investitionskosten hätten das Vorhaben unrentabel gemacht, teilt das Konsortium aus acht Chemie-Unternehmen mit. Die Propylen-Pipeline sollte Rotterdam und Antwerpen mit dem Ruhrgebiet verbinden. In der gleichen Trasse will der Bayer-Konzern zwischen Dormagen und Uerdingen eine Kohlenmonoxid-Leitung verlegen.
21.02. Einen „politischen Aschermittwoch“ richtet erstmals der SPD-Ortsverein aus. In der Festhalle Bormacher reden Michael Groschek, Generalsekretär des SPD-Landesverbands, der Düsseldorfer Kabarettist Manes Meckenstock und andere. Rund 120 Gäste, zumeist Parteimitglieder, erfreuen sich daran.
24.02. In der Jahreshauptversammlung des Obst- und Gartenbauvereins wird Vorsitzender Wolfgang Wunderlich im Amt bestätigt. Schriftführer Wolfgang Langensiepen tritt nach fast 40-jähriger Vorstandstätigkeit nicht wieder an. Zu seiner Nachfolgerin wird Eva Kniephof gewählt. Der Obst- und Gartenbauverein hat 156 Mitglieder, der Altersdurchschnitt liegt bei siebzig Jahren.
26.02. Die Filiale von McDonald’s (Heinrich-Hertz-Straße 4) hat sich nach Umbau ein neues Design zugelegt und eröffnet das neue „McCafé“. Das Fast-Food-Restaurant hat 100 Sitzplätze, das Café weitere 15. In den Räumen gilt ab sofort ein generelles Rauchverbot. Damit sieht Franchise-Nehmer Bodo Janneck McDonald’s als Vorreiter im Stadtgebiet.
26.02. Das evangelische Gemeindebüro ist ins neue Eki-Haus (Friedenauer Straße 17) umgezogen und nimmt dort den Dienst auf. Zuvor befand sich das Büro seit Jahrzehnten an der Frohnstraße 4. Die Leitung übernimmt Andy Ebels (27) als Nachfolger von Irene Schoegel, die seit 1991 Leiterin war und nun in den Ruhestand geht.
28.02. Nach zweitägigem Umbau eröffnet „Bianco-Moden“ im Rathaus-Center auf vergrößerter Fläche neu. Inhaber Hans-Dieter Frey hat zusätzlich ein angrenzendes leerstehendes Ladenlokal übernommen. Die Verkaufsfläche steigt um 40 auf 260 Quadratmeter. Neu im Sortiment ist Kinderbekleidung.
28.02. Mit der einstimmigen Wahl von Ronald Sommer (44) zum Vorsitzenden ist die Führungskrise im Ortsverband des Deutschen Kinderschutzbundes überwunden. In der regulären Jahreshauptversammlung am 7. Februar konnten sich die Anwesenden nicht über die Nachfolge der Vorsitzenden Margret Ihnenfeld einigen, weshalb die Mitglieder erneut zusammengerufen wurden.
28.02. In der Jahreshauptversammlung des Rudervereins Monheim wird Vorsitzender Thomas Beenen im Amt bestätigt.

März 2007

00.03. Das Brautmoden-Center Schmidt eröffnet sein neues Ladenlokal an der Alten Schulstraße 15. Das seit 2001 bestehende Geschäft war bisher an der Monheimer Straße 26 ansässig. Inhaberin ist Michaela Laufs.
00.03. Der Stadtverband der Kleingärtner bestätigt in seiner Jahreshauptversammlung Vorsitzende Monika Dierdorf im Amt.
03.03. Ihr erstes Heimspiel in der E-Dart-Bundesliga West bestreiten die „Magic Arrows Moby Dick“ gegen die „Billy Boys“ aus Köln. Die Gäste gewinnen mit 4:16. Der Club hat sein Domizil in der Gaststätte „Moby Dick“ (Mittelstraße 4). Mannschaftskapitän ist Hans-Joachim Moog, Vorsitzender Christian Mainzer. Wirt im „Moby Dick“ ist seit zwanzig Jahren Hans-Werner („Rocky“) Mainzer, der auch selbst mitspielt.
04.03. Beim 7. Monheimer Immobilien-Tag der Ischerland Werbe- und Eventagentur (Leichlingen) in der Marienburg wird auch das ehemalige Shell-Kasino zum Kauf angeboten. Für das Gebäude an der Krischer- / Ecke Heinrich-Späth-Straße verlangt die RIS Rheinische Immobilienservice GmbH (Leverkusen) 1,1 Millionen Euro. Nach Angaben der RIS stammt das Gebäude aus dem Jahr 1916. Ein Anbau sei 1920 erfolgt, weitere in den Jahren 1950 und 1953.
05.03. Die dritte Hochwasserwelle dieses Jahres erreicht um 6.38 Uhr am Pegel Köln mit 7,48 Meter ihren Höchststand. Nach dem Orkan „Kyrill“ war der Rhein am 22. Januar auf 5,99 Meter gestiegen und zu Karneval am 16. Februar auf 6,21 Meter.
06.03. Nach dreiwöchiger Renovierung und eintägiger Schließung ist die Kaufpark-Filiale im Rathaus-Center wieder geöffnet. Der seit 1993 bestehende Supermarkt hat eine Verkaufsfläche von 1800 Quadratmetern. Leiter ist Ulrich Edeler.
09.03. Bei der Ehrung der Sportler des Jahres 2006 zeichnet der Stadtsportverband im Baumberger Bürgerhaus 181 Aktive aus. Der seit 1984 verliehene Ehrenpreis des Stadtsportverbands geht an Uwe Vorkauf, den Geschäftsführer des Angelsportvereins Früh-Auf Baumberg 1948.
09.03. Im Alter von achtzig Jahren stirbt der frühere Vorsitzende der Briefmarkenfreunde Monheim, Dr. Walter Rauch. In Sammlerkreisen war der Philatelist aufgrund seines Spezialgebiets als „Karpaten-Rauch“ bekannt. Als sachkundiger Bürger und FDP-Mitglied wirkte Rauch von 1976 bis 1982 im Kulturausschuss mit.
10.03. Die besten Wagen und Fußgruppen des Veedelszochs prämiert der Arbeitskreis Baumberger Karneval. Den ersten Preis bei den Wagen holt der Baumberger Allgemeine Bürgerverein mit seinem Dampf speienden Pleitegeier. Bei den Fußgruppen liegen die „Knollebäre“ mit ihren Vogelscheuchen vorn.
14.03. Der Bau einer Mensa für das Schulzentrum Lottenstraße wird im Haupt- und Finanzausschuss einstimmig beschlossen. Das Gebäude wird für den Ganztagsbetrieb von Lotten-, Astrid-Lindgren- und Comenius-Schule benötigt. Neben Mensa, Küche und Aufenthaltsräumen im Erdgeschoss sind vier Klassenräume im Obergeschoss als Ersatz für marode Pavillonklassen vorgesehen. Die Baukosten dürfen knapp 1,8 Millionen Euro nicht übersteigen.
Nach Abschluss der Baumaßnahmen ist der Verkauf eines städtischen Grundstücks an der Lottenstraße geplant. Der Ausschuss beschließt, aus dem Erlös 200.000 Euro in die Umgestaltung des Schulhofs zu investieren.
15.03. Eine Spende von 3000 Euro überreicht der Verein „Landschaftsschutz in Monheim“ der Biologischen Station Urdenbacher Kämpe. Das Geld für die Umweltbildung von Kindern und Jugendlichen ist der Biologischen Station hochwillkommen, da ihr Haushalt vom Land um 20 Prozent gekürzt wurde.
Der Verein „Landschaftsschutz in Monheim“ (rund 30 Mitglieder) besteht seit 1986 und setzte sich vor Gericht erfolgreich gegen den Bau der Landstraße 293 am Monbag-See ein. Vorsitzende ist Ursula Heimbürger.
15.03. Neuer Vorsitzender der Abteilung Langenfeld / Monheim des Sauerländischen Gebirgsvereins (254 Mitglieder) ist Bernd Sondermann (65). Der gebürtige Monheimer wird in der Jahreshauptversammlung auf vier Jahre zum Nachfolger von Robert Schönenborn gewählt, der aus Altersgründen nicht wieder antrat.
16.03. Der Kegelclub „Schwaadlappe“ feiert sein 40-jähriges Bestehen mit einem Turnier zugunsten des St. Josef-Krankenhauses (bis 18. März). Beheimatet ist der Club in der Gaststätte „Zum Zaunswinkel“ (Zaunswinkelstraße 28), wo er am 18. März 1967 auch gegründet wurde. Präsident ist von Anfang an Wilhelm Borsbach.
17.03. Der Verein Waldkindergarten Monheim am Rhein eröffnet sein Domizil am ehemaligen Forsthaus im Knipprather Wald (Knipprather Straße 248). Die Anschaffung eines Bauwagens hat die Stiftung Monheim der Stadtsparkasse Düsseldorf mit rund 23.000 Euro unterstützt.
18.03. Die SPD-Ratsfraktion vergibt bei einem „Frühlingsempfang“ in der Festhalle Bormacher erstmals den Ingeborg-Friebe-Preis für ehrenamtliches Engagement. Die Auszeichnung geht an Marlene Wahlen (57), die seit 1986 in der Behindertensportgruppe der SG Monheim aktiv ist, seit 1999 als deren Leiterin. Der Preis besteht aus einem Baum, der im September im Marienburgpark gepflanzt werden soll.
20.03. Zum neuen Vorsitzenden des SPD-Distrikts Monheim Süd wird in der Jahreshauptversammlung Thomas Heinen (38) gewählt. Er löst Roland Gunia ab, der nach Baumberg verzogen ist. Heinen ist seit 2006 auch Geschäftsführer der SPD-Ratsfraktion.
21.03. Der Rat beschließt einstimmig den Gebietsänderungsvertrag mit der Stadt Langenfeld, der einen Flächentausch entlang der Autobahn 59 vorsieht. Die Stadt Langenfeld überträgt 44,1 Hektar, die Stadt Monheim am Rhein 52,2 Hektar. Einwohner sind davon nicht betroffen.
21.03. Die frühere Rektorin der Lottenschule, Marion Goller (63), wird offiziell in den Ruhestand verabschiedet. Seit 1967 unterrichtete sie an der Schule und übernahm 1990 deren Leitung.
22.03. In der Jahreshauptversammlung der SG Monheim (rund 2000 Mitglieder, davon 1100 unter 14 Jahren) wird Marion Prondzinsky-Kohlmetz (39) zur neuen stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Sie ist Nachfolgerin des im Februar verstorbenen Werner Virnich.
22.03. Manfred Wahlers ist neuer Vorsitzender des Monheimer Schwimm-Clubs. In der Jahreshauptversammlung wird Wahlers zum Nachfolger von Hans Peter Felder (82) gewählt. Felder war 1977 Mitbegründer des Vereins und seither – bis auf eine Unterbrechung von zwei Jahren – dessen Vorsitzender. Der Schwimm-Club ging aus einer Abteilung des 1. FC Monheim hervor. In seinen besten Zeiten hatte er 235 Mitglieder. Heute sind es rund 100, darunter viele Kinder und Jugendliche.
22.03. Im Alter von 93 Jahren stirbt Heinrich Rodenkirchen, ehemaliger Werkmeister der Ketten- und Metallwarenfabrik Pötz & Sand (Frohnstraße 44). Der gebürtige Baumberger begann 1928 als Lehrling bei dem Unternehmen. Zwar ging er 1976 offiziell in den Ruhestand, doch arbeitete er bis über den 90. Geburtstag hinaus weiter für den 1876 gegründeten Betrieb.
23.03. Liesel Köhler (68), seit 1990 Sitzungspräsidentin der Gromoka, gibt ihren Rücktritt bekannt. Zur Begründung verweist sie auf die anhaltenden vereinsinternen Querelen.
25.03. Rund 6600 Euro erbringt ein gemeinsamer Sponsorenlauf von evangelischer und katholischer Kirche in Baumberg. Die 115 Teilnehmer, darunter viele Kinder und Jugendliche, legen insgesamt 1200 Kilometer zurück. Der Erlös kommt Hilfsprojekten im Kongo und in Tansania zugute.
27.03. Erstmals schließt die städtische Musikschule mit einer weiterführenden Schule einen Kooperationsvertrag ab. An der Peter-Ustinov-Gesamtschule wird ab Schuljahr 2007/2008 im 5. Jahrgang eine Bläserklasse eingerichtet, in der Lehrkräfte von Gesamtschule und Musikschule Trompete, Posaune oder Saxophon unterrichten. Dreißig Plätze stehen zur Verfügung.
27.03. Mit Bestehen der Laufbahnprüfung ist Susanne Glaw die erste hauptamtliche Brandmeisterin bei der Feuerwehr der Stadt Monheim am Rhein.
30.03. Durch Presseberichte wird bekannt, dass der Schatzmeister der Sportfreunde Baumberg, Ralph Wagner (48), seit 27. März in Duisburg in Untersuchungshaft sitzt. Die dortige Staatsanwaltschaft wirft Wagner Untreue und die Hinterziehung von 1,9 Millionen Euro Steuern vor. Die Delikte soll Wagner bei seiner Tätigkeit für verschiedene Unternehmen begangen haben. Wagner war Hauptsponsor der Sportfreunde und seit 2006, als Vorsitzender Michael Laschewski und weitere Vorstandsmitglieder zurücktraten, der starke Mann im Verein.
31.03. Die Gromoka prämiert die schönsten Wagen und Fußgruppen des Rosenmontagszugs. Bei den Wagen teilen sich die Chrisboomschmücker mit der Jecken Monheimer Familie den ersten Platz. Bei den Fußgruppen liegen die Frauen der Altstadtfunken vorn.

April 2007

00.04. Im Untergeschoss der Baumberger „Kaufpark“-Filiale eröffnet die Havaria Verwertungsgesellschaft mbH (Bergheim) einen Sonderpostenmarkt.
02.04. Ein einmaliges Dienstjubiläum feiert Hans Peter Brock (64), Leiter des Bereichs Bauwesen der Stadtverwaltung: Seit fünfzig Jahren ist der Beamte im Rathaus tätig – so lange, wie niemand vor ihm und wohl auch niemand nach ihm.
Der gebürtige Monheimer trat am 1. April 1957 im Alter von 14 Jahren eine Lehrstelle bei der damaligen Amtsverwaltung an. Als 1960 die Stadtrechte verliehen wurden, hatte Brock die Ausbildung abgeschlossen und wurde Sachbearbeiter für Baufinanzierung. Bau- und Planungsfragen blieben fortan seine Domäne.
Brock legte mehrere Laufbahnprüfungen ab und wurde schließlich am 1. Dezember 1971 Leiter des Bauverwaltungsamts. Als Monheim 1975/76 vorübergehend die Selbstständigkeit verlor, war Brock bei der Stadt Leverkusen, kehrte aber sofort zurück, als die Monheimer Verwaltung ab 1. Juli 1976 neu aufgebaut wurde.
1977 übernahm Brock eine Aufgabe, die er seit nunmehr dreißig Jahren erfüllt, die Geschäftsführung des Umlegungsausschusses. Bei der Neuorganisation der Verwaltung wurde Brock 1997 Leiter des Fachbereichs Stadtentwicklung und Bauwesen (ab 1999 Stadtplanung und Bauwesen). Seit Anfang 2006, als die Bereichsstruktur eingeführt wurde, ist Brock Leiter des Bauwesens.
03.04. Bei einem Brand auf dem Reiterhof Gut Blee (Heilerberg) wird eine Scheune völlig zerstört. Um 16.30 und 16.50 Uhr löst die Feuer- und Rettungswache zweimal stadtweiten Sirenenalarm aus. Da enorme Mengen an Löschwasser benötigt werden, müssen Tanklöschwagen aus mehreren kreisangehörigen Städten, Leverkusen und Düsseldorf angefordert sowie Pumpleitungen zum Rhein gelegt werden.
Ein Aufgebot von 44 Wagen und 120 Mann kämpft gegen die Flammen. Das in der 2500 Quadratmeter großen Scheune verbrennende Heu und Stroh sorgt für eine gewaltige Rauch- und Hitzeentwicklung. Teile der Stahlblech-Konstruktion brechen ein. Die Flammen zerstören zudem sechs angrenzende Mietwohnungen und mehrere landwirtschaftliche Fahrzeuge. Der Sachschaden beträgt mehrere 100.000 Euro.
Zehn Personen, davon fünf Feuerwehrleute, werden verletzt, zumeist durch Rauchgasvergiftungen. Bei den Aufräumarbeiten, die sich bis weit in den Folgetag hinziehen, ist auch das Technische Hilfswerk im Einsatz.
Die Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft ergeben, dass ein zwölfjähriges Mädchen beim heimlichen Rauchen den Brand verursacht hat.
04.04. Der in Untersuchungshaft sitzende Schatzmeister der Sportfreunde Baumberg, Ralph Wagner, war auch Kassierer des Fördervereins der Peter-Ustinov-Gesamtschule. In dieser Funktion soll er hohe Geldbeträge unterschlagen haben. Das berichtet die Neue Rhein Zeitung. Wagner habe 2001 eigenmächtig ein Festgeldkonto über 25.000 Euro gekündigt und mit gefälschten Belegen dessen Weiterbestehen vorgetäuscht. Zudem fehlten mindestens 12.000 Euro, die die fast 900 Mitglieder des Fördervereins 2006 an Beiträgen zahlten.
04.04. Der Vorsitzende der Senioren-Union, Harald Senft, wird in der Jahreshauptversammlung wiedergewählt. Die CDU-nahe Organisation hat im Stadtgebiet 268 Mitglieder.
14.04. Mit Temperaturen nahe 30 Grad wird es sommerlich warm (bis 16. April).
16.04. In der Gründungsversammlung des Vereins „Marienkapelle am Rhein“ im Pfarrer-Franz-Boehm-Haus wird Hans Schnitzler zum Vorsitzenden gewählt. Der Verein setzt sich für die Erhaltung der um 1514 errichteten Kapelle zur Schmerzhaften Mutter (An d’r Kapell 1) ein. Dafür wurden bereits rund 30.000 Euro Spenden gesammelt.
17.04. Beim ersten „Turmgespräch“ des Treffpunkts Monheim am Rhein diskutieren im Schelmenturm die Vorsitzenden der Ratsfraktionen vor rund zwanzig Zuhörern über den örtlichen Einzelhandel.
17.04. Zum kommissarischen Vorsitzenden der Sportfreunde Baumberg ernennt der amtierende Restvorstand Wulf-Hinnerk Vauk, der zugleich Vorsitzender des Fördervereins für die Jugendfußballer der Sportfreunde bleibt. Kommissarische Schatzmeisterin ist Marita Nowak, kommissarischer Geschäftsführer Reiner Nowak.
Mit dem externen Buchprüfer und Steuerberater Manfred J. Tydecks wird das Finanzgebaren des wegen Inhaftierung beurlaubten Schatzmeisters Ralph Wagner aufgearbeitet.
17.04. An der Lottenschule sind sechs Kinder an Masern erkrankt. Wie das Kreisgesundheitsamt mitteilt, steigt die Zahl der Masernerkrankungen in ganz Nordrhein-Westfalen. Meist seien Kinder und Jugendliche betroffen, bei denen der Impfschutz unzureichend sei.
18.04. In der Jahreshauptversammlung des Vereins der Freunde und Förderer des St. Josef-Krankenhauses (356 Mitglieder) wird Uwe Trost, Leiter der Zentralen Steuerung und des Bereichs Schulen und Sport der Stadtverwaltung, zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Er löst den früheren Stadtdirektor Hans-Joachim Wegner ab.
20.04. Für die Ansiedlung der Hopp Holzhandel GmbH & Co. KG im Gewerbegebiet Knipprather Busch wird der symbolische erste Spatenstich vollzogen. Der bisher in Düsseldorf ansässige Holzhandel übernimmt ein rund 7000 Quadratmeter großes Grundstück neben dem Wertstoffhof.
Hopp ist Importeur und Großhändler von Hölzern aller Art. Das Unternehmen beliefert 150 Holzhandlungen, 600 Zimmereien und weitere Großkunden. Die Handelsbeziehungen reichen bis nach Südostasien, Südamerika, ins Baltikum und nach Russland. Gerhard Hopp gründete das Unternehmen 1956 in Düsseldorf. Heute ist er gemeinsam mit seinem Sohn Axel Gesellschafter.
Die Firma hat zurzeit 22 Beschäftigte und macht einen Jahresumsatz von rund 7,5 Millionen Euro. Am neuen Standort soll die Zahl der Arbeitsplätze auf 30 steigen. Geplant sind der Bau einer Lagerhalle, eines Bürotrakts und eines Verkaufsraums. Zum Transport von Langholz will Hopp die Bahnen der Stadt Monheim benutzen, die den einzigen Holzverladebahnhof im Kreisgebiet besitzen.
22.04. Mit einem Gottesdienst beginnt die Festwoche zur Eröffnung des neuen Eki-Hauses (Friedenauer Straße 17). Auf dem 3600 Quadratmeter großen Grundstück ist ein zweiteiliges Mehrgenerationenhaus für 108 Bewohner entstanden. Alle Unterkünfte, vom Appartement bis zur Fünf-Zimmer-Wohnung, sind barrierefrei. Im Erdgeschoss des einen Traktes befinden sich Gemeindebüro, Jugendbüro und Gemeindesaal.
Die Evangelische Kirchengemeinde investierte 4,4 Millionen Euro. Architekt war das Ratsmitglied Michael Nagy.
23.04. Das für Nordrhein-Westfalen zuständige Konsularische Korps bereist mit der Industrie- und Handelskammer Düsseldorf das Stadtgebiet. Nach einem Empfang im Schelmenturm und einem Rundgang durch die Altstadt geht es weiter zu Bayer CropScience.
24.04. Umgewandelt in ein kleines Straßencafé, ist der Kiosk in der Unterführung Berliner Ring erstmals wieder geöffnet. Neuer Betreiber ist Walter D’Inca, Inhaber des Eis-Cafés „Dolomiti“ im Rathaus-Center. Im „Dolomiti 2“ gibt es außer Eis und Getränken auch kleine Gerichte. Geöffnet ist montags bis freitags von 7.30 bis 19 Uhr, samstags von 7.30 Uhr bis zum späten Nachmittag. Sonntags ist Ruhetag.
Der 19 Quadratmeter große Kiosk wurde im März 2006 eröffnet. Die bisherigen Betreiber, Achim und Elisabeth Metzdorf, schieden im Januar auf eigenen Wunsch aus.
24.04. In der Jahreshauptversammlung des Stadtsportverbands (er vertritt 31 Vereine mit insgesamt 6941 Mitgliedern) wird Vorsitzender Eduard Mayer im Amt bestätigt. Zur neuen stellvertretenden Vorsitzenden wird Marion Prondzinsky-Kohlmetz gewählt, seit März stellvertretende Vorsitzende der SG Monheim. Damit ist auch der mitgliederstärkste Sportverein im Vorstand des Stadtsportverbands vertreten.
25.04. Das seit Wochen anhaltende warme und trockene Wetter erreicht erneut Temperaturen um 30 Grad (bis 28. April).
27.04. Die Altstadtfunken bestätigen in der Jahreshauptversammlung ihren Vorsitzenden und Präsidenten Willi Herriger.
28.04. Die Bahnen der Stadt Monheim bleiben wohl auch über das Jahr 2008 hinaus ein Eisenbahnbetrieb. Wie die Neue Rhein Zeitung berichtet, sinkt durch neue Aufträge das Defizit im Güterverkehr:
• An der jahrelang nicht genutzten Ladestraße im BSM-Betriebshof werden wöchentlich bis zu zehn Waggons für die Holzgroßhandlung Zeppenfeld (Hückeswagen) abgefertigt.
• Die Hefefabrik Uniferm verlagert Verkehr von der Straße zurück auf die Schiene und lässt in diesem Jahr 5000 Tonnen Melasse in Kesselwagen transportieren.
• Für die Firma Groth Eisenhandel werden jährlich 30.000 Tonnen Betonstahl angeliefert.
• Für die Deutsche Bahn rangieren die BSM im Düsseldorfer Hauptbahnhof Autoreisezüge.
• Für die Firma Railparty Rheinland werden Gesellschaftssonderzüge abgestellt und gereinigt.

Mai 2007

01.05. Neuer Pächter der seit dem 19. Jahrhundert bestehenden Gaststätte „Alter Markt“ (Turmstraße 17) ist Jochen Benthake, neue Wirtin Yvonne Rentmeister. Der bisherige Wirt Uwe Bittner übernimmt das „Ratsstübchen“ (Neustraße 5).
02.05. Überraschungsgast im Ausschuss für Bildung, Kultur und Sport ist der frühere Fußball-Nationalspieler Paul Breitner. Der heute im Immobiliengeschäft tätige Breitner stellt mit seinem Kompagnon, dem Architekten Gustav Lotz, ein Wohnbauprojekt für das ehemalige Brauerei-Gelände an der Biesenstraße vor. Demnach könnten auf dem 7000 Quadratmeter großen Areal 60 barrierefreie Wohneinheiten entstehen, davon 13 Reihenhäuser.
03.05. Der Präsident der Marienburg-Garde, Kurt Wagner, wird in der Jahreshauptversammlung im Amt bestätigt.
03.05. Der Ausschuss für Bildung, Kultur und Sport befasst sich abermals mit der Zügigkeit (= Zahl der Eingangsklassen) der Grundschulen ab Schuljahr 2007/2008. Mit neun gegen die acht Stimmen der CDU werden für die Schule am Lerchenweg und die Hermann-Gmeiner-Schule je drei Züge beschlossen, für die übrigen Grundschulen je zwei Züge. Am 1. Februar hatte der Ausschuss noch einstimmig für dieses Konzept votiert.
04.05. Mit einer Ungarischen Woche stellt der Stadtverband der Europa-Union in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule das seit Mai 2004 zur Europäischen Union gehörende Land vor (bis 11. Mai). Zu den Gästen bei der Eröffnung im Ratssaal zählen die ungarische Generalkonsulin Maria Nagy und Michael Mertes, Staatssekretär für Bundes- und Europaangelegenheiten des Landes Nordrhein-Westfalen.
Auf dem Programm stehen Ausstellungen, Musik, ein Unternehmertreff, ungarisches Porzellan und ungarische Literatur. Zum Abschluss heißt es: „Ungarn mit allen Sinnen genießen!“
07.05. Nach wochenlangem trockenem und warmem Wetter fällt der erste Regen.
08.05. In der Mitgliederversammlung des Fördervereins der Peter-Ustinov-Gesamtschule wird das Ausmaß des Schadens erkennbar, die durch Manipulationen des ehemaligen Kassierers Ralph W. entstanden sind. Es fehlen nicht nur 30.000 Euro aus Rücklagen, sondern auch rund 13.000 Euro jährlicher Beitragseinnahmen.
Das Finanzamt hat dem Förderverein wegen seit Jahren fehlender Steuererklärungen die Gemeinnützigkeit aberkannt. Die Insolvenz konnte gerade noch abgewendet werden.
11.05. Die Keglergemeinschaft Monheim – Baumberg – Hitdorf (gegründet 1953) beschließt in der Mitgliederversammlung ihre Auflösung, da sich keine Personen für die Besetzung des Vorstands mehr finden. Als Vorsitzender fungierte zuletzt Matthias Weyers.
Die Keglergemeinschaft richtete die Stadtmeisterschaft für Hobby-Kegler (Clubs und Einzelbewerber) aus, die nun ebenfalls entfällt. Die Beteiligung an dem jährlichen Wettbewerb war seit Jahren rückläufig. Ihr Vermögen von 2500 Euro stiftet die Keglergemeinschaft dem Verein der Freunde und Förderer des St. Josef-Krankenhauses.
12.05. Ihr erstes großes Fest feiert die Grundschule am Lerchenweg. Die offene Ganztagsschule wurde 2005 gegründet und nahm unter ihrem Dach auch die Sandberg- und die Wilhelm-Busch-Schule auf. Unter dem Motto „Schule am Lerchenweg – hier bewegt sich was“ haben Lehrer, Erzieher, Eltern und Kinder ein Programm mit viel Bewegung, Spiel und Spaß zusammengestellt. Besondere Attraktion ist eine 6,50 Meter hohe Hüpfburg in Form eines Hais.
14.05. Neuer Vorsitzender der CDU-Ratsfraktion ist Günter Bosbach (62). Er wird einstimmig zum Nachfolger von Dr. Ulrich Müller (58) gewählt, der aus beruflichen Gründen zurücktrat. Müller war seit 1999 Vorsitzender, Bosbach bisher stellvertretender Vorsitzender.
15.05. Die Essener Wohnungsgesellschaft Gagfah, die zum Jahresende 2005 im Berliner Viertel rund 200 Wohnungen von der Landesentwicklungsgesellschaft (LEG) übernahm, eröffnet im Wohnhaus Lichtenberger Straße 48 das Mieterbüro „Treffpunkt Wohnen“. Leiterin ist Monika Holze.
15.05. In der Jahreshauptversammlung des CDU-Ortsverbands Baumberg (104 Mitglieder) wird Vorsitzender Peter Raabe einstimmig wiedergewählt.
16.05. Paul Ewertz, Ehrenmitglied und ehemaliger Vorsitzender der SG Monheim, stirbt im Alter von siebzig Jahren.
23.05. In der Jahreshauptversammlung des Stadtverbands der Europa-Union wird Vorsitzender Manfred Klein einstimmig wiedergewählt.
24.05. Das Hotel Lehmann (Thomasstraße 24) ist wegen Insolvenz seit Anfang Mai geschlossen. Das berichtet die Neue Rhein Zeitung. Inhaber des 1973 eröffneten Hotels mit zuletzt 24 Zimmern und 30 Betten war seit 1999 der Gastronom Dieter Wersebe, der auch die Gaststätte „Zum Schwan“ an der Hauptstraße führt.
25.05. Im Marienburgpark beginnt das 5. Festival im Spiegelzelt, präsentiert von Marke Monheim (bis 1. Juni). Mehrere der Abende mit Musik, Comedy und Kabarett sind ausverkauft. Wegen der hohen Kosten – 68.000 Euro, davon 40.000 aus Mitteln der Stiftung Monheim der Stadtsparkasse Düsseldorf – wird erwogen, das Festival künftig nicht mehr im Spiegelzelt, sondern in festen Räumen zu veranstalten.
25.05. Der Verein „Tischlein deck dich Monheim“ wird gegründet. Zur Vorsitzenden wird Ursula Schlößer gewählt, die auch die SPD-Ratsfraktion führt. Der neue Verein (28 Mitglieder) will Eltern unterstützen, deren Kinder nicht an der offenen Ganztagsschule teilnehmen können, weil es am Essensgeld fehlt.
26.05. Das Geschäft „Herr Jansen – Ihr Frischemarkt“ (Krischerstraße 20) wird nicht mehr von Dirk Jansen geführt. Wie die Presse berichtet, ist Jansen bereits Ende März ausgeschieden. Neuer Betreiber ist Detlef Wüst, der Eigentümer des Ladenlokals.
26.05. Mit dem 214. Schuss wird Dieter Luft (69) neuer König der St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Monheim.
30.05. Erhebliche Sicherheitsrisiken konstatiert das Gutachten „Technische Beurteilung des Projektes einer Kohlenmonoxidleitung von Köln nach Krefeld“, das Prof. Dr.-Ing. Gerd Falkenhain im Auftrag der Stadt erarbeitete. Falkenhain ist emeritierter Professor am Fachbereich Verfahrenstechnik der Technischen Fachhochschule Georg Agricola (Bochum). Kritikpunkte:
• Im Bundesgebiet besteht bisher keine planfestgestellte Kohlenmonoxidleitung.
• Kohlenmonoxid ist ein Gas, das deutlich gefährlicher ist als alle anderen, derzeit in Fernleitungen transportierten und in der Technischen Regel für Fernleitungen (TRFL) vorgesehenen Gase. CO ist nicht nur brennbar und hochgradig giftig, sondern vor allem für den Menschen nicht wahrnehmbar, da geruch-, farb- und geschmacklos. Bereits sehr geringe Konzentrationen führen zu ernsthaften Gesundheitsschäden (ab 150 ppm) oder zum Tode (ab 400 ppm). Deshalb ist es wegen der Lage der CO-Pipeline in besiedelten Gebieten absolut notwendig, bereits kleinste Lecks zuverlässig erkennen zu können. Das ist bei der Pipeline der Bayer AG nicht gewährleistet.
• Die Antragsunterlagen sind in wichtigen Punkten widersprüchlich, so zum Beispiel bei den Angaben zum Betriebsdruck. Während die Gutachten bei Lecks von 13,5 bar ausgehen, ist ein Betriebsdruck von 40 bar genehmigt worden. Eine präzise Leckerkennung ist nicht gewährleistet.
• Besonderer Schwachpunkt sind die oberirdischen Ventilstationen, die weder mit einer Leckerkennung ausgerüstet noch gegen Fremdeinwirkungen hinreichend gesichert sind.
„Unverständlich“, so Falkenhain bei der Vorstellung des Gutachtens gegenüber der Presse, sei zudem der geplante Trassenverlauf. Die vorgesehene rechtsrheinische Route sei 67 Kilometer lang, während linksrheinisch nur eine Distanz von 33 Kilometer zu überwinden wäre. Möglicherweise wolle Bayer die überlange Trasse als CO-Speicher nutzen.

Juni 2007

00.06. Wilhelm Schmitz, Inhaber von Zweirad Schmitz (Gartzenweg 9), blickt auf vierzigjährige Geschäftstätigkeit zurück. Seit der zweiten Hälfte der 1970er-Jahre befindet sich der Betrieb mit Fahrradverkauf und Reparaturwerkstatt in Monheim am Rhein.
00.06. Armin Drösser, der mehr als dreißig Jahre Vorsitzender der Maatplatzjecke war, tritt in der Jahreshauptversammlung nicht wieder an und wird von Josef Norf abgelöst.
00.06. Zum neuen Vorsitzenden der Karnevalsgesellschaft „kis – monnem 2002“ wird in der Jahreshauptversammlung Philipp Boenicke gewählt. Er löst Angelika Nießen ab, die den Verein seit 2005 leitete und nicht wieder antrat.
01.06. Eine neue Gaststätte öffnet am Rathausplatz 7: das „Brauhaus“. In dem Gebäude befand sich zuvor das seit Jahren geschlossene China-Restaurant „Entenhaus“. Inhaber des „Brauhauses“ ist Joti Tzintermentzoglou, unterstützt von seiner Frau Maria und den Söhnen Leo und Dimi. Tzintermentzoglou betrieb von 1988 an „Jotis Grill“ im Rathaus-Center, übernahm in den 1990er-Jahren das „Alt-Berlin“ an der Kurt-Schumacher-Straße und leitete zuletzt die Gaststätte „Auf’m Sandberg“ an der Opladener Straße. Zum „Brauhaus“ gehört auch ein kleiner Biergarten.
01.06. Beim 23. Gänseliesellauf der SG Monheim sind für die sieben Wettbewerbe 1641 Aktive gemeldet, 1468 gelangen durchs Ziel. Am Hauptereignis, dem Zehn-Kilometer-Lauf, nehmen 434 Läufer im Alter von sieben bis siebzig Jahren teil. Mit 33:09 Minuten verfehlt der schnellste Läufer, Wolfgang Lenz (Rheinmarathon Düsseldorf), den bisherigen Streckenrekord um eine Minute und sechs Sekunden. Beim Start zum Schülerlauf kommt es zu einem Massensturz mit mehreren leicht Verletzten.
01.06. Im St. Josef Krankenhaus tritt ein generelles Rauchverbot in Kraft.
02.06. Der Gänselieselmarkt in der Altstadt feiert dreißigjähriges Bestehen. Rund 260 Hobby-Händler bieten an Ständen mit einer Gesamtlänge von 1100 Metern Trödel und Krimskrams aller Art an. Am Alten Markt gestaltet die städtische Musikschule wieder das Rahmenprogramm.
02.06. Kreistagsabgeordneter Jürgen Bullert wird sechzig Jahre alt. Seit 2004 gehört Bullert dem Kreistag an, im selben Jahr übernahm er auch den Vorsitz des SPD-Distrikts Baumberg. Zudem ist Bullert Vorsitzender des DGB-Ortskartells. Bei der Freiwilligen Feuerwehr engagiert sich der pensionierte Werksfeuerwehrmann für Ausbildung und vorbeugenden Brandschutz.
04.06. Ein Verkaufsangebot für etliche Gaststätten in der Altstadt – darunter „Spielmann“, „Spilles“, „Pub“, „Zollhaus“, „Zollhof“ und „Zollhäuschen“ – veröffentlicht die Bambeck Grundstücksverwaltung GmbH & Co KG (Krummstraße 32, Geschäftsführer: Hanns Bambeck) im Internet. Interessenten können sich an einem Bieterverfahren beteiligen. Die Konzessionen für jene Gaststätten, die seit langem leerstehen, sind inzwischen abgelaufen.
Zum Verkauf stehen auch die Gaststätten „Alt-Berlin“ (Kurt-Schumacher-Straße 2), „Zur Neustadt“ (Ernst-Reuter-Platz 13) „Kräusenstube“ (Krischerstraße 22) und „Gambrinus“ (Lindenstraße 4) sowie Wohnhäuser und Bauland.
04.06. Die fünf Kindertagesstätten im Berliner Viertel sowie die beiden Baumberger Tagesstätten „Villa Regenbogen“ und „Kunterbunt“ erhalten vom Landesministerium für Generationen, Familie, Frauen und Integration das Gütesiegel „Familienzentrum NRW“. Landesweit werden zum Abschluss einer einjährigen Pilotphase 248 Familienzentren zertifiziert. Die Anerkennung ist mit einer einjährigen Förderung von 12.000 Euro verbunden.
Das Gütesiegel gliedert sich in Leistungsbereiche (Beratung und Unterstützung von Kindern und Familien, Familienbildung und Erziehungspartnerschaft, Kindertagespflege, Vereinbarkeit von Beruf und Familie) und Strukturbereiche (Sozialraumbezug; Kooperation und Organisation, Kommunikation, Leistungsentwicklung und Selbstevaluation).
Zudem verleiht das Ministerium erstmals den „Innovationspreis Familienzentrum NRW“. Zu den 25 Familienzentren, die die mit je 5000 Euro dotierte Auszeichnung erhalten, gehören die Tagesstätten „Villa Regenbogen“ / „Kunterbunt“.
05.06. In der Jahreshauptversammlung des Treffpunkts Monheim am Rhein (rund 100 Mitglieder) wird Vorsitzender Uwe Ihnenfeld im Amt bestätigt.
05.06. Zum neuen Vorsitzenden der Gromoka wird in der Jahreshauptversammlung der bisherige Schatzmeister Ralf Volgmann gewählt. In geheimer Abstimmung erhält er 71 Stimmen; 28 Mitglieder votieren gegen ihn, fünf enthalten sich. Um den stellvertretenden Vorsitz bewerben sich der bisherige Amtsinhaber Frank Schröder und Gabriele Hackel. Auf Schröder entfallen 60 Stimmen, auf Hackel 33. Zum neuen Sitzungspräsidenten wird Klaus Conzendorf gewählt, zur Sitzungspräsidentin Maria Greisbach.
06.06. Den mit 200 Euro dotierten Umweltpreis der Stadt Monheim am Rhein 2006 übergibt Bürgermeister Dr. Thomas Dünchheim zu Beginn der Ratssitzung an die AWO-Kindertagesstätte Geschwister-Scholl-Straße. Sie erhält die Auszeichnung für ihr Projekt „Ki.Wi. – Kinder wissen mehr“ zur Förderung naturwissenschaftlicher und ökologischer Bildung. Die Verleihung hatte der Ausschuss für Stadtplanung, Umwelt, Bau und Verkehr am 6. März beschlossen.
06.06. Die Winrich-von-Kniprode-Schule erhält als neue Attraktion für den Pausenhof eine „Boulder-Anlage“. Die drei Meter hohe multifunktionale Kletterwand kostet rund 18.500 Euro. Davon trägt der Förderverein der katholischen Grundschule rund 7500 Euro. Von der Stiftung Monheim der Stadtsparkasse Düsseldorf kommen 9000 Euro und aus der Ausschüttung des PS-Sparens der Sparkasse weitere 2000 Euro.
06.06. Mit 15.000 Euro unterstützt der Henkel-Konzern das Otto-Hahn-Gymnasium. Das Geld ist vorgesehen für die Umgestaltung der Schulbücherei zu einem Lernzentrum mit Präsentationsfläche und für die Einrichtung einer Kleinkunstbühne. Die Gesamtkosten sind mit 35.000 Euro veranschlagt. Aus Anlass des 100-jährigen Jubiläums des Waschmittels „Persil“ schrieb Henkel den „Futurino“-Wettbewerb für Zukunftsprojekte aus, an dem sich das Gymnasium beteiligte.
06.06. Der Rat beschließt den Haushalt 2007. Erstmals ist nicht mehr die Kameralistik Grundlage der Haushaltssatzung, sondern das Neue Kommunale Finanzmanagement (NKF) mit der in der Privatwirtschaft üblichen doppelten Buchführung.
Der Gesamtbetrag der Erträge 2007 wird auf 83,24 Millionen Euro festgesetzt (kameraler Ausgangswert der Einnahmen im Verwaltungshaushalt: 84,41 Millionen Euro). Die geplanten Aufwendungen betragen 93,55 Millionen Euro (kameraler Ausgangswert der Ausgaben im Verwaltungshaushalt: 111,97 Millionen Euro).
Die Eröffnungsbilanz der Stadt Monheim am Rhein weist Aktiva und Passiva von 380,61 Millionen Euro aus. Das Anlagevermögen beträgt 374,73 Millionen Euro. Das Eigenkapital beträgt 93,26 Millionen Euro, woraus eine Ausgleichsrücklage (maximal ein Drittel des Eigenkapitals) von 31,01 Millionen Euro resultiert. Die Pensionsrückstellungen für die noch aktiven und bereits im Ruhestand befindlichen Beamten betragen 34,87 Millionen Euro.
Die Höhe der Verbindlichkeiten wird mit 122,06 Millionen Euro taxiert. Davon entfallen 58,08 Millionen auf Kredite für Investitionen, 43,95 Millionen auf Kredite zur Liquiditätssicherung und 20,03 Millionen auf Verbindlichkeiten, die Kreditaufnahmen wirtschaftlich gleichkommen (PPP-Projekt).
08.06. Beim Parteitag des SPD-Unterbezirks Mettmann im Bürgerhaus Baumberg spricht die designierte stellvertretende Bundesvorsitzende Andrea Nahles über das geplante neue Grundsatzprogramm der Partei.
09.06. Mit dem 445. Schuss wird Harry Hansen (46) neuer König der St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Baumberg.
09.06. Über Nacht haben unbekannte Täter die Johannes-Figur der wahrscheinlich aus dem 16. Jahrhundert stammenden Kreuzigungsgruppe am Turm der Kirche St. Dionysius aus der Verankerung gehoben und zu Boden fallen lassen. Die steinerne Skulptur wird erheblich beschädigt.
10.06. Erstmals finden die Fun-Fete im Berliner Viertel und das Sommer-Shopping (verkaufsoffener Sonntag) am selben Tag statt.
Mit Sport, Spiel und Spaß lockt zum zehnten Mal die Fun-Fete ins Berliner Viertel. Das Angebot reicht vom Bobby-Car-Rennen über Gladiatorenkampf und Bullenreiten bis zum Beach-Soccer und Beach-Wrestling. Organisiert wird das Programm von Stadtteil-Management, Marke Monheim, LEG und Haus der Jugend.
Das Sommer-Shopping in der Stadtmitte läuft zum vierten Mal. Eine der Attraktionen ist das Trecker-Treffen mit rund 100 alten und neuen Fahrzeugen, die gemeinsam den imaginären „Bier-Äquator“ überqueren. Veranstalter sind Treffpunkt Monheim am Rhein und Werbegemeinschaft Rathaus-Center.
10.06. Der Auftritt des Kabarettisten Wilfried Schmickler (geboren 1954 in Hitdorf) bildet den Abschluss einer Solidaritätsaktion im Sojus 7 für 13 ehemalige Vorstandsmitglieder des Monheimer Kunst- und Kulturvereins.
Schmickler tritt ohne Gage auf. Die Besucher werden um Spenden für die jungen Ehrenamtler gebeten, die das Finanzgericht Düsseldorf mit insgesamt rund 20.000 Euro in Haftung nahm. Von 1999 bis zur Insolvenz des Kunst- und Kulturvereins 2003 organisierten die Vorstandsmitglieder zahlreiche kulturelle Veranstaltungen. Bei einer Betriebsprüfung stellte das Finanzamt Hilden erhebliche Mängel in der Buchhaltung fest, mit der eine professionelle Steuerberaterin beauftragt war, und forderte eine hohe Steuernachzahlung. Für den dadurch nicht mehr zahlungsfähigen Verein mussten die Vorstandsmitglieder haften, da sie grob fahrlässig gehandelt hätten.
14.06. Zum neuen Vorsitzenden der Interessengemeinschaft Urdenbacher Kämpe – Haus Bürgel wird in der Mitgliederversammlung Manfred Klein (63) gewählt. Er löst Ehrenbürgermeisterin Ingeborg Friebe (76) ab, die den Verein seit dessen Gründung 1989 leitete und nicht erneut antrat. Auf Klein, der auch Ratsmitglied (SPD), Vorsitzender des Stadtverbands der Europa-Union und Vorstandsmitglied des Baumberger Allgemeinen Bürgervereins ist, entfallen 14 Stimmen. Der ebenfalls kandidierende Stadtarchivar Michael Hohmeier (48) erhält zehn Stimmen.
14.06. Die ehemalige Leiterin der Monheimer Volkshochschule, Diete Meurer, stirbt wenige Wochen vor ihrem 82. Geburtstag in Leverkusen.
Von 1970 bis 1972 war Meurer die bisher einzige Frau an der Spitze der VHS, die damals von einem Verein getragen wurde. Mit der Übernahme in kommunale Regie im Jahr 1972 schied Diete Meurer aus. Von 1969 bis 1974 gehörte die Christdemokratin dem Monheimer Rat an. 1973 übernahm sie die Leitung des neugegründeten Katholischen Bildungswerks Leverkusen und leitete es bis zum Ruhestand 1990.
15.06. Die Peter-Ustinov-Gesamtschule feiert ihr 25-jähriges Bestehen.
16.06. Mit einer „MEGA-Power-Party“ feiert die MEGA Monheimer Elektrizitäts- und Gasversorgung auf der Baumberger Bürgerwiese „100 Jahre Energie in Monheim am Rhein“. Das Jubiläum bezieht sich auf einen Stromlieferungsvertrag, den die Gemeinde Monheim im Oktober 1907 abschloss. Bei freiem Eintritt spielt die Kölner Band „Bläck Fööss“. Bis zu 3000 Besucher verfolgen das vom ehemaligen Gromoka-Sitzungspräsidenten Günter Pappers moderierte Programm.
16.06. Innerhalb von zwei Wochen hat eine Bürgerinitiative im Stadtgebiet gegen den vom Bayer-Konzern betriebenen Bau einer Kohlenmonoxid-Pipeline rund 4100 Unterschriften gesammelt. Das sagt die Gründerin der Initiative, Bärbel Hölzer (44), im Interview mit der Neuen Rhein Zeitung.
16.06. Mit dem Aufstellen einer Ruhebank am Rheindeich nahe dem Marienburgpark sowie mit geselligem Beisammensein, Musik und Tanz in der Festhalle Bormacher feiert der Obst- und Gartenbauverein sein 60-jähriges Bestehen. Für 50-jährige Mitgliedschaft wird Bruno Geser geehrt, Vorsitzender von 1970 bis 1986.
17.06. In einem Gottesdienst unter freiem Himmel wird an der Friedenskirche Pfarrerin Michaela Röhr verabschiedet. Nach dreijähriger Tätigkeit wechselt sie nach Solingen.
19.06. Vertagt wird in der Jahreshauptversammlung der Sportfreunde Baumberg (685 Mitglieder) die Wahl eines neuen Vorstands, da noch immer nicht feststeht, wie hoch der durch den inhaftierten ehemaligen Kassierer Ralph W. angerichtete Schaden ist. Dem Vereinsvermögen von schätzungsweise rund 203.000 Euro stünden Verbindlichkeiten von 242.000 Euro gegenüber, teilt der kommissarische Vorstand mit. Zudem müsse mit Nachforderungen des Finanzamts in Höhe von 140.000 Euro gerechnet werden.
21.06. Zu einem Kurzbesuch kommt Ministerpräsident Dr. Jürgen Rüttgers nach Haus Bürgel, wo er sich ins Goldene Buch der Stadt einträgt. Ursprünglich wollte Rüttgers bei der Radtour von Wochen-Anzeiger und Allgemeinem Deutschem Fahrrad-Club mitfahren, die zum zweiten Mal durch das Verbreitungsgebiet der Zeitung führt (von Hilden über Monheim am Rhein nach Langenfeld). Wegen starken Regens ist die Beteiligung an der Radtour jedoch gering. Rüttgers und seine Begleiter weichen in einen Sonderbus der Bahnen der Stadt Monheim aus. Beim Start in Hilden werden dem Ministerpräsidenten 17.667 Unterschriften gegen die Kohlenmonoxid-Pipeline überreicht.
23.06. Die Sonnwendfeier des Baumberger Allgemeinen Bürgervereins auf der Bürgerwiese am Kielsgraben leidet unter anhaltendem Regen. Rund 1500 Besucher verharren bei Bier, Bratwurst und Musik der Band „Trio Live“. Bei Einbruch der Dämmerung entzündet der Löschzug Baumberg der Freiwilligen Feuerwehr das Sonnwendfeuer.
25.06. Rund zwei Millionen Euro investiert die Landesentwicklungsgesellschaft (LEG) im Verlauf des Jahres in die Modernisierung von 148 Wohnungen im Berliner Viertel. Nach Angaben der Düsseldorfer LEG-Zentrale werden Fassaden und Bäder saniert, neue Heizungen eingebaut, Elektroinstallationen verbessert und Balkone erneuert – unter anderem in Häusern an der Tegeler Straße, die zu den ältesten in der Siedlung zählen.
25.06. Die seit 1999 bestehende Filiale der Textilkette „Ernsting’s Family“ im Rathaus-Center feiert nach dreiwöchigem Umbau auf vergrößerter Fläche Neueröffnung. Auf rund 155 Quadratmetern wird Kleidung für die ganze Familie angeboten.
27.06. Der Standortleiter von Bayer CropScience, Günter Roßdeutscher (63), wird in den Ruhestand verabschiedet. Roßdeutscher war fast vierzig Jahre für Bayer tätig und seit 2002 Standortleiter. Er stand er an der Spitze von rund 2100 Mitarbeitern. Damit ist CropScience größter Arbeitgeber im Kreis Mettmann. Mit 250 Hektar landwirtschaftlicher Flächen ist das Unternehmen zudem einer der bedeutendsten Grundbesitzer im Umkreis. Roßdeutschers Nachfolger ist Alois Brockmann-Lange (44).
28.06. Für Aufsehen sorgt in der Stadtmitte eine berittene Doppelstreife der Polizei. Die beiden Beamtinnen und ihre Pferde gehören der 2006 wiedergegründeten Reiterstaffel der Landespolizei an. Weitere Streifengänge hoch zu Ross sollen folgen.

Juli 2007

00.07. Der 1998 gegründete Damenkarateverein Monheim wird aufgelöst. Vorsitzender war Gilbert Moreau.
06.07. Gute Erfahrungen machen die Bahnen der Stadt Monheim mit der 1999 eingeführten Videoüberwachung in ihren Linienbussen. Von den 31 Fahrzeugen sind 27 mit digitalen Kameras ausgerüstet. Wie die Rheinische Post berichtet, gingen Zerstörungen deutlich zurück, mehrmals konnten mit Hilfe der Videoaufzeichnungen Straftäter ermittelt werden. Die Überwachungsanlagen kosten je rund 3800 Euro.
07.07.
20.07.
Besondere Kalenderdaten sorgen für einen kleinen Heiratsboom: Am 07.07.07 lassen sich im Schelmenturm und in der Marienburg sieben Paare trauen, am 20.07.2007 sind es weitere sieben im Rathaus und im Schelmenturm.
09.07. Zu ihrem 100-jährigen Bestehen erhält die Bäckerei Durst (Hauptstraße 52) eine Ehrenurkunde der Kreishandwerkerschaft.
Gegründet wurde die Bäckerei am 1. Mai 1907 von Heinrich Durst (1879–1965). Der übergab den Betrieb 1949 an seinen Sohn Heinrich (1908–2004), der wiederum 1974 an seinen Sohn Heinrich (genannt Heinz, geboren 1943). Backstube und Verkaufsraum befinden sich noch am selben Ort wie zur Zeit der Gründung; seit 1960 in einem Neubau, in dem die Familie Durst auch wohnt.
Die Bäckerei Durst ist eine der letzten ihrer Art – vom Meister persönlich geführt und ohne Filialen. Zum Jahresende will Heinrich Durst (63) in den Ruhestand gehen und den Betrieb schließen. Familiengeheimnis bleibt das seit drei Generationen verwendete Rezept für Stuten und Weckmänner, die bei den Kunden besonders begehrt sind.
13.07. Das vom Landtag im März 2006 beschlossene Gesetz zum Bau der Kohlenmonoxid (CO)-Pipeline der Bayer Material Science AG („Gesetz über die Errichtung und den Betrieb einer Rohrfernleitungsanlage zwischen Dormagen und Krefeld-Uerdingen“) ist verfassungswidrig.
Zu diesem Ergebnis gelangen Prof. Dr. Stefan Muckel und Dr. Markus Ogorek (beide am Lehrstuhl für Öffentliches Recht und Kirchenrecht der Universität zu Köln) in einem von der Stadt in Auftrag gegebenen Gutachten, das im Ratssaal der Öffentlichkeit vorgestellt wird. Das Gesetz lasse sich nicht mit dem höherrangigen Grundrecht auf Eigentum vereinbaren. Artikel 14 des Grundgesetzes schütze das Eigentum als Grundrecht. Enteignungen seien nur „zum Wohle der Allgemeinheit“ zulässig.
20.07. Ihren 102. Geburtstag feiert Gertrud Thönnessen, Bewohnerin des Peter-Hofer-Hauses. Sie ist der älteste Mensch im Stadtgebiet.
27.07. In der Altstadt beginnen die 2. Monheimer Jazz-Tage. Neun Bands spielen in Gaststätten und unter freiem Himmel (bis 29. Juli).
Organisiert wird das Programm vom Verein JiM – Jazz in Monheim (110 Mitglieder). An sechs Spielstätten erklingt drei Tage lang Jazz verschiedener Stilrichtungen, von Dixieland über Swing, Mainstream und Blues bis zum Boogie. Erstmals steht ein Gospel-Gottesdienst in der evangelischen Kirche an der Grabenstraße auf dem Programm.
27.07. Mit 22.295 Euro wies der Kreis Mettmann 2005 das höchste Pro-Kopf-Einkommen aller 31 Kreise und 23 kreisfreien Städte in Nordrhein-Westfalen auf. Das teilt das Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik in Düsseldorf mit. Der Landesdurchschnitt betrug 18.724 Euro je Einwohner (384 Euro mehr als 2004). Spitzenreiter unter den kreisangehörigen Städten war Haan mit 29.946 Euro, Schlusslicht Monheim am Rhein mit 17.751.
28.07. Ihr 40-jähriges Bestehen feiert die Getränke-Quelle Hilgers (Griesstraße 61) mit dem 16. Hoffest, bei dem 1500 Liter Freibier ausgeschenkt werden. Gerda Hilgers gründete den Betrieb am 3. April 1967. Der Getränkeverkauf erfolgte zunächst ambulant von Haus zu Haus. 1969 wurde in einem Ladenlokal an der Kapellenstraße 42 ein Getränke-Abholmarkt eingerichtet.
Am 1. Februar 1971 pachtete Gerda Hilgers auf dem Bauernhof Blank an der Griesstraße eine Lagerhalle. Dorthin wurde 1973 der gesamte Betrieb verlegt und der Laden an der Kapellenstraße geschlossen. Ställe und andere Gebäude des Bauernhofes wurden zunächst umgebaut, später abgerissen und durch Neubauten ersetzt. Seit 1994 leitet Klaus Hilgers, der Sohn von Gerda Hilgers, die Getränke-Quelle.

August 2007

00.08. Die Wasserachse im Gewerbegebiet RheinPark nimmt Gestalt an. Entlang des Wasserbeckens, das 2008 fertiggestellt werden soll, montiert die MEGA 22 Stelen-Leuchten.
01.08. Die evangelische Kirchengemeinde schließt das Pfarrbüro in der Baumberger Friedenskirche. Somit ist die gesamte Verwaltung im neuen Gemeindebüro im Eki-Haus vereint.
01.08. Ihr 25-jähriges Dienstjubiläum bei der Evangelischen Kirche feiert Iris Jerina, seit 1990 Leiterin der Integrativen Kindertagesstätte Lerchenweg.
04.08. Neuer Eigentümer von Teilen des Rathaus-Centers II ist die englische Scarborough Development Group (London). Wie die Westdeutsche Zeitung berichtet, übernimmt sie den bisherigen Besitz der Oppenheim Immobilien-Kapitalanlagegesellschaft mbH (Wiesbaden). Der Rest von Center II und das Center I bleiben bei der Züblin Immobilien Holding AG (Zürich). In Deutschland wird die Scarborough-Group durch die Firma Bream Real Estate (Düsseldorf) vertreten.
04.08. Mit dem 451. Schuss wird René Witkowski (38) neuer König des Schießvereins Baumberg.
06.08. Mit Beginn des neuen Schuljahres übernimmt Konrektorin Elisabeth Nolting die kommissarische Leitung der Lottenschule. Sie ist Nachfolgerin von Margarete Mathias-Ehrhardt, die als Rektorin der Winrich-von-Kniprode-Schule die Lottenschule seit November 2006 kommissarisch mitverwaltete.
06.08. Der Waldkindergarten (Knipprather Straße 248) nimmt den Betrieb auf, ein Jahr früher als geplant. Von den 15 Plätzen für Kinder von drei bis sechs Jahren sind 13 besetzt. Zwei Erzieherinnen betreuen die Kinder.
06.08. Im Alter von 75 Jahren stirbt nach langer schwerer Krankheit Erwin Kremer, Ehrenvorsitzender des 1. Monheimer Fanfarencorps. 1971 wurde Kremer Mitglied des Fanfarencorps und sogleich als Schriftführer in den Vorstand gewählt. Diese Funktion übte er bis 2001 aus. 1979 wurde Kremer zum Ehrenmitglied ernannt, 1982 zum Vorsitzenden gewählt.
Für sein soziales Engagement erhielt Kremer 1993 das Bundesverdienstkreuz am Bande. Zur Begründung hieß es, Kremer habe die Freude an der Blasmusik auch solchen Kindern und Jugendlichen vermittelt, die nicht die Gnade einer sozial gesicherten Geburt hätten. Er sei „nicht nur Vorsitzender, sondern auch Übungsleiter, Organisator, Geldbeschaffer, Fahrer, Sozialarbeiter, Berater, Schlichter und Tröster. Kurzum: Der Mann für alles.“
2001 schied Kremer auf eigenen Wunsch aus dem Vorstand aus und wurde zum Ehrenvorsitzenden und Ehrencorpsführer ernannt.
07.08. In der Jahreshauptversammlung der CDU-Mittelstandsvereinigung (32 Mitglieder) wird Vorsitzender Peter Werner einstimmig wiedergewählt.
08.08. Das 20-jährige Bestehen des Schüler- und Jugendaustauschs zwischen Tirat Carmel und Monheim am Rhein wird mit einer Feierstunde gewürdigt.
Als der Austausch 1987 begann, wurde damit der Grundstein zur 1989 abgeschlossenen Städtepartnerschaft gelegt. Zudem gingen 1991 die Shifman High School und das Otto-Hahn-Gymnasium eine Partnerschaft ein.
Der stellvertretende Leiter der Shifman High School, Eli Fedida (58), leitet von Anfang an die Delegationen seiner Schule. Bei der Feierstunde im Ratssaal ist er mit einer 23-köpfigen Gruppe anwesend, ebenso wie eine Abordnung der Stadt Tirat Carmel unter Leitung des stellvertretenden Bürgermeisters Abraham Farid.
09.08. Bei strömendem Regen erfolgt an der Rheinparkallee der erste Spatenstich für die Ansiedlung der InovisCoat GmbH (bisher im Bayer-Industriepark Leverkusen). Die GKB General-Kontrakt-Bau (Leichlingen) errichtet auf einer Fläche von rund 8500 Quadratmetern die Firmengebäude, in denen zunächst 30 Arbeitsplätze vorgesehen sind.
Die Stadtentwicklungsgesellschaft (SEG) verkauft nicht nur das Grundstück, sondern beteiligt sich mit zehn Prozent erstmals an einer Projektentwicklungsgesellschaft.
InovisCoat entwickelt Techniken aus der früheren Fotoindustrie weiter. Mit der „Multicoating“-Technologie werden mehrere Schichten gleichzeitig und vermischungsfrei auf einem Träger aufgebracht. Die Schichten können Nanoteilchen, Geschmacks- und Wirkstoffe enthalten oder leitfähig sein.
09.08. Der Verein der Freunde und Förderer der Volkshochschule bestätigt den Vorsitzenden Ralf Härter für weitere zwei Jahre im Amt.
10.08. Mit der Open-Air-Veranstaltung „Mon-Berg-Lichter“ wird auf Initiative von Bürgermeister Dr. Thomas Dünchheim die Aussichtsplattform auf dem „Mon-Berg“ im Gewerbegebiet RheinPark eröffnet. Höhepunkte sind der Auftritt der Kölner Rockband Brings, eine Illumination mit bengalischem Feuer und Ballonglühen sowie ein Feuerwerk. Organisiert wird das Programm von der Tribehouse Gastronomie GmbH (Neuss) und Marke Monheim, finanziert von Sponsoren, darunter Bayer HealthCare Animal Health und Stadtwerke Düsseldorf.
Mit dem Bau der Plattform, zu der eine Treppe mit 106 Stufen hinaufführt, begann die Landesentwicklungsgesellschaft (LEG) am 19. April. Das rund 15 mal 15 Meter große Podest bietet Aussicht bis nach Köln, Düsseldorf und ins Bergische Land. Die Baukosten betragen 255.000 Euro. Im „Mon-Berg“, einem 18 Meter hohen Erdhügel, sind Altlasten aus der früheren Shell-Raffinerie eingekapselt.
11.08.
12.08.
Die Sängerkirmes des Baumberger Männerchors auf dem ehemaligen Marktplatz an der Geschwister-Scholl-Straße findet zum 30. Mal statt.
11.08. Beim Sommerfest weiht das CBT-Wohnhaus Peter Hofer den „Sinnesgarten“ an der Peter-Hofer-Straße / Unterm Dorfgarten ein. Zu der von der Sparkassen-Stiftung geförderten Anlage gehören Bühne, drei Brunnen, Laube, Mobiles, Boccia-Bahn, Grill, Kräuterpflanzungen und eine Feuerstelle, auf der auch das Baumberger Martinsfeuer abgebrannt wird. Das Peter-Hofer-Haus hat 115 Bewohner, Leiter ist Joachim Steiner.
12.08. Die erste Weihung der St. Josef-Kapelle am ehemaligen Vogtshof (Bleer Straße 2) vor 300 Jahren wird mit einem Hochamt in der Kirche St. Gereon, einer Prozession zur Kapelle und einem Fest auf dem Kirchberg gefeiert. Weihbischof Dr. Rainer Woelki vom Erzbistum Köln zelebriert das Hochamt und segnet die Kapelle. Organisiert hat das Programm der Förderverein St. Joseph-Kapelle am Voigtshof um Emil Drösser.
13.08. Mit 6,18 Meter Kölner Pegel erreicht das Rhein-Hochwasser am frühen Morgen den Höchststand. Starke Abflüsse aus der Schweiz und vom Oberrhein ließen den Strom steigen.
23.08. Eine Selbstbedienungsbäckerei eröffnen Angelika Bartunek und Margret Faber an der Alten Schulstraße 9 (ehemals Bäckerei Drösser, ab 1980 Bussenius; 2004 geschlossen). Das Geschäft gehört zur Franchise-Kette „Baker Boys“.
23.08. Bewährt hat sich die Verlegung des Baumberger Wochenmarkts auf den Parkplatz der Aldi-Filiale an der Geschwister-Scholl-Straße. Wie Friedrich Holzhauer, Prokurist der veranstaltenden DMG Marktgilde, im Ausschuss für öffentliche und soziale Angelegenheiten berichtet, seien drei zusätzliche Händler gewonnen worden und Kunden kämen nun auch aus Düsseldorf-Hellerhof.
23.08. Auf einen Einwohner im Stadtgebiet kommen drei Ratten. Das berichtet Matthias Bast von der Firma Bastex Schädlingsbekämpfung (Essen) im Ausschuss für öffentliche und soziale Angelegenheiten. Das sei ein normaler Wert. Einmal jährlich legt Bastex in den Abwasserkanälen Gift-Köder aus.
23.08. Die neue Nachrichtenzentrale der Feuer- und Rettungswache besichtigt der Ausschuss für öffentliche und soziale Angelegenheiten. Für rund 250.000 Euro hat die Stadt zwei Arbeitsplätze mit digitaler Kommunikationstechnik eingerichtet. Ein Teil der Umbauarbeiten wurde von Feuerwehrleuten selbst geleistet.
In der Leitstelle laufen alle Notrufe auf, von dort werden die Einsatzkräfte alarmiert. An die Zentrale sind 32 Brandmelder in öffentlichen Gebäuden angeschlossen, Standleitungen sind zu Bayer CropScience und Bayer Dormagen geschaltet. Einer der beiden Arbeitsplätze ist rund um die Uhr besetzt, der andere nach Bedarf.
24.08. Nach kräftigen Regenfällen steigt der Rhein am Kölner Pegel bis auf 4,92 Meter.
24.08. An der Museumsnacht des Kreises Mettmann beteiligt sich auch der Heimatbund. Die Heimatkundliche Sammlung im Deusser-Haus ist bis 24 Uhr geöffnet und zieht rund 300 Besucher an. Auch die benachbarte Marienkapelle kann besichtigt werden. Weitere Museen sind in Erkrath-Hochdahl, Hilden und Mettmann geöffnet. Zwischen den Schauplätzen verkehren Busse.
Die Schaluppenfreunde um Wolfgang Hoffmann schenken dem Heimatbund zur Museumsnacht einen restaurierten Rudernachen, der nun die Ausstellung bereichert.
25.08. Am 4. Rheinbogenlauf, organisiert von der Leichtathletik-Abteilung der SG Monheim, nehmen mehr als 350 Läufer teil. Längste Strecke ist der Halbmarathon mit 160 Startern.
25.08. Sein 50-jähriges Bestehen feiert der Reitsportverein Monheim auf seiner Anlage am Werth. Vorsitzender ist seit 1998 Achim Kludt.
26.08. Am 4. Kinder-Tag im Park und auf der Freilichtbühne an der Kapellenstraße beteiligen sich rund 50 Vereine und Einrichtungen. Höhepunkt im Musikprogramm ist der Auftritt der Rockband „Pelemele“. Organisiert wird das Programm von der städtischen Jugendförderung.
31.08. Einen „Tag des Buches“ richtet der Lions-Club „Alte Freiheit“ aus. Auf dem Programm stehen Lesungen in Kindertagesstätten sowie Bücherbörse, Vorlesewettbewerb für Grundschulen und Workshop „Vorlesen lernen“ im Eki-Haus.

September 2007

01.09. Die Open-Air-Aufführung „Musicals in concert“ im Marienburgpark, präsentiert von der Agentur Over the Rainbow (Voerde) und Marke Monheim, zieht rund 700 Besucher an. Sie werden arg von Mücken geplagt.
01.09. Der 1. FC Monheim feiert sein Sommerfest und den ersten Spatenstich für das neue Umkleidegebäude mit Clubheim im Rheinstadion. Bürgermeister Dr. Thomas Dünchheim und FC-Vorsitzender Werner Geser vollziehen den symbolischen Baubeginn. Das Gebäude wird vom Verein errichtet und mit 150.000 Euro von der Stadt bezuschusst.
01.09. Die Leiter der Monheimer und Langenfelder Polizeiwachen tauschen ihre Plätze. Hubert Ibisch (53), seit 2002 in Monheim am Rhein, ist nun in Langenfeld tätig, Peter Kupitz (52) wechselt in umgekehrter Richtung. Zugleich tritt eine umfassende Neuorganisation der Polizei auf Kreisebene in Kraft.
01.09. Stadtkämmerer Max Herrmann (56) ist seit 40 Jahren im öffentlichen Dienst.
02.09. Nach dreißig Jahren zum letzten Mal holen die Schaluppenfreunde um Wolfgang Hoffmann den Spielmann (Thomas Greven) von der ehemaligen Fährstation Piwipp über den Rhein, wo er am diesseitigen Ufer von der Gänseliesel (Bettina Klädtke) erwartet wird. Die Schaluppenfreunde ziehen sich aus Altersgründen zurück. Damit der Brauch des Überholens nicht ausstirbt, will die Gromoka nach einer neuen Transportmöglichkeit suchen.
05.09. Bei einem Besuch im Otto-Hahn-Gymnasium informiert sich der Minister für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie des Landes Nordrhein-Westfalen, Prof. Dr. Andreas Pinkwart, über Projekte zur Vermittlung technischer und wirtschaftlicher Kenntnisse. So bietet das Gymnasium schon ab der Mittelstufe Technikunterricht an. Mit den Unternehmen Schwarz Pharma und Bayer HealthCare bestehen Kooperationsverträge.
Da Pinkwart im März 2006 für die Einbringung des Gesetzes zum Bau der Bayer-Kohlenmonoxid-Pipeline in den Landtag verantwortlich war, verweigert ihm Bürgermeister Dr. Thomas Dünchheim den vorgesehenen Eintrag ins Goldene Buch.
09.09. Am 15. bundesweiten Tag des offenen Denkmals läuft im ehemaligen Römerkastell Haus Bürgel das bewährte Programm mit den Schwerpunkten Geschichte und Natur, organisiert von Interessengemeinschaft Urdenbacher Kämpe – Haus Bürgel und Biologischer Station Urdenbacher Kämpe. Die Angebote stoßen auf großes Publikumsinteresse.
Erstmals ist zudem die Marienkapelle geöffnet.
10.09. Die barocke Kreuzigungsgruppe am Turm der Kirche St. Dionysius ist erneut von unbekannten Tätern beschädigt worden, wahrscheinlich im Zeitraum 7. bis 9. September. Der steinernen Jesusfigur wurden die Füße abgeschlagen und gestohlen. Bereits am 9. Juni war die Johannes-Figur der Kreuzigungsgruppe mutwillig beschädigt worden.
10.09. Die 47 besten Schul-Absolventen Nordrhein-Westfalens werden in Düsseldorf von Ministerpräsident Dr. Jürgen Rüttgers geehrt. Zu den Ausgezeichneten zählt Lilli Maurice (17) von der Peter-Ustinov-Gesamtschule, die das zehnte Schuljahr mit der Note 1,0 abschloss und nun den elften Jahrgang der gymnasialen Oberstufe besucht.
13.09. Drei Baumberger Spielplätze hat die Stadt für rund 150.000 Euro in Schuss gebracht. Attraktive und multifunktionale Geräte – vor allem zum Klettern – wurden aufgestellt, Sträucher und Gehölze gepflanzt und Zäune erneuert.
Der am Robinienweg entstandene „Seilgarten“ ist mit 1100 Quadratmetern der größte der umgestalteten Plätze. Er kostete 85.000 Euro. Im Grünzug nahe dem Einkaufszentrum Holzweg wurde ebenfalls ein großes Klettergerät und zudem eine Schaukel aufgestellt. Die rund 580 Quadratmeter große Anlage steht unter dem Motto „Nexus-Park“. Hier wurden 30.000 Euro investiert. Weitere 35.000 Euro flossen in den „Binnenhafen“ (504 Quadratmeter) an der Straße Am Sportplatz.
Für die Unterhaltung der rund sechzig städtischen Kinderspielplätze wurden im laufenden Jahr bereits rund 30.000 Euro ausgegeben. Für 2008/2009 sind im Stadtteil Monheim sechs Spielplätze mit einem Erneuerungsbedarf von 141.000 Euro und in Baumberg zehn Plätze mit 153.300 Euro erfasst.
14.09. Beginn des 28. (nach Zählung des veranstaltenden LEG-Mieterbeirats: 29.) Septemberfests (bis 16. September). Die Kirmes wird seit 19 Jahren von Helmut Kopp (Köln) organisiert. Zu den Fahrgeschäften zählen diesmal eine doppelstöckige Kinder-Autobahn und das Karussell „X-Factor“. Zudem werden rund 100 private Trödelstände aufgebaut. Die LEG sponsert die Musikbühne.
17.09. Mit einem Gartenfest wird die Renovierung des Zöllnerhauses (Rhenaniastraße 1) gefeiert. In dem Gebäude finden seit 1994 bis zu acht Personen von 18 bis 27 Jahren Platz, die sonst obdachlos wären. Die auf maximal zwei Jahre begrenzte Unterbringung ist kostenlos. Die Einrichtung wird vom Sozialdienst katholischer Frauen und Männer (SKFM) getragen, Leiterin ist die Diplom-Heilpädagogin Anna Jänicke (41).
Ziel ist es, die Bewohner an ein geordnetes Leben zu gewöhnen und ihnen einen Ausbildungs- oder Arbeitsplatz zu verschaffen. Nach Angaben des SKFM gelingt dies in neunzig Prozent der Fälle. Die Renovierung kostete insgesamt 37.000 Euro. Die Stadt übernahm 12.000 Euro, 10.000 Euro stellten Stiftungen bereit.
Das wohl aus den 1920er-Jahren stammende Zöllnerhaus gehört der Stadt und wird dem SKFM kostenlos überlassen. In den städtischen Notunterkünften an der Nieder- und Danziger Straße sind rund 130 Obdachlose untergebracht.
21.09. Mit einem Brecheisen versucht ein wohl höchstens 15 Jahre alter Jugendlicher am helllichten Tag zwei massive Holztüren an der Kirche St. Dionysius aufzuhebeln. Eine Zeugin beobachtet das Geschehen und alarmiert die Polizei. Vor ihrem Eintreffen gelingt dem Täter die Flucht.
23.09. Zur 6. Senioren-Messe von SPD und Arbeiterwohlfahrt in der Peter-Ustinov-Gesamtschule kommen rund vierzig Aussteller und etwa tausend Besucher.
26.09. Den Kreisverkehr Baumberger Chaussee / Sandstraße / Am Knipprather Busch gibt Bürgermeister Dr. Thomas Dünchheim nach einmonatigem provisorischen Betrieb endgültig frei. Der neue Kreisverkehr ist der achte im Stadtgebiet und mit 35 Metern Durchmesser der bisher größte. Er kostet rund 300.000 Euro, wovon 120.000 Euro der Landesbetrieb Straßenbau übernimmt. Der Kreisel, der eine Kreuzung ersetzt, schließt die Baumberger Chaussee an das Gewerbegebiet Knipprather Busch samt Wertstoffhof und die Sandstraße mit den dort gelegenen Einzelhandels- und Gewerbebetrieben an.
27.09. Der Discounter „Plus“ eröffnet seine neue Filiale am Ernst-Reuter-Platz 27 und schließt die bisherige, seit 1975 bestehende Filiale an der Weddinger Straße 14. Der neue Laden im Erdgeschoss des Pflegezentrums der Ensemble-Gruppe ist montags bis samstags von 8 bis 20 Uhr geöffnet. Die Verkaufsfläche wächst von 300 auf 700 Quadratmeter.
29.09. „Nießens Bierbar“ heißt fortan die Gaststätte Nießen (Zaunswinkelstraße 21). Nach Renovierung wird Neueröffnung gefeiert.
30.09. Christel Bischoff (60), seit der Eröffnung des Louise-Schroeder-Hauses der Arbeiterwohlfahrt im Jahr 1987 dessen Leiterin, geht in den Ruhestand. Ihre Nachfolgerin ist Kirsten Wicke (36). Das Louise-Schroeder-Haus bietet sechzig Wohnungen für alte Menschen.

Oktober 2007

00.10. Im Rathaus-Center (Heinestraße 9) eröffnet Erkan Tunur den Imbiss „M. Rhein“. Zuvor befand sich in den Räumen der „Grill im Center“. Inhaber war Ersin Polat.
01.10. Nach rund zehnmonatiger Bauzeit wird das Pflegezentrum der Ensemble-Gruppe (Oberusel) am Ernst-Reuter-Platz 29 eröffnet. Von den 78 Einzelzimmern sind 18 für jüngere pflegebedürftige Erwachsene vorgesehen. Das Haus bietet rund vierzig Arbeitsplätze. Direktorin ist Kirsten Krotky.
10.10. Das Eki-Haus (Friedenauer Straße 17) wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend in das „Aktionsprogramm Mehrgenerationenhäuser“ aufgenommen. Dessen Ziel ist es, bundesweit in jedem Kreis und jeder kreisfreien Stadt mindestens ein Mehrgenerationenhaus entstehen zu lassen. Alle werden fünf Jahre lang mit jährlich 40.000 Euro vom Bund gefördert.
10.10. Die Bergische Diakonie Aprath feiert das 25-jährige Bestehen ihres Alten- und Pflegeheims an der Kirchstraße 8. Leiterin des Heims mit 109 Beschäftigten ist Ulrike Nehrke, Pflegedienstleiterin Michaela Kulik.
10.10. Die „Villa Kunterbunt“ (Berliner Platz 6) wird abgerissen, um Platz für den Bau des zweiten Alten- und Pflegeheims der Bergischen Diakonie Aprath zu schaffen. Das bunt angestrichene Holzgebäude wurde 1993 als Behelfskindergarten errichtet, ab 1995 diente es als Treffpunkt für Vereine und Gruppen.
11.10. Mit „Spielplatz-Scouts“ will das Jugendamt die Qualität der städtischen Spielplätze sichern und vor Vandalismus schützen. Ein mobiles Team mit Fahrrädern sucht regelmäßig alle rund sechzig Spielplätze auf. In dem Pilotprojekt von September bis November arbeiten mit: Tatjana Sanner (Diplom-Sozialpädagogin), Markus Baumhögger (Erzieher) und Robert Lewandowski (pädagogischer Mitarbeiter).
11.10. Für das zweite Alten- und Pflegeheim der Bergischen Diakonie Aprath vollzieht deren Vorstandsvorsitzender, Pfarrer Peter Iwand, mit weiteren Verantwortlichen den ersten Spatenstich.
Die Alpine Bau Deutschland AG (Eching) errichtet den Hochbau am Berliner Platz auf einem rund 4900 Quadratmeter großen Grundstück, das die Stadt für 1,1 Millionen Euro an Hermann Kirchner Projektgesellschaft mbH (Bad Hersfeld) verkaufte. Investitionen von rund zwölf Millionen Euro sind geplant, die Übergabe für November 2008.
Die Bergische Diakonie will auf drei Etagen 80 Plätze für stationäre Pflege und 16 für besonders schwer Pflegebedürftige einrichten, zudem 16 Komfort-Wohnungen mit Betreuungsangebot. Eine Cafeteria wird öffentlich zugänglich sein. Das neue Haus soll rund 100 Beschäftigte zählen, die meisten in Teilzeit.
Im 1982 eröffneten Haus Kirchstraße verbleiben 80 Pflegeplätze mit Schwerpunkt Demenz.
11.10. In der Jahreshauptversammlung des Ortsverbands Monheim des VdK (Verband der Kriegs- und Wehrdienstopfer, Behinderten und Rentner Deutschland) wird Marita Janitschek zur Vorsitzenden gewählt. Die bisherige stellvertretende Vorsitzende folgt auf die im Dezember 2006 verstorbene Gertrud Höhn.
Der Monheimer VdK hat rund 150 Mitglieder, der Altersdurchschnitt liegt bei siebzig Jahren. Für sechzigjährige Mitgliedschaft werden Herbert Sommer, Josef Schweigert und Edith Oswald geehrt.
12.10. Das Restaurant und Café „Quartier 29“ im Ensemble-Pflegezentrum (Ernst-Reuter-Platz 29) feiert Eröffnung. Hervorgegangen ist es aus dem Stadtteilcafé Berliner Viertel (eröffnet 1997), das sein bisheriges Domizil an der Friedrichstraße 29 verlassen hat.
Betreiber ist die Ökobau gGmbH (Köln). Das Restaurant mit Außenterrasse versorgt die Bewohner des Pflegezentrums sowie 250 Kinder und Jugendliche in Kindertagesstätten und Jugendeinrichtungen mit frisch zubereiteten Mahlzeiten, ist aber auch für die Allgemeinheit geöffnet. Aus Mitteln des Bund-Länder-Programms „Soziale Stadt“ und mit Unterstützung der Stadt wurde eine 150.000 Euro teure Großküche beschafft.
Unter Anleitung von Sozialpädagogin Tina Nitz und drei Köchen absolvieren im „Quartier 29“ zwanzig Langzeitarbeitslose Qualifizierungsmaßnahmen.
13.10. Einen 1300 Quadratmeter großen Übungsplatz eröffnet die Ortsgruppe des Internationalen Rasse-, Jagd- und Gebrauchshundeverbands am Bootshaus an der Kapellenstraße. Der Verband hat im Stadtgebiet rund fünfzig Mitglieder, Vorsitzender ist Michael Krause. Das von der Stadt zur Verfügung gestellte Gelände hat der Verband mit einem Aufwand von 5500 Euro selbst hergerichtet.
13.10. Als eine von landesweit 91 Schulen erhält das Otto-Hahn-Gymnasium (rund 1300 Schüler, 85 Lehrer) das „Gütesiegel Individuelle Förderung“ des Ministeriums für Schule und Weiterbildung. Ministerin Barbara Sommer übergibt die Auszeichnung in Köln.
13.10. Mit einem „Info-Markt“ stellt die Arbeiterwohlfahrt (AWO) im Rathaus-Center ihre insgesamt 22 Einrichtungen und Angebote im Stadtgebiet vor. Der Ortsverein (450 Mitglieder) ist für die Senioren zuständig, der Kreisverband Mettmann unter anderem für Suchtberatung und Familienhilfe und der Bezirksverband Niederrhein für die sieben Kindertagesstätten. Mehr als 100 Personen sind für die AWO tätig.
15.10. „Der Laden“ (zuletzt Ernst-Reuter-Platz 20, davor Neustraße 2) des Sozialdiensts katholischer Frauen und Männer eröffnet in größeren Räumen am Rathausplatz 3 (ehemalige Filiale der Deutschen Bank). Das Sortiment aus zweiter Hand umfasst Kleidung, Möbel, Haushalts- und Spielwaren zu niedrigen Preisen. Das Beschäftigungsprojekt für zwanzig Arbeitslose wird von Diplom-Sozialarbeiterin Vera Schmidt geleitet.
19.10. Ihr neues Streusalz-Silo stellen die Städtischen Betriebe der Presse vor. Der über 15 Meter hohe Behälter auf dem Betriebshof an der Siemensstraße fasst 100 Tonnen Streusalz. Die aus glasfaserverstärktem Kunststoff hergestellte Anlage kann von einer Person bedient werden, das Befüllen der Winterdienst-Fahrzeuge dauert nur noch fünf statt 15 Minuten. Zudem benötigt das 50.000 Euro teure Silo weniger Platz als das bisherige Salzlager.
20.10. Die größte Photovoltaik-Anlage im Stadtgebiet befindet sich auf dem Dach des Hauses Siemensstraße 16 a–b, das unter anderem Fliesenlegermeister Hemmelrath und den Malteser Hilfsdienst beherbergt. Die 20 mal 50 Meter große Anlage gewinnt aus Sonnenenergie etwa 27.000 Kilowattstunden Strom im Jahr. Wie die Westdeutsche Zeitung berichtet, investierte Hausbesitzer Helmut Sasse rund 135.000 Euro. Elektrotechnik-Meister Frank Hardy installierte die Anlage.
20.10. Als Ableger des Café Primavera (Krischerstraße 2) eröffnet die Pizzeria Primavera im Pavillon Krischerstraße 10 b. Betreiber sind Abdu Afkir und Matthäus Grabiniok.
20.10. Die Stadtsparkasse Düsseldorf hat sich eine neue Organisationsstruktur gegeben. Wie der Wochen-Anzeiger berichtet, ist das Unternehmen nun in 18 Filialdirektionen gegliedert. Die Filialdirektion Monheim am Rhein wird von Roland Schwind geleitet, die drei Geschäftsstellen im Stadtgebiet von Jörg Unterluggauer (Krischerstraße 7), Nicole Sohn (Heinestraße 14) und Horst Müller (Hauptstraße 75).
22.10. Das Therapiezentrum des „K plus“-Verbunds eröffnet seine neuen Räume an der Alten Schulstraße 24 (ehemals AOK-Geschäftsstelle). Zuvor befand sich das Therapiezentrum nebenan im ehemaligen Schwesterwohnheim des St. Josef Krankenhauses (Alte Schulstraße 26).
24.10. Mit dem Monheimer Modell „Musikschule für alle!“ (MoMo) findet die städtische Musikschule überregional Beachtung und Anerkennung. Durch MoMo erhalten alle 400 Monheimer und Baumberger Kinder, die das erste Schuljahr absolvieren, kostenlosen Musikschul-Unterricht. Dazu wurden rund 500 Instrumente beschafft.
Für die vorbildliche Kooperation mit den Grundschulen erhält die Musikschule in Hamburg den Förderpreis „Inventio“, den der Deutsche Musikrat und die Stiftung „100 Jahre Yamaha“ seit 2004 für bundesweit herausragende Projekte verleihen. Die Auszeichnung ist mit 1500 Euro dotiert.
Damit auch andere Musikschulen von MoMo profitieren können, hat die Musikschule ein umfangreiches Unterrichtshandbuch herausgegeben.
25.10. Neueröffnung feiert an der Hauptstraße 56 die Osteria und Pizzeria Don Rosario.
25.10. Ein Motorrollerfahrer kommt bei einem Verkehrsunfall am Schleiderweg nahe der Stadtgrenze zu Leverkusen ums Leben.
Gegen 7.35 Uhr biegt ein 49-jähriger Monheimer mit seinem Pkw vom Schleiderweg nach links in die Hitdorfer Straße ein und übersieht auf der unbeleuchteten Straße den Motorroller eines 46-jährigen Mannes aus Langenfeld. Die Fahrzeuge stoßen zusammen, der Rollerfahrer stürzt auf die Fahrbahn, wo er von einem anderen Pkw erfasst wird. Dessen Fahrerin macht eine Notbremsung, wodurch ein nachfolgender Wagen mit großer Wucht auffährt. Dadurch wird der Rollerfahrer auf die Gegenfahrbahn unter einen dort stehenden Kleinlastwagen geschleudert.
Beim Eintreffen von Polizei und Rettungsdienst zeigt der Motorradfahrer keine Lebenszeichen mehr.
26.10.
27.10.
Zum vierten Mal feiert die Bücherstube Rossbach (Alte Schulstraße 35) eine nächtliche Harry-Potter-Party. Anlass ist das Erscheinen der deutschen Ausgabe des siebten und letzten Bandes der Kinderbuch-Serie „Harry Potter“.
27.10. Zum neuen Zugführer des Löschzugs Monheim der Freiwilligen Feuerwehr wird beim Kameradschaftsabend Bodo Esser ernannt. Er löst Lothar Plagemann ab, der nunmehr „Zugführer zur besonderen Verwendung“ ist. Der stellvertretende Zugführer Walter Rexroth wechselt aus Altersgründen in die Ehrenabteilung. Nachfolger ist Sven Tönnemann.
29.10. In Zusammenarbeit mit dem Auswärtigen Amt zeigt der Stadtverband der Europa-Union in der Volkshochschule die Wanderausstellung „EUropa wird 50“ (bis 2. November). Zur Eröffnung spricht der ehemalige Präsident des Europaparlaments, Dr. Klaus Hänsch.
31.10. Die Aal- und Forellenräucherei Weber besteht seit 150 Jahren und ist damit das älteste Unternehmen im Stadtgebiet. Seit 1902 befindet sich der Betrieb im jetzigen Gebäude an der Klappertorstraße 34. Im Jahr 1857 ließ sich Anton Weber aus Neuwied am Baumberger Rheinufer nieder. Von ihm ging der Betrieb auf Sohn, Enkel und Urenkel über, die alle Anton mit Vornamen hießen. So auch der jetzige Inhaber, der 1974 die Leitung übernahm.
Schon im 17. Jahrhundert war die Familie Weber in der Fischerei tätig, zunächst auf dem Rhein bei Neuwied-Irlich. Der Fischfang mit eigenen Aalschokkern musste 1963 wegen der starken Wasserverschmutzung und der zunehmenden Schifffahrt aufgegeben werden. Aale und Forellen werden heute aus Dänemark bezogen und dann nach altem Familienrezept in einem Ofen aus dem Jahr 1925 geräuchert.
31.10. Die Aral-Tankstelle an der Hauptstraße 112 ist letztmals geöffnet. Die Inhaber Wolfgang (63) und Christa (58) Götzen gehen in den Ruhestand. Die Tankstelle bestand seit 1953. Zapfsäulen und Tanks werden demontiert und die Gebäude abgerissen.
31.10. Nach 50-jähriger Tätigkeit im Rathaus wird Baubereichsleiter Hans Peter Brock (65) in den Ruhestand verabschiedet.

November 2007

00.11.

Auf dem Gelände der früheren Gärtnerei Bremer (Opladener Straße 61) beginnt die Firma Paeschke mit dem Bau von Wohnhäusern.

Die Gärtnerei Bremer bestand schon vor dem Zweiten Weltkrieg, wohl Mitte der 1990er-Jahre wurden Pflanzenanbau und Verkauf eingestellt. Von 1961 bis 1976 war Willi Bremer Inhaber, ihm folgte bis zur Abmeldung des Betriebs 2006 Peter Bremer.

00.11.

Die bisherige Shell-Tankstelle (Krischerstraße 50) wird in die erste Freie Tankstelle im Stadtgebiet umgewandelt. Der Betrieb unter dem Namen „SB Tank“ wird weiterhin von Achim Blumentritt geleitet.

00.11.

Drei neue Busse der Bahnen der Stadt Monheim erreichen erstmals die Abgas-Emissionsstufe EEV (Enhanced Environmentally Friendly Vehicles). Die Mercedes-Benz Citaro (Wagen 18, 19 und 20) sind mit Euro-5-Motor und zusätzlichem Dieselpartikelfilter ausgerüstet. Zwei weitere Fahrzeuge (Wagen 21 und 28) werden im Februar 2008 in Betrieb genommen. Alle fünf wurden über die Kooperation Östliches Ruhrgebiet (KÖR) geordert, die insgesamt 105 baugleiche Fahrzeuge für fünf Verkehrsbetriebe bestellte.

01.11.

Auf dem katholischen Friedhof an der Frohnstraße werden zehn Stelen für die Bestattung von Urnen eingesegnet. In insgesamt 38 Kammern können je zwei bis drei Urnen beigesetzt werden. Solche Kolumbarien wurden 2005 bereits auf dem evangelischen Friedhof und 2006 auf dem städtischen Waldfriedhof eingerichtet.

05.11.

Heinz Wessel, seit 2005 Vorsitzender des Kleingartenvereins Auf der Heide, wird sechzig Jahre alt. Der gebürtige Monheimer war Karnevalsprinz der Session 1977/78, verkörperte 1967 den Spielmann und von 1972 bis 1975 den Schelm. Wessel ist Standartenträger bei den Altstadtfunken und Sänger im Männergesangverein Harmonie. Vielen Monheimern wurde Wessel bis 1996 auch durch seine berufliche Tätigkeit als Postzusteller bekannt.

07.11.

Nach mehreren regenarmen Wochen sinkt der Rhein am Pegel Köln bis auf 1,49 Meter.

07.11.

Der Verein der Freunde und Förderer des Otto-Hahn-Gymnasiums (rund 1100 Vorsitzende) bestätigt seine Vorsitzende Angelika Seibt in der Jahreshauptversammlung im Amt.

07.11.

Im Alter von 87 Jahren stirbt das ehemalige Ratsmitglied Wolfgang Knickmeier. Der Sozialdemokrat gehörte dem Rat von 1962 bis 1972 an, anschließend war er bis 1974 sachkundiger Bürger im Verwaltungsrat der Stadt-Sparkasse.

Knickmeier war von 1964 bis 1968 Vorsitzender des Bauausschusses und von 1969 bis 1972 des Rechnungsprüfungsausschusses. In (Gelsenkirchen-) Buer geboren, kam Knickmeier in den 1950er-Jahren nach Monheim. Beruflich war er als Bilanzbuchhalter tätig. Knickmeier gehörte zeitweilig dem Vorstand des 1. FC Monheim an und war ehrenamtlicher Richter am Verwaltungsgericht Düsseldorf. In der ersten Hälfte der 1960er-Jahre war Knickmeier Vorsitzender des SPD-Ortsvereins.

08.11.

Der Rat beschließt einstimmig den Nachtragshaushalt 2007. Eine Verpflichtungsermächtigung von 2,5 Millionen Euro ermöglicht den Neubau eines Bürogebäudes auf dem städtischen Grundstück Friedenauer Straße 17 a. In dem dreigeschossigen Neubau mit rund 2000 Quadratmetern Nutzfläche sollen Beratungs- und Förderungseinrichtungen untergebracht werden, die bisher verteilt sind auf Körnerstraße 1, 2 und 5, Rathausplatz 22, Krischerstraße 35 und Friedenauer Straße 17 a. Die Gebäude an Körnerstraße und Rathausplatz sollen dem Rathaus-Center III weichen, die übrigen sind überaltert.

08.11.

In der Ratssitzung wird das neue Ratsmitglied Helga Blum (FDP) verpflichtet. Sie rückt für Ralf Gethmann nach, der sein Mandat zum 31. Oktober niederlegte.

08.11.

„Lecker!“ – das ist der Titel eines internationalen Kochbuchs, das der Sozialdienst Katholischer Frauen und Männer vorstellt. Das Buch ging aus einem Kochkurs hervor, der aus dem Programm „LOS – Lokales Kapital für soziale Zwecke“ gefördert wurde. An 23 Abenden kochten Frauen verschiedener Nationalitäten gemeinsam und tauschten Rezepte aus. Projektleiterin war Hildegard Poduschnik.

09.11.

Die Gromoka stellt im Schelmenturm das Prinzenpaar der Session 2007/2008 vor: Bernd I. (Volgmann) und Anne (Fröhlich). Das Traditionspaar Gänseliesel und Spielmann wird von Manuela Volgmann und Pascal Lütz verkörpert.

09.11.

Der Maler Ulrich Lassek stirbt im Alter von 65 Jahren. Lassek erliegt in seinem Atelier an der Krummstraße einem Herzinfarkt. Bis zuletzt war er mit der Vorbereitung einer Ausstellung von Aquarellen und anderen Bildern beschäftigt, die trotz seines Todes vom 17. November bis 16. Dezember im Schelmenturm stattfindet.

Der gebürtige Westpreuße kam in den 1960er-Jahren nach Monheim. 1974 richtete er seine erste Ausstellung im Schelmenturm aus; weitere folgten. Im Hauptberuf war Lassek Fachberater der Künstlerfarbenfabrik Schmincke (Erkrath).

Um Lassek trauern auch die Maatplatzjecke und die Schelmenturm-Kompanie der St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Monheim, für die er Embleme und Entwürfe für Karnevalswagen schuf.

10.11.

Zugunsten des Fördervereins der Peter-Ustinov-Gesamtschule spielt das Landespolizeiorchester in der Aula am Berliner Ring. Die „musikalische Reise um die Welt“ erbringt einen Erlös von rund 3000 Euro.

11.11.

Der 13. Martins-Markt mit verkaufsoffenem Sonntag leidet unter regnerischem und windigem Wetter. Dennoch sind die Organisatoren, der Treffpunkt Monheim am Rhein und das Rathaus-Center, mit dem Besucher- und Kundeninteresse zufrieden.

11.11.

Mit dem Schelmenwecken beginnt um 11.11 Uhr die närrische Session 2007/2008 unter dem Motto „Karneval in Monnem is prächtig, dröm fiere mir kurz und heftig“. Da das Schelmenwecken mit dem Martins-Markt zusammenfällt, findet es diesmal an der Doll Eck statt. Den Schelm verkörpert zum vierten Mal in Folge Tanja Böelke.

11.11.

Mit dem „Goldenen Schelm“ zeichnet die Gromoka ihren früheren langjährigen Vorsitzenden und Sitzungspräsidenten Günter Pappers aus. Die Ehrung kommt einer Versöhnung gleich, nachdem Pappers im Juli 2006 aufgrund interner Querelen seine Ämter niederlegte.

11.11.

Zum „Draht- und Ehrenpräsidenten“ ernennen die Maatplatzjecke ihren Mitbegründer und früheren Präsidenten Armin Drösser. Der Titel spielt auf Drössers Beruf als Ingenieur für Elektrotechnik an sowie auf sein Talent, aus Drahtgeflechten Wagen für den Rosenmontagszug zu bauen.

11.11.

Das Zupforchester der städtischen Musikschule wird Landessieger beim NRW-Orchesterwettbewerb in Hamm. Die Jury bewertet das 21 Mitglieder starke Orchester unter der Leitung von Marlo Strauß mit dem Prädikat „mit hervorragendem Erfolg“ und vergibt 23,2 Punkte. In dem Ensemble musizieren Schülerinnen und Schüler der Mandolinen- und Gitarrenklassen von Marlo Strauß, Rupert Gehrman und Andreas Selig.

15.11.

Der Verein „Monheimer Angelfreunde Kreis Mettmann“ wird in der Gaststätte Schwalbeneck gegründet. Ziel ist es, Jugendliche für das Angeln zu interessieren und auszubilden. Zu den Initiatoren zählt Gerd Hantschke. Der Referent für Natur- und Gewässerschutz im Angler- und Gewässerschutzbund NRW richtet seit 2001 Jugendangeltage in den Sommerferien aus. Zum Vorsitzenden wird Rolf Horsten gewählt. Hantschke übernimmt im Vereinsvorstand Pressearbeit, Organisation, Ausbildung und Fischereischutz.

15.11.

Das Kinderprinzenpaar der Session 2007/2008 stellt die Gromoka in der Turnhalle der Lottenschule vor. Der jecke Nachwuchs wird regiert von Simon I. (Sonntag) und Katharina (Klomp).

16.11.

Metzgermeister Friedhelm Nießen erhält die „Goldene Kanone“ der Altstadtfunken. Der gebürtige Monheimer (70) nimmt die Auszeichnung in der Marienburg entgegen.

16.11.

Die Ausstellung „Weltreligionen, Weltfrieden, Weltethos“ wird eröffnet. Im Rahmen des von der Stadt angestoßenen Integrationsprojekts „Zukunft gemeinsam gestalten“ werden Gemeinsamkeiten der Weltreligionen dargestellt (Volkshochschule, bis 7. Dezember). An der Vorbereitung waren Kirchengemeinden, Moscheevereine, Sozialverbände und Einzelpersonen beteiligt.

Die Ausstellung stammt von der Stiftung Weltethos (Tübingen), deren Präsident der Theologe Prof. Dr. Hans Küng ist.

17.11.

Auf große Resonanz stößt das 1. Monheimer Badewannenrennen, das die Marienburg-Garde in der Altstadt ausrichtet. Vierzig Mannschaften gehen an den Start und absolvieren den 322 Meter langen Rundkurs vom Schelmenturm zum Alten Markt.

Das Team der Gaststätte Pfannenhof legt die Strecke mit einer Spitzengeschwindigkeit von 28 Stundenkilometern in knapp drei Minuten zurück und gelangt damit auf Platz 1. Auf Platz 2 folgt „12-Bar-Ladedruck“, auf Platz 3 die „Frohnhof-Flitzer“. Für die schönste Badewanne werden die „Bamboo-Bar-Boys“ ausgezeichnet, die mit einer rollenden Strandbar antreten.

19.11.

Bundesfinanzminister Peer Steinbrück (SPD) ist zu Besuch bei Schwarz Pharma. Der Politiker will bei der nächsten Bundestagswahl als Direktkandidat im Wahlkreis Mettmann I antreten, zu dem auch Monheim am Rhein gehört.

20.11.

Der Präsident der Nordrhein-Westfalen-Stiftung, der frühere Bundeslandwirtschaftsminister Jochen Borchert MdB, besucht Haus Bürgel. Mit weiteren Vorstandsmitgliedern der Stiftung informiert er sich über das Gebäude und seine Nutzer.

26.11.

Eine Vereinbarung zur Kooperation in der Computer- und Informationstechnik stellen die Städte Erkrath, Hilden und Monheim am Rhein der Presse vor. Vorgesehen sind gemeinsame Beschaffung und Einsatz von Geräten und Programmen, um damit in allen drei Städten Ressourcen einzusparen oder für neue Aufgaben und Qualitätssteigerung freizumachen. Zudem sollen den Bürgern mehr Dienstleistungen per Internet angeboten werden. Erstes Projekt ist ein Meldedatenregister.

Die drei Städte haben die Software gemeinsam beschafft und betreiben sie auf einem Server der Stadt Monheim am Rhein. Die Beschaffung kostete 45.000 Euro, das ist ein Vorteil von 10.000 Euro gegenüber Einzelbestellungen. Für den laufenden Betrieb wird eine Kostensenkung von etwa 3000 Euro jährlich erwartet. Die eingesetzten Programme stammen von der HSH Soft- und Hardware Vertriebs GmbH (Ahrensfelde).

28.11.

Beim Bau eines Alten- und Pflegeheims an der Alten Schulstraße 26 wollen die Pharma-Unternehmer Rolf Schwarz-Schütte (86) und Patrick Schwarz-Schütte (51) den „K plus“-Verbund mit vier Millionen Euro unterstützen. Das geben sie in einer Pressekonferenz bekannt.

Gegenüber dem St. Josef Krankenhaus soll für insgesamt acht Millionen Euro ein Heim mit 95 Plätzen für Demenz- und andere Kranke entstehen. Geplant sind auch eine Dachterrasse und ein öffentliches Bistro. Das ehemalige Schwesternwohnheim (eröffnet 1966) wird voraussichtlich im Herbst 2008 abgerissen, danach ist Baubeginn mit Ziel Fertigstellung Jahresmitte 2010.

30.11.

Tokio Hotel und andere Stars der Pop- und Rockmusik stehen im Mittelpunkt der Fotoausstellung „Pic-Pop-Art“ im Rathaus. Zu sehen sind Aufnahmen des Fotografen Frank Lothar Lange (Essen), der auf Prominenten-Porträts spezialisiert ist. Organisator ist Dirk Babilon. Die Schau wird eröffnet mit einer Autogrammstunde von Elli Erl, Gewinnern der RTL-Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“.

30.11.

Horst Söffgen (63), seit 1976 Vorstand der Raiffeisenbank Rhein-Berg, geht in den Ruhestand. Sein Nachfolger ist der gebürtige Monheimer Bernhard Schwarz (45). Er ist seit 25 Jahren bei der Bank tätig, zuletzt als Leiter des Bereichs Kreditmarkt und der Monheimer Geschäftsstellen.

Die Raiffeisenbank Rhein-Berg hat 13 Geschäftsstellen und zwei Warenmärkte mit insgesamt 150 Beschäftigten (davon 13 Auszubildende). Die Bilanzsumme 2006 betrug 500 Millionen Euro, die Zahl der Kunden 62.000. Unter den bundesweit 1250 Genossenschaftsbanken nimmt die Raiffeisenbank Rhein-Berg Rang 380 ein.

Dezember 2007

01.12.

Seit mehr als zwanzig Jahren besteht die Interessengemeinschaft Alt-Baumberger Weihnachtsbeleuchtung, eine Initiative von Geschäftsleuten und Anwohnern. Jeweils am Samstag vor dem ersten Advent werden mit Glühlampen besetzte Sterne und Weihnachtsbäume an den Laternenmasten angebracht; am Samstag nach dem Drei-Königs-Tag werden sie wieder abgebaut. Die Illumination zieht sich von der Monheimer Straße über die Hauptstraße bis zum Ortsausgang. Erstmals ist der Kreisverkehr Monheimer Straße einbezogen. Dort sind Lampen in Kerzenform installiert.

04.12.

In der Mitgliederversammlung von Marke Monheim (133 Mitglieder, von denen nur 13 anwesend sind) wird Bürgermeister Dr. Thomas Dünchheim bei einer Gegenstimme zum Vorsitzenden gewählt. Bisher war er kraft Amtes Vorsitzender.

05.12.

Rektor Klaus Rohde (61) verkörpert seit vierzig Jahren den Nikolaus, stilecht in ein Bischofs-Kostüm gewandet. Wie der Wochen-Anzeiger berichtet, denkt der Leiter der Comenius-Förderschule (seit 1984) allmählich ans Aufhören, denn die Stoffe der einst von Nonnen genähten und gestickten Gewänder sind brüchig geworden. Unzählige Male trat Rohde in der Verkleidung auf, stets begleitet von einem dicken Buch und einer Trompete.

06.12.

Lebensbedrohliche Verletzungen erleidet ein Fahrradfahrer auf dem Werksgelände von Lafarge an der Baumberger Chaussee. Der 55-jährige Mitarbeiter des Unternehmens gerät gegen 6.45 Uhr unter einen 40-Tonnen-Lastzug und wird von dessen fünf Achsen überrollt. Arbeitskollegen finden den Schwerverletzten, der durch den Unfall beide Beine verliert. Der 57-jährige Lkw-Fahrer hat nach eigenen Angaben den Unfall nicht bemerkt.

08.12.

09.12.

Beim 10. Baumberger Nikolausmarkt, ausgerichtet vom Freundeskreis Baumberger Altstadtviertel, reihen sich 40 Stände aneinander. Rund 3000 Besucher kommen zur Hauptstraße und zum Baumberger Dorfplatz.

11.12.

Das Adventshochwasser des Rheins erreicht um 23 Uhr mit 6,70 Meter am Kölner Pegel den Höchststand.

11.12.

Die neue Tontechnik in der Aula am Berliner Ring wird dem Verein der Freunde und Förderer des Otto-Hahn-Gymnasiums übergeben. Für die Beschallungsanlage hat die Stiftung Monheim der Stadtsparkasse Düsseldorf rund 70.000 Euro bereitgestellt.

11.12.

Zur neuen Vorsitzenden des Freundeskreises Malbork wird Margret Jenniches gewählt. Sie löst in der Mitgliederversammlung Madgalena Vogt ab, die den Verein seit der Gründung 2005 leitete.

12.12.

Schmiedemeister Johannes Kuhl (76) erhält den Goldenen Meisterbrief der Kreishandwerkerschaft (Innung Metalltechnik). 1958 trat der junge Meister bei seinem Vater Wilhelm ein, der die Schmiede an der Grabenstraße 1930 gegründet hatte. Zu Jahresende 1996 setzte sich Johannes Kuhl zur Ruhe. Heute gibt es im Stadtgebiet keinen selbstständigen Schmied mehr.

13.12.

Der SPD-Ortsverein nominiert die Vorsitzende der Ratsfraktion, Ursula Schlößer (58), als Bürgermeister-Kandidatin. Sie erhält alle Stimmen der 72 anwesenden Mitglieder. Schlößer, die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Kerpen ist, will 2009 zum zweiten Mal gegen Amtsinhaber Dr. Thomas Dünchheim antreten.

Gastrednerin in der Festhalle Bormacher ist die SPD-Landes- und Landtagsfraktionsvorsitzende Hannelore Kraft. Für fünfzigjährige Parteizugehörigkeit ehrt sie Heinz Pesch, Edith Stender und Peter Werner.

14.12.

Beim 9. Weihnachtsmarkt des Treffpunkts Monheim am Rhein sind an 52 Buden rund um den Alten Markt Erzeugnisse von Bastlern und Hobby-Künstlern erhältlich, darunter Krippen, Strickwaren, Schmuck und Steine (bis 16. Dezember).

14.12.

Zu fünfeinhalb Jahren Gefängnis verurteilt das Landgericht Duisburg den wegen Betrug, Urkundenfälschung und Steuerhinterziehung angeklagten Ralph W. (49). Die finanziellen Manipulationen zu Lasten der Sportfreunde Baumberg und des Fördervereins der Peter-Ustinov-Gesamtschule, die W. als beider Schatzmeister anrichtete, sind nicht Gegenstand des Verfahrens. Sie gelten angesichts des Gesamtschadens von 4,2 Millionen Euro als geringfügig.

Insgesamt beging W. im Rahmen seiner beruflichen Tätigkeit als Steuerfachgehilfe (wobei er sich als Steuerberater ausgegeben haben soll, ohne das erforderliche Examen zu besitzen) 87 Straftaten.

15.12.

Die seit 1988 bestehende Landsmannschaft der Ost- und Westpreußen löst sich bei ihrer Weihnachtsfeier im Johann-Wilhelm-Grevel-Haus auf. Die Landsmannschaft hatte zuletzt rund zwanzig Mitglieder. Vorsitzender war Erwin Ziervogel.

17.12.

Der 20. Senat des Oberverwaltungsgerichts (Münster) untersagt mit zwei unanfechtbaren Beschlüssen vorläufig die Inbetriebnahme der Bayer-Kohlenmonoxid-Pipeline von Dormagen nach Krefeld-Uerdingen.

Zwei Privatpersonen, über deren Grundbesitz die Pipeline verläuft, hatten beim Verwaltungsgericht Düsseldorf Klage gegen den Planfeststellungsbeschluss der Bezirksregierung erhoben und zudem die Wiederherstellung der aufschiebenden Wirkung ihrer Klagen beantragt. Diesen Antrag lehnte das Verwaltungsgericht Düsseldorf am 18. September ab. Auf die Beschwerde der Antragsteller entschied nunmehr das Oberverwaltungsgericht, dass die schon weitgehend verlegte Rohrfernleitung zwar zu Ende gebaut werden darf, die Inbetriebnahme aber vorerst unterbleiben muss.

Zur Begründung führt das Oberverwaltungsgericht aus: Gegen den Planfeststellungsbeschluss bestünden Bedenken, die im Verfahren des vorläufigen Rechtsschutzes nicht auszuräumen seien. So fehle eine überzeugende Darstellung der Bedeutung, die die Rohrleitungsanlage für die Allgemeinheit habe, um den staatlichen Zugriff auf das Eigentum Dritter zu rechtfertigen.

Gegen die sicherheitstechnische Bewertung der Anlage bestünden keine grundsätzlichen Bedenken, jedoch könnten zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen ratsam sein.

18.12.

In Baumberg Ost soll nahe der Autobahn 59 ein 15 Hektar großes Wohngebiet im Flächennutzungsplan ausgewiesen werden. Weil dort bisher Gewerbeansiedlung vorgesehen war, muss auch der Regionalplan geändert werden, wozu ein Antrag bei der Bezirksregierung erforderlich ist. In geheimer Abstimmung beschließt der Rat mit 21 gegen 20 Stimmen, den Antrag zu stellen. Dafür sprachen sich CDU und FDP aus; dagegen SPD, Peto und Grüne.

18.12.

Der Rat beschließt die Übernahme des Sojus 7 in städtische Regie mit Jahresbeginn 2008. Seit 2004 befand sich das Sojus in Trägerschaft des Kunstschul-Vereins. Es wird nun der Volkshochschule angegliedert.

18.12.

Der Rat beschließt die Übernahme der Kunstschule in städtische Regie mit Jahresbeginn 2008. Die 2003 gegründete Kunstschule war bisher als Verein organisiert. Sie wird nun der Volkshochschule angegliedert, wo bisher auch schon die Verwaltungsaufgaben der Kunstschule erledigt wurden. Leiterin der Kunstschule bleibt Heike Schwerzel.

18.12.

Im Alter von 92 Jahren stirbt der frühere Rektor Karl Hubert Doll. Er leitete von April 1959 bis 1968 die Katholische Volksschule (ab 1967: Grundschule) Baumberg. Dann übernahm er die Leitung der neuerrichteten Grundschule Monheim Süd an der Erich-Klausener-Straße.

19.12.

Nach fünfmonatiger Bauzeit ist der neue Knotenpunkt Berghausener Straße / Baumberger Chaussee / Benrather Straße weitgehend fertiggestellt. Der Landesbetrieb Straßenbau, der rund 800.000 Euro investierte, gibt die Kreuzung samt Ampelanlage für den Verkehr frei. Der Verkehr von der Baumberger Chaussee zur Berghausener Straße und weiter zur Autobahn (und umgekehrt) wird jetzt bevorzugt. Die Benrather Straße hat eine nach Westen verlagerte neue Anbindung an die Berghausener Straße erhalten.

19.12.

In der Mitgliederversammlung des Vereins „Kunstschule Monheim am Rhein“ (gegründet 2003) wird dessen Auflösung zum Jahresende beschlossen. Das Kursangebot der Kunstschule wird von der Volkshochschule übernommen.

20.12.

Johannes Busch (74), seit fünfzig Jahren Bäckermeister, erhält den Goldenen Meisterbrief.

24.12.

Die Bäckerei Durst (Hauptstraße 52) ist letztmals geöffnet.

24.12.

Zum 25. Mal findet das Turmblasen zu Heiligabend im Schelmenturm statt. Seit jeher stimmt ein Blechbläser-Ensemble um Rüdiger Böttger aufs Fest ein.

30.12.

Gaststätte und Hotel Zur Aue (Hauptstraße 132, Inhaber: Familie Bleckmann) sind letztmals geöffnet.

31.12.

Der Fachmarkt „Happy Baby“ (An der Tongrube 1–3) wird geschlossen.

Zuletzt geändert am 26. April 2017

Telefon Kontakt-formular Ihr Termin
Stadtverwaltung & Bürgerbüro:
02173 951-0
Öffnungszeiten Bürgerbüro:
Mo: 09.00 bis 19.00 Uhr
Di: 09.00 bis 19.00 Uhr
Mi: 09.00 bis 19.00 Uhr
Do: 09.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 09.00 bis 19.00 Uhr
Sa: 09.00 bis 16.00 Uhr

Mit der Online-Terminvergabe haben Sie die Möglichkeit, längere Wartezeiten zu vermeiden.


Ihr Termin im Bürgerbüro
Nach oben